Gästebuch: www.koran.terror.ms1582 Einträge
  Datum des Eintrags: 04.05.2009 09.35
Ein Qur'an Leser
 
 
Wie bedauerlich, dass gerade fehlende Eloquenz, Bildungsferne und schmerzhafte Intoleranz die redundanten Attribute im Glaubensstreit dieser web page darstellen. Müsste ernsthafter Glaube nicht demütiger, leiser klingen. Alle Seiten, Christen, Juden und Moslems haben bis heute für ihren Glauben getötet. Der Hochmut und Einseitigkeit mit der diese Seite demagogische Propaganda betreibt wird dem Qur¿an in seiner Komplexität und dem jeweils unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontext nicht gerecht. Sie liefert allenfalls Grundlagen zur Analyse von Dummheit.
  Datum des Eintrags: 25.10.2008 21.11
Klugsch**er
 
 
@ Saladin Jesus wird als Prophet im Koran erwähnt, du bist ein Kufr! Viel Spaß in der Hölle ;-)
  Datum des Eintrags: 19.07.2008 23.33
Helmut Müller Admin
 
http://www.koran.terror.ms  
Bitte keine solchen Schimpfwörter wie Saladin und andere einbringen. Zitate - Zitate - Zitate. Das spricht für sich.
  Datum des Eintrags: 17.06.2008 17.11
Saladin
igetmoney12345@aol.de  
http://www.ToddenungläubigenHurensöhnen.de  
1)JEDER CHRIST UND JEDER JUDE UND JEDER BUDDIST UND JEDER ATHEIST IST EIN GOTTVERDAMMTER HURENSOHN/HURENTOCHTER!!! 2)DIE KIRCHE UND DER PAPST UND JESUS SIND EIN HAUFEN PEDOPHILER ARSCHGEBURTEN!!! 3)IM KORAN UND VOR ALLAH SIND MANN UND FRAU GLEICH DEM MANN WIRD BLOß ZUM OBERHAUPT DER FAMILIE UND DER FRAU ERKLÄRT WAS ZU KLAREN VERHÄLTNISSE SORGEN SOLL UND EIN CHAOS INNERHALB DER FAMILIE VERHINDERN SOLL 4)MANFRED MÜLLER ODER WIE DU SCHEIß HURENSOHN HEISST DU SOLLST IN DER HÖLLE BRENNEN DU SCHWUCHTEL!! 5)DER KORAN IST DAS EINZIGE GLAUBHAFTIGE UND ERNSTZUNEHMENDE DOKUMENT GOTTES DA ES BIS HEUTE IM GEGENSATZ ZU EURER SCHWULEN BIBEL UNVERFÄLSCHT IST! SALAM ALLEIKUM
  Datum des Eintrags: 27.04.2008 02.39
Allah Ballaballah
islaminfo@fastmail.fm  
http://islamprinzip.wordpress.com/about/  
@der unter mir: Glaubst du wirklich, jemand liest diesen frommen Scheiß aus dem übelsten Buch aller Zeiten (nach Hitlers "Mein Kampf"), den du zitierst? Mach dir lieber noch rechtzeitig klar, was für ein Terroristenhandbuch du da für "heilig" hältst, bevor du verblendet stirbst: http://islamprinzip.wordpress.com/about/
  Datum des Eintrags: 27.04.2008 02.35
Allah Ballaballah
islaminfo@fastmail.fm  
http://islamprinzip.wordpress.com/about/  
@der unter mir: Glaubst du wirklich, jemand liest diesen frommen Scheiß aus dem übelsten Buch aller Zeiten (nach Hitlers "Mein Kampf"), den du zitierst? Mach dir lieber noch rechtzeitig klar, was für ein Terroristenhandbuch du da für "heilig" hältst, bevor du verblendet stirbst: http://islamprinzip.wordpress.com/about/
  Datum des Eintrags: 27.04.2008 02.34
Allah Ballaballah
islaminfo@fastmail.fm  
http://islamprinzip.wordpress.com/about/  
@der unter mir: Glaubst du wirklich, jemand liest diesen frommen Scheiß aus dem übelsten Buch aller Zeiten (nach Hitlers "Mein Kampf"), den du zitierst? Man dir lieber noch rechtzeitig klar, was für ein Terroristenhndbuch du da für "heilig" hältst, bevor du verblendet stirbst: http://islamprinzip.wordpress.com/about/
  Datum des Eintrags: 03.07.2007 23.14
AyhaN CaN
german_contack@yahoo.com  
http://www.islam.de  
EL -BAKARA : 6. Die nicht geglaubt haben - und denen es gleich ist, ob du sie warnst oder nicht warnst -, sie werden nicht glauben. 7. Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihre Ohren, und über ihren Augen liegt eine Hülle, und ihnen wird schwere Strafe. 8. Unter den Leuten sind solche, die sagen: «Wir glauben an Allah und an den Jüngsten Tag», und sind gar nicht Gläubige. 9. Sie möchten Allah betrügen und diejenigen, die gläubig sind; doch sie betrügen nur sich selbst; allein sie begreifen es nicht. 10. In ihren Herzen war Krankheit, und Allah hat ihre Krankheit vermehrt; und eine qualvolle Strafe wird ihnen, weil sie logen. 11. Und wenn ihnen gesagt wird: «Stiftet keine Unruhe auf Erden», antworten sie: «Wir sind nur Förderer des Friedens.» 12. Höret! gewiß sind sie es, die Unruhe stiften; allein sie begreifen es nicht. 13. Und wenn ihnen gesagt wird: «Glaubet, wie andere geglaubt haben», so sprechen sie: «Sollen wir glauben, wie die Toren glaubten?» Höret! sie sind die Toren, allein sie wissen es nicht. 14. Und wenn sie mit denen zusammentreffen, die glauben, sagen sie: «Wir glauben»; sind sie jedoch allein mit ihren Bonzen, sagen sie: «Gewiß sind wir mit euch, wir treiben nur Spott.» 15. Allah wird sie Spott lehren und wird sie in ihren Freveln verharren lassen, daß sie verblendet irregehen. 16. Sie sind es, die Irregehen eingetauscht haben gegen Führung; doch brachte ihr Handel keinen Gewinn, noch sind sie rechtgeleitet. 17. Sie sind jenem Manne vergleichbar, der ein Feuer anzündete; und als es alles um ihn erhellte, nahm Allah ihr Licht hinweg und ließ sie in Finsternissen; sie sehen nicht. 18. Taub, stumm, blind: also werden sie nicht zurückkehren. 19. Oder: wie schwerer Wolkenregen, worin Finsternisse und Donner und Blitz; sie stecken ihre Finger in die Ohren, in Todesfurcht vor den Donnerschlägen, während Allah die Ungläubigen umringt. 20. Der Blitz benimmt ihnen fast das Augenlicht; wann immer er auf sie zündet, wandeln sie darin, und wenn es über ihnen dunkel wird, stehen sie still. Und wäre es Allahs Wille, Er hätte ihr Gehör und ihr Gesicht fortgenommen. Allah hat die Macht, alles zu tun, was Er will. 21. O ihr Menschen, dienet eurem Herrn, Der euch erschuf und die, die vor euch waren, auf daß ihr beschirmt seid; 22. Der die Erde gemacht hat zu einem Bette für euch, und den Himmel zu einem Dach, und Wasser hat niederregnen lassen von den Wolken und damit Früchte für euren Unterhalt hervorgebracht hat. Stellt Allah daher keine Götter zur Seite, denn ihr wißt es doch. 23. Und wenn ihr im Zweifel seid über das, was Wir hinabgesandt haben zu Unserem Diener, dann bringt eine Sura hervor wie diesen (Koran) und ruft eure Helfer auf außer Allah, wenn ihr wahrhaft seid. 24. Doch wenn ihr es nicht tut - und nie werdet ihr es vermögen -, dann hütet euch vor dem Feuer, dessen Nahrung Menschen und Steine sind, bereitet für die Ungläubigen. 25. Und bringe frohe Botschaft denen, die glauben und gute Werke tun, daß Gärten für sie sind, durch die Ströme fließen. Wann immer ihnen von den Früchten daraus gegeben wird, werden sie sprechen: «Das ist, was uns zuvor gegeben wurde», und (Gaben) gleicher Art sollen ihnen gebracht werden. Und sie werden darin Gefährten und Gefährtinnen haben von vollkommener Reinheit, und darin werden sie weilen.
  Datum des Eintrags: 24.10.2006 00.04
rom
 
 
In Frankreich fackeln die "Franzosen mit Migrationshintergrund" wieder Autos und Busse ab. Zudem dreschen sie auf die Polizei ein. Doch die Franzosen können einem nicht leid tun. Warum haben sie auch erlaubt dass in ihr Land 10.000.000 Moslems eingewandert sind? Ich kenne persönlich einen Tunesier der mir gesagt hat, dass man in Tunesien es nicht fassen kann wie dumm die Franzosen doch sein müssten um 10.000.000 Moslems die Einwanderung erlaubt zu haben. Tja, die neuen Europäer "mit Migrationshintergrund" leisten wieder einmal einen enormen Beitrag zum Allgemeinwohl in Europa.....rom PS: Islam ist jene Religion die es nicht erträgt wenn man seinen "Propheten" karikiert, doch der die tausenden von Morden in der Welt begangen in seinem Namen offensichtlich völlig gleichgültig lässt!
  Datum des Eintrags: 23.10.2006 22.25
markus
heroin-meiser@web.de  
 
ich habe die suren und versen gelesen und finde ihr solltet besser recherchieren, denn was ihr da abgebildet habt ist FALSCH. die suren und verse aus dem koran sind nur teils abgeschrieben und es wurden einige sachen dazu erfunden. finde es echt scheisse das ihr die leute auf eine falsche färte locken wollt. gruß hans
  Datum des Eintrags: 27.06.2006 12.57
Frundsberg
 
http://www.hagalil.com/archiv/2005/03/islamismus.htm  
Islamnazis! - Informativer Text über den Faschoislam und die Kollaboration der Mohammedaner mit den Nazis, insb. Arafats Großonkel Husseini: http://www.hagalil.com/archiv/2005/03/islamismus.htm
  Datum des Eintrags: 14.04.2006 00.44
Mimoun
 
http://www.islam.de  
Salam, ich glaube immer noch an den Islam!!! Strengt euch mehr an... Sonst wird das nichts mit der Mission!!! Frieden euch allen, auch die uns auslachen und verfluchen. Mimoun
  Datum des Eintrags: 09.02.2006 22.15
maurena
 
 
Auf der Suche nach Hinweisen auf bestimmte Suren bin ich auf diese Seite gestossen. Ich bin schockiert und fühle als Jüdin mit allen Muslimen, die sich hier die vergebliche Mühe machen, dieser Fäkalsprache entgegenzuwirken. Extremismus ist in jeglicher Form abzulehnen, auch derjenige, der unter dem Deckmantel der Demokratie und der Menschenrechte auftritt. Schämt euch.
  Datum des Eintrags: 04.02.2006 16.10
Rania
 
 
Oh, hier haben sich ja die ausgekotztesten, dreckigsten Huren, Nazis, Gehirnamputierte und jämmerlichsten Bastarde getroffen!!! Schade, dass euch Gott keinen Verstand geschenkt hat. Bastarde wie Ihr seid am Holocaust Schuld. Mit euren dreckigen und unverschämten Verleumdungen schürrt Ihr den Hass und die Vorurteile der Normaldenkenden. Ich vermute mal, dass hier keine gebildeten Menschen verkehren, nur so ein dreckiger assozialer Misthaufen wie Ihr es seid kann solche geistigen Fürze ablassen! Verreckt in der Hölle und hoffentlich werdet Ihr noch vorher schön gequält! wie erbärmlich, dass sich die Gesinnungen vieler hier in Deutschland nicht geändert haben !!!
  Datum des Eintrags: 22.12.2005 01.03
erhan
gerdmueller@web.de  
 
martina du bist wirklich unverschämt! ich möchte gerne mal wissen,ob du ein verstandt hast.warscheinlich nicht.solche dumme und beleidigende meinungen zu geben.du lebst ja im 10 jahrhundert.
  Datum des Eintrags: 11.08.2004 23.01
Martina
 
 
Ich muß die Geschichte erzählen, so lange sie noch warm ist. Vorher sah ich bei Arte eine algerische Wissenschaftlerin (!), die folgendes zustandebrachte: Die Muskeln einer westlichen Sportlerin seien so etwas wie der Schleier der Moslemin. Denn beides diene dazu, die Weiblichkeit einer Frau zu verbergen. Die Aufgabe (!) der Frau sei es, den Mann geil zu machen und wenn eine Frau Muskeln habe, gelinge das nicht. Und die hochwissenschaftliche Schlußfolgerung: die weiblichen Muskeln dienen wie der Schleier dazu, die Frau für fremde Männer unattraktiv zu machen, beides sei Ausdruck der Feudalherrschaft des Mannes über die Frau. Im Islam stimmt das mit der Feudalherrschaft tatsächlich: weil der Pascha im Haus der Herr sein will, nimmt er jede staatliche Diktatur in Kauf, Haupsache, daheim "stimmts". Deshalb wird es mit Demokratie in islamischen Ländern nie was werden, nicht mal die Türkei ist eine wirkliche Ausnahme. Nun - der Sport als Ausdruck von Feudalherrschaft: die MuselmanInnen sind wirklich gaga! Al Afghani hat tatsächlich recht mit seinem Bonmot!
  Datum des Eintrags: 09.08.2004 17.06
Buddhistentreffen Immenhausen7.8.04
 
 
Ein netter Mann hat mir im Camp auf der Bank den Buddhismus erklärt. Habe ihm spanischen Text gegeben. Möchte mit Dir gern wieder in Kontakt kommen. Freue mich über eine e-mail von Dir an die e-mail: TreffpunktMitteD@gmx.de Damit ich weiß, daß Du es bist, gebe bitte Erkennungsmerkmale an, z.B. was wir an Kleidung getragen haben etc. Auch andere Buddhisten, die den gleichen Text - in welcher Sprache?- gelesen haben, können mir gern eine Nachricht zukommen lassen. Natürlich freut sich auch der homepageinhaber über seine e-mail auf eine nette Nachricht. Liebe Grüße Sonja
  Datum des Eintrags: 08.08.2004 16.20
Martina
 
 
@Metin Erdal: Deine Beiträge zeigen in aller Unschuld, warum Ihr Moslems mit den Nazi so gut in ein und denselben Topf paßt!
  Datum des Eintrags: 07.08.2004 23.40
Martina
 
 
Er war’s: Al Afghani, der berühmte Islamreformer, der den Moslems verklickerte, daß z. B. die Eisenbahn schon im Koran stehe (dazu gäbe es eine Menge Fragen) und daß die Moslems deshalb den Europäern weit überlegen seien, da sie es moralisch sowieso schon sind. Deshalb wird er von der männlichen Jugend in den islamischen Ländern noch heute verehrt. Die armen Irren!
  Datum des Eintrags: 05.08.2004 14.42
Metin Erdal
metinerdal@web.de  
 
Hey Leute! ich hab jetzt endgültig die schnauze voll. wenn ich nicht so gut erzogen worden wäre bzw. wenn ich nicht den alten Spruch vom Propheten Mohammed beherzen würde "Rede nur gutes, oder halt dein Mund" würde ich hier ausfallend werden. aber auf das Niveau muss ich mich nicht herunter lassen ihr seit aber echt nicht mehr normal. Entweder bekommt ihr euer Leben nicht auf die Reihe oder habt keine Freunde & Partner, denn kein wirklich kein normaler Mensch beschäftigt sich den Tag damit eine Fremde Religion schlecht zu machen... Und wenn ich bis "Weihnachten 2099" sucht ihr werdet nicht wirklich negatives finden das man nicht wiederlegen kann. also gebt es doch einfach auf. Wir sind die letzte und wahrhaftigste Buchreligion, wir bauen unsere Religion nicht um einen gebürtigen Juden auf "Jesus! errinert ihr euch?? er war sein ganzes leben lang Jude!!" u.s.w ich brauch garnicht mehr zu sagen sonst kriegt ihr noch das pure heulen...
  Datum des Eintrags: 05.08.2004 14.39
Metin Erdal
metinerdal@web.de  
 
Hey Leute! ich hab jetzt endgültig die schnauze voll. wenn ich nicht so gut erzogen worden wäre bzw. wenn ich nicht den alten Spruch vom Propheten Mohammed beherzen würde "Rede nur gutes, oder halt dein Mund" würde ich hier ausfallend werden. aber auf das Niveau muss ich mich nicht herunter lassen ihr seit aber echt nicht mehr normal. Entweder bekommt ihr euer Leben nicht auf die Reihe oder habt keine Freunde & Partner, denn kein wirklich kein normaler Mensch beschäftigt sich den Tag damit eine Fremde Religion schlecht zu machen... Und wenn ich bis "Weihnachten 2099" sucht ihr werdet nicht wirklich negatives finden das man nicht wiederlegen kann. also gebt es doch einfach auf. Wir sind die letzte und wahrhaftigste Buchreligion, wir bauen unsere Religion nicht um einen gebürtigen Juden auf "Jesus! errinert ihr euch?? er war sein ganzes leben lang Jude!!" u.s.w ich brauch garnicht mehr zu sagen sonst kriegt ihr noch das pure heulen...
  Datum des Eintrags: 01.08.2004 11.16
Martina
 
 
Zum Raten: Vom wem stammt folgendes Bonmot: "Der Moslem ist ein kranker Mann. Seine einzige Medizin ist der Koran. Je mehr er von dieser Medizin nimmt, desto kränker wird er." A: Von einer Feindin des Islam. B: Von einem Feind des Islam. C: Von einem Moslem. D: Von einem Supermoslem. Auflösung später.
  Datum des Eintrags: 30.07.2004 17.38
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de Bitte e-mail-Adresse so schreiben, wie angegeben, Großbuchstaben bitte groß. PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt. Die Beiträge der Moslems entsprechen oft nicht der Wahrheit, da die Moslems wegen der Taqyia alle nicht vom Islam eingenommenen anlügen dürfen. Denn laut Koran dürfen Moslems morden, aber nicht ohne weitereres Moslems, sondern Andersgläubige, siehe homepage. Beiträge von Johanna und Viktoria finde ich sehr gut. Gern würde ich die Islamkritiker und Islamablehner(innen) auf dieser Seite alle mal persönlich kennenlernen. Meine e-mail ist bekannt. Viele Grüße Sonja
  Datum des Eintrags: 29.07.2004 21.56
Martina
 
 
@Die Doofen: Kaum sage ich, daß meine Mutter Ungarin ist, spekulieren Sie wirres Zeug zusammen. Ist jemand gegen den Islam, wird er oder sie von Ihnen zum Nazi erklärt. Sagen Sie mal: haben Sie wirklich alle Tassen beieinander? Haben Sie wenigstens einmal in den Korn geguckt? Haben Sie sich wirklich mit der Pseudoreligion Islam auseinandergesetzt? Kann ich mir ehrlich nicht vorstellen. Ist Ihnen nicht bekannt, daß der "Führer" A. H. aller Nazi ein Fan des Islam war? - Wenn Sie das Tohuwabohu in Ihrem Hirn in den Griff kriegen sollten, dann könnte es der Mühe wert sein, Ihre Beiträge wieder zur Kenntnis zu nehmen.
  Datum des Eintrags: 29.07.2004 04.05
Die Doofen
 
 
@Skeptiker: sollte lauten: non solum sed etiam.
  Datum des Eintrags: 29.07.2004 03.59
Die Doofen
 
 
@Skeptiker: non sloum sed etiam. @ Mufti Knoblauchatem: Wer hat denn Zukunftangst, ist es vielleicht schöner unter dem vatikanischen Banne oder der selbstherrlichen protestantischen Arroganz zu leben. Wenn denn nun ausländische Mitbürger geburtenfreudiger sind, ist gut doch für Deutschland, stirbt es weingstens nicht aus. Deutsche Frauen scheinen jedenfalls dem Trockenobst Syndrom zum Ofer gefallen sein, anders lassen sich die Geburtenraten seit Mitte der 60er Jahr wohl kaum erläutern. Natürlich hätte ich Deinen Wunsch nach Zuwanderungsregelungen, gesteuert nach dem Herkunftsland, geteilt, wäre er nur 14 Jahre früher gekommen und das deutsche Volk hätte entscheiden dürfen ob es sich für die Aufnahme der 17 Millionen Wirtschaftsasylanten aus dem Osten ausspricht. Warum das Gezeter und Gejammere über Muslime ? Stört Dich das Kopftuch, dann verbiete es auch strenggläubigen Katholiken. Dich stört der Bau von Moscheen, dann verlange auch den Abriss der Kirchen und die Entlassung aller Kirchenmitarbeiter, die alle Steuerzahler - nicht nur der Kirchensteuerzahler entlohnen. Also auch von den ach so fürchterlichen Muslimen. Muslime sind latent gewaltbereite, und getarnte Terroristen. Dann bitte auch die Juden und Christen angreifen, denn sie sind nicht nur gewaltbereit sondern üben sie zigtausendfach in Deutschland aus. Muslime stehen für böse Staaten, Juden und Christen auch. Juden für Israel und Christen für den westlichen Teil dieser Erde. Schwachsinnig solche Verallgemeinerung, richtig ! Die willst die braune Vergangenheit nicht, schade, war es doch genau diese Vergangenheit die Deutschland eines großen kulturellen Erbes beraubte. Dem deutsch jüdischem Erbe, das jetzt erst langsam wieder in Deutschland Fuss fasst. Multi Kulti Gesellschaft war Deutschland vor dem Driiten Reich und versank mit dem Untergang der Dritten Reiches in tiefste Provinzialität. Musikantenstadl Deutschland eben. Doch jetzt stören "Fremdkörper" diese glückselig machende Einfachheit des Lebens, also her mit den alten Worten und Sätzen und schon lassen wir gemäss der christlichen Tradition Asylantenheime in Rostock, Einfamilienhäuser in Solingen brennen. Taten durch die durch gebürtige Christen begangen wurden. Also lasset uns ob solcher friedvollen Bilder und des wärmenden Effektes der Brände gemeinsam singen "Großer Gott wir loben Dich"
  Datum des Eintrags: 29.07.2004 01.34
Die Lächerlichkeit mancher Konvertiten
 
 
Im Zusammenhang mit den beschlossenen bzw. in Vorbereitung befindlichen ¿Anti-Kopftuch¿-Gesetzen (in Wirklichkeit Anti-ideologische-Unterwanderungs-Gesetze für den staatlichen Raum) fiel mir vor kurzem eine deutsche Konvertitin zum Islam wieder ein, die ich vor vielen Jahren während einer Reihe von Informationsveranstaltungen mit dem Titel ¿Islam zum Kennenlernen¿ kennenlernte. Und ich werde den Moment nie vergessen, als sich diese Frau ¿ eine Grundschullehrerin übrigens ¿ in EINEM Atemzug auf den Unheiligen Koran bezogen als ¿kritisch¿ bezeichnete UND ¿ auf einen bestimmten Koranvers angesprochen ¿ die dort vorgegebene, nur HALBE Gewichtung der Zeugenaussage einer FRAU ¿biologistisch¿ zu deuten versuchte mit dem dezenten Hinweis auf die (wenigstens einmal im Monat) besondere Physiologie der Frau, die deswegen bestimmte Dinge mitunter ¿nicht so richtig wahrnimmt¿. Welch fromm-vorbildliche Unterwerfung (denn nichts anderes bedeutet das Wort ¿Islam¿) jeglicher Rationalität unter die teils wirren, vorwissenschaftlichen ¿Offenbarungen¿ einer Import-Gottheit! (Stichwort Biologismen: Hat sich der gute Allah bzw. seine besagte treue Dienerin in diesem - immerhin von der abendländischen Aufklärung berührten - Lande vielleicht mal Gedanken darüber gemacht, welchen Bewusstseinstrübungen der Mann etwa infolge von Testosteron-Überproduktion oder auch ¿Samenüberdruck¿ unterlegen sein kann? Bei manchen Männern kann dies direkt kriminelle Folgen haben...). Es ist mir bis heute schleierhaft, wie es ein solcher Kleingeist wie jene Konvertitin in den Staatsdienst schaffen konnte, und ich bete, dass wenn der Staat sie in ihrer Position belässt, sie wenigstens noch so viel Klugheit aufbringt, ihre Schützlinge nicht mit ihrer religiös bedingten Bewusstseinstrübung anzustecken durch bewusste oder auch unbedacht ideologische Äußerungen (in einem vergleichbaren Fall war eine der Scientology-Sekte angehörende Lehrerin zumindest zwangsversetzt worden, nachdem sie ihren noch in einem beeindruckbaren Alter befindlichen Schülern so ¿überzeugende¿ Dinge auftischte wie den Hinweis, man solle ¿möglichst wenig künstliches Licht anschalten, da es dem Körper Vitamine entzieht¿. P.S.: Um es mal krass auszudrücken: Die Schrift- - nein: die Buchstabengläubigkeit mancher Gläubigen ("Der Koran ist die wörtliche, ewig gültige Offenbarung Allahs") legt es für mich nahe, diese in die Kategorie "un- bzw. minder zurechnungsfähig" oder auch "geistig behindert" zu verorten im Hinblick auf die möglichen Folgen solch überzogener Gläubigkeit, die sich von unkritischer Dumpfbackigkeit bzw. Denkfaulheit (wie im geschilderten Fall) bis zu Gemeingefährlichkeit (bei praktischer Umsetzung von Koranversen wie "Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet") erstrecken können.
  Datum des Eintrags: 28.07.2004 21.42
Glaubensweisheit aus der guten alten Zeit in Mekka
 
 
Macht sich die Aischa in ihre Burka einen Schlitz, so wird der ¿Prophet¿ wieder besonders spitz!
  Datum des Eintrags: 28.07.2004 14.53
Mufti Knoblauchatem
 
 
@Die Doofen: "Fröhliche Fahrt in die braune Zukunft", schreiben Sie. Doch die wünschen sich hier glaube ich herzlich wenige. Die Frage ist, ob eine Fahrt in die "grüne" Zukunft (will heißen: unter dem grünen Kriegsbanner des "Propheten") zu bevorzugen ist. Ich weiß, ich weiß, hierzu wäre eine noch exorbitant-stärkere Vermehrung des muslimischen Bevölkerungsanteils vonnöten - doch wer weiß, wie sehr Muslime (wenn sie auch nicht die Mehrheit erreichen) hier in 20 Jahren ihren Einfluss geltend machen, wenn weiterhin so hübsch unemanzipierte Ehefrauen aus der Türkei und anderswoher importiert werden und hier nicht nur eine überdurchschnittliche Vermehrungsquote erzielen, sondern ihre reaktionäre Ideologie auch noch an ihren Nachwuchs weitergeben? Und rechtlich gibt es hier keine Handhabe, eshandelt sich um Persönlichkeitsfreiheit. Wäre da nicht eine Filterung von Zuwandererströmen nach Herkunftskulturen angebracht? Fragt sich, ob das nun endlich beschlossene Zuwanderungsgesetz dazu beitragen kann. Aber nein, werden deutsche Gutmenschen krähen, dass wäre für die islamische Welt diskriminierend! Umgekehrt stellt sich jedoch die Frage, ob es für uns Mehrheitsbevölkerung zumutbar ist, weiterhin massenhaft vormoderne Populationen mit sämtlichen Nebenwirkungen (Integrationsverweigerung, Fortleben archaischer selbstjustiz etc.) bei uns zu dulden...
  Datum des Eintrags: 28.07.2004 14.41
Skeptiker
 
 
@Die Doofen: Bezeichnen Sie sich eigentlich immer im "Majestäts"plural?
  Datum des Eintrags: 28.07.2004 14.35
Islamisch-Meteorologisches Institut Teheran
IMIT@aol.com  
 
Hängt der ¿Prophet¿ seinen Beruf an den Nagel, so gibt es vielleicht starken Hagel
  Datum des Eintrags: 28.07.2004 14.33
Die Doofen
 
 
@SkANDAL!: Warum so feige und erstattest nicht Anzeige ? Feige ? Als Deutscher solltest Du doch die deutsche Urtugend des Mutigen besitzen. Auf Deine Frage: Wo sind wir denn hier ? In Deutschland, einem ehemals starken Wirtschaftslandschaft, heute zu einer Absteigerregion mutierten Gesellschaft, die die Aufnahme von 17 Millionen Wirtschaftsasylanten aus der DDR nicht verkraftet hat. Einem Land, das mit der höchsten Arbeitslosigkeit in der EU leben muss, weil wohl auch endlich deutsche Unternehmer erkannt haben, dass in dieser Republik nichts mehr zu machen ist. Fröhiche Fahrt in die braune Zukunft, denn Äußern dürft ihr euch ja wieder.
  Datum des Eintrags: 28.07.2004 13.59
Die Doofen
 
 
@Martina. Na fein wenn du so viel Sprachen sprichst, aber dass du dich als Deutsche ausgibst ist ja wohl der Gipfel der Selbsteinschätzung ob solch einer osteuropäischen Abstammungslinie. Ein Kind von Wirtschaftsasylanten also, dass hier ganz schon großmäulig herumpoltert. Selbst ein gebürtiges multikulti Gewächs, dass auch noch gegen Nicht-Christliche wettert. Warum wohl, um als Gute Deutsche anerkannt zu werden ? Probleme mit der eigenen Identifikation ? Daher die Wahl auf ein Verhalten als braune Eiferin, die unter dem Mantel der "eigentlich bin ich ja so verständnisvoll" ihren unqualifizierten und unreflektierten "ich suche mir ein neues Opfer- Juden gibts ja kaum noch" Äusserungen freien Lauf lässt. Nein ein Kiffer bin ich weiss Gott nicht, vielmehr ein stock konservativer Alkohliker. In diesem Sinne. Nunc est bibendum.
  Datum des Eintrags: 27.07.2004 23.04
SKANDAL !!
 
 
(von Mufti Knoblauchatem) ¿ Stichwort ¿demokratische Analphabeten¿: Anders kann man wohl die türkischen Eltern einer Kollegin nicht bezeichnen, die einer guten Freundin von mir ihren Fall schilderte: Mit 13(!) von ihren ¿fürsorglichen¿ Eltern verheiratet (natürlich nur vor einem islamischen Geistlichen), von der Schule genommen (schien gar nicht aufgefallen zu sein ¿ wo war die Schulleitung? Wo das Jugendamt?) und einem über 50jährigen Pascha (mit womöglich pädophiler Ader) hinter den Herd gestellt sowie ins Bett gelegt! Das ist ¿Immigrantenkinder-Schutz¿ in Deutschland bzw. die ¿Zivilisierung des Vormodernen¿! Ein Glück, dass das arme Mädchen (das für sie wie für ein Kamel gezahlte Brautgeld konnten ihre Rabeneltern wahrscheinlich ¿gut gebrauchen¿) ohne Schulabschluss noch einen Job bei McDonalds gefunden hat, inzwischen mit 21 geschieden ist und sich immerhin so weit dem Einfluss ihrer Familie entziehen konnte, dass sie jetzt kein Kopftuch mehr trägt. AM LIEBSTEN würde ich gegen diese Familie ANZEIGE ERSTATTEN ¿ doch ich fürchte, dass dies nur familiäre Repressalien für die junge Frau zur Folge hätte und sich die wohl in irgendeiner Hinterhofmoschee zustande gekommene Eheschließung womöglich nicht mehr nachweisen ließe... Was glauben manche Zuwanderer eigentlich, wo sie hier sind? Angeblich soll es sich bei den Eltern auch noch um Leute handeln, die schon recht lange hier leben und sich mit gewissen rechtlichen Gegebenheiten eigentlich auskennen sollten! Eine Schande, wenn sie auch noch die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hätten!
  Datum des Eintrags: 27.07.2004 23.01
Der ¿Prophet¿ privat
 
 
War der Mo¿ des Begattens müde, so keiften seine 20 Frauen: ¿Sei nicht so prüde!¿
  Datum des Eintrags: 27.07.2004 11.22
Beleidigte muslimische Leberwurst
islamquovadis@aol.com  
 
Zu lesen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 26.7.04: "Der sudanesische Präsident Bashir hat den Druck der internationalen Gemeinschaft wegen der Krise im Westen seines Landes als Angriff auf den Islam kritisiert. Das wahre Ziel der internationalen Kampagne gegen seine Regierung sei ... die VERHINDERUNG der AUSBREITUNG des ISLAMs in seinem Land ..." - KOMMENTAR: Wenn Vertreibung, Raub, Mord, Vergewaltigung der Ausbreitung des Islams dienen sollen, so wäre dies mehr als bezeichnend für die Weltreligion, die zur Lieblingsideologie des internationalen Terrorismus avanciert ist. ANDERERSEITS: Raub und Mord zumindest sind durchaus "religiös legitimiert" durch das "heilige" Tun des "Propheten", der laut Überlieferung Raubüberfälle auf Karawanen tätigte (für Diebstahl - sofern nicht von ihm selbst begangen - aber andererseits im Koran Handamputation beim Täters forderte) und der seine treuen Schergen zu einem faktischen Auftragsmord an einem ihm (verständlicherweise) nicht wohlgesonnenen Satirendichter angestachelt haben soll mit den Worten "Wer befreit mich von diesem Mann"? (nachzulesen bei Rolf Stolz, "Die Mullahs am Rhein - der Sprengstoff von morgen", erschienen bei Rowohlt)... Islam: eine Religion, die - in einem Klima der Gewalt geboren und diese in ihrem "heiligen" Buche als "gottgewollt" widerspiegelnd - auch immer wieder Gewalt hervorbringen wird. Der 11. September war so gesehen gar nichts so sehr Erstaunliches. ..
  Datum des Eintrags: 27.07.2004 10.31
Martina
 
 
@Die Doofen: Ihre Argumentation ist so abgrundtief dumm, wie ich sie selten zu hören bekomme. Ich kenne sie von einem ganz bestimmten Typ von Multikulti-Idioten: Es würde mich weder wundern noch überraschen, wenn es in Ihrem Oberstübchen nach Cannabis stinkt. Es sieht so aus, als wüßten Sie nicht einmal, was "Diskussionsniveau" bedeutet. - Übrigens: Meine Mutter ist Ungarin und mein Vater stammte aus Oberschleisen, und ich beherrsche zwölf Sprachen, bin also nicht so beschränkt wie Sie.
  Datum des Eintrags: 27.07.2004 02.42
Die Doofen
 
 
@Martina: Natürlich in den Spiegel geschaut und festgestellt, dass ich überaus glücklich mit mir bin. Solltest Du auch mal machen, vielleicht erkennst Du ja dann wer dich da anschaut. Die Fratze einer, die natürlich aus der deutschen Vergangenheit gelernt. Aufrechte Deutsche halt, und ich mutmasse natürlich bis in 100te Generation zurück urdeutsch. Kein Ruhrpott Kind von ehemals polnischen oder slawischen Einwanderern, oder aus anderen Regionen Deutschlands wo vergangene, frühzeitliche und im 20ten Jahrhundert andauernde Völkerwanderungen wie selbstverständlich das Germanentum nicht berührten. Selbstverständlich bist du urdeutsch. Vor 70 Jahren hat mann dazu auch arisch gesagt. Sei stolz eine Christin zu sein und auf die Errungenschaften des Christentums. Ja aber verwechsel nicht Christenheit mit deinen aus den Zeiten der Kreuzzüge stammendem Bild des Christentums. Du und eine Christin, mitnichten. Eher zugehörend zu den fanatischen christlichen Terroristentruppen, die sich schimpfen Opus Dei, Oranje Orden etc..
  Datum des Eintrags: 26.07.2004 23.37
Martina
 
 
Wie sagte lautstark der Revoluzzer aus der kiffenden Revoluzzer-Kommune: "ÜBERALL AUF DER WELT WERDEN FRAUEN VERPRÜGELT. WARUM SOLL DAS AUSGERECHNET IM ISLAM SO SCHLIMM SEIN?"- Heuie ist er der Obergrüne im EU-Parlament. Sein Name: Daniel Cohn-Bendit.
  Datum des Eintrags: 26.07.2004 23.28
Martina
 
 
@Die Doofen: Sie haben wohl in den Spiegel geguckt, deshalb "doof"! Sie haben von Moslems auch noch keine Morddrohung erhalten. Ihr Beitrag läßt sich an Dummheit und Schmutz nicht überbieten! Es wäre gut, wenn Sie Argumente brächten statt einen Schmutzkübel auszuleeren!
  Datum des Eintrags: 26.07.2004 23.16
Martina
 
 
Die ersten zwei juristischen Mittel, um den islamischen Pöbel loszuwerden, sind: 1) Kindergeld nur noch für deutsche StaatsbürgerInnen mit einfacher Staatsbürgerschaft. 2) Sozialhilfe nur noch für deutsche StaatsbürgerInnen mit einfacher Staatsbürgerschaft und für Ausländer mit anerkanntem Flüchtlingsstatus. Meistens handelt es sich dabei um ChristInnen, die vor muselmanischen Mördern aus ihrer Heimat fliehen mußten. - Es kann nicht angehen, daß einerseits gebürtige deutsche StaatsbügerInnen kaum genug zum Beißen haben, andererseits türkische und arabische Großfamilien von den Sozialämtern alimentiert werden. Natürlich höre ich jetzt Multikulti "ausländerfeindlich" trompeten, aber darauf ist gesch...!
  Datum des Eintrags: 26.07.2004 10.32
Toleranz im Islam ¿ wie weit geht sie?
islaminfo@aol.com  
 
¿Toleranz gewährte der Islam aber nur den Ahl al-Kitab (den ¿Völkern des Buchs¿), also jenen, die gemäß Koran im Besitz der (¿heiligen¿) Schrift waren: Juden, Christen und ¿Sabäer¿. Diese durften nicht zwangsbekehrt werden (im Gegensatz zu Polytheisten und Ungläubigen) und erhielten gegen Zahlung einer Sondersteuer die Garantie auf Schutz und religiöse Eigenständigkeit ... (zitiert aus: Ninian Smart, Atlas der Weltreligionen). KOMMENTAR: 1. Was käme demnach womöglich auf uns Nicht-mehr-Kirchgänger, Skeptiker und Atheisten zu, wenn Muslime hierzulande durch sprungartige Vermehrung die Mehrheit stellen würden? 2. Stichwort Sondersteuer: Man stelle sich vor, eine solche würde Muslimen von einer nicht-muslimischen Mehrheit abverlangt, und nur unter dieser Bedingung wäre ihr Leib und Leben sowie Besitz sicher ¿ da würde ein Aufschrei durch die Republik gehen: DISKRIMINIERUNG! Im traditionellen Islam dagegen wird diese Diskriminierung von Minderheiten offenbar als normal (¿gottgewollt¿) angesehen... Tolle Religion! P.S.: Weiß jemand, in welchen islamischen Ländern Juden und Christen noch heute jene Sondersteuer (die sog. Jizya) entrichten müssen?
  Datum des Eintrags: 26.07.2004 04.28
Die Doofen
 
 
Zu allerst die Anbieterkennzeichnung Ihrer Website fehlt. (Anscheinénd sehr grosse Angst beim Betreiber vorhanden) Siehe hierzu die entsprechende deutsche Gesetzgebung. Zum Inhaltt, na ja alt bekanntes und leider im Austausch der Begrifflichkeiten (Tausche Jude mit Muslim) altes Nazigedankengut, dass sich hier einmal wieder offen austobt. Die deutsche monokulturelle Errungenschuft, erkämpft durch millionenfachen Mord an vor allem Juden, sucht sich in den Worten der Gästbuchterroristen ein neues ethinsches Säuberungsgebiet. Juden gibt's kaum noch aber dafür ein paar Millionen Muslime. Ach ja, man muss ja fast meinen, hier tobern sich auch fanatische Christen aus, in deren Namen nun seit mehreren Jahrhunderten zig-Millionenfach Morde begangen werden. Viel Spass noch in Eurer kleinen heilen deutschen Welt, die geprägt ist von wirtschaftlichem Siechtum, kein Wunder ob der Welle der Intelligenz, die einem aus diesem Gästebuch entgegen kommt.
  Datum des Eintrags: 25.07.2004 02.19
Sexy Islam
frommersexzwang@hotmail.com  
 
Der Zentralrat der Muslime (die Muslim-Minderheitenvertretung mit dem pompösen Titel) informiert uns unter http://www.islam.de/?site=forum/faq über den Sexualzwang, dem (nicht allein) die moderne muslimische Frau unterworfen ist. So lesen wir unter dem Stichwort ¿6. Sexuelle Verweigerung in der Ehe (seitens des Mannes oder der Frau)?¿ folgende interessanten Informationen: ¿Der Islam erlaubt es der Frau nicht, sich ihrem Mann ohne berechtigten Grund (also willkürlich) sexuell zu verweigern¿. Die überaus stichhaltige Begründung folgt prompt: ¿Dies wird aus folgenden zwei Hadithen deutlich: 1. Abu Huraira berichtet, daß der Gesandte Allahs ... gesagt hat: ¿Wenn eine Frau die Nacht mit der Absicht verbringt, das Bett ihres Mannes zu meiden, so werden die Engel sie solange verfluchen, bis sie von ihrem Plan absieht... 2. Abu Huraira berichtet, daß der Gesandte Allahs ... gesagt hat: ¿Wenn ein Mann seine Frau in sein Bett bittet, und sie es ablehnt, zu ihm zu gehen, so wird sie von den Engeln solange verflucht, bis sie am nächsten Morgen aufsteht.¿¿ KOMMENTAR 1 von Oma Bin im Laden: Och Mohammed, du hattest doch nun wahrhaft reiche Auswahl an Frauen ¿ quasi als ¿göttliche Extrawurst¿ über die maximal 4 Frauen hinaus, die du im Unheiligen Koran deinen normalsterblichen Anhängern gestattest (damit für dich noch genug Frauen übrigblieben, was?). Musstest du noch zusätzlich alberne Märchen von fluchenden Engeln erfinden, damit deine Gespielinnen auch allzeit (Beine) b(e)reit waren? Aber weiter in den fachkundigen Erläuterungen ALLAHs höchstpersönlich(!) auf der Website des Zentralrats: ¿Allah verbietet deshalb jeden außerehelichen sexuellen Kontakt ... Auch verbietet der Islam alles, was zu einem solchen außerehelichen sexuellen Kontakt führen könnte. Und genau hierzu zählt die sexuelle Verweigerung einer der beiden Ehepartner gegenüber dem anderen. Wenn dieser nämlich nicht dazu kommt, seine sexuellen Triebe auf erlaubter Weise zu befriedigen, besteht die verstärkte Gefahr der unerlaubten Befriedigung.¿ - KOMMENTAR 2 von Oma Bin im Laden: Schon clever gemacht vom Gott der Götter, dem Großen Allah, nicht wahr? Als vormoderne Kampfideologie hat der Islam das Selbstbestimmungsrecht der Frau (und des Mannes natürlich!) selbstverständlich noch nicht entdeckt ¿ geistig bewegt er sich in dieser Hinsicht (wie anderweitig) noch in der unterentwickelten Nomadengesellschaft des 7. Jahrhunderts. Notfalls erfindet man zur Untermauerung des ¿heiligen¿ Beine-breit-(bzw. Erektions-)Zwangs halt ein paar Angst einflößende ¿Engel¿ (ob sich vom drohenden Fluch dieser Flatterwesen auch Herr und Frau Elyas bange machen lassen?). Ansonsten: Im Gegensatz zur Frau dürfte die stetige fromme Begattungsbereitschaft des Mannes im Ausnahmefall sozusagen ¿organtechnisch¿ stark eingeschränkt sein ¿ ob dann die Engel auch fluchen?
  Datum des Eintrags: 24.07.2004 23.16
Islamische Ehe statt Adoption (um f***en zu "können")
 
 
Stichwort Adoption - unter http://www.islam.de/?site=forum/faq (Seite des Zentralrats) erhalten wir folgende interessante Informationen für unsere fromme Lebensführung: ¿Aus dem Koran geht das Verbot der gesetzlichen Adoption hervor¿ (Sure 33,5). ¿ KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Aha, das ist wohl der Grund, warum unser ¿Prophet¿ das ihm so sehr am Herzen liegende Kind Aisha nicht adoptiert, sondern es geheiratet hat: So konnte er (¿legal¿ in jenem Pädophilie-unkritischen Zeitalter!) mit seiner überaus ¿mündigen¿ ¿Frau¿ Aisha nämlich Sachen machen, für die er im Falle einer (Adoptiv-)Tochter womöglich gesteinigt worden wäre (Aisha soll dabei übrigens etwa 9-11 Jahre alt gewesen sein; die Angaben schwanken)...
  Datum des Eintrags: 24.07.2004 17.40
Glaubensweisheit aus besseren Zeiten
muftiknoblauchatem@aol.com  
 
Abu Ibn Khinziir sprach: Umm Kuss Harama erzählte mir, dass sie den größten aller Propheten hatte sagen hören: ¿Furzt du deinem Hintermann beim Gebet ins Gesicht, so landest du in der Hölle, ob du¿s glaubst oder nicht!¿ (Anti-Muslim, Band 13, Nr. 666)
  Datum des Eintrags: 24.07.2004 11.42
Bettina
 
 
Liebe Fatma, das Kopftuch! Das, was bei Dir des öfteren hinten und beim Gebet oben passiert, ist ein Wohldurft für allah und die einzige Musik, die er verträgt. Der überaus kunstsinnige allah hat die Musik verboten, denn sie ist unnützer Zeitvertreib. Die einzige wahre Musik ist das, was Du wegen der vielen Bohnen mit Deinem edelsten Körperteil zustandebringst. allah hat es am liebsten, wenn diese Musik so laut wie möglich ist. Wer beim Musikmachen Instrumente verwendet, wird von den Mullahs mit dem Tode bedroht.
  Datum des Eintrags: 24.07.2004 01.06
Des Propheten neue Kleider
 
 
Des Propheten neue Kleider - - - Der Prophet hat viele Anhänger, welche die Kinder seine Religion lehren und ihn mit einem feinen Gewand aus Edelmut, Friedfertigkeit, Gerechtigkeit und schönen Künsten umgeben wollen. Das teure Kleid sei aus so fein gesponnenem Garn, so leicht gewoben und vernäht, dass man es kaum wahrnehmen könne. Die Errungenschaften der prophetischen Religion in den bildenden Künsten und in der Musik bekäme man bis heute kaum zu sehen noch zu hören. So edel seien die Bilder der Künstler der Religion der Hingabe, dass nie je ein menschliches Gesicht abgebildet würde, und die Musik so zurückhaltend, dass sie sich mit nichts anderem befasse, als mit dem Vortrag des „Heiligen Buches“. Bewunderung sollte jedem Menschen auch die Fähigkeit des Propheten abnötigen, Frieden zu stiften. Auch der Frieden sei so zart, dass er heute noch nicht sichtbar sein könne. Erst wenn alle die neue Religion angenommen haben werden, würde sich das „Haus des Friedens“ entwickeln, lehren die gläubigen Anhänger des Propheten. Einstweilen solle man das Gewand des Friedens durch kriegerische Handlungen gut verstecken. Das große Vorbild, das der Prophet für Menschen sein soll, hat auch viel Gutes für die Frauen bewirkt. Der Prophet durfte jede Frau, die ihn wollte, zur Ehefrau nehmen. Auf diese Weise hat er elf Ehe- und einundvierzig Sklavenfrauen von ihrem Schicksal als einsame rechtlose Wesen befreit. Das Los des weiblichen Geschlechts hat er auch durch zahlreiche Verse in seinem „Heiligen Buch“ in allen Ländern, die an ihn glauben, auf kaum wahrnehmbare Weise verbessert, zumal seine jüngste Frau Aisha das kaum wahrnehmbare Alter von neun Jahren hatte, als sie zu ihm geführt wurde. Nicht nötig sei es zu erwähnen, dass die Menschenrechte, die die Ungläubigen vorgeben erfunden zu haben, in Wirklichkeit schon im „Heiligen Buch“ fast unsichtbar vorgezeichnet seien – versteckt hinter Versen, die das Töten und Getötet-Werden als Bestandteil des Heiligen Vertrags mit dem Allmächtigen Schöpfer preisen. Dieser große Allerbarmer habe dann sogar den Auftrag gegeben, nicht nur Kriegsgefangene sondern auch die Spötter seines edlen Dieners und Verkünders vom Leben in den Tod zu befördern. Das Gewand des Friedens und der Gerechtigkeit sei eben so fein gewoben, dass es sich erst in ferner Zukunft den Menschen zeigen würde. Die Kinder der Schule des „Heiligen Buches“ waren schon fast alle eingenickt, eingehüllt in das unsichtbare Tuch der Lobesworte über den Herrscher des Friedens, des Heldenmuts und der Gerechtigkeit - so viel des Lobes für den Allgewaltigen und seinen Gesandten konnte niemand wach ertragen -, als ein kleines Mädchen plötzlich aufsprang und rief: „Der Prophet ist ja nackt, ein pädophiler Mö.... - Iiih – ich habe Angst.“
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 22.09
Fatma das Kopftuch
fatmaladen@gmx.de  
 
SALAMI, liebe Gläubige! Mein Name ist Fatma Laden, ich bin die kleine Tochter von Osama, dem Großen Held unserer bombigen Religion! Und ich habe eine Frage, die mir selbst mein ÜBERAUS korankundiger (und den Koran auch in die Praxis umsetzender!) Daddy nicht beantworten konnte ¿ vielleicht wisst ihr ja eine Antwort darauf. Und zwar esse ich für mein Leben gern Bohnen und habe dementsprechend öfter mal ¿ na ihr wisst schon... Dabei wird es richtig peinlich, wenn mir beim Gebet in der Reform-Moschee für Emanzipierte Totalverschleierte Musliminnen (RMfETM) in Berlin-Kreuzberg mal einer.. äh.. rausflutscht. Ich hocke mich deswegen schon immer in die letzte Reihe, und habe mir auch schon mal einen Korken zwischen die Hinterbacken geklemmt.. NUN MEINE FRAGE: Meint ihr, dass das Gebet dadurch ungültig wird? Wisst ihr vielleicht ein gutes Hadith (natürlich sahih) dazu? Der Unheilige Koran sagt nämlich nichts zum Thema, ich hab¿ schon geblättert wie eine Wilde... Liebe Grüße an alle + fröhlich-frommes Schwitzen unter dem Schleier an meine lieben Schwestern!
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 19.18
Fragen sie Obermufti Prof. Dr. rer. inhum. Zuhayli !
religiondererbarmungslosigkeit@aol.com  
 
Zu lesen unter www.zuhayli.com/fatawa_p21.htm: ¿Frage: ¿Muss eine Person, die den Islam verlässt, ohne gegen den Islam in irgendeiner Form zu kämpfen, getötet werden? Wie ist es, wenn ein früherer Jude oder Christ den Islam verlässt und weiter unter Muslimen in Frieden leben möchte - muss dieser auch getötet werden?¿ [Kommentar: Die Sharia schreibt die Tötung jedes Apostaten vor, auch wenn sie vor Gericht nur in den seltensten Fällen verhandelt werden dürfte.] Antwort: ¿Wenn der Abgefallene seinen Abfall öffentlich äußert, muss er getötet werden. Wenn er aber seinen Abfall nicht zum Ausdruck bringt, wird er in diesem Fall von Allah bestraft.¿ [nicht von Menschen]¿ - KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Also, liebe Abtrünnigen: immer schön die Klappe halten, wenn euch euer Leben im Schatten des Großen Wüstengottes und seiner unbarmherzigen Schergen lieb ist! Ansonsten: Wie kann man bloß eine Religion gutfinden, deren Rechtsgelehrte (o.k., vielleicht nicht alle) Menschen das Lebensrecht absprechen, wenn sie die herrschende Ideologie nicht teilen? Dabei ist auch gar nicht so sehr entscheidend, dass die Todesstrafe bei Apostasie tatsächlich äußerst selten verhängt wird (weil sich die wenigsten unter diesen Bedingungen trauen würden, ihren Glaubensabfall öffentlich zu bekunden) - entscheidend ist, dass eine ¿Religion¿ diese Barbarität ÜBERHAUPT ermöglicht! Das alles erinnert in seinem totalitären Gesinnungsdruck doch verdammt an die Herren Hitler und Stalin...
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 18.14
Martina
 
 
@Vorredner ("Sonja" ist nicht gemeint): Dummheit und Arroganz mußte ich bei der Berliner Ausländerbeauftragten (oder was ist sie gleich wieder?) Marie-Luise Beck feststellen. Die ist ja schlimmer als ich mir das vorstellen konnte. Wer hat denn die gewählt? Soweit ich weiß, ist sie eine Grüne. Wir müssen tatsächlich davon ausgehen, daß Multikulti unser deutsches Volk und unsere deutsche Kultur einen Dreck interessiert. Vehementer Hinweis darauf ist das beschämende Verhalten von linksgrün bei der Diskussion um die deutsche Leitkultur. Schon allein, daß dieser Begriff entstehen mußte, um uns die Augen zu öffnen, zeigt, daß wir mit Multikulti an der Regierung verraten und verkauft sind. Wir müssen den islamischen Pöbel loswerden, wie Dein Beitrag zeigt. Wir müssen dazu so schnell wie möglich die nötigen juristischen Waffen schmieden, bevor es zu spät ist.
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 15.47
Bald ¿Islamische Republik Germanistan¿?
 
 
Im Parsimony-Form ¿Christliches Forum der keuschen Redlichkeit¿ schreibt ¿Durchblick¿ am 14. Juli 2004: ¿Die meisten unserer Mitmenschen sind leider noch nicht in der Lage, die Folgen ihrer vermeintlichen Toleranz (Ethik und Moral, sprich: Gesinnungsheuchelei) gegenüber der demokratiefeindlichen, gewalttätig-parasitären, islamischen Ideologie zu durchschauen. ... Der Vorsitzende des "Koordinationsrates der türkischen Vereine in Nordrhein-Westfalen", Düsseldorf, schreibt ...: "Vergessen Sie nicht, als Deutschland in Schutt und Asche lag, kamen die Ausländer und bauten Ihr Land wieder auf. ... Darum folgende logische Folgerung: Wer das Land aufgebaut hat, dem gehört es auch. ... Darum: Der nächste Bundeskanzler mit seinen Ministern müssen Türken sein! Die Kreuze müssen verschwinden! Der Islam wird siegen!" ... Ibrahim EI Zayat, Generalsekretär des islamischen Konzils ... schreibt in der islamischen Zeitschrift TNT: "Heute gibt es 2,5 Millionen Muslime in Deutschland. (inzwischen sind es mehr). Durch die Gnade Allahs leben wir in einem der reichsten Länder dieser Erde. Das ist ... eine riesige Verantwortung. Denn nur wenn wir es schaffen, unsere Identität und unseren Glauben in dieser Gesellschaft zu wahren, können wir eine Bereicherung für diese Gesellschaft werden. Und, inscha Allah (wenn Allah will), eine zentrale Führungsrolle übernehmen. ... Entscheidend ist, daß wir in diesem unserem Land unsere Religionsfreiheit haben. ... Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben. Dieses Land ist unser Land! Und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. ... Um es der islamischen Ummah (das ist die islamische Weltgemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. ... Meine Bemerkung: Bei so viel Unverfrorenheit noch immer die Augen zu verschließen, da kann nur Dummheit und geistige Blindheit unserer deutschen Mitbrüder Pate stehen!"
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 15.45
Allahs Mutter
allahsmama@aol.com  
 
Mohammed (ass) sprach zu den Irokesen: ¿EUCH offenbar¿ ich NICHTS ¿ lernt erst mal arabischlesen!¿
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 15.27
Die "Größe" unseres "Propheten"
derprophetmeinidol@aol.com  
 
Unter http://www.freitag.de/2002/03/02031802.php lesen wir folgenden interessanten Artikel von Arzu Toker über unseren Propheten (saws): ¿Im Osten des Jemen befand sich einst ein Ort namens Hadramut. Dort lebte ein Stamm, dessen Frauen ungeduldig auf eine Nachricht warteten. Als die Nachricht eintraf, malten sie ihre Hände mit Henna an, sie schmückten sich, musizierten und sie tanzten. ... Diese ersehnte Nachricht lautete: MOHAMMED IST TOT. ... Sie feierten, weil sie hofften, dass somit die Zeit jenes Systems vorbei sei, das die Frau zum Sexualobjekt degradierte. Denn vor dem Islam besaß die arabische Frau mehr Rechte und Freiheiten, als die Orientalisten und Gläubigen uns weis machen wollen. Sie betrieb Handel, sie ging, wohin sie wollte. Sie zog an, was ihr gefiel. Sie wählte ihren Lebensgefährten selbst. Auch Mohammed wurde von seiner ersten, 14 Jahre älteren Frau zum Ehemann gewählt. Dennoch, oder vielleicht gerade deshalb, begnügte er sich nicht damit, den Freiheiten der Frauen und der Gleichberechtigung ein Ende zu setzen. Er erhob die Versklavung der Frau zur göttlichen Ordnung. Den Frauen von Hadramut wurden von ABU BAKR, dem Nachfolger Mohammeds (und ¿recht¿geleitetem Gelehrten), zur Strafe die Hände und Füße kreuzweise abgehackt, die Zähne gezogen. Wer sie schützen wollte, fand den Tod. Auch Mohammed hatte sich Frauen, die ihm nicht genehm waren durch Mord entledigt. Die Dichterin Esma aus dem Stamm Beni Evs kritisierte in ihrer Dichtung Mohammeds Politik der Unterdrückung und Zermürbung. Als Mohammed den kritischen Dichter Abu Akaf ermorden ließ, verschärfte sie ihre Verse. Mohammed fragte öffentlich: "Wer mag mich von dieser Frau befreien?" Schließlich fand sich ein Mann namens Hatmi, der sie ermordete. Mohammed lobte den Mörder als einen Untertan, der Gott und ihm, dem Propheten, diente. Wer war Mohammed, der seine persönlichen Interessen mit denen Gottes gleichsetzte?¿ -> ANTWORT von Mufti Knoblauchatem: Meiner Meinung nach (doch Vorsicht: jetzt droht Scharia!) war er schlicht und ergreifend ein Wichtigtuer (und gefährlich dazu!), der seine psychosozialen Defizite (frühe Verwaisung, nie Lesen und Schreiben gelernt) auf drastische Weise zu kompensieren suchte. Von wegen ¿göttlicher Gesandter¿: Was für eine bizarre Gottheit müsste es denn sein, die Gesinnungsterror und Brachialität à la Mohammed gutheißen würde?
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 09.55
Martina
 
 
@Sabine-Amina: Es sollte "Sure 4, Vers 34" heißen. Ich wünsche Dir viel Kraft und Gottes Segen.
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 09.40
Martina
 
 
Liebe Sabine-Amina, hoffentlich läßt Du Dich nicht für immer von den Ekel-Machos einwickeln, die behaupten, es sei in Ordnung, daß eine Frau, die kein Kopftuch trägt, vergewaltigt wird. Jetzt wird Dir das vielleicht eine Zeit lang über das Verbrechen hinweghelfen, das Dir angetan wurde. Aber glaube mir, das wird nicht für immer vorhalten. Vergewaltigungen gehören zu den Verbrechen, die Gott so gut wie nie vergibt. Der Gottessohn sagt: "Wehe dem, der einer (einem) von diesen Kleinen (gemeint sind die, die sich nicht wehren können) Ärgernis gibt! Es wäre das beste für ihn, man würde einen Mühlstein um seinen Hals hängen und ihn in einem tiefen See versenken." Bist Du Dir wirklich sicher, daß Dein lieber afghanischer Ehemann wirklich Dich meint und nicht die deutsche Staatsbürgerschaft? Der Muselmane hat nämlich das Recht, vier Ehefrauen gleichzeitig oder hintereinander zu haben und seine Frau zu verstoßen, wenn er von ihr genug hat. Bist Du Dir sicher, daß er Dich nicht in eine entwürdigende Burka steckt, wenn er dich einmal nach Afghanistan mitnimmt? Daß er nicht dort sein Recht auf drei Frauen neben Dir wahrnimmt? Daß er Dich jemals wieder aus Afghanistan hinausläßt? Wer Dir so etwas wie diese Kopftuchgeschichte aufschwatzt, dem ist nicht zu trauen. Anfangs sind sind sie alle lieb und nett, sie haben von klein auf das Schleimen und Lügen gelernt. Ich kenne da traurige Beispiele aus meinem Bekanntenkreis. Erst tut der Moslem freundlich, dann kommt die Faust, denn laut Koran hat er das Recht dazu. Die Muselmanen verehren nämlich einen wüsten Kerl als Propheten, der wahnsinnig genug war, seine abscheulichen Kloakenphantasien über das weibliche Geschlecht als göttliche Offenbarung auszugeben und der ein Massenmörder war. Der Koran ist eine Aneinanderreihung wahnsinniger Gotteslästerungen. Bei Gott gibt es kein Auspeitschen, Handabhacken, Prügelrecht des Ehemanns und Steinigen. Das alles fordert der islamische allah in seiner teuflischen Grausamkeit. Dieser Götze fordert auch Menschenopfer und verspricht denen, die sie ihm darbringen, sein ewiges Paradies. Für allah sind alle Frauen Untermenschen. (Sure 4, Vers 3). Bei Gott gibt es keine Untermenschen. Willst Du Gott wirklich kennenlernen, dann lese das Evangelium. Ich kann Dir das Neue Testament in der Übersetzung von Karrer empfehlen, in der viele Erklärungen stehen und die mir sprachlich die gelungenste Übersetzung das Evangeliums scheint. Lese das Evangelium - ob Dein lieber Ehemann Dir das erlaubt oder nicht. -Übrigens: Gegen den Islam muß man nicht hetzen. Es genügt, die Wahrheit über ihn zu sagen. Zur Hetze gehört untrennbar die Lüge, wie die Nazi uns das vorgemacht haben. Wenn Dein Mann behauptet, in diesem Gästebuch würde gehetzt, dann möge er bitte zeigen, wo hier gelogen wird. Der Gottessohn sagt: "Die Wahrheit wird euch frei machen."
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 01.02
Eier-toller Komm¿-eh-nie
 
 
@Medine: Du schreibst ¿Der Koran sagt töte keinen ALLAH hat das leben geben und nur ALLAH kann es auch wieder nehmen. Ihr verdreht alles...¿ ¿ WO BITTESCHÖN steht das ihm Unheiligen Koran? Meinst du etwa die nach dem 11. September so gern zitierte Stelle: ¿... wenn jemand einen Menschen tötet ... so soll es sein, als hätte er die gesamte Menschheit getötet¿? Die AUSLASSUNGSPUNKTE stehen in diesem Fall für: ¿Und Wir (Allah spricht ¿ wer¿s glaubt)) gaben dem Volk Israel das Gebot, dass (wenn jemand einen Menschen tötet) OHNE GRUND (so soll es sein usw.). Hieraus ergeben sich zwei Fragen: 1. Muss ein Muslim diese Stelle auch für sich gelten lassen, obwohl sie dem Wortlaut nach ursprünglich für Juden gedacht war? 2. Was heißt ermorden ¿ohne Grund¿? Bzw. was wäre ein ¿Grund¿? Etwa die Veröffentlichung der ¿Satanischen Verse¿ von Rushdie? Oder Sex einer unverheirateten Muslima, die dann von ihrer Familie gelyncht wird? Blenden können wir Ungläubigen uns selber! Da müsst ihr Popobeter schon mit etwas fundierteren Argumenten kommen... UND ZULETZT zu deiner Beruhigung: Ich ¿ und sicher noch andere der hier Schreibenden ¿ halten NICHT alle Muslime für potentielle Terroristen ¿ obwohl auch schon die religiöse Rechtfertigung von Mord (wie im Koran u.a. als Form der Vergeltung vorgesehen) in diese Richtung geht... Stellt euch also ERNSTHAFT die Frage, ob ihr in diesem Land richtig seid, wenn ihr solchen Neanderthaler-Werten anhängt!
  Datum des Eintrags: 23.07.2004 00.46
"Propheten"wort des Tages
 
 
Abû Huraira (r) berichtete: >> Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: "Der schlimmste aller Menschen ist der Zweigesichtige, der sich hier mit einem Gesicht und dort mit einem anderen Gesicht zeigt." << (nach Mâlik) KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Demnach wärst DU der ¿schlimmste aller Menschen¿, oh ¿Prophet¿ : Bei Armen zeigtest du dein mildes Gesicht, machtest du dich durch die Einführung einer Pflichtabgabe für die Armen beliebt ¿ und ein anderes Gesicht zeigtest du Gegnern(?) gegenüber, denn du sollst gesagt haben: ¿Wer seine Religion wechselt, den tötet¿ (nach Rolf Stolz, ¿Die Mullahs in Deutschlands ¿ der Sprengstoff von morgen¿, S. 94-95). Religionsfreiheit, die Muslime hierzulande so vehement in aller möglichen Hinsicht fordern (am besten wohl noch mit Handamputation und Steinigung im Namen von Multikulti), ist dem Islam demnach ein Greuel, und derjenige, der diesbezüglich seine Wahlfreiheit in Anspruch nimmt, hätte sein Lebensrecht verwirkt? Ist ja eine tolle Ideologie, der Islam ¿ da braucht es gar nicht den Terrorismus, um ein berechtigtes Negativimage aufzubauen: Man muss einfach nur das eine oder andere enthüllende Detail über diese ¿menschenfreundliche¿ Religion wissen... Ja ja, immer diese Möchtegern-Propheten, deren heillos idealisiertes Image an der Diskrepanz zwischen eigenem ethischen Anspruch und ihrer wirklichen Persönlichkeit krankt...
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 17.35
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de Bitte e-mail-Adresse so schreiben, wie angegeben, Großbuchstaben bitte groß. PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt. Die Beiträge der Moslems entsprechen oft nicht der Wahrheit, da die Moslems wegen der Taqyia alle nicht vom Islam eingenommenen anlügen dürfen. Denn laut Koran dürfen Moslems morden, aber nicht ohne weitereres Moslems, sondern Andersgläubige, siehe homepage. Beiträge von Johanna und Viktoria finde ich sehr gut.
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 16.22
Medine
 
 
Ich finde es schade das ihr terroristen und moslems nicht unterscheiden könnt!! Wir sagen ja auch nicht das die serben schlechte christen sind oder gar sogar alle christen so sind. die serben haben den bosnieren auch viel schlimmes angetan oder die griechen damals auf zypern den türken davon ist aber nie die rede. Genau so wie die juden den palastinänsern antun. In jedem glauben gibt es gute und schlechte. Der Koran sagt töte keinen ALLAH hat das leben geben und nur ALLAH kann es auch wieder nehmen. Ihr verdreht alles keine ahnung und dennoch versucht ihr den islam schlecht zu machen. Wir sagen nicht die juden sind böse oder die christen nein alle sind menschen und alle wurden nur von einem gott erschaffen "ALLAH" ich respektiere alle relegionen und so soll es auch weiterhin so bleiben...
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 14.22
Die Seele
 
 
Selbstmord gerechtfertigt? Abschließend soll nun noch die Debatte "Selbstmord-Anschläge" etwas angeregt werden. Der Selbstmord ist laut Quran verboten, heißt es doch "... und tötet euch nicht [4:33]". Ein Muslim darf trotz seiner Probleme im Alltag nicht aufstecken und soll diese mit Hilfe des tiefen Glauben lösen. Den Selbstmord-Attentäter sei hier folgende Aussage des Gelehrten Buchari nahe gelegt: ".. und wer sich mit einer Waffe tötet, hat die Waffe in der Hand und ersticht sich damit im Höllenfeuer für immer."
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 12.20
Martina
 
 
Das Schicksal von Sabine-Amina zeigt, daß der islamische Pöbel grundsätzlich nicht integrierbar ist. Der kurdische Verbrecher hat nur das getan, was im Kor4an steht. Wer Vergewaltiger und "Ehren"morde um jeden Preis tolerieren will, hat von Toleranz nichts verstanden und lügt, wenn er von "Toleranz" spricht, wie das die grünen Multikulti-Idioten ständig tun. Wie schon Bismarck sagte: "Der wichtigste Gedanke in der Politik ist der Hintergedanke." Die Frage ist dann: was wollen die wirklich? Robert Stolz schreibt in seinem Buch: "Kommt" der Islam? daß gewisse Leute auf dem linksgrünen Parkett der Meinung sind, das deutsche Volk habe sein Existenzrecht verloren und solle in einem Multikulti-Sumpf versinken. Deshalb muten sie uns mit ihren Toleranzlügen diesen unerträglichen Pöbel zu. Deshalb ist der jetzige Kanzler so scharf darauf, daß die Türkei in die EU kommt, immer mit edlem Geschwätz und undurchsichtigen Hintergedanken. Sein Eid war, dem deutschen Volk zu dienen, nicht dem türkischen. Also: Keine Toleranz mehr mit den Multikultis! Tun wir alles, was noch möglich ist, um den islamischen Pöbel loszuwerden! Unsere Kultur ist auf keine "Religion" mit faschistischer Grundlage angewiesen!
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 11.33
Der ¿Prophet¿ privat
 
 
Ließ Mo¿ sich mal von Aischa die Schamhaare rasieren, so fing er untenrum gleich an zu frieren
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 10.45
Martina
 
 
@Sabine-Amina: Vielleicht hast Du es verdrängt, daß an Dir ein abscheuliches Verbrechen verübt wurde. Das ist eine der Strategien, damit fertigzuwerden. Ob mit oder ohne Kopftuch - kein Mann hat das Recht, einer Frau so etwas anzutun. Das Geschwätz von wegen Freiwild ist genau der Grund, warum wir den islamischen Pöbel loswerden müssen, bevor es zu spät ist. Es ist nur zu hoffen, daß der kurdische Verbrecher seine Strafe gekriegt hat!
  Datum des Eintrags: 22.07.2004 00.46
islamkritiker
 
 
Hey, Sabine-Aminah!So ist das also?Frauen die von Muslimen vergewaltigt werden, sind selbst schuld, weil sie kein Kopftuch getragen haben? Es tut mir leid aber das ist Schwachsinn.Die Zeit die du verlebt hast bevor du Muslimah wurdest und deinen Verstand verloren hast, wird dir angerechnet werden...............
  Datum des Eintrags: 21.07.2004 23.09
Skeptiker
 
 
Integration = Beschwichtigung der Temperamente? Zu lesen in einer Großen Anfrage an die Bundesregierung vom 8.11.2000 zum Thema Islam Folgendes: ¿Die Bundesregierung ist der Auffassung, dass eine harmonische Eingliederung der muslimischen Zuwanderer und ihrer in Deutschland aufgewachsenen Kinder in die deutsche Gesellschaft für eine friedliche und zivile Bürgergesellschaft unerlässlich ist. Sie weiß, dass nicht nur die ethnischen und kulturellen, sondern auch die religiösen Werte für viele Zuwanderer ein wesentliches Identifikationselement darstellen.¿ - KOMMENTAR: Tut mir leid, für mich hört sich das so an: Integration ist eine Art Beschwichtigungsstrategie, die junge Muslime davon abhält, in irgendeiner Weise (im Sinne ihrer Religion?) negativ auffällig zu werden. Und was die ¿ethnischen¿ und ¿kulturellen¿ Werte anbelangt, denen hier das Wort geredet wird: worin diese AUCH bestehen können, davon können zahlreiche (meist weibliche) Personen leider nur noch als Opfer sog. ¿Ehren¿morde ein stummes Zeugnis ablegen ¿ heimelige familiäre Solidarität à la Orient eben. Gibt¿s da nicht auch was von Polit-Ratiopharm? Ein Importstopp z.B.?
  Datum des Eintrags: 21.07.2004 13.49
Die amüsante Seite des Islam
islamzumlachen@gmx.de  
 
Salami aleikum, liebe Leute! Schon mal in die Verlegenheit gekommen, sich in der freien Natur erleichtern zu müssen und kein Klopapier dabei gehabt? Kein Problem! Der Islam, die Religion für alle mehr oder weniger schrägen Lebenslagen, hat auch für diesen Fall ein weises ¿Propheten¿wort parat: Abu Huraira und Jabir bin ¿Abdullah berichteten: ¿Muhammad (ass) sprach: ¿Wer sich mit Kieselsteinen abwischt (nachdem er ein natürliches Bedürfnis verrichtet hat), soll dies eine ungerade Zahl von Malen tun.¿ (Muslim, Band 2, Nr. 458 & 463 ¿ kein Scherz!!)
  Datum des Eintrags: 19.07.2004 17.34
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de Bitte e-mail-Adresse so schreiben, wie angegeben, Großbuchstaben bitte groß. PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 19.07.2004 17.26
Die Seele
 
 
Er verordnete für euch die Religion, die Er Noah anbefahl und die Wir dir offenbart haben und die Wir Abraham und Moses und Jesus anbefohlen haben. Nämlich (die), in der Einhaltung der Religion treu zu bleiben und euch deswegen nicht zu spalten. Hart ist für die Götzendiener das, wozu du sie aufrufst. Allah erwählt dazu, wen Er will, und leitet dazu den, der sich bekehrt. [42:13] Und sie zerfielen erst dann in Spaltung, nachdem das Wissen zu ihnen gekommen war; denn unter ihnen (entstand) selbstsüchtiger Neid. Und wäre nicht bereits ein Wort von deinem Herrn über eine bestimmte Frist ergangen - wäre gewiß zwischen ihnen entschieden worden. Wahrlich, jene, denen nach ihnen das Buch zum Erbe gegeben wurde, befinden sich in bedenklichem Zweifel darüber.
  Datum des Eintrags: 19.07.2004 16.33
UserMaatRe
 
 
Hi Samir, sie schrieben " Es ist sehr schade das ihr so ueber eine religion wie den Islam herfaellt. der Qur`an laedt die menschen zum nachdenken ein......" OK Wenn nun jemand nachdenkt und zu der Erkenntnis kommt, der Qur'an ist falsch, was dann?
  Datum des Eintrags: 19.07.2004 13.15
Knallhart, aber hat was
 
 
Zu lesen im Gästebuch der IGDMB (Eintrag von ¿Ralf¿ vom 20.3.04): ¿Mohammed, das sogenannte "Siegel der Propheten" ist der einzige Religionsgründer, der eroberte, mordete, verstümmelte ... Der Beischlaf mit seiner ersten Frau (verheiratet mit 6) fand statt, als sie 9 Jahre alt war! ... Der Koran liest sich wie eine Autobiographie der jeweiligen Stimmungsschwankungen Mohammeds( oder wie verschärfter wie Altes-Tetsmanet-Abklatsch voller Drohungen an Andersglaubende)! ... Ein Zweifel am Koran ist nicht möglich, man ist unfehlbar! Wie sollen die Muslime es also "verdauen", auf der Welt insgesamt aber nicht die ersten zu sein, weder in Technik, Wissenschaften (wo bleiben islamische Nobelpreise), militärisch, sportlich? Das muss geändert werden, sei es friedlich mit Unterwanderung, oder fanatisch mit Bombenterror! Und diejenigen unter uns, die gehorsam sind und den Wink verstehen, denen droht kein Anschlag! Siehe Deutschland, Freilassung eines WTC-Bombers: Lektion verstanden, ... Spanien, Unterstützung USA: Terror; Frankreich, rigorose Kopftuchablehnung: Terrordrohung! Ja Leute begreift ihr denn immer noch nicht? Das alles hat System! ... Was letztendlich heißt denn Islam? UNTERWERFUNG Und wer das nicht sieht, der ist blind, naiv und dumm!¿
  Datum des Eintrags: 19.07.2004 12.42
Zitat des Tages zur Irakfrage
 
 
(Aus dem Interview mit dem französischen Philosophen André Glucksmann im SPIEGEL vom 28.6.04:) ¿Folter ist ... politisch kontraproduktiv .. und menschlich verachtenswert ... (Jedoch:) Viele, die jetzt laut gegen Amerikas Rückfall in die Barbarei schreien, haben zu Saddam Husseins viel schlimmeren Foltermethoden geschwiegen oder wenigstens in Kauf genommen, im Namen des Friedens ¿ ihres Friedens -, dass die schrecklichen Verbrechen einer faschistischen Diktatur sich fortsetzten.¿
  Datum des Eintrags: 19.07.2004 12.37
Skeptiker
 
 
@Hallo Martina, hießen Sie nicht schon mal B.T.? All ihre Gedanken klingen so bekannt ("Hau drauf auf den Islam": kommt aber gut!). Weiter so!
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 19.33
martina
 
 
Den Christen christliche Frauenfeindschaft vorzuwerfen ist falsch - und lächerlich, wenn ein Moslem das tut. Denn für Christen alleine verbindlich ist das Vorbild des Gottessohnes, und der war alles andere als ein geistig beschränkter Macho. Die Kleriker sind auch nur Männer, und so kam es, daß der Männerwahn, die Frau beherrschen zu dürfen und zu müssen, auch in die christliche Männerwelt eingedrungen ist. Er ist und bleibt unchristlich. Wenn ich aber an den propheten des Islam denke mit seiner steinzeitlichen gräßlichen Polygamie und daß er seine Latrinensprüche als für alle verbindliche allahliche Offenbarung ausgegeben hat, dann wird mir abgrundtief schlecht.
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 15.20
Martina
 
 
@Dr. theol. usw.: Sie spotten über Dinge, von denen Sie nichts verstehen. Das könnte zum Bumerang werden. Das Kreuz Jesu ist das Symbol der absoluten Gewaltfreiheit und des Sieges über den Bösen. Aber wem sage ich das? Werfe ich Perlen vor eine Sau?
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 15.12
Martina
 
 
@Süleymana: Sie schrieben "Wissenschaftlerin". Daß ich von klein auf meinen Glauben kritisch hinterfrage, davon dürfen sie ausgehen. Nicht ohne Grund war ich lange Jahre überzeugte Atheistin, bis extreme existentielle Erfahrungen mich zum Glauben und in die katholische Kirche führten. Seien Sie beruhigt: es ist nicht mehr der Glaube meiner Kindhei tund Jugend, auch wenn ich schon als Kind von der Evolutionstheorie überzeugt war.
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 15.00
Martina
 
 
Daß der Koran zum Denken auffordere, ist ein schlechter Witz! Denn 1370 Jahre islamischer Geschichte beweisen, daß der Koran das Denken vernichtet. Die Araber sind ja nicht von Natur aus dumm, aber der Koran macht sie richtig blöde. Ich denke zum Beispiel an die arabische Mathematik. Sie blühte einige Jahrhunderte und hat für die damalige Zeit Beachtliches erreicht. Aber es entstand nie eine wissenschaftliche Kommunität, im Gegensatz zu Europa. Und was die arabischen Naturwissenschaften hervorbrachte, war alles eine verbotene Neuerung. So wurde im Lauf der Zeit jede Wissenschaft von den Mullahs erstickt. Das ist bis heute nicht anders. Die Universitäten in den islamischen Ländern taugen alle nichts. Islam heißt eben nicht denken, sondern Popohoch.
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 14.06
Dr. theol. JESUS, für dich am bluten
 
 
@Martina: Ich kann ihre Empörung über die vielen höllenwürdigen Schreiberlinge in diesem Gästebuch verstehen, diese Skeptiker und Abtrünnigen, denen mein Papa nie und nimmer verzeihen wird! AUCH FÜR DIESE LEUTE hänge ich hier im siebten Himmel und blute und blute und blute so vor mich hin ¿ und je mehr sie lästern und sündigen, desto mehr roter Körpersaft fließt aus mir heraus ¿ so viel, dass meine Mama Maria am Fuße meines Plastikkreuzes es schon gar nicht mehr aufwischen kann! Habt also gefälligst etwas Mitleid mit mir ¿ und so ein bisschen Dankbarkeit, dafür dass ich euch so schön blutig erlöse!
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 13.58
Süleymana
 
 
@Mathe-Martina: "Daß Sie meine Qualifikation als Wissenschaftlerin wegen meines Glaubens in Frage stellen, ist lächerlich" - DAS habe ich nicht getan, sondern lediglich suggeriert, dass ich von einem/-er Wissenschaftler(in) erwarte, bestimmte Dinge kritisch zu hinterfragen - also auch den eigenen Glauben. (Oder ist ihr letzter Beitrag einfach nur im Sinne prämenstrueller Zickigkeit zu verstehen?)
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 13.50
Skeptiker
 
 
@Samir: Es ist pikant, dass du die Website von Harun Yahya angibst, dem ¿großen islamischen Intellektuellen¿ unserer Zeit, der die Frage nach der geschichtlichen Wirklichkeit des Holocaust mit dem Ausspruch abgetan haben soll: ¿Alles jüdische Märchen!¿
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 13.22
Martina
 
 
@unansprechbare Namensfälscherin: Wie Sie über meinen Glauben herziehen, ist oberflächlich und pöbelhaft. Daß Sie meine Qualifikation als Wissenschaftlerin wegen meines Glaubens in Frage stellen, ist lächerlich. Denn zu so etwas wären ausschließlich meine mathematischen Fachkollegen kompetent. Die sind aber anderer Meinung als Sie. Als ich vor gut vier Jahren im Sterben lag, konnte ich einzig und alleine durch die Kraft Gottes ins Leben zurückkehren. Bevor Sie jetzt den Versuch starten, mir meine existenziellen Erfahrungen im Rahmen eines atheistisch-"aufgeklärten" Weltbildes zu deuten und sich dadurch als Vollidiotin outen könnten, fangen Sie lieber damit an, mir die Relativitätstheorie, ausgehend z. B. von der Riemannschen Metrik, zu erklären. Dann könnte ich vielleicht eine bessere Meinung über Sie kriegen. Übrigens: Was zur historischen Entwicklung des jüdischen Gottesbildes zu sagen ist, wurde, soweit ich mich erinnere, von der Original B. T. in diesem Gästebuch schon vor einigen Monaten skizziert. Ich könnte dazu auch das Buch von Fohrer: "Geschichte der israelitischen Religion" mit der ISBN 3-451-04144-8 empfehlen.
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 13.16
Eier-toller Komm¿-eh-nie
 
 
@Samir: Stimme dir voll zu: der Islam ist eine SUUUPER menschenfreundliche Religion. Denn wenn man aus ihr austritt, mögen einen die ehemaligen Glaubensgenossen ganz bestimmt noch genauso gern ¿ wenn man getötet ist. Denn das ist traditionell die Strafe für das höllenwürdige Verbrechens der freien Religionswahl, die sich gegen die große Religion des selbstsüchtigen Wüstengottes richtet. Wiegesagt: ganz tolle Religion, der Is¿-lahm... Wie blauäugig muss man nun sein, um diese Religion gut zu finden oder ihr gar anzugehören? (P:S.: Man lese nach unter http://www.ead.de/dokumente/files/18.pdf; 20.3.04): ¿Muslimische Juristen verlangen, dass der Apostat ¿ wenn seine Schuld erwiesen ist, wozu in der Regel zwei männliche Zeugen notwendig sind ¿ mit dem SCHWERT enthauptet und nicht gequält oder gefoltert werden soll. Auch die KREUZIGUNG war zumindest in der Vergangenheit möglich (vgl. Sure 5,33; 7,124; 26,49). Eine Tradition, die auf die Lieblingsfrau Muhammads, Aischa, zurückgeführt wird, besagt, dass Apostaten getötet, gekreuzigt oder verbannt werden sollen. Auch der Kalif ¿Umar II. soll Apostaten zuerst an einen Pfahl gebunden und sie dann mit einer LANZE durchbohrt haben.¿ -> KOMMENTAR: Ja ja, Islam - die Religion des "Friedens" (und des Handabhackens, und der Steinigung, und der Tötung von Abtrünnigen: wem glaubt man das Märchen von der "Friedfertigkeit" eigentlich noch auftischen zu können? Und gibt es diese frommen Abartigkeiten eigentlich noch in anderen Religionen? Das Christentum hat sie zumindest aufgegeben.)
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 02.11
Kommentar zu Samir von Mufti Knoblauchatem (Forts.)
 
 
8. ¿Euer Hass gegenueber dem Islam ist ueberfluessig!¿ ¿ Erstens würde ich hier nicht von ¿Hass¿ sprechen, zumindest nicht der Form, dass irgendwer von uns hier versammelten Kritikern auf die Straße gehen und die nächstbeste nach Muslim(a) aussehende Person verprügeln würde oder Schlimmeres. Kritik ¿ und teils zugegeben recht polemisch ¿ wird hier betrieben, und das müssen Muslime in einer pluralistischen Gesellschaft wie der unsrigen bitteschön hinnehmen! Außerdem möchte ich nicht wissen, was umgekehrt in vielen Popo-hoch-Tempeln in diesem Land für ¿liebevolle¿ Töne in der Predigt erklingen, gegen den ¿bösen, dekadenten¿ Westen, emanzipierte Frauen, legale Homosexualität und Abtreibung etc. etc.! P:S.: So, lieber Samir, und damit du als Bosnier jetzt nicht denkst, du hättest es hier nur mit völlig schrecklichen, islamfeindlichen Monstern zu tun: ICH persönlich wäre für ein VIEL früheres Eingreifen der NATO im Bosnienkonflikt gewesen, so dass u.a. das Massaker von Srebrenica verhindert worden wäre!
  Datum des Eintrags: 18.07.2004 02.06
Kommentar zu Samir von Mufti Knoblauchatem
 
 
@Samir ¿ ein paar Erwiderungen auf deine Aussagen: 1. ¿Es ist sehr schade das ihr so ueber eine Religion wie den Islam herfallt¿, schreibst du: Eigentlich gar nicht, denn der Islam fordert Kritik geradezu heraus angesichts seiner zahlreichen Absurditäten und dubiosen Seiten! 2. ¿Der Qur`an laedt die Menschen zum Nachdenken ein ...¿ ¿ Stimmt! Da denkt man: Wie konnte dieses Hasspamphlet (in weiten Teilen) bloß in die Welt kommen? 3. ¿Den Qur`an muss man studieren um ihn teilweise zu verstehen, weil er das Wort Gottes ist¿ ¿ Man MUSS überhaupt nichts, nur weil irgendsoeine Orientimport-Möchtegern-Gottheit es gerne hätte! Wir sind schließlich STOLZE EUROPÄER, KINDER DER AUFKLÄRUNG (stimmt dem irgendwer etwa NICHT zu?); 4. ¿Und du wirst finden, dass den Gläubigen diejenigen am freundlichsten gegenüberstehen, welche sagen: ¿Wir sind Christen¿, weil unter ihnen Priester und Mönche sind, und weil sie nicht hochmütig sind. (Sure al-Mâ'ida: 82)¿ ¿ Ob du dich da mal nicht täuschst! (Die ¿Christliche Mitte¿ z.B. gab in einem hübschen Werbespot zur letzten Bundestagswahl den hübschen Slogan aus: ¿NEIN zur Islamisierung Deutschlands!¿ ¿ richtig so! Eine Nähe von Christen zu Muslimen mag zu des ¿Propheten¿ Zeiten vielleicht der Fall gewesen sein: angesichts des Christen womöglich vor die Nase gehaltenen Schwertes eines frühen Gotteskriegers wird ihnen auch nichts übriggeblieben sein, als auf demütig zu machen... 5. ¿Klöster, Kirchen und Synagogen sollten respektiert werden¿ ¿ Aha! Hochhäuser wie das World Trade Center dagegen nicht, gell? Und was ist mit Hindu- oder buddhistischen Tempeln? Die sind doch von den wilden Horden des Großen Wüstengottes in großer Zahl dem Erdboden gleichgemacht worden, weil Allah es in seiner überirdischen Eitelkeit wahrscheinlich nicht verträgt, das dort nicht sein Unheiliger Name erklingt... 6. ¿In der Tat befiehlt Allah im Quran den Muslimen, keine Feindschaft gegenüber irgendeinem Mensch zu hegen. In vielen Versen wird Freundschaft empfohlen, auch mit Götzendienern.¿ ¿ DIE Stelle bitte ich dich mir mal genau zu benennen: ich erinnere mich aus meiner Koranlektüre vor allem an eine Stelle, wo genau das GEGENTEIL gesagt wird: Gläubige sollen KEINE Freundschaft schließen mit Anders- oder UngIäubigen, heißt es dort! 7. ¿-selbstmord -vergewaltigungen-diebstahl-drogen, alcohol -familientragoedien-AIDS-hass verbreitung-Herzinfarkt sowas kennen die glaeubigen (moslems, christen, juden) gar nicht!¿ ¿ Lüg dir doch nicht selbst in die Tasche! Ist es keine Familientragödie, wenn ein Türke oder Kurde ein Familienmitglied (zumeist weiblich) umbringt und sich dabei auch noch auf den ¿Patriarchatsvers¿ in Sure 4 (¿Die Frauen¿) beruft, wo es heißt: ¿Die Männer stehen über den Frauen...¿? Und was Vergewaltigung anbelangt: Der armen Frau in Nigeria, die fast gesteinigt worden wäre, ist womöglich ebensolches passiert! Nur hat sie keine Zeugen dafür, ihr Körper aber (sie ist schwanger geworden) spricht gegen sie! Schon Pech, wenn man Frau unter der überaus ¿menschenfreundlichen¿ Scharia ist!
  Datum des Eintrags: 17.07.2004 22.15
samir
aclys@bosnia.ba  
http://www.harunyahya.com/de  
Er ist es, der auf dich das Buch herabsandte. In ihm sind eindeutig klare Verse - sie sind die Mutter des Buchs - und andere, mehrdeutige. Diejenigen nun, deren Herzen zum Abweichen neigen, suchen vor allem das Mehrdeutige darin, um Uneinigkeit zu verursachen und es(nach eigenem Gutdünken)auszulegen. Seine Deutung kennt jedoch niemand außer daran. Das eine wie das andere ist von unserem Herrn. Aber nur die Verständigen beherzigen es. (Al-Imran : 7) Frieden!
  Datum des Eintrags: 17.07.2004 22.08
samir
aclys@bosnia.ba  
http://www.harunyahya.com/de  
beweise das Jesus (p.b.u.h.) kein gott war und ist! Ivan 5:30,31 ; Ivan 17:3 ; Ivan 13:16 ; Ivan 20:17 ; Ivan 8:40 ; Job 25:4 wie einige Heilige christen ueber "Frauen" denken (urteilen) der Heilige Ivan Damaskijac: "Die Frau ist die Tochter aller Luegen, Behueter der Hoelle, gegner des Friedens; wegen ihr verlor Adam das Paradies". der Heilige Kiprijan meinte: "Die Frau ist ein Instrument welches der Teufel benutzt um unseren seelen nahe zu kommen". der Heilige Ante: "Die Frau ist die Quelle von Teufels Hand". der Heilige Grgur der Grosse: "Die Frau traegt das Gift einer Schlange in sich, die Bosheit eines Drachen ". christentum und Frauen seit froh das ich das nicht alles erwaehnt hab! Timoteju I, 2:11,12 ; Timoteju I, 2:13,14 ; Korincanima I, 11:8,9 ; Matej 19:9 ; Korincanima I, 7:8,9 ; Korincanima I, 7:8,9,10,11 ; Korincanima I, 7:27 ;Kor.I, 7:38 ; Kor.I, 11:6 ; Kor I, 11:14,15 ; Kor I, 14:34,35 ; Timoteju I, 2:9 p.s. in Liebe, auf das ihr euer Herz reinigen und eure Augen oeffnen moeget! Frieden!
  Datum des Eintrags: 17.07.2004 22.02
samir
aclys@bosnia.ba  
http://www.harunyahya.com/de  
Es ist sehr schade das ihr so ueber eine religion wie den Islam herfaellt. der Qur`an laedt die menschen zum nachdenken ein, mit dieser absicht wurde er offenbart. den Qur`an muss man studieren um ihn teilweise zu verstehen weil er das Wort Gottes ist. Der christliche und muslimische Glaube haben viele Aspekte gemeinsam. ... Und du wirst finden, dass den Gläubigen diejenigen am freundlichsten gegenüberstehen, welche sagen: "Wir sind Christen", weil unter ihnen Priester und Mönche sind, und weil sie nicht hochmütig sind. (Sure al-Mâ'ida: 82) Klöster, Kirchen und Synagogen sollten respektiert werden Eine andere wichtige Tatsache, die wir aus dem Quran lernen, ist das Gebot für Muslime die jüdischen und christlichen Orte der Anbetung zu respektieren. Im Quran werden die Orte der Anbetung der Menschen der Schrift, d.h. Klöster, Kirchen und Synagogen als die Orte der Anbetung erwähnt, die unter dem Schutz Allahs stehen. Und hätte Gott (Allah) nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt, wären Klöster, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen Allahs Name häufig gedacht wird, bestimmt zerstört worden. Und wer Ihm helfen will, dem hilft gewiß auch Allah; denn Allah ist stark und mächtig. (Sure al-Hadsch: 40) Dieser Vers zeigt allen Muslimen den Wert des Respektes und des Schutzes der Orte der Christen und Juden, die unter Seinem Schutz stehen. In der Tat befiehlt Allah im Quran den Muslimen, keine Feindschaft gegenüber irgendeinem Mensch zu hegen. In vielen Versen wird Freundschaft empfohlen, auch mit Götzendienern. Allah weist auf die Behandlung von Götzendienern im Krieg mit Muslimen in dem folgenden Vers hin: Und wenn einer der Götzendiener bei dir Zuflucht sucht, dann gewähre ihm Zuflucht, damit er Allahs Wort vernimmt. Dann laß ihn den Ort erreichen, an dem er sich sicher fühlt. Dies, weil sie ein unwissendes Volk sind. (Sure at-Tauba: 6) Die Juden und Christen sind den Muslimen jedoch viel näher als Götzendiener. jene probleme (gegen die ihr "unglaubigen" jeden tag ankaempft): -selbstmord -vergewaltigungen-diebstahl-drogen, alcohol -famlien tragoedien-AIDS-hass verbreitung-Herzinfarkt sowas kaennen die glaeubigen (moslems, christen, juden) gar nicht! Der Quran gebietet, dass Muslime, Juden und Christen in Freundschaft leben sollen euer Hass gegenueber dem Islam ist ueberfluessig! Gott (Allah-so ist sein Name) laedt uns zu einer gemeinschaftlichen Liebe zueinander ein, alle sind eingeladen! p.s. in Liebe, auf das ihr euer Herz reinigen und eure Augen oeffnen moeget! Frieden!
  Datum des Eintrags: 17.07.2004 21.18
Dein täglich Hadith(=Überlieferung der Worte und Taten des "Propheten")
 
 
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: ¿Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Keiner von euch wird durch seine Taten gerettet! Einer fragte: Du auch nicht, o Gesandter Allahs? Er erwiderte: Ich auch nicht, es sei denn, Allah nehme mich in Seine Barmherzigkeit auf¿. (nach Bukharî, Muslim, Nasaî, Ahmad Ibn Hanbal) ¿ KOMMENTAR: Du könntest von Glück sagen, werter Mo¿, wenn dies mit dir geschehen wäre: Die Hinrichtung einiger hundert jüdischer Araber hast du gebilligt (da fühlt man sich etwas an Milosevic erinnert), ein 9jähriges Mädchen hast du verführt ¿ ei ei ei: das hat bestimmt zwei saftige Einträge von deinem Sündensekretär-Engel über der Schulter gegeben, sozusagen mindestens zwei Punkte im ¿Himmlischen Flensburg¿ ! (Orientkundliche Information: Nach muslimischem Aberglauben begleiten jeden Menschen zwei Engel, die sich über den Schultern befinden und von denen der eine die guten und der andere die schlechte Taten des/der Betreffenden in einer Art unsichtbarem Filofax notiert. Diese werden Chef Allah am Ende der irdischen Vertragslaufzeit zwecks Erstellung eines spirituellen Arbeitszeugnisses vorgelegt, das für eine weitere Karriere entweder im Himmel oder in der Hölle qualifiziert)
  Datum des Eintrags: 17.07.2004 02.41
ALLAHA (Göttin, wohnhaft in der Nesquick-Kaba)
himmlischertransvestit@allah.com  
 
Müde bin ich, eh' zur Ruh', klappe meine Sch**lippen zu... (eine Göttin muss auch mal schlafen...)
  Datum des Eintrags: 17.07.2004 00.10
Wer den Koran nicht liebt, wird büßen!
wehedenunglaeubigen@aol.com  
http://www.islamisten.de.vu  
Ich bin noch ganz atemlos ¿ habe eben etwas GANZ SCHRECKLICHES gelesen unter http://liste.parsimony.net/ (im ¿Dialogforum für Christen, Juden und Muslime¿ ¿ der folgende Eintrag ist von ¿Bücherfreund¿ (la¿natullah ¿alayhim! Möge ihn der Fluch Allahs treffen und ihn die Mundfäule, Aids und die Schweinepest befallen!) am 02. Juli 2004, 01:27:54): ¿Nachdem ich mir den Koran besorgt hatte, habe ich ihn aufgeschlagen in einen kleinen selbstgebastelten Sarg gelegt. Ich habe dann auf den Koran uriniert, so daß die Prophetenworte mit gelben Seiten in einer Lache aus Urin schwammen. Auf die Seiten mit der Schilderung von Mohammeds Familie habe ich ejakuliert, dies alles in höchster Inbrunst, denn auch Mohammed schändete bekanntlich seine Töchter und schlief mit den Tieren des Hofs. Den Sarg mit dem Koran habe ich dann mit Kot verschlossen und einem Schwein zum Fraß vorgelegt, welches sich außerordentlich an der Lektüre seines Lieblingsbuches ergötzte.¿ BITTE PROTESTIERT !! SO ETWAS DÜRFEN WIR MUSLIME UNS NICHT GEFALLEN LASSEN !!! Wassalam, Euer Abdul Hakmet
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 19.43
B. T. (die Unechte, ganz und gar Unkatholisch-Ungläubige)
 
http://www.ReligionistHumbug.de  
@Martina: Deine Kreuzbluter-Religion in allen Ehren, aber machst du dir mal bitteschön klar, dass der ¿Gott¿ der Bibel (dessen ¿Menschenfreundlichkeit¿ du ansprichst) auch eine radikalere Seite hat? ¿Wer den Sabbat nicht ehrt, den tötet¿ ¿ ¿Wenn ein Mann bei einem Manne liegt wie bei einem Weibe, dann soll ihr Blut über sie kommen (in manchen Übersetzungen: dann sollen sie getötet werden ¿ dieses ¿Tötungsgebot¿ wollen übrigens einige durchgeknallte Fundi-Anbeter der SM-Leiche am Kreuze in den USA nur zu gerne in die Tat umsetzen! Von wegen ¿Du sollst nicht töten¿: DAS steht NICHT im Evangelium, sondern im Pentateuch!). Auch fällt mir noch eine Stelle aus dem AT (wo genau, müsste ich noch mal nachschauen: Buch der Richter?) ein, wo eine von den Israeliten belagerte Stadt der ¿Vernichtungsweihe¿ Jahwehs (angeblich) anheimgegeben wird, in der alles Lebende niedergemetzelt werden soll (da weiß man dann auch, woher moderne israelische Militaristen ihre Macht-sie-platt-Ideologie den Palästinensern gegenüber haben - ¿Sie sind unsere Indianer¿, wie mal aus dem Munde eines israelischen Soldaten zu vernehmen war ¿ aber das ist ein anderes Thema). ANSONSTEN: Findest du an dem biblischen ¿Gott¿ mit der einschlägigen Vergangenheit als Kriegstreiber nicht auch etwas unappetitlich, dass er sich wie jeder andere gemeine Götze einst Blutopfer darbringen ließ? O.k., es waren keine Menschenopfer dabei so wie in manchen anderen Kulten der grauen Vorzeit ¿ trotzdem frage ich mich: war dies ein Entgegenkommen Jahwehs an die bizarren Gebräuche primitiver Stämme? Oder handelt es sich schlichtweg um eine religionsgeschichtliche Evolution, die einzig und allein MENSCHENgemacht ist und hinter der keinerlei objektivierbare ¿göttliche¿ Realität steckt? Als ¿Wissenschaftlerin¿ solltest du eigentlich skeptischer sein...
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 19.25
A L L A H
 
 
... ich meinte natürlich: ALLAH-wertesten...
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 19.20
A L L A H
betetmichanaberdalli@aol.com  
 
Meinungsfreiheit ist etwas Schreckliches! Sie ist so ungläubig! Ich könnte heulen, dass Ich sie in meinem Brachial-Bestseller ¿Der Koran¿ nicht verboten habe! Tja, sooo ¿allmächtig¿ bin ich halt doch nicht... Trotzdem dürft ihr mir gerne euern Alerwertesten entgegenrecken.
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 19.13
Filzlaus des Propheten
 
 
- Pluralismus unter dem Kriegsbanner des Islam? - ¿Und hätten Wir es gewollt, so hätten Wir euch zu einer einzigen Glaubensgemeinschaft gemacht¿ ¿ diese (zur Abwechslung ideologisch mal nicht zu beanstandenden) hehren Worte in Richtung eines religiösen Pluralismus lesen wir in deinem (in manchem ganz schön Un)heiligen Bestseller, oh du Gott der Götter. Schön übrigens, dass du diesen ¿Disclaimer¿ deinen djihad-hungrigen Dienern noch ins Stammbuch geschrieben hast ¿ sonst wären wir in diesem Lande womöglich unseres Lebens nicht mehr sicher angesichts der Hasstiraden ¿Ungläubigen¿ gegenüber, mit denen du deine treuen Diener anstachelst (eine gewisse Alice Schwarzer hat daher - und aus anderen, wohl (zu Recht) feministisch begründeten Erwägungen ¿ ein Verbot des Korans wie von Hitlers ¿Mein Kampf¿ gefordert). Was du jedoch vergessen hast, lieber Onkel Allah: Einen Vers, in dem du zweifelsfrei bestimmst, dass Verse geistlicher Brandstiftung wie ¿Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet¿ wirklich nur im Falle eines Verteidigungskrieges (z.B. der Iraker gegenüber den völkerrechtswidrig vorgehenden Amerikanern & Mitläufern) anzuwenden sind (im Sinne nationaler Selbstverteidigung). Denn diese oft behauptete Einschränkung des Ungläubigen-Tötungsgebotes ist Leuten vom Kaliber eines Bin Laden und Konsorten offenbar nicht so klar.
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 18.22
Martina
 
 
@Ahmadi: 1) Jedem, der mir mit "Zickenalarm" kommt, wachsen lange Ohren. 2) Als Wissenschaftlerin entlockt es mir mehr als ein Grinsen, wenn jemand sagt, er sei gegen die Evolutionstheorie, aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht ist er ja auch gegen die Integralrechnung, weil er sie nicht versteht? Die Evolutionstheorie ist eine feststehende Tatsache, so wie das große Einmaleins. Der Begriff "Theorie" erweckt in den weniger Gebildeten den Eindruck, als gäbe es da was zum Diskutieren. Ist aber nicht. Daß die Evolution eine Leugnung Gottes sei, denken halt die Evangelikalen in ihrem überaus infantilen Gottesverständnis. Gott ist viel größer als kleine Kinder sich das vorstellen können. Glaube und Verstand können sich nicht widersprechen, denn beides ist von Gott. Das ist ein Axiom! Und die Evolution der Arten ist eine mit dem Verstand erfaßbare Tatsache, man muß sich nur darum bemühen (Intelligenz vorausgesetzt). 3) Für mich als Christin ist das Evangelium bindend. Wie oft hat Jesus gesagt: "Euren Vätern wurde gelehrt,...,Ich aber sage euch!" Es ist widersinnig, jemandem, der das Evangelium von klein auf als einzige Richtschnur seines Lebens hat, etwa "Aug um Aug usw." vorzuwerfen. Mit Erfüllung des Gesetzes meint Jesus eindeutig die Liebe. Wer sich sklavisch an gesetzliche Vorschriften hält, kommt nicht zu Gott, auch wenn er das ganz fest glaubt. Einzig und alleine der Gottessohn ist die Tür zum himmlischen Vater. Aus eigenem Verdienst zu Gott kommen zu wollen ist eine lächerliche Vorstellung, und da haben wirs wieder: es ist ungeheuer infantil. Das gilt auch für das islamische Popohoch. Wie heißt es beim Propheten Amos sinngemäß, auf den sich Jesus beruft: "Eure Brandopfer sind mir ein Gestank, denn ihr habt das Geld dafür mit Härte und Verbrechen erworben. Das ist mir der rechte Dienst: Witwen und Waisen zu schützen". Also: Barmherzigkeit will Gott, nicht Totschlagen - im Gegensatz zu allah, dem angeblichen Allerbarmer, der erst zufrieden ist, wenn es Leichen gegeben hat und die anderen aus Angst vor seinem gnadenlosen Terror Moslems werden. So ist es jahrhundertelang geschehen. 4) Der Papst erläßt keine Fatwas. Er hat nur vor Ehen mit Moslems gewarnt, und das zu recht! Die trüben Erfahrungen sind nicht mehr zu übersehen und zu überhören. 5) Sure 24, Vers 3, ist nur ein Beispiel für die unglaubliche Brutalität allahs. 6) Es ist im wahrsten Sinn des Wortes komisch, von Nicht- oder ehemaligen Christen Belehrungen über den christlichen, vor allem den katholischen, Glauben zu hören oder zu lesen. Danke für den Spaß!
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 15.37
B. T.
 
 
Ich bitte denjenigen, der unter meinem Logo gepostet hat, dies in Zukunft zu unterlassen. Von mir, das heißt von der Original B. T., kommt schon lange kein Eintrag mehr. Was nach meinem Anschied aus dem Gästebuch unter B. T. erscheint, ist nicht von mir.
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 13.38
Fragen Sie Scheich Dr. Wahba al-Zuhayli!
 
http://www.islaminstitut.de/index.php?templateid=news&id=33  
Selam liebe Unglaubensgeschwister! Wertvolle Infos zu unserer bombigen Religion findet ihr unter http://www.islaminstitut.de/index.php?templateid=news&id=33. Dort lest ihr z.B. diese interessante Frage an den hochkompetenten (aber geistig ¿ altersbedingt? - vielleicht etwas verwirrten) Scheich Dr. Wahba al-Zuhayli (Syrien): ¿Frage: "Wie beurteilt der Islam einen Muslim, der das Gebet vernachlässt, aber später doch wieder betet?" Antwort: "Jemand, der das Gebet aus Faulheit und Vernachlässigung verlässt, gilt in der Rechtsschule von al-Djumhur als Abtrünniger. Er muss getötet werden. Nach der Rechtsschule von Abu Hanifa darf er nicht getötet, sondern muß inhaftiert und geschlagen werden, bis er Buße tut und wieder betet.' Quelle: www.zuhayli.com/fatawa_p17.htm¿ KOMMENTAR von Eier-toller Komm¿-eh-nie: Wie war das? ¿Islam=die Religion der Toleranz¿? ¿Kein Zwang im Glauben¿? *lol* !!! (P.S.: Worin dieser Obermufti wohl seinen Doktor gemacht hat? In ¿islamischer Antihumanologie¿ etwa?
  Datum des Eintrags: 16.07.2004 10.36
Johanna
 
 
Juristische Vorschläge zur Bekämpfung des Islams bitte lesen, ausdrucken und an die Bundestagsabegeordneten massenweise mit der Bitte um Umsetzung der Vorschläge schicken. Die Vorschläge können Sie lesen unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28 und Mai, den 3., und 12. Mai 2004
  Datum des Eintrags: 15.07.2004 16.27
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de Bitte e-mail-Adresse so schreiben, wie angegeben, Großbuchstaben bitte groß. PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 14.07.2004 22.33
Mohammed ¿ der erste religiöse Raubritter
IslamohneMaske@owl-online.de  
 
Unser geliebter Prophet Mohammed (saft) ließ in den Unheiligen Koran (Sure 8,41) schreiben: ¿Und wisset: Wenn ihr etwas erbeutet, gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten ... den Waisen, den Armen und den Reisenden, sofern ihr an Allah glaubt...¿ - KOMMENTAR von Eier-toller Komm¿-eh-nie, dem Führer der Islamischen Re-Barbarisation.. pardon: Revolution: Tja, Kumpel Mo¿, wenn man seinen Lebtag nichts gelernt hat (noch nicht mal lesen und schreiben konntest du ja), dann musste man sich wohl auf andere, religiös verbrämte Art die Knete verschaffen, die man selbst der reichen Khadidja nicht hat abluchsen können (sie war wohl zu clever dazu und dir bestimmt geistig überlegen, hat dich wohl aber trotzdem aus Mitleid geheiratet). Als Konsequenz stand dir angesichts deinen geringen Bildungsgrades ja wohl nur ein Beruf offen: der des ¿göttlich inspirierten¿ Wichtigtuers (und leider sind dir in dieser Eigenschaft tausende, ja Millionen Leichtgläubige und Unkritische auf den Leim gegangen und tun es noch heute). - Interessant wäre ferner die Frage, ob du, werter Bruder Mo¿, das so auf kriegerische Weise erbeutete Vermögen (ein ¿normaler¿ Dieb hätte dafür die Hand abgehackt bekommen) wirklich zur Unterstützung der Armen verwendet hast, die dir so am Herzen lagen ¿ oder vielleicht, um neues Frischfleisch in deinen schon aus zwei Dutzend Frauen bestehenden Harem zu ködern? (Apropos: Wieviel hast du Abu Bakr eigentlich für seine minderjährige Tochter Aisha bezahlt? Dasselbe wie für ein junges Kamel? Denn freiwillig wird sie mit 6 Jahren den ¿lieben Onkel¿ doch wohl kaum geheiratet haben, der dann mehr von ihr wollte als nur mit ihren Puppen zu spielen...)
  Datum des Eintrags: 14.07.2004 19.55
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/  
@ISLAM AKTUELL: Sie betreiben Volksverhetzung. Man kann in einschlägigen Zeitungsmeldungen entnehmen, dann die Polizei einer Anzeige nachging, aber nichts gefunden hat. Bis zum Beweis der Schuld hat in unserem Rechtsstaat die Unschuldsvermutung zu gelten. - - - - Gegen die Aushöhlung des Rechtsstaates - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 14.07.2004 11.41
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de Bitte e-mail-Adresse so schreiben, wie angegeben, Großbuchstaben bitte groß. PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 13.07.2004 15.25
Friedemann
 
 
Nun endlich hören wir es aus Kennermund: - Prinz Saud: "Die Terroristen legitimieren ihre Taten mit Versen aus dem Koran." (Interview im aktuellen SPIEGEL 29/2004 Seite 81) - - - Nicht ohne wieder dem Westen und Israel die Schuld an der "Schwäche der Araber" zugeben, meint der Prinz weiter: "Sie (die Terroristen) verwirren damit unsere religiöse Gemeinde." Vielleicht wird er eines Tages einsehen, dass der Koran selbst die "Gläubigen" verwirrt und so die "Schwäche der Araber" ausmacht. Es sei ihm das Buch "23 Jahre - Die Karriere des Propheten Muhammad" von Ali Dashti empfohlen. Auch Bassam Tibi könnte weiterhelfen. Er schreibt dazu: "Hier zeigt sich, dass ein schweres Erbe auf den Schultern der Muslime liegt, das der Schriftgläubigkeit; sie lähmt ihr Denken und Leben." (Bassam Tibi, "Im Schatten Allahs" Seite 212, Piper Verlag, 1994)
  Datum des Eintrags: 13.07.2004 12.19
Die absurde Seite des Islam
NeuesausAllahistan@aol.com  
 
¿In der arabischen Welt, auch in Kreisen der (renommierten Akademie) Al-Azhar, führt dies... zu folgender Konsequenz: Wenn Gott in einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort den Koran, die "Rechtleitung", wie er genannt wird, herabsendet, dann ist die Gesellschaft zu jener Zeit so, wie Gott sich die Welt wünscht. Die Kodifizierung jedes Aspektes des menschlichen Lebens, wie sie der Koran leistet, macht eine Abstrahierung oder eine Weiterentwicklung des Textes unmöglich, denn Gottes Wort ist perfekt und kann nicht durch menschliche Modifikation verfeinert oder übertroffen werden. Die islamische Gesellschaft soll sich so nicht fort-, sondern zurückentwickeln, so wie sie zur Zeit des Propheten war. Von einer skurrilen Frucht dieses Verständnisses berichtet der Assistent des (päpstlichen) Nuntius in Kairo, Jean-Marie Speich: "In den ägyptischen Medien wird bisweilen gesagt, daß Auto und Fernseher von Muslimen erfunden worden seien. Würde die Mehrzahl der Muslime hier wissen, daß Christen diese Dinge erfunden haben, würden sie die Benutzung ablehnen." (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.05.2004, S. 45, Artikel ¿Die neue Weltunterordnung¿) ¿ KEIN KOMMENTAR!! (Soviel Augenwischerei im Schatten Allahs tut echt weh!)
  Datum des Eintrags: 13.07.2004 03.39
Spruch des Tages
spruch@aol.com  
 
Muslime: "Islam" bedeutet "Frieden"! - Zigarettenhersteller: "Rauchen" bedeutet "Gesundheitsförderung"!
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 20.37
Die tiefe Weisheit des Unheiligen Koran
popobeter@aol.com  
 
¿Wer aber glaubt und das Gute tut, der soll schön belohnt werden, und wir werden ihm leicht vollziehbare Befehle erteilen¿ 88Sure 18, 88) ¿ so heißt es in hübschen Worten in dem Buch, aus dem ich mir auf der Toilette als sinnvolle Alternative zu Toilettenpapier immer mal wieder eine Seite herausreiße, wenn ich sie ganz gelesen habe und für ziemlichen Nonsense halte. In diesem Fall habe ich dies jedoch nicht getan, denn der obige Vers wirft bei mir zwei Fragen auf, auf die ihr ja vielleicht eine Antwort wisst: 1. Ich glaube noch an den Weihnachtsmann, aber nicht an Wüstengeist Allah ¿ zählt das trotzdem? ¿ 2. Was sind ¿leicht vollziehbare Befehle¿? Etwa ¿Spreng dich in die Luft, dann kommst du ins Paradies?¿ - Wasserlahm...
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 20.35
ISLAM AKTUELL
 
http://www.Landesweite Moscheenrazzia JETZT.de  
Frankfurt/Main: Die Polizei sichert in der Taqwa-Moschee islamistische bestialische Gewaltvideos. Frage an alle Anständigen dieses Landes: Wo ist euer Aufstand? Warum finden jetzt nicht endlich mal landesweite Moscheerazzien statt? Wann werden endlich sämtliche Terroristenbunker in diesem Land dichtgemachtet? Wir wissen doch inzwischen, was der Islam unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit bei uns WIRKLICH will! Was muss NOCH passieren nach New York etc. etc. und zuletzt Madrid? Und wie oft muss die imagekranke Orientimport-Religion, die hier in Europa keiner will, noch ihre hässliche Fratze zeigen, bis mal richtig durchgegriffen wird?
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 20.26
ALLAH, Möchtegern-Wüstengottheit (Auch Flaschengeist genannt)
 
 
Genau! Lass dich mal einem psychologischen Wesenstest unterziehen, Guenther! Oder bastel eine Babykot-Bombe, da steht ihr Popobeter doch drauf!
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 20.22
MUfti Knoblauchatem
 
 
Halt's Maul Guenther, geh lieber auf deinen Teppich und mach deine Popo-hoch-Gymnastik, du komische Konvertitte!
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 18.04
guenther
 
 
Wie??? Das Gästebuch ist immer noch da!!? Oh, ihr dem Shaitan verfallene Kuffar-Höllenbrut! Ihr Kreaturen des USraelischen zionistischen Imperialismus! Sklaven des Mammons und der sittlichen Verfäulnis. Wartet nur ab! Die DVR Korea und die Islamische Republik Iran bilden einen unüberwindbaren antiimperialistischen Schutzwall gegen den Hegemonialismus des internationalen Zionismus. +Hinterrationale Nachrichten+
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 16.39
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de Bitte e-mail-Adresse so schreiben, wie angegeben, Großbuchstaben bitte groß. PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 16.35
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 15.28
Schon bombig, der Islam
 
 
¿Das irdische Leben ist nur ein Spiel und ein Scherz. Doch das jenseitige Haus ist für die Gottesfürchtigen besser¿, so schreibt Muhammad (bzw. so ließ er schreiben, denn selbst hat er es ja nie geschafft, es gefälligst mal zu lernen) in seinem Bestseller aller Zeiten, dem Unheiligen Koran (Sure 6, Vers 32, falls ihr das NICHT glaubt ¿ doch Vorsicht: für diesen Fall droht Hölle, Hölle, Hölle!). Frage an etwaige ¿diesseitsmüde¿ Diener des Großen Wüstengottes unter euch: Was hält euch noch in dieser niederen Welt des ¿Spiels und des Scherzes¿? Wollt ihr nicht lieber ernst machen und euer ¿jenseitige Haus¿ bauen, wo ihr nicht unter nervigen Ungläubigen leben müsst, die euch euer Kopftuch verbieten wollen, eure Ideologie eh nicht verstehen und sie ständig in Frage stellen? Ein paar Kilo Sprengstoff genügen! Doch macht das Ganze bitte auf einer unbewohnten Insel, am besten am Strand, dann werden die unschönen roten Flecken gleich weggespült und es werden keine Unbeteiligten mit ins ¿jenseitige Haus¿ befördert, die dort aber gar nicht hinwollen ... SALAAM und einen bombigen Tag noch!
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 13.19
Gewaltverherrlichung im Islam
 
http://hadith.al-islam.com/Bayan/display.asp?Lang=ger&ID=1011  
Unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=442 wies Beitragsschreiber ¿Karowumi¿ kürzlich auf die Emotionslosigkeit Mohammeds gegenüber Ungläubigen hin: So ist unter http://hadith.al-islam.com/Bayan/display.asp?Lang=ger&ID=1011 zu lesen (unter dem Stichwort ¿Die Zulässigkeit der unabsichtlichen Tötung von Frauen und Kindern während nächtlicher Angriffe.¿): ¿Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde nach den Frauen und Kindern der Mitgöttergebenden gefragt, die während des nächtlichen Angriffs (unabsichtlich) getötet werden. Er sagte: Sie gehören zu ihnen (den Mitgöttergebenden).¿ ¿ DAS SCHREIT GERADEZU NACH STAATSANWALT (Stichwort: öffentliche Billigung von Straftaten)!!
  Datum des Eintrags: 12.07.2004 10.34
Hadith des Tages
hadithmaster@aol.com  
 
Der ¿Prophet¿ (eher Sozialreformer und Machthaber) sprach: ¿Seid euch darüber im Klaren, dass das Paradies im Schatten der Schwerter liegt!¿ (aus: Sahih al-Buhari, Nachrichten von den Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Verlag Reclam 1991, S. 305) -> KOMMENTAR: Oh Mann, das klingt ja wirklich TOTAAAL nach ¿Islam = Religion des ¿Friedens¿¿, wie uns immer wieder (doch seit dem 11. September mit abnehmender Glaubwürdigkeit) weisgemacht werden soll!
  Datum des Eintrags: 11.07.2004 20.58
¿Koran-Syndrom¿
 
 
Ein befreundeter Psychologe erzählte mir kürzlich, dass seiner Erfahrung nach (er hat auch viele Muslime als Patienten) das so genannte ¿Koran-Syndrom¿ (so nennt er das unreflektierte Fürwahrhalten der Inhalte jenes (teilweise gar nicht so) ¿heiligen¿ Buches) zu verminderter Realitätstauglichkeit inmitten der ¿Ungläubigen¿-Mehrheit führen kann. Er hält es zudem für möglich, dass z.B. im Fall Kaplan eine zu intensive Verinnerlichung jenes religiös-literarischen Fetisches zu der Hirnschrumpfung geführt hat, die bei jenem großen ¿Botschafter Allahs¿ diagnositizert worden sei. Was haltet ihr von dieser Theorie?
  Datum des Eintrags: 11.07.2004 15.19
Der verschleierte ¿Dialog¿
Leitkultur-Fan@aol.com  
 
Der multikulturelle ¿Dialog¿ mit dem Islam lebt mitunter in entscheidender Weise von der Ausklammerung ¿ der ¿Verschleierung¿ sozusagen ¿ dessen, was berechtigte Zweifel an der Lieblingsreligion des internationalen Terrorismus aufwerfen könnte. So war nach dem 11. September 2001 aus Muslimenmund oft das folgende vollmundige Zitat aus dem (gar nicht so) Heiligen Koran zu hören, um sich von den Anschlägen zu distanzieren: ¿Wer einen Menschen tötet, so soll dieser wie einer sein, der die ganze Menschheit ermordet hat¿ (zitiert nach der Koranübersetzung des deutschen Konvertiten Dr. Murad Hoffmann). Man gebe sich an dieser Stelle allerdings keinen Illusionen hin: Ein Gebot so wie das jüdisch-christliche ¿Du sollst nicht töten¿ (das von Juden wie Kreuzesanbetern jedoch auch zur Genüge übertreten wurde und wird) GIBT ES IM ISLAM NICHT! Denn wer nie den Koran gelesen hat, dem fehlt an dieser Stelle die entscheidende Information: Schlägt man obigen Vers nämlich nach (Sure 5, 32), so wird man feststellen, dass hier zwei interessante Zusätze geflissentlich unterschlagen worden sind: So hat der Vers 1. die Einleitung ¿Aus diesem Grunde haben Wir den KINDERN ISRAELS angeordnet, ... (dass wer einen Menschen tötet etc.)¿ und 2. fehlt folgende Einschränkung: ¿... (wer einen Menschen tötet), OHNE DASS dieser einen Mord begangen oder Unheil im Lande angerichtet hat, ...¿. Hieraus ergibt sich 1. die Frage, ob ein Muslim diesen Vers überhaupt für sich gelten lassen muss, da er dem Wortlaut nach eine frühere Weisung an das Volk Israel darstellt, und 2. die Frage, was denn über den vergleichsweise klar umrissenen Straftatbestand des Mordes hinaus ¿Unheil im Lande¿ sein soll, das dann die Ausnahme von der Anweisung des Nicht-Tötens bildet. Denkt man nun etwa zurück an die Rushdie-Affäre bzw. an muslimische Jugendliche, die wie Horden besoffener Affen in London gegen die ¿Satanischen Verse¿ protestieren mit dem brisanten T-Shirt-Aufdruck ¿I shall kill Salman Rushdie¿, so ahnt man, welche Anlässe von manchen Fans des Wüstengottes schon als ¿Unheil im Lande¿ aufgefasst werden ¿ mit den entsprechenden Reaktionen, die in einem Rechtsstaat in keinster Weise hinzunehmen sind! Die logische Folge hätte hier sein müssen: Verurteilung der betreffenden Jugendlichen wegen öffentlicher Billigung einer Straftat (Mord) sowie Indizierung des Unheiligen Korans als offenbar zu Gewalt ¿ bzw. zu ihrer Billigung ¿ inspirierender Hetzschrift!
  Datum des Eintrags: 11.07.2004 03.16
Aus Onkel Allahs Gruselkabinett
 
 
¿Eines Tages werden sie auf ihren Gesichtern in das Feuer geschleift werden: ¿Kostet es denn, dem Höllenfeuer ausgesetzt zu sein.¿¿ (Sure 54<Der Mond>, Vers 48; mehr Texte zum Kleine-Kinder-Bangemachen findet ihr in: ¿Der Heilige Koran¿ von Mohammed (das Wort ¿heilig¿ ist hier natürlich nur ein Scherz, aber den versteht halt nicht jeder)
  Datum des Eintrags: 10.07.2004 19.25
Islamische Arroganz
 
 
¿Dr. Sayyed Fatallah betritt die Fakultät der Islamwissenschaften ... Mit der historisch-kritischen Methode, die er sich beim Studium der Literaturwissenschaft in Europa angeeignet hat, arbeiten hier an der Al-Azhar (Kairo) weder er noch sein Chef, Professor Mansour, wenn es um ihre heilige Schrift, den Koran, geht. "Das ist Gottes eigenes Wort; das wird von Muslimen auf der ganzen Welt auswendig gelernt. Daran gibt es keine Kritik", sagt Fatallah. Einen Augenblick später erklärt er, daß das Neue Testament der Christen voller Fehler sei, man könne dies einfach an mehreren Beispielen mit philologischen Methoden nachweisen. ... Sayyed Fattalah legt das Buch zur Seite. "Muhammad ist das Siegel der Propheten", beginnt er eine theologische Ausführung. "Das bedeutet, daß alle Religionen und Kulturen dem Islam untergeordnet sind." Schon der Koran wünscht, daß neben Kirchen und Synagogen Moscheen zu errichten sind, die die anderen Sakralbauten überragen sollen. "Allahu akbar" - Gott ist größer! -, ist fünfmal am Tag die Mahnung an die Andersgläubigen, sich ihrer Minderwertigkeit bewußt zu bleiben. Das Ansinnen etwa von Muslimen im bayerischen Freising, unter dem Zeichen der Toleranz auf dem Domberg neben der Kathedrale eine Moschee mit Minaretten zu bauen, von denen der Gebetsruf erschallen soll, wird in der arabischen Öffentlichkeit klar gesehen als Zeichen des Vormarschs des Islam. Dafür ist auch das Mittel der Täuschung recht: "Wenn eure Gesetze es hergeben, dann überwinden wir eure Religion und Kultur mit diesen Gesetzen", ist ein Tenor in der Öffentlichkeit.¿ (aus: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.05.2004, S. 45) ¿ KEIN KOMMENTAR !!
  Datum des Eintrags: 10.07.2004 13.00
Der Koran ¿ unverändert?
 
 
Heute gelesen unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=429: ¿Bis 690 gibt es keinen historisch belegten Beweis für die Existenz des Koran. Weder gibt es Fragmente die überlebt hätten, noch haben christliche und jüdische Quellen aus jener Zeit eine Ahnung, dass so etwas wie der Koran existiert hätte. Die erste oder eine der ersten Koraninschriften sind die des Felsendoms (gebaut um 690). Jedoch ist bei denen der Text leicht anders als im offiziellen Koran. Auch die Koraninschriften die auf Steinen in der Negev-Wüste gefunden wurden, sind anders als der kanonisierte Koran. Im Jemen hat man ein Korangrab gefunden, mit Fragmenten aus dem 8. und 9. Jhd. Auch dort weicht der Text ab. Auch die Surenanordnung ist originell. Manche Texte wurden gar überschrieben. Von was man in Jemen gefunden hat, geht klar hervor, dass der Korantext in der Frühzeit des Islam noch nicht richtig feststand, und man kann sagen flüssig war. Der Koran ist menschliche Literatur mit einer Geschichte, und nicht plötzlich in die Welt gesetztes Wort Gottes.¿
  Datum des Eintrags: 10.07.2004 01.48
Zitat des Tages
 
 
¿Voltaire: ¿Es ist klar, dass jeder, der einen Menschen, seinen Bruder, wegen dessen abweichender Meinung verfolgt, eine erbärmliche Kreatur ist", schrieb Frankreichs Erzaufklärer Voltaire 1764. Derselbe Voltaire polemisierte übrigens schon 1740, in einem Brief an Friedrich den Großen, unerschrocken wider die religiös fanatisierten ¿Toren¿ dieser Welt. Was er über Mohammed dachte, ist mindestens so deftig wie die jüngste Islam-Schelte seines Landsmanns Michel Houellebecq. O-Ton Voltaire: "Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, ... es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt.¿ Der Spiegel vom 22. Dez. 2001 ,Der Glaube der Ungläubigen¿¿
  Datum des Eintrags: 10.07.2004 01.03
Mufti Knoblauchatem
 
 
@an alle Seelen (besonders die eine/Eintrag von 9.10 Uhr): ¿Der Prophet (a.s.s) sagt ungefähr: Fragt nicht zuviel , wegen dieser Fragen sind Völker untergegangen¿, so schreiben Sie - und Mufti Knoblauchatem fügt hinzu: Weil sie zu WENIG fragten bzw. zu fragen wagten im bedrohlichen Schatten eines Heiligen Märchenbuchs aus 1001 Nacht, sind manche Völker ZURÜCKGEBLIEBEN, vor allem wenn sie islamisch sind...
  Datum des Eintrags: 10.07.2004 00.56
Islam ¿ der Schlüssel zur Rückständigkeit?
 
 
¿Der jüngste Entwicklungsbericht der Vereinten Nationen, den intellektuelle Muslime über ihren Kulturkreis geschrieben haben, scheint dies zu bestätigen. Bemängelt wird in dem im Oktober 2003 erschienenen Dokument an der arabischen Welt das Beharren auf Autoritäten, das Fehlen von Kreativität und gedanklicher Innovation. Ein Indikator für den desolaten Interessen- und Bildungszustand: Obwohl 284 Millionen Menschen arabisch und nur elf Millionen griechisch sprechen, so der Bericht, werden achtmal mehr Bücher pro Jahr in das Griechische übersetzt als in das Arabische.¿ (aus: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.05.2004, S. 45)
  Datum des Eintrags: 09.07.2004 12.02
ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/index.html  
Sure 24:3 lautet: "Weib und Mann, die des Ehebruchs schuldig sind, geißelt beide mit einhundert Streichen. Und laßt nicht Mitleid mit den beiden euch überwältigen vor dem Gesetze Allahs, so ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Strafe beiwohnen." - - - - Was das Heiratsverbot mit Ungläubigen betrifft, so hat der Papst kürzlich eine ähnliche Christen-Fatwa herausgegeben, wonach eine Katholikin keinen Muslim keiraten soll. Tatsächlich ist das aber vernüftig, weil das Risiko für das Scheitern einer gemischtreligiösen Ehe um ein vielfaches größer ist. Denn wie soll das gehen, der eine behauptet, Hazrat Isa war Gott, der andere er war nur Mensch und Prophet, einer eine akzeptiert Hazrat Muhammad als Prophet, der andere hält ihn für einen Lügner. Wie kann das zusammenpassen. Und was, bitte schön, sollen die Kinder als wahr annehmen? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden.
  Datum des Eintrags: 09.07.2004 10.21
an Alle Seelen.
 
 
ZUSATZ: Ich vergaß die Ironie dieser Geschichte ist, das Wahrscheinlich alle hier in diesen Forum IRGENDWANN ins Paradies kommen, selbst wenn Sie NIEMALS beten werden und selbst wenn Sie während ihres Ganzen Lebens weiter auf Allah fluchen werden, denn wähend sie Allah verfluchen denken Sie an Ihn und Allah hat versprochen (ungefähr) wer nur einmal in seinem Ganzen leben an ihn gedacht hat wird im Paradies ENDEN. Allah sagt meine Barmherzigkweit überwindet meinen Zorn......also Liebe Leute nicht zu Agressiv bitte vieleicht werden wir für die Ewigkeit Nachbarn :-)))) Huhahahahaahahahaahahahahhahaa Ich Liebe euch alle für Allah
  Datum des Eintrags: 09.07.2004 09.10
an alle Seelen
 
 
Arabisch ist die Sprache des Jenseits das heißt am Jüngsten Tag werden ALLE Arabisch sprechen und das wird für die Ewigkeit bleiben.....EWIGKEIT und HÖLLE eine schlimme Kombination .:-((( Man stelle sich mal vor eine Ameise trinkt alle Tausend Jahre ein Tropfen Wasser aus dem Ozean irgendwann wird das Wasser weg sein die EWIGKEIT nicht. HÖLLE für die Erschaffung von Himmel und Erde hat ALLAH sich knapp eine Woche Zeit gelassen ich betone ZEIT GELASSEN denn er braucht nur zu sagen "Sei " und es ist. Für die Erschaffung von der Hölle hat er sich 3000 Jahre ZEIT GELASSEN "urgs" ich hoffe das er nie Böse auf mich ist :-(...... Wenn man eine Stein in die Hölle wirft schlägt der erst nach 70 Jahren auf. Der Prophet(a.s.s) sagte :Wer einen Tag fastet, während er sich auf dem Weg Allahs befindet, dessen Angesicht hält Allah vom Höllenfeuer mit einem Abstand fern, der in siebzig Jahren zurückgelegt wird,¿ Die Hölle ist ein Wesen und keine Gefängniszelle wie viele denken. Am jüngsten Tag wird Allah fragen" Dschahannam bist du voll "? und Dschahannam wird fragen " wieso kommen noch mehr"? Man stelle sich vor ein Feuer das so Heiß ist das die Flammen sich gegenseitig auffressen. Aber Allah ist barmherzig....JEDER der nur EINMAL in seinem Leben an ALLAH GEDACHT hat kommt ins PARADIES schön oder? PARADIES . Der letzte der aus der Hölle kommt wird ein Mann sein der einmal in seinem Ganzen Leben an Allah gedacht hat. Sein Paradies wird so 10 mal groß sein wie diese Welt einige Gelehre sagen für Welt steht diese Erde andere sagen dieses Universum. Ein Mann kommt in SEIN Paradies und sieht eine Frau die so schön ist das er sie 40 Jahre nur anschaut nach 40 Jahren klopft ihm jemand auf die Schulter , er dreht sich um und sieht noch mehr Frauen ( für Frauen gibt es natürlich auch Männer im Paradies ) eine schöner als die andere und Sie fragen ¿was ist mit Uns?¿... Der Mensch ist ein kompliziertes Wesen selbst der Prophet Mohammed a.s.s weiß nicht viel über die Seele aber über unsere Nafs (EGO) .Als Allah die NAFS schuf lies er sie zu sich kommen und Fragte wer bin ICH die NAFS sagte DU bist DU und ICH bin ICH da ließ Allah die NAFS für 1000Jahre in die Hölle stecken und fragte wieder wer bin ICH ?die NAFS sagte wieder DU bist DU und ICH bin ICH und wieder 1000Jahre Hölle beim dritten mal das selbe diesmal kam die NAFS ins Tal des HUNGERS und Allah fragte wieder wer bin ICH ? und die NAFS antwortete DU BIST MEIN GOTT und Allah fragte wer bist DU? Und die NAFS antwortete ¿NA WER SCHON ¿ selbst da war die NAFS noch frech zu ALLAH. Die NAFS ist ein Teil unserer Persönlichkeit und kann nur durch Hunger kleingekriegt werden...deshalb müssen wir Muslime fasten damit wir unsere NAFS unter Kontrolle haben. Einmal diskutierte der TEUFEL mit der NAFS wer mehr erreicht hat der Teufel prahlte wegen mir kommen soooooo viele Menschen in die Hölle ....die NAFS antwortete ich habe mehr erreicht als Du wegen MIR kommst DU in die Hölle als du Dich nicht vor Adam verbeugen wolltest , war das wegen mir....ein gelehrter sagte mal ironisch die NAFS würde am liebsten den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen um ihn herum Frauen und TV glotzen .............die NAFS hat drei Eigenschaften erstens Sie ist ungeduldig, zweitens sie will alles haben, drittens sie denkt nur an sich selbst NAFS= EGO= EGOISMUS Allah sagt ungefähr" Wahrlich der Mensch ist Intelligent und wahrlich der Mensch ist streitsüchtig" Allah sagt ungefähr ich habe den Menschen meinetwillen geschaffen und die Dinge seinetwegen .Wir sind Nur Diener Allahs soviel zum Sinn des Lebens und soviel zur Frage warum Arabisch warum, warum, warum....der Prophet (a.s.s) sagt ungefähr: fragt nicht zuviel , wegen dieser Fragen sind Völker untergegangen.
  Datum des Eintrags: 09.07.2004 01.23
Allahs Mutter mit der Frage des Tages
 
 
Wenn mein Sohn Allah allmächtig ist, warum legt er dann soviel Wert darauf, dass zumindest das rituelle Gebet auf Arabisch gesprochen wird, dieser unangenehm und aggressiv klingenden Halskrankheit? Allah würde das Gebet doch sicherlich auch in der jeweiligen Landessprache verstehen, wenn er allmächtig sein will, oder etwa nicht? In allen anderen Religionen sind sowohl sog. ¿heilige¿ Schriften sowie die Liturgie übersetzt worden und werden als solche auch verwendet ¿ nur im Islam herrscht nach 1400 Jahren noch immer dieser alberne Kulturimperialismus in Sachen Sprache (und nicht nur dort)...
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 20.05
Heinerlein
 
 
Hallo Sonja, meinst du mit anderen Worte: du als tollllerantes Paar suchst Gleichgesinnte, tabulos, beschnitten, koscher, zu allem bereit? Wo du als Frau auch mal obenauf du selbst sein darfst, aufgeschlossen für alles, was Spaß macht? Ohne verklemmte Scheu? Aufnahmebereit für alles, mit besonderem Interesse an Tieren, vor allem in der freien Natur? Ja, da findest Du bestimmt jemanden geeigneten aus dem jüdisch-arabesken Kulturkreis! Liebste Grüße Heinerlein PS: Du musst nur Acht geben wegen der Polizei, denn die hat kein Verständnis für manche Sachen! Und hastenichgesehen, bist du selbst polizeilich verfolgt! Natur- und Tierschutz haben nämlich Vorrang vor deinen Gelüsten!
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 17.07
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 17.06
Allahs Mutter
 
 
@Ahmadi weiter unten: ¿Hazrat Muhammad hat nicht nur eine Frau gerettet, sondern die Steinigung insgesamt abgeschafft. (Qur-ân 24:3 ...¿ ¿ Wenn es denn so wäre: leider kann ich eine solche Abschaffung nicht aus dem angegebenen Vers herauslesen, der in meiner Koranübersetzung lautet: ¿Der Unzüchtige soll nur eine Unzüchtige heiraten oder eine Heidin. Und die Unzüchtige soll nur einen Unzüchtigen heiraten oder einen Heiden; den Gläubigen aber ist solches verwehrt.¿ ¿ Allerdings: Was hier so etwas nach den Nürnberger Gesetzen klingt (Heiratsverbote zwischen Juden und ¿Ariern¿), entbehrt vielleicht nicht einer hintergründigen Logik: Ein(e) Unzüchtige(r ), also Ehebrecher(in), der/die gesteinigt worden wäre, könnte nicht mehr heiraten, der obige Koranvers wäre also für die Katz¿! ...
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 16.51
Allah, Gott außer Dienst seit 11.9.01
 
 
Gesichtswandel eines ¿Propheten¿ und falschen Idols - ¿Der Gesandte, der in Mekka so eindrucksvoll über Glauben und Mitgefühl gepredigt hatte, änderte in Medina nach und nach seinen Kurs und begann, Befehle zum Krieg zu erteilen: ¿Der Krieg (das Töten) ist euch vorgeschrieben.¿ ¿Tötet (bekämpft) diejenigen ..., welche nicht glauben!¿ ... ¿Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. ...¿¿ (zitiert nach Ali Dashti: 23 Jahre. Die Karriere des Propheten Muhammad. S. 173) ->KOMMENTAR von Meinem Diener Eier-toller Komm¿-eh-nie: Macht verdirbt mitunter den Charakter. Das ist auch mit manchem ¿Propheten¿ geschehen.
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 16.24
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/koran/intro/prophezeiungenImNT.html  
@Martina: Nicht alles, was sich "christlich" nennt, ist es auch. - A: Ich bin völlig Ihrer Meinung, und nicht alles, was sich "islamisch" nennt, ist es auch. M: Wer Christ sein will, muß sich definitionsgemäß am Evangelium orientieren. - A: Das ist nicht völlig korrekt. Ein Christ muss ich an NT UND AT orientieren. Denn so lehret Hazrat Isa, dass er das Gesetz (die Thora, AT) nicht abschaffen würde, ja nicht einmal einen Tüttel ändern würde. - M: Es ist schrecklich, wieviele ... Gruppierungen ... (sich) per Etikettenschwindel den Ehrennamen "christlich" zulegen. - A: Es ist auch abstoßend, welche Gruppierungen sich das Attribut "islamisch" zulegen. - M: Der Papst hat Mister Bush zu Recht verboten, im Namen der Christenheit zu sprechen. - A: Osama bin Laden, der Khomeini von Köln und andere zwielichtige Gestalten haben ebenfalls nicht das Recht im Namen des Islam zu sprechen. - M: Nicht jeder, der zu Jesus "Herr Herr" sagt, kommt in den Himmel. - A: Wie wahr. - M: Wenn die Evangelikalen zu blöde sind, die Evolutionstheorie zu verstehen, gibt ihnen das Evangelium nicht das Recht, den Schulkindern diese wissenschaftliche Wahrheit vorzuenthalten. - A: Die Evangelikalen sind nicht "zu blöde", sondern jeder Gläubige Mensch, wenn versucht wird mittels einer Evolutionstheorie Gott wegzuerklären. Da liegt der Streitpunkt. Die Erkenntnisse der Evolutionstheorie reichen überhaupt nicht aus, um das Entstehen von Leben zu erklären. Wenn man die Evolutionstheorie so nutzen würde, seht her "so hat Gott die Welt erschaffen", dann gäbe es auch keinen Ärger. - M: Jesus sagt: "Die Wahrheit wird euch frei machen." - A: Sich wissen anzueignen ist im Islam eine Pflicht: "Sucht nach Wissen, und wenn ihr dafür bis nach China reisen müsst." (Hadith) "Wissen zu erwerben ist für jeden Muslim, Mann und Frau, eine Pflicht." (Hadith), "Alles Wissen ist das verlorene Eigentum eines Muslims, so wo immer er es findet, soll er es aufnehmen, da er am meisten dazu berechtigt ist." (Hadith), siehe auch im Koran (9:123,10:101,20:115,58:12,96:4-6) - M: Sie nennen sich evangelikal und wissen nichts vom Evangelium. - A: Sie nennen sich islamistisch und wissen nichts vom Islam. Wie ähnlich die Menschen doch unter den verschiedenen Religionen sind.
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 16.21
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/ahmadiyyat/weisses_minarett/islam_und_christentum.html  
Teil 2: Martina: Da Gott den Menschen den Verstand gegeben hat, will Er, daß wir uns auch seiner bedienen. - A: Der Koran fordert die Gläubigen ebenfalls auf den Verstand zu gebrauchen und nachzudenken. - M: Hier muß man zwischen der Macho-Praxis der Kleriker und dem Beispiel des Gottessohnes unterscheiden. Er hat sich über den grausamen Patriarchalismus seiner Zeit immer hinweggesetzt. - A: Man muss auch zwischen der Praxis des Heiligen Propheten (saw) und den heutigen Paschas aus Arabistan unterscheiden. Hazrat Muhammad (saw) hatte zunächst eine 15 Jahre ältere Frau geheiratet, der er bis zu ihrem Tod treu war. Danach hat er (bis auf eine Ausnahme) nur verwitwete und geschiedene Frauen geheiratet. Während Hazrat Isa von zwölf (männlichen) Aposteln umgeben war, hatten die Frauen Muhammads in der Frühzeit des Islams großen Einfluss, auch nach seinem Tod. - M: Unter Einsatz seines eigenen Lebens hat Er eine Frau vor der Steinigung gerettet. - A: Hazrat Muhammad hat nicht nur eine Frau gerettet, sondern die Steinigung insgesamt abgeschafft. (Qur-ân 24:3, Allerdings pflegte der Heilige Prophet bei Juden weiterhin die Thora anzuwenden. Dies, weil die Sharia nur für Muslime gilt. Das jüdische Gesetz aber zu ändern steht nur den Juden zu.) Hazrat Isa hingegen hat die Tötung von Frauen nicht abgeschafft (er hatte ja die Thora nicht geändert), allerdings die Menschen an die Gnade und Barmherzigkeit Allahs erinnert, weshalb die Juden von der Frau abließen. - M: In einer vergleichbaren Situation würde jede Frau von euch Muselmännern heute noch (!) gnadenlos gemordet werden. - A: a) Wir sind Muslime und keine Muselmänner, genauso wie es unziemlich wäre Christen als Kreuzfetischisten zu bezeichnen. b) Kein Ahmadi-Muslim hat je eine Frau gesteinigt. c) Wir distanzieren und entschieden von Mullahs, die, obwohl der Qur-ân die Steinigung durch Züchtigung ersetzt hat, durch die Hintertür wieder Mosaisches Gesetz einführen. Das ist anti-qurânisch und damit unislamisch. - Fazit: So richtig was tolles haben Sie gegen die Islam nicht vorzubringen. Es zeigt sich vielmehr, wie eng die Lehre Hazrat Isa und die Lehre des Islam beisammen liegen. Erst nach Hazrat Isa haben Paulus und andere kirchliche Autoritäten die Lehre verfälscht und geändert, so wie die Mullahs dies auf islamischer Seite tun. Wir können weiter feststellen, dass wir (auf christlicher wie auf islamischer Seite) die menschenverachtenden Auswüchse und Missbräuche von Religion ächten.
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 16.17
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de  
@Seele: Alle christlichen Gruppen sind im Grunde jüdische Sekten und islamische Gruppen christliche Sekten. So what? - - - @Martina: Wenn Sie mich zum Esel machen, nur weil der Server dieses Gästebuchs gesponnen hat, und meine Antwort verloren ging und ich gestern keine Lust hatte, noch einmal von vorn zu beginnen, dann fehlt Ihnen jedwedes Verständnis. Aber noch Ihrem Sch...-Wort passt das ins Bild. - - - - MfG Ahmadi
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 14.02
SEELE
 
 
@Martina sind Sie eigentlich eine Frau ? oder ist das nur ein Pseudonym? Ich frage nur wegen dem Satz mit dem A...und F....?!!das ist das erstemal das ich direkt sehe wie eine Frau sich selbst erniedrigt Ich bin kein Ahmadia, jeder gute Muslim weiß das die Ahmadia eine Sekte ist ich habe einen netten Arbeitskollegen der ist Jude und der weiß sogar das die Ahmadia eine Sekte ist.... aber sie sind ja leider keine Muslima ....generell ist das Problem in der heutigen Zeit wie es der Prophet s.a.s vorausgesagt hat das es in jeder der drei Großen Religionen( Judentum Chrisentum, Islam) über 70 Abspaltungen geben wird und nur eine wird die richtige sein. Können sie sich das Chaos vorstellen? Natürlich, das sieht man ja jetzt in dieser Welt Christen töten Christen, Juden töten Juden und "Moslems" töten Moslems und alle bringen sich dann auch noch gegenseitig um ist doch traurig oder? Ich texte hier nicht weil ich auf irgendeiner Weise mich oder meine Religion zu rechtfertigen habe...es war mir nur nicht bekannt das es Menschen gibt die so einen Haß haben ( abgesehen von Nazis aber die haben ja auch nichts in der Birne.Nein so intelligente Mensche wie ihr hier....... das ist für mich gerade sowas wie ein Lehrgang denn alles hat seine Ursache . Für mich sieht das nun so aus Ich glaube an Gott Allah...und ich glaube das der Koran sein Wort ist und ich gehorche jedem Befehl Allahs soweit ich kann. Allah weiß das wir schwach sind und deshalb hat er es uns auch nicht schwer gemacht......Zu dem Frauenrechten ( Analverkehr ist im Islam verboten ) die Muslima muß nicht beten wenn sie ihre Tage hat , Sie muss dann trotz Arbeitsteilung ( Mann Geld ranschaffen, Frau Geld ausgeben , Kinder und Wohnung hüten )auch nicht kochen ...Wenn der Mann sich eine Pullover kauft MUSS er der Frau auch eine Kaufen, wenn die Frau z.b. von ihrem Vater eine Million erbt muss sie dem Mann nicht einen Cent davon abgeben aber der Mann muss die Frau trotzdem noch versorgen, also Essen , Kleidung usw. für Sie bezahlen. Auch ein sehr großes Mißverständniss wenn ein Mann eine zweite Frau Heiraten will geht das nur mit der zustimmung der ersten Frau. Und so weiter bis zur vierten...und das geht noch weiter so aber mir kommen gleich die tränen...ob das von den meisten Muslimen ausgelebt wird ist eine andere Sache viele Frauen werden unterdrückt weil Sie ihre Rechte nicht kennen.....
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 11.44
Dr. Who
dr_who@betriebsdirektor.de  
http://drwho.p6.org.uk  
Wenn auch manche Einträge in diesem Gästebuch etwas hart ausfallen, es ist eminent wichtig, möglichst viele Mitstreiter gegen diese Seuche des Islam zu mobilisieren. Genauso wie die marktschreierischen Mullahknechte das Internet missbrauchen - an dessen Erfindung, wie an allen wichtigen Erungeschaften, sie nicht ein BIT teilhaben - genauso muss den Turbanfuzzies auf intelligente Weise gezeigt werden, dass sie sich in ihrem Wahn auf einer sehr niedrigen Ebene befinden. Ali Sina schreibt in einem neuen <a href="http://www.faithfreedom.org/oped/sina40701.htm">Artikel auf seiner Homepage</a> (faithfreedom.org): "Der muslimische Glaube ist abhängig von der Akzeptanz anderer Menschen. Zitieren die Muslime nicht ständig, Gandhi, Bernard Shaw, Karen Armstrong usw. um zu beweisen, dass der Islam wahr ist? Rühmen sie sich nicht ständig, wie viele Menschen zum Islam übertreten, und behaupten, der Islam wäre die am schnellsten wachsende Religion? Das zeigt, wie sie sich bestätigt fühlen, wenn andere ihre Religion gutheißen. Sie sind davon abhängig wie der Junkie von seiner Spritze. Das umgekehrte ist auch wahr: Wir alle wissen, dass wir Muslime nicht erreichen können. Und selbst wenn wir sie erreichen, können wir nicht vernünftig mit ihnen reden. Man kann eher einen Stein überzeugen, als einen fanatischen Muslim. Blinde können nicht sehen. Aber ich weiß was wirkt: Schande; Schande bringt die Muslime dazu, sich zu schämen. Sie sollen sehen, dass alle über sie und ihre dumme Terror-Religion lachen. Diese armen Seelen, die unter niedrigem Selbstwertgefühl leiden, können keine Hitze ertragen. Irgendwann werden sie anfangen, über den Islam zu diskutieren, zunächst nur unter sich, später auch in den Medien. Wenn es erst einmal erlaubt ist, über den Islam zu diskutieren, dann ist auch bald Schluss mit Islam. Es wird ein schneller Tod sein, so wie der Kommunismus durch Glasnost gestorben ist." [URL]http://www.faithfreedom.org/oped/sina40701.htm[/URL] der Mann hat es erfasst. Es gibt nichts tödlicheres, als das Gelächter über einen gravitätisch daherschreitenden "Würdenträger" der auf einer Bananenschale ausrutscht. Es darf keinen Respekt vor Sinnlosikeit, die sich wichtig nimmt, übrigbleiben. Je ernster sie sich gibt, desto frecher und raffinierter muss man sie bloßstellen. Es muss richtig weh tun, zu den Deppen zu gehören. In diesem Sinne macht diese Steinzeit-Ideologie lächerlich! Dichtet, schreibt Kurzgeschichten zum Thema, macht Karikaturen. Wir sind es unseren Kinder schuldig, diesen Krebs genauso zu bekämpfen, wie den der stalinistischen Menschenverächter. Auch deren Ideologie ist zum Scherbenhaufen geworden. Grüsse Dr. Who
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 04.56
Martina
 
 
@Ahmadi: In dem diskiriminierenden Wort, das Sie verwendet haben, kommt IAA vor. Da Sie keine Argumente haben, machen Sie sich zum Esel! Übrigens: ich konnte allahs Verlogenheit schon als Kind feststellen. Fürs Internet wäre das jedoch eine zu lange Geschichte.
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 00.22
Das KRASSE Zitat des Tages
 
 
Gelesen unter http://f51.parsimony.net/forum203899/messages/89.htm (Eintrag von ¿Bücherfreund¿ zum Thema ¿Aufbewahrung des Koran¿): ¿Nachdem ich mir den Koran besorgt hatte, habe ich ihn aufgeschlagen in einen kleinen selbstgebastelten Sarg gelegt. Ich habe dann auf den Koran uriniert, so daß die Prophetenworte mit gelben Seiten in einer Lache aus Urin schwammen. Auf die Seiten mit der Schilderung von Mohammeds Familie habe ich ejakuliert, dies alles in höchster Inbrunst, denn auch Mohammed schändete bekanntlich seine Töchter und schlief mit den Tieren des Hofs. Den Sarg mit dem Koran habe ich dann mit Kot verschlossen und einem Schwein zum Fraß vorgelegt, welches sich außerordentlich an der Lektüre seines Lieblingsbuches ergötzte.¿
  Datum des Eintrags: 08.07.2004 00.19
Ali G-Punkt, Koranophiler
 
 
Neue (nicht ganz ernstgemeinte) Koranübersetzung (mit H U M O R !!) im Netz! - Salam liebe Glaubensgeschwister! Eine neue, zeitgemäße Übersetzung unseres Heiligen Buches habe ich soeben entdeckt unter: http://www.k(l)oran-international.edu%01%00@shaheeda.port5.com/koran_deutsch/001.htm
  Datum des Eintrags: 07.07.2004 23.36
Martina
 
 
@Seele: Aus dem Unsinn, den Sie da schreiben, kann ich entnehmen, daß Sie bei den Ahmadis sind. Daß Sie es nicht falsch finden, Menschen wie mich in den Arsch zu ficken und im Bedarfsfall zu verprügeln, wundert mich da nicht. Auch die Totschlgsverse im Koran sind Ihnen sicher heilig. Aber als Mathematikerin muß ich feststellen, daß nicht mal die Ahmadis mathematische Strukturen im Koran entdeckt haben. Daß die Eisenbahn schon im Koran vorweggenommen sei, hat der Islamreformer Al Afghani im 19. Jhdt. als erster aufgebracht. Nur dumm, daß nicht die Muselmänner sie erfunden haben. Es waren gläubige Christen. Euer allah ist ein dreckiger Gewalttäter und kein Erfinder, denn dazu ist er viel zu blöd. Er will gerecht sein und erklärt die Frauen zu Untermenschen. Da keinen Widerspruch zu entdecken enthüllt eine unfaßliche Blödheit. Von Untermenschenideologen wurde das deutsche Volk in das größte Unglück seiner Geschichte gestürzt. Der Koran ist kein bißchen weniger braun. Es ist kein Zufall, daß ein gewisser Adolf Hitler den Islam für die ideale Religion hielt.
  Datum des Eintrags: 07.07.2004 23.07
Westler
 
 
Der Hinweis, dass es auch christliche Terroristen gibt wie z.B. die IRA, ist falsch, weil sich die IRA oder die ETA niemals als christlich bezeichnet haben. Diese Gruppierungen behaupten von sich für ihr Land und ihr Volk zu kämpfen. Die Verbreitung des Christentum ist nicht deren Ziel. Es gibt aber sehr wohl muslimische Terrororganisationen, die als solche bezeichnet werden dürfen, weil sie sich selbst als Moslems bezeichnen und Menschen, die sie als Ungläubige und Feinde des Islams ansehen, erschießen, köpfen oder in die Luft sprengen. Mir wird ganz schlecht, wenn ich an die vielen Moslems denke, die schon nach Europa eingewandert sind und dort nichtintegrierbare Paralellgesellschaften bilden. Der einzige Lichtblick besteht darin, dass die Gesellschaften in Europa, vorallem in Mitteleuropa Wissensgesellschaften sind. Die eingewanderten Moslems sind nämlich vorwiegen bildungsferne (total ungebildet) Personen. Wer sich nicht anpasst, nicht Deutsch lernt, nicht am Bildungsystem teilnimmt und stattdessen nur ein uraltes Buch wie den Koran auswendiglernt, der hat keine Aufstiegsmöglichkeiten und bildet daher keine Gefahr und bleibt ewig ein Handlanger. Die moslemischen Gesellschaften haben ein großes Bildungsdefizit. In diesen Ländern findet so gut wie keine wissenschaftliche Forschung statt und es werden nur ganz wenige Patente angemeldet. Zurzeit werden mehr Bücher ins Griechische (11 Millionen Sprecher) übersetzt als ins Arabische (260 Millionen Sprecher). Wer im arabischen Sprachraum mit einem Buch einen Bestseller erreichen will, der braucht nur 5000 (fünftausend!) Exemplare verkaufen. Welche technische Erfindung wurde eigentlich in den letzten 500 Jahren in moslemischen Ländern gemacht? Wieviele im selben Zeitraum in Deutschland? Meine Schlussfolgerung lautet zuviel Religion macht blöd und arm. Das Christentum in Europa hat keinen nenneswerten Einfluss auf die Politik, die Kleriker sprechen oft von Nächstenliebe und im übrigen gestaltet das Christentum nur mehr unseren Festtagskalender. Und das ist gut so.
  Datum des Eintrags: 07.07.2004 21.02
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/index.html  
@Martina: 1. Zitat "Es ist uns schon bekannt, an was für einen dreckigen und miesen Götzen Ihr glaubt ..." Zickenalarm? - - - 2. Zitat: "Scheieieieieße!!!!!" Ohne Kommentar!
  Datum des Eintrags: 07.07.2004 13.58
Die Seele
 
 
Zu deinem Palästinesischen Kollegen ....Wenn ein paar Fanatiker Mist bauen heißt es die Moslems. We sieht das mit der IRA ausoder der RAF warum sagt man nicht Katholische Terroristen oder Evangelische Terrorsisten...oder der Mist mit " Heiliger Krieg" das kommt von den Kreuzzügen also Christen, im Islam ist nur Allah heilig sonst nichts....aber was soll ich mit unwissenden Diskutieren ich habe den Koran schon fast 5 mal durchgelesen und nicht einen Fehler gefunden. zu dem ganzen Müll auf der ersten Seite Zitat: Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht. [2:6] Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihr Gehör; und über ihren Augen liegt ein Schleier; ihnen wird eine gewaltige Strafe zuteil sein. [2:7]
  Datum des Eintrags: 07.07.2004 13.42
Die Seele
 
 
@Martina----- Ich bin Deutscher( Skeptiker mehr als du bestimmt.... ) in Hamburg geboren und erst vor 4 Jahren richtiger Muslim geworden. Ich finde es immer Lustig wenn gesagt wir euer Gott oder eure Religion ( Allah bedeutet Al =der, lah =Gott, der einzige Gott außer dem es kein Gott gibt ) Er ist der selbe Gott dem Adam , Abraham , Noah, Moses ; Jesus gedient haben. Wir Muslime akzeptieren und Respektieren alle Propheten des einen Gottes. Ihr akzeptiert nur den letzten nicht, Mohammed." Allah macht dumm "wie ich sehe hast du keine Ahnung das die Muslime schon vor 1400 Jahren wussten was jetzt mit der modernen Technik herausgefunden wurde und wird.( Viele berühmte Wissenschaftler sind zum Islam übergetreten weil sie den Koran studiert haben: Biologen "Er erschuf den Menschen aus einem Blutklumpen". [96:2] Chemiker, Astronomen (Die Sonne und der Mond kreisen nach einer festgesetzten Berechnung. [55:5] ,Und wenn der Himmel sich spaltet und so geworden ist wie eine Rose, gleich rotem Leder. [55:37] schon mal was von Hubbel gehört? ) , wo der tiefste punkt dieser Erde ist.( Satelliten?)......ich gebe dir mal ein anderes Beispiel was die gelehrten herausgefunden haben im Koran:" Das Gebäude, das sie errichtet haben, wird nicht aufhören, Zweifel in ihren Herzen zu erregen, bis ihre Herzen in Stücke gerissen sind. Und Allah ist Allwissend, Allweise"(9 :110 ) Erklärung: Kapitel 9/ Teil 11/ Vers110 Monat 9,Tag 11 , Zufällig hat das WTC 110 Stockwerke gehabt. Oder das Riesige Erdbeben in der Türkei ( auch Muslime werden bestraft) mit der Richterskala 7,4 "Und wieviele Städte haben Wir zerstört! Unsere Strafe kam über sie bei Nacht oder während sie (sich) am Mittag ausruhten". Sure 7, Vers 4 Siehst du ?Allah macht wissend....und weise... Ich weiß woher ich gekommen bin warum ich hier bin und wo ich hingehen werde... und Du??? ..Aller guten Dinge sind drei...abgesehen von der Dreifaltigkeit ;-) noch was Aktuelles für eure Gehirnzellen Aus einer Lesung der Universität Cambridge : 50 Zeichen der letzten Zeit:Arme und ungebildete Viehhirten werden darum wetteifern, hohe Gebäude zu errichten Siehe Mekka....,Alkoholische Getränke werden in großen Mengen konsumiert werden. Weit verbreiteter illegaler (außerehelicher) Geschlechtsverkehr. Erdbeben werden zunehmen. Zeit wird schnell vergehen (so gefühlt von den Menschen). Lauten (Musikinstrumente/Musik) und Versuchungen werden sich verbreiten. Blutvergießen wird zunehmen. Alles Selbstredend Wie spät ist es gerade NOCH? und ganz Aktuell ;-))))hohoho: Der Fluss Euphrat wird einen Schatz von Gold enthüllen und viele werden sterben, einander bekriegend, in der Hoffnung, die Kontrolle über ihn zu gewinnen. Alle die in Erdkunde nicht aufgepasst haben mögen flix mal schauen wo der Euphrat ist ..........
  Datum des Eintrags: 07.07.2004 11.54
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 06.07.2004 15.09
Martina
 
 
@ Seele: Es ist uns schon bekannt, an was für einen dreckigen und miesen Götzen Ihr glaubt! Wir wissen schon von klein auf, daß er allah heißt und mit seinen Höllendrohungen seine kleinliche, lächerliche und infantile Aggressivität offenbart. Er ist nie erwachsen geworden und der ewige Giftzwerg, der er schon immer war; seine Drohungen können einen denkenden Menschen wie mich nicht schrecken. Aber Euch Moslems ist das Denken ja nicht erlaubt! Wie sollte es sonst kommen, daß Ihr zur modernen Welt nichts beigetragen habt? Es ist halt so: allah macht dumm!
  Datum des Eintrags: 06.07.2004 14.50
Martina
 
 
In meiner Nähe befindet sich ein Studentenwohnheim für ausländische Studenten, darunter auch Palästinenser. Einer von ihnen wurde in den Ferien, die er in Palästina verbrachte, von seinen Freunden aus dem Fenster eines Hochhauses geworfen und hat das nicht überlebt. Die Begründung war: Er studiere im Land der Ungläubigen und sei in Gefahr, selber ungläubig zu werden. Davor müsse er bewahrt werden. So mörderisch ist nicht einmal die Mafia! Man erzähle das mal den Toleranzidioten! Ich hatte beim Reingehen in das Gästebuch seltsame Probleme. Hoffentlich kommen die Muselmänner nicht auf die Idee, sich der Inernetkriminalität zu befleißigen. Wir brauchen keine ausländischen Kriminellen, wir haben schon selber genug.
  Datum des Eintrags: 05.07.2004 16.28
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 05.07.2004 14.20
Seele
 
 
Also es ist doch nichts schlimmes daran zu diskutieren wenn man im Rahmen bleibt, aber woher kommt dieser Hass? RAF, IRA, ETA.... Terror ist und doch schon lange bekannt. Kufur ( Verbergen) Kufar (Verberger) Ich weiß das ihr alle wisst das Allah unser Gott ist. Ihr wollt euch doch nur nicht beugen. Jeder stirbt als gläubiger ob er will oder nicht wenn er stirbt und die Wahrheit sieht muß er glauben. Wenn Sie die Hölle sehen werden sie sagen oh Herr schicke uns zurück und wird werden gute Taten vollbrigen, mitnichten Allah weiß wie sie sind sie werden sich niemals ändern§Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht. [2:6]
  Datum des Eintrags: 04.07.2004 22.45
Islam, die "Religion der Sanftmut" (wer's glaubt...)
 
 
von: Eier-toller Komm'-eh-nie - Abu Dharr (r) berichtete: >> Allahs Gesandter (s) hat gesagt: "Der Islam ist sanftmütig. Ihn befolgen nur die Sanftmütigen." (nach Ahmad Ibn Hanbal) - KOMMENTAR: Oh ja ¿ insbesondere du, Bruder Mohammed, gell? Als in deinen ¿goldenen Zeiten¿ in Medina mehrere hundert jüdische Araber hingerichtet wurde, da zeigte sich die Lieblingsreligion des internationalen Terrorismus mit Sicherheit von ihrer ganz sanftmütigen Seite! Und auch in den Rachefeldzügen, die die ¿recht¿geleiteten Kalifen später gegen vom Islam wieder abgefallenen Stämme unternahmen: Soviel zum Thema Religionsfreiheit, die Muslime als Minderheit immer wieder penetrant für SICH selbst einfordern... Und auch Handamputationen, traditionell vorgesehene Hinrichtungen von Glaubensabtrünnigen und die ach so gottgefällige Steinigung zeugen wirklich von dem ÜBER-, ÜBER-, ÜBERgroßem Sanftmut dieser ¿großartigen¿ Religion! (Oh, den Gipfel der ¿Sanftmut¿ hätte ich fast vergessen: die Anschläge vom 11. September natürlich...)
  Datum des Eintrags: 03.07.2004 21.45
M. K. Leh
MKatharinaL@web.de  
 
"liebe Leute", es ist eigentlich unfaßbar, daß ein "geistiges" Machwerk wie der Koran in unserer westlichen Welt nicht öffentlicher decouvriert wird von unseren "Intellektuellen" und einer (neuen?) Ideologie, wo doch unsere journaille sonst jeder bedrohten krötenwanderung hinterherweint und hinterfragt und kritische kritiker spielt and so on.... Ich frage mich schon lange, was dahintersteht, daß dem nicht so ist - könnte es opportunismus sein des öles wegen (statt geistiger integrität, auf welche sich das abendland so viel einbildet) oder schlicht angst - vor millionen von krummsäbeln? oder tiefenpsychologisch gesehen eine weitere sehnsucht nach götterdämmerung - diesmal in ein anderes archaisches, um mal eine neue variante auszuprobieren...? das christliche ist ja unbequem und von manchem als zahnlos betrachtet, was es nicht sein muß.... und allah wär doch mal was neues - eine lust am untergang, masochism, als ergänzung für die kopfgeburtler das ganz primitiefe... sind halt so gedanken, so kleine fiese oder treffende.... ich würde mich über seelengeschwister freuen... aufwiederlesen M.K.Leh
  Datum des Eintrags: 03.07.2004 16.30
Martina
 
 
Sehr geehrter Herr Samir aus dem Islam-Traumland! Bitte tragen Sie das, was Sie hier geschrieben haben, doch einmal in der König-Fahd-Akademie in Bonn vor. Falls Sie das überleben, versuchen Sie dasselbe an der Al Azhar in Kairo! Die dortigen Religionsscheichs haben schon mehrere Menschen auf dem Gewissen, z. B. den Schriftsteller Farag Foda, weil er gesagt hatte, er kenne nur noch Ägypter und keine Moslems oder Christen. Außerdem: Wer sich zu einer "Religion" bekennt, in der Frauen zu Untermenschen erklärt werden, die je nach Bedarf verprügelt werden dürfen, verdient meine Verachtung. Und die kriegt er auch. Herr Samir, Sie gehen mir am Arsch vorbei mit Ihrem "erhabenen" Koran, den Sie offensichtlich nie richtig gelesen haben.
  Datum des Eintrags: 02.07.2004 00.55
daniel
abisidia@yahoo.com  
http://www.yahoo.com  
kennt ihr den radikalen islamisten ahmedd hitler der die grausamsten 2 weltkriege fuehrte. den das ganze germanische volk unterstutzte. kennt ihr musolini der auch bekannt ist als boquah ibn fashist musolini der grausame khalif. wisst ihr was in auschwitz oder srebrnica die islamisten machten? kennt ihr marc deautroux? oder charles manson die wundervolle praegung der heutigen "demokratie" ! noch ein beispiel der demokratie: cu-cux-clan (islamisten?) look for the truth! peace to all!
  Datum des Eintrags: 02.07.2004 00.33
samir
bla@yahoo.de  
http://www..bih.org  
Der Koran fordert nur dazu auf, dass für den Fall, dass Feinde der freien Religionsausübung versuchen, die Ordnung im Lande umzustürzen, die Muslime nicht feige sein sollen. Sie sollen ihr höchstes Gut, die Glaubensfreiheit, entsprechend mutig und standfest verteidigen. Wenn die Feinde aber Frieden entbieten, sollen sie das Friedensangebot unter allen Umständen annehmen. Dieser Kampf wurde vom Heiligen Propheten Mohammed (Frieden sei auf ihm) als ¿kleiner Jihaad¿ bezeichnet, im Vergleich zum ¿Jihaad Kabir¿ (dem Kampf zur Verbreitung der Wahrheit durch das Wort), von dem Allah im Koran sagt: ¿Rufe auf zum Wege deines Herrn durch Weisheit und schöne Ermahnung und diskutiere mit Ihnen auf die beste Art.¿ (16:126) Der wichtigste Jihaad aber ist der Jihaad Akbar, der auch ¿großer Jihaad¿ genannt wird. Er besteht in dem unablässigen Bemühen des Menschen um das richtige Gehen auf dem geraden Weg, d.h. dem Kampf gegen Egoismus und schlechten Neigungen, falsche Begierden und schädliche Leidenschaften. Der Heilige Prophet Mohammed (Frieden sei auf ihm und die Segnungen Allahs) hat dies einmal verdeutlicht, in dem er, mit Gefährten von einer Kampfhandlung nach Medina zurückkehrend, sagte: ¿Wir kommen aus dem kleinen Jihaad und ziehen in den großen Jihaad.¿ Er sagte auch einmal: ¿Der beste Jihaad ist ein wahres Wort gegen einen Tyrannen¿. Zusammenfassend können wir sagen, dass die grausamen und niederträchtigen Morde von selbsternannten ¿Glaubenskriegern¿, durch die Touristen und Unschuldige ums Leben gekommen sind, nicht mit der erhabenen Lehre des Islams vereinbar sind; und dass auch die Mär, mit der hierzulande den Menschen Angst eingejagt wird, der Islam gebiete die Vernichtung aller Ungläubigen, keine Grundlage im Koran oder im vorbildlichen Leben des Heiligen Propheten Mohammed (Frieden sei auf ihm) findet. Islam heißt, kurz gesagt ¿Frieden¿, und seine Lehre dient der Erhaltung und Erringung des Friedens. Und es ist verständlich, dass eine Zwangsbekehrung, sei sie durch physische oder psychische Gewalt zustande gekommen, nur Heuchler hervorbringen kann, niemals aber Menschen mit einem liebenden Herzen, wie es der Islam fordert. Ein Muslim soll sich nicht den Krieg wünschen und kein islamischer Staat sollte ihn anstreben. Aber die Muslime sollen vorbereitet sein, sich zu verteidigen, Kriege mit religiöser Motivation aber machen in unserer Zeit keinen Sinn, wie der Heilige Prophet prophezeite. Der Jihaad wird nunmehr mit dem Wort, mit Argumenten und Beweisen geführt.
  Datum des Eintrags: 02.07.2004 00.29
samir
aclys@bosnia.ba  
http://www.sfu420.com  
Der Begriff ¿Heiliger Krieg¿ ist dem lslam fremd. Er stammt aus dem Christentum, mit ihm wurde zu den Kreuzzügen gegen die Muslime im Mittelalter aufgerufen. Ebenfalls fremd ist dem Islam die Vorstellung von einer Verbreitung des Glaubens ¿mit Feuer und Schwert¿. Niemals in der Geschichte des Islams hat es dergleichen gegeben. Der Koran gebietet nämlich als oberste und wichtigste Grundlage des gesellschaftlichen Lebens die absolute und unverbrüchliche Glaubens und Gewissensfreiheit. So heißt es bindend im Heiligen Koran, dem Gesetzbuch des Islams: ¿In Glaubensdingen darf es keinen Zwang geben¿ (Sure 2, Vers 257), oder, neben vielen anderen Versen, die gleiches besagen: ¿Lass den gläubig sein, der will, und den ungläubig sein, der will.¿ (Sure 18 Vers 30) Indes erlaubt, ja gebietet der Islam die Verteidigung der Glaubensfreiheit gegen Aggressoren, die im Land eine Tyrannei errichten und die Ausübung des Glaubens verbieten möchten. Diese Erlaubnis wurde von Gott dem Heiligen Propheten Mohammed (Frieden sei auf ihm) gegeben, nachdem er 12 Jahre lang der grausamen Verfolgung durch die götzendienerischen Mekkaner friedlich standgehalten hätte, als sie mit einem Heer gegen die wenigen Muslime ausrückten, um sie zu vernichten. Dazu sagt Gott im Koran: ¿Erlaubt ist es, sich zu verteidigen, denjenigen, die bekämpft werden, weil Ihnen Unrecht geschah und Allah hat fürwahr die Macht, Ihnen zu helfen, jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sprachen: ¿Unser Herr ist Allah.¿ (22:41) Dieser Kampf wird ¿der kleine Jihaad¿ genannt. ¿Jihaad¿ heißt wörtlich, ¿sich um etwas bemühen, nach etwas streben¿. Er gilt also ausschließlich der Verteidigung der Freiheit, nicht aber erlaubt ist Aggression. Geschweige denn das willkürliche Niedermetzeln von Frauen und Kindern. Das ist eine Barbarei, die niemals in irgendeiner Form vom Propheten Mohammed geduldet wurde (Frieden sei auf ihm). Unter ¿Jihaad¿ versteht der Islam auch nicht den Kampf gegen ¿Ungläubige¿ mit dem Ziel, sie zu unterjochen. Er ist nur gestattet, wenn die islamische Gemeinschaft angegriffen wird, also in einem regelrechten Krieg. Alle Verse des Korans, die sich auf Kampfhandlungen mit der Waffe beziehen, beschäftigen sich mit der Auseinandersetzung mit der Waffe in Fällen, wo den Muslimen der Krieg aufgezwungen wurde oder wo sie zur Hilfe gerufen wurden, um die Freiheit im Lande zu erhalten. Nirgendwo im Koran ist die Rede davon, dass es den Muslimen erlaubt sei, einfach Menschen anderen Glaubens nur deswegen zu bekämpfen, weil sie eben einen anderen Glauben haben. Einen wie auch immer gearteten Glauben zu haben steht jedem Menschen frei, wie der Koran besagt. Wer indes Verse des Korans aus dem Zusammenhang reisst und daraus zu belegen versucht, dass es den Muslimen zwingend vorgeschrieben sei, die ¿Ungläubigen¿ zu vernichten, begeht eine große Lüge gegen Allah.
  Datum des Eintrags: 01.07.2004 16.57
Viktoria
 
 
Auszüge aus dem Entwurd der Frau Frühling. Ich wiederhole die Grundgesetzänderung des Art 4 Grundgesetz = GG. (Religionsgrundrecht). Fortsetzung folgt unter Viktoria, siehe unten bei Johanna nachschlagen. Das Grundgesetz auf Religionsfreiheit, Art 4 GG muß so formuliert oder ausgelegt werden, daß eine Ideologie wie die des menschenverachtenden Islams nicht geschützt wird. Der Vorschlag zur Grundgesetzänderung lautet: Definition der Religion: Eine Religion muß die Menschen befrieden können, indem sich die Menschenrechte, insbesondere die Gleichwertigkeit und vor allem die Gleichberechtigung (wichtig) von Frau und Mann, Jungen und Mädchen in ihren Werten widerspiegelt. Die Religion darf die Tötung und Unterdrückung von Menchen nicht rechtfertigen, insbesondere nicht durch Theologen, religiösen Führern oder den religiös Verehrten bzw. Propheten, deshalb gilt folgendes: Eine Weltanschauung ist als Religion im Sinne dieses Grundgesetzes abzulehnen, wenn diese *die Unzucht der Vielweiberei verherrlicht oder/und *(einen) Propheten hat/verehrt, d. nach heutiger Wertung Kriegsverbrechen/Massaker begangen hat bzw. dafür (mit-)verantwortlich war bzw. der zur Tötung von Volksstämmen oder Menschen aufgerufen hat/verantwortlich war, und/ oder... *kriegerische Mittel zur Durchsetzung religiöser Ziele religiös rechtfertigt oder überhaupt vorsieht, und/oder * die Trennung von Staatu und Religion nicht unzweideutig vorsieht und/oder *Folter und/oder Zerstümmellungen des Körpers als Bestrafungsmittel/Bekämpfungsmittel vorsieht oder verherrlicht, und/oder *Mord, Raub und/oder andere Verbrechen religiös rechtfertigt und/oder *deren ideologische Prinzipien und Vorstellungen im krassen Gegensatz zu den folgenden Menschenrechten stehen..... ; und/oder *den Mitgliedern ohne institutionelle Funktionen/Bevölkerung bestimmte Kleidungsvorschriften auch außerhalb religiöser Kultstätten vorschreibt und/oder * ein imperialistisches Wesen hat und/oder *die Mitglieder zur Religionsausübung mit Gewalt oder durch Drohung verhindern will bzw. verhindert oder eine solche Bestrafung vorsieht und so weiter. Fortsetzung siehe unten unter Viktoria. Bitte weiterverbreiten, Dankeschön
  Datum des Eintrags: 01.07.2004 16.49
Viktoria
 
 
Auszüge aus dem Entwurd der Frau Frühling. Ich wiederhole die Grundgesetzänderung des Art 4 Grundgesetz = GG. (Religionsgrundrecht). Fortsetzung folgt unter Viktoria, siehe unten bei Johanna nachschlagen. Bitte verbreiten, Danke Datum des Eintrags: 16.03.2004 13.29 Viktoria Beitrag zur Bekämpfung der Islamisierung: Ich werden nach und nach Auszüge aus den im Umlauf befindlichen mehrseitigen juristischen Vorschlägen der Volljuristin Elisabeth Frühling bringen und fange mit der Grundgesetzänderung zur Religion an. Das Grundgesetz auf Religionsfreiheit, Art 4 GG muß so formuliert oder ausgelegt werden, daß eine Ideologie wie die des menschenverachtenden Islams nicht geschützt wird. Fortsetzung folgt unter Viktoria. Bitte an Interessierte weitergeben, Danke Datum des Eintrags: 16.03.2004 13.24 Viktoria Der Vorschlag zur Grundgesetzänderung lautet: Definition der Religion: Eine Religion muß die Menschen befrieden können, indem sich die Menschenrechte, insbesondere die Gleichwertigkeit und vor allem die Gleichberechtigung (wichtig) von Frau und Mann, Jungen und Mädchen in ihren Werten widerspiegelt. Die Religion darf die Tötung und Unterdrückung von Menchen nicht rechtfertigen, insbesondere nicht durch Theologen, religiösen Führern oder den religiös Verehrten bzw. Propheten, deshalb gilt folgendes, Fortsetzung folgt unter Viktoria Datum des Eintrags: 16.03.2004 13.17 Viktoria Eine Weltanschauung ist als Religion im Sinne dieses Grundgesetzes abzulehnen, wenn diese *die Unzucht der Vielweiberei verherrlicht oder/und *(einen) Propheten hat/verehrt, d. nach heutiger Wertung Kriegsverbrechen/Massaker begangen hat bzw. dafür (mit-)verantwortlich war bzw. der zur Tötung von Volksstämmen oder Menschen aufgerufen hat/verantwortlich war, und/ oder...Fortsetzung folgt bei Viktoria Datum des Eintrags: 16.03.2004 13.12 Viktoria *kriegerische Mittel zur Durchsetzung religiöser Ziele religiös rechtfertigt oder überhaupt vorsieht, und/oder * die Trennung von Staatu und Religion nicht unzweideutig vorsieht und/oder *Folter und/oder Zerstümmellungen des Körpers als Bestrafungsmittel/Bekämpfungsmittel vorsieht oder verherrlicht, und/oder *Mord, Raub und/oder andere Verbrechen religiös rechtfertigt und/oder *deren ideologische Prinzipien und Vorstellungen im krassen Gegensatz zu den folgenden Menschenrechten stehen..... ; und/oder siehe Fortsetzung unter Viktoria Datum des Eintrags: 16.03.2004 13.06 Viktoria *den Mitgliedern ohne institutionelle Funktionen/Bevölkerung bestimmte Kleidungsvorschriften auch außerhalb religiöser Kultstätten vorschreibt und/oder * ein imperialistisches Wesen hat und/oder *die Mitglieder zur Religionsausübung mit Gewalt oder durch Drohung verhindern will bzw. verhindert oder eine solche Bestrafung vorsieht und so weiter. Fortsetzung siehe unten unter Viktoria.
  Datum des Eintrags: 01.07.2004 16.36
Johanna
 
 
Juristische Vorschläge zur Bekämpfung des Islams bitte lesen, ausdrucken und an die Bundestagsabegeordneten massenweise mit der Bitte um Umsetzung der Vorschläge schicken. Die Vorschläge können Sie lesen unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28 und Mai, den 3., und 12. Mai 2004
  Datum des Eintrags: 30.06.2004 23.55
Bisschen Sexismus à la Islam gefällig?
 
 
von: Mufti Knoblauchatem - Imran bin Husain berichtet, daß der Prophet sagte: "Ich blickte ins Paradies und sah, daß die meisten seiner Bewohner Arme waren und ich blickte in die Hölle und sah, daß die meisten seiner Bewohner Frauen waren."
  Datum des Eintrags: 30.06.2004 16.32
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 30.06.2004 10.36
Metin Erdal
metinerdal@web.de  
 
Ihr seid alle ein wenig doof oder??? Ich will hier garnicht erwähnen wieviele Menschen streben mussten, weil sie nicht Christlich waren. Errinert ihr euch Kreuzzüge und so??? Dämmer's da??? Im Osmanischen Reich gab es nur unter einem Sultan progrome nämlich unter Murat IV. Und der war bekanntlich Atheist(er hat gegen alle Regeln und Verbote verstoßen) und wahnsinnig.. Davor und danach nicht!! Ist faktisch bewiesen aber naja es gibt bestimmt westliche Wissenschaftler die was anderes erzählen obwohl sie keine ahnung haben. Im Osmanischen Reich wurde gab es keine Missonare im gegensatz zum Heiligen Römischen Reich beispielsweise. Im Koran wird mehr darüber geredet wie ein Moslem sich verhalten sollte. und nicht geh nach Israel und jagt dich in die Luft. So ein blödsinn hör ich echt selten. Der Jihad den ihr ansprecht gibt es nicht wirklich, denn es gibt zwei arten von Jihad den Kleinen und den Großen. Der Große ist gegen seine eigenen Schlechten angewohntheiten. Der Kleine besagt lediglich das man die Heiligen Stätten beschützen muss. Als die Kaaba in Mekka und Medina also. was labbert ihr. Jeder der sagt ich Scheiß auf Allah der wird seine Strafe am des Letzten Gerichtes erlangen. Noch fragen????
  Datum des Eintrags: 29.06.2004 20.52
Mullah-Mädel
 
 
Gelesen unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=269 (Eintrag von ¿schlaumeier¿ vom 28.6.04): ¿Leckerli für Hohlköpfe: http://www.kaaba-online.de/main_file.php/kaaba06/39/ Noch Leonardo da Vinci (1452-1519) glaubte, dass das Sperma des Mannes von seinem Gehirn über das Rückenmark und die Nieren in die Hoden fließe. Der heilige Qur¿ân erklärt, woher das Sperma kommt: "Darum soll der Mensch denn bedenken, woraus er erschaffen ist! Erschaffen wurde er aus einer herausschießenden Flüssigkeit, die zwischen den Lenden und den Rippen hervorkommt." Die Übersetzung des Fachbegriffs "Ejakulat" ist bereits vielen geläufig; es bedeutet "herausschießende Flüssigkeit", aber dass das Sperma zwischen den Lenden und den Rippen hervorkommen soll, leuchtet nicht jedem ein. Aber tatsächlich ist das so: Die Hoden des Embryo entstehen aus dem Gewebe der Urniere und trennen sich von ihnen. Die Lage der Urniere ist "zwischen den Lendenwirbeln und den Rippen". Die Hoden wandern dann in der 28. Schwangerschaftswoche durch den Leistenkanal und in der 32.-38. Woche wandern sie in den Hodensack. In der Embryologie nennt man das "Descensus testis". ... _________________ Gott gab der Intelligenz Grenzen, aber die Dummheit erschuf Er in Seiner unendlichen Weisheit grenzenlos.¿
  Datum des Eintrags: 29.06.2004 12.47
iNc-players//midget
arsch@loch.de  
http://www.iplayers-clan.de.vu  
ICH SCHEISS AUF ALLAH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  Datum des Eintrags: 28.06.2004 17.19
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten ist, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen, europäisch geprägt sind bzw. aus d. christl.-jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, und sehr für die Gleichberechtigung/Gleichrangigkeit der Geschlechter sind, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen, für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 - 49 Jährigen sind, können an meine e-mail schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de PS: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 28.06.2004 17.08
Johanna
 
 
Lest bitte die Beiträge unter Viktoria vom 16. März, 22. März, 31. März, 3. April, 4. April, 16. April, 20. April, 28. April , 3. Mai und 12. Mai 2004. Dort erfahrt Ihr, wie der Islam juristisch bekämpft werden kann
  Datum des Eintrags: 27.06.2004 22.20
Martina
 
 
Scheieieieieße!!!!! Es ist nicht leicht, mit einer gelähmten Hand ordentlich zu tippen. Ich wollte folgendes schreiben (wobei ein Unfall passierte und der ganze Text weg war): @Ahmadi: Nicht alles, was sich "christlich" nennt, ist es auch. Wer Christ sein will, muß sich definitionsgemäß am Evangelium orientieren. Es ist schrecklich, wieviele, vor allem vom Kalvinismus stammende Gruppierungen ihrem abscheulichen Gebräu per Etikettenschwindel den Ehrennamen "christlich" zulegen. Der Papst hat Mister Bush zu Recht verboten, im Namen der Christenheit zu sprechen. Wenn ich in der Lage dazu gewesen wäre, hätte ich einmal einen Baptisten-Missionar angezeigt, der seine kriminellen Aktivitäten als christlich verkaufte und dadurch die Menschen vom Evangelium entfremdete. Vieles, was sich "christlich" nennt, ist genau das Gegenteil. Nicht jeder, der zu Jesus "Herr Herr" sagt, kommt in den Himmel. Wenn die Evangelikalen zu blöde sind, die Evolutionstheorie zu verstehen, gibt ihnen das Evangelium nicht das Recht, den Schulkindern diese wissenschaftliche Wahrheit vorzuenthalten. Jesus sagt: "Die Wahrheit wird euch frei machen." Also: Sie nennen sich evangelikal und wissen nichts vom Evangelium. Da Gott den Menschen den Verstand gegeben hat, will Er, daß wir uns auch seiner bedienen. Denkverbote sind Ihm verhaßt. Und was das Frauenbild betrifft: Hier muß man zwischen der Macho-Praxis der Kleriker und dem Beispiel des Gottessohnes unterscheiden. Er hat sich über den grausamen Patriarchalismus seiner Zeit immer hinweggesetzt. Unter Einsatz seines eigenen Lebens hat Er eine Frau vor der Steinigung gerettet. In einer vergleichbaren Situation würde jede Frau von euch Muselmännern heute noch (!) gnadenlos gemordet werden. Das Christentum muß nicht schöngeredet werden, des Islam kann es nicht.
  Datum des Eintrags: 27.06.2004 21.36
Martina
 
 
oprientieren
  Datum des Eintrags: 27.06.2004 13.37
Lesarten des Korans (II)
aufklaerung@aol.com  
 
(Fortsetzung) ... Weiter als das Forscherteam aus Tunis wagt sich dagegen Christoph Luxenberg vor, ein Spezialist für semitische Sprachen in Deutschland. Sein im Jahre 2000 erschienenes Buch, Die Syro-Aramäische Lesart des Koran (Schiler Verlag), sorgte weltweit, nicht nur in akademischen Kreisen, für Aufsehen. Den Sprachwissenschaftler, der sich den Namen Luxenberg auf Anraten muslimischer Freunde als Pseudonym zulegte, hatten die so genannten dunklen Stellen des Korans interessiert. Das sind die Textpassagen, deren Sinn nur kaum oder gar nicht zu entschlüsseln ist und von denen islamische Gelehrte behaupten, dass nur Gott alleine sie verstehen könnte. Luxenberg versuchte eine Lektüre mit Syro-Aramäisch, der Sprache, die über ein Jahrtausend die Kultur- und Schriftsprache im vorderasiatischen Raum gewesen war, bevor sie im 7. Jahrhundert langsam vom Arabischen verdrängt wurde. Und plötzlich ergaben diese dunklen, unverständlichen Passagen einen Sinn. Als der Prophet Mohammed 632 n. Chr. starb, gab es einen offiziell, schriftlich fixierten Koran noch nicht. Der dritte Kalif Uthman (644-656) ließ als Erster eine verbindliche Ausgabe auf der Basis der Auskünfte von Personen, die den Text auswendig gelernt hatten, und teilweise wohl auch nach bereits existierenden Manuskripten erstellen. Zu dieser Zeit gab es noch keine arabische Grammatik, sie wurde erst 150 Jahre später kodifiziert. Auch die so genannten diakritischen Punkte, die die gleich geschriebenen Konsonanten im heutigen Arabisch voneinander unterscheiden, waren damals noch nicht üblich. Für Luxenberg ist deshalb klar, dass beim Versuch, den Koran arabisch zu lesen und niederzuschreiben, logischerweise Lesefehler und Übersetzungsfehler gemacht wurden. Die Sprache des Korans sei eben eine Mischsprache aus Syro-Aramäisch und Arabisch, deren Verhältnis man, so Luxenberg, etwa mit Deutsch und Niederländisch vergleichen könnte. "Nimmt man beispielsweise das Wort ,bellen', das auf Niederländisch ¿klingeln' bedeutet. Wenn in Deutschland an der Tür steht: Dreimal bellen, wirkt es eher komisch." Die Übersetzungsfehler im Koran seien so frappant, dass Luxenberg "unzählige Male die Hände über den Kopf zusammengeschlagen" habe. Unverständliche Passagen Ein plakatives Beispiel für die Übersetzungsfehler sind die Huris, die berühmten Jungfrauen, die den Selbstmordattentätern, den Märtyrern, im Paradies versprochen werden. In Wirklichkeit sind es "weiße Weintrauben als symbolische Ausstattung des christlichen Paradieses". Aufschlussreiches gibt es auch zum Kopftuch zu finden, das der Koran den Frauen angeblich vorschreibt. "In einer Passage in Sure 24, Vers 31 heißt es arabisch gelesen: Sie sollen ihre Chumur auf ihre Taschen schlagen! Diese unverständliche Passage wurde dann so interpretiert, dass sie sich ihre Kopftücher über ihre Brüste ziehen sollen. Syro-Aramäisch ist es aber so zu verstehen, dass sie sich ihre Gürtel um die Lenden (Taille) schnallen sollen." Für Christoph Luxenberg ist der Koran ein syro-aramäisches liturgisches Buch mit Auszügen aus der Heiligen Schrift zur Verwendung im christlichen Gottesdienst. Er habe Aufforderungen zur Teilnahme an der Abendmahlliturgie und Hinweise auf das Weihnachtsfest gefunden. "Der Koran war von Anfang an nicht als Grundlage einer neuen Religion gedacht. Er setzt vielmehr den Glauben an die Schrift voraus und hat insoweit eine Vermittlerrolle." Der Koran also nur eine arabische Version der Bibel? Eine gewagte These, nicht nur heute, in der Zeit islamischer Militanz.¿
  Datum des Eintrags: 27.06.2004 13.33
Lesarten des Korans (I)
aufklaerung@aol.com  
 
Gelesen unter http://liste.parsimony.net/ im ¿Christlich-Islamischen Dialogforum¿ (Beitrag von Karl am 25. Juni 2004 16:28:26): ¿Lesarten des Korans, Frankfurter Rundschau vom 14.04.2004: "Nach den weltweiten Terroranschlägen werden insbesondere im Westen Stimmen laut, die eine Reform des Islams fordern. Die Zeiten dafür stehen allerdings schlecht. Dissidenten sind alles andere als gerne gesehen, liberale Interpreten des Islam müssen um ihr Leben fürchten. Faruq Foda, ein ägyptischer Gelehrter, wurde auf offener Straße erschossen. Nasr Hamed Abu Zaid musste Ägypten verlassen, nachdem man ihn von seiner Frau zwangsgeschieden hatte, und Professor Suliman Basheer wurde von seinen Studenten an der Universität von Nablus aus dem zweiten Stock geworfen. Er hatte ihnen gesagt, der Islam würde sich nur langsam entwickeln und noch nicht ganz mit den Aussagen des Propheten Mohammed übereinstimmen. Abfall vom rechten Glauben Als Rechtfertigung dieser Taten, wie auch des Angriffs auf Literaturnobelpreisträger Nagib Machfus oder der Fatwa gegen Salman Rushdie, dient der Vorwurf der "Verunglimpfung des Korans", also die "Infragestellung des unantastbaren Wortes Gottes". Wer kritisiert ist ein Apostat, und der Abfall vom rechten Glauben kann in manchen Ländern mit dem Tode bestraft werden. Die Interpretationen unterscheiden sich von Land zu Land und sind von den jeweiligen Machthabern abhängig. Auch Saddam Hussein versuchte, seine säkulare Diktatur religiös abzusichern; die Taliban in Afghanistan gestalteten das Leben vermeintlich buchstabengetreu nach dem Koran. Beispiele aus der Gegenwart sind Saudi-Arabien oder Iran - Staaten, die auf sehr gegensätzlichen Glaubensansichten basieren. Nicht zu vergessen die militanten Gruppen, die aus dem Untergrund eine tödliche Botschaft des Korans verbreiten. Wer über das heilige Buch des Islam öffentlich nachdenkt oder forscht, betreibt nicht nur Wissenschaft, sondern stets auch ein Stück Ideologiekritik. Heutzutage ist das ein unkalkulierbares Risiko. Moncef Ben Abdeljelil, Professor für Literatur und Humanwissenschaften an der Sousse-Universität von Tunis, ist sich der gefährlichen Tragweite seiner Arbeit bewusst. Er arbeitet an einer neuen, textkritischen Ausgabe des Koran. Mit einem Team von Kollegen untersucht er die Koran-Pergamente, die vor dreißig Jahren bei der Renovierung der Moschee in Sana (Jemen) gefunden wurden, sowie die ältesten existierenden Koranmanuskripte. Dabei stellte er Unterschiede zur offiziellen Version des Korans, wie sie heute existiert, fest. Im August letzten Jahres hatte sich der tunesische Professor in Beirut bei einem Seminars der Konrad Adenauer-Stiftung über "Moderne und Islam im Nahen Osten" noch relativ freimütig geäußert. "In den Koran-Pergamenten von Sana fanden wir eine ganz andere Methode der Übertragung, eine unterschiedliche Art der Auslegung des Korans." Man müsse den gesamten rechtlichen Aspekt, der vom Koran abgeleitet wird, neu überdenken. "Insbesondere was die Situation der Frau angeht, religiöse Toleranz und das, was man Menschenrechte nennt." Wenige Monate nach dem Seminar in Beirut lehnte Moncef Ben Abdeljelil plötzlich jede weiteren Erläuterungen ab. Wahrscheinlich hat er sich an das erinnert, was er in Beirut sagte: "Im Islam heute gibt es fundamentalistische Projekte, die ausnahmslos jede Art von Nachdenken im Islam bekämpfen".
  Datum des Eintrags: 27.06.2004 09.40
Ahmadi
 
http://www.popozuwennpopohoch.de  
!! Oh Schreck !! Jetzt ist es mir PASSIERT ! Beim Gebet in der Moschee ist mir .. wie soll ich sagen .. was hinten rausgeflutscht ! Dabei hat unser Wüstengott Onkel ALLAH uns doch durch den Göttlichen Kamelhirten ausrichten lassen: ¿Furzt du deinem Hintermann beim Gebet ins Gesicht, so wirst du gegrillt in der Hölle, ob du¿s glaubst oder nicht!¿ ¿ ICH BIN VERLOREN! Denn ansonsten ist ALLAH ja ALLBARMHERZIG (deshalb lässt er Dieben ja sogar die Hand abhacken) ¿ aber bei Geruchsattacken während des heiligen Gebts an IHN ist er GNADENLOS !!!
  Datum des Eintrags: 27.06.2004 09.31
Is¿-lahmisch-Meteorologisches Institut Teheran
 
http://www.IMIT.com  
Schiebt Mohammed ihn Aisha von hinten rein, so gibt es morgen Sonnenschein
  Datum des Eintrags: 26.06.2004 23.58
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/  
@Martina: Ich finde es interessant, wie Sie so Ausnahmepersönlichkeiten wie den alten Fritz beseite wischen. Wohlmöglich halten Sie sich auch für klüger als Einstein?!?? - - - Als Christentumschönrednern taugen Sie aber was. Dumm nur, dass die serbischen Christen und auch Mr. W. Bush Ihrer Lesart der Bibel nicht folgen... - - - Gerade Sie als Frau müssten sich über das christliche Frauenbild mal nähere Gedanken machen: Entweder als Kopie der Heiligen Jungfrau Maria in einem Kloster, also sündige Eva die für die Erbsünde schuld ist oder als vermeintliche Hexe auf dem Scheiterhaufen. - - - Wem's gefällt! - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 26.06.2004 19.49
Martina
 
 
@Ahmadi & Co.: Habt Ihr Euch schon mal überlegt, wie lächerlich würdelos Eure "Gebets"haltung ist? Ich glaube, allah braucht was zum Lachen, und zwar auf Eure Kosten. Denn echte Fröhlichkeit kennt allah nicht - im Gegensatz zu GOTT.
  Datum des Eintrags: 26.06.2004 19.41
Martina
 
 
Der alte Fritz kannte die Türken nicht und den Koran erst recht nicht. Ich bin es leid, mit so hirnvernagelten Typen wie Ahmadi zu diskutieren. Die Worte Jesu lauten eben nicht: Schlagt die Heiden tot. Solcher Dreck steht im Koran. Wenn man sich mit dem Evangelium wirklich auseinandergesetzt hat, weiß man, daß Jesus mit dem Feuer das Feuer der Liebe meint und mit dem Schwert das Schwert des Geistes. Der allah ja vollkommen fehlt. Deshalb muß er den Gewaltheini geben. Haß dem Koran,. Liebe den Menschen!
  Datum des Eintrags: 26.06.2004 01.36
ahmadi
was_ist@ahmadiyya.de  
http://www.ahmadiyya.de/ahmadiyyat/main.html  
Ich war mal in dem neuen Wertheim-Anti-Moschee-Forum. Nichts besonderes los dort, sorry, wird wohl maximal ein Abklatsch von www.koran.terror.m werden. - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden - - - - PS: Friedrich, der Große: "Und kämen die Türken unter uns zu wohnen, wir würden ihnen Moscheen bauen." Scheint so, als wenn seit Friedrichs Zeiten die religiöse Toleranz in Deutschland schwer nachgelassen hat. - - - - Es lebe die Religionsfreiheit!
  Datum des Eintrags: 26.06.2004 01.20
Ahmadi
Ahmadiyya@Der_wahre_Islam_in_Deutschland.de  
http://www.ahmadiyya.de/ahmadiyyat/deutschland.html  
@islamkritiker: Sorry, unter dem ganzen Müll in diesem Gästebuch habe ich Ihre Verbalattacke glatt übersehen. Es tut mir so außerordentlich leid. - - Mit der Schließung des Moscheebau-Hassforums von Wertheim habe ich leider nichts zu tun. Mir hat es wirklich Spass gemacht, dort mitzumischen. Ich vermisse das Forum selbst sehr. :-( - - - - Den kleinen Rufmord, den Sie da gegen mich anzuzetteln versuchten, vergebe ich Ihnen mal großzügig. :-) - - - - Meine Glaubensgeschwister werden auch kaum Zeit gefunden haben, sich um Schließungen von Internet-Foren zu kümmern. Wir haben nämlich besseres zu tun ... Moscheen bauen, zum Beispiel. :-)) - - - - Und nicht traurig sein, Allah urteilt über jeden Menschen nur nach seinen Absichten! - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden!
  Datum des Eintrags: 26.06.2004 01.06
Ahmadi
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/staat/feinbild_islam.html  
Joel 4:9: Ruft den Heiligen Krieg aus! - - - - Lukas 12:49f. Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen, und wie wünschte ich, es wäre schon angezündet! Denkt ihr, daß ich gekommen sei, Frieden auf der Erde zu geben? Nein, sage ich euch, sondern vielmehr Entzweiung. - - - - Matthäus 10:34: Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert. - - - - Deuteronomium 13:13-19: Vollzieht an der (abgefallenen) Stadt die "Vernichtungsweihe" - - - - Die Zitate mit der Steinigung von Ehebrechern und der dem Aufruf zum Mord an Frauen (Lasst die Zauberinnen nicht am Leben) schenke ich mir heute mal - - - - Einen schönen Gruss noch an den gewaltlosen christlichen Mr. President W. Bush, möge der christlich-abendländische Gott seine Freude an ihm haben - - - - Ahmadiyyat: Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 25.06.2004 18.25
Martina
 
 
Herr Metin Erdal: Im Koran steht ziemlich oft was vom Totschlagen. Im Evangelium nirgends. Die islamischen Terroristen unserer Tage berufen sich auf den Koran, die Mörder des Mittelalters und der Neuzeit, die sich auf das "Christentum" beriefen, hatten im Evangelium, dafür keine Grundlage. Aber Sie machen den Eindruck, daß Sie zu hirnvernagelt sind, um sich zu informieren. Und vor dem türkisch-kurdischen Völkermord an den Armeniern gab es im osmanischen Reich zahlreiche Pogrome - nicht nur Massaker - an Christen, weil die Moslems es nicht ertragen konnten, daß die Christen durch die nach dem Krimkrieg aufgezwungenen Tansimat-Reformen endlich Bürgerrechte bekamen. Das ist die "Liberalität" der islamischen Gesellschaften! Sie stinkt!
  Datum des Eintrags: 25.06.2004 16.34
Frommer Muselmann
pohochfuerallahaberdalli@aol.com  
 
ALLAH ist der Größte !! (deshalb ein kleines Loblied auf ihn) - Wenn die Erde unter deinen Füßen bebt, / Und dir beim Essen die Zunge am Gaumen festklebt, / wenn du Menschen sich in die Luft sprengen siehst, / und vor dem Höllenhund des Nachbarn fliehst, / wenn McDonalds nicht mehr McDonalds, / sondern plötzlich ¿Höllengrill¿ heißt, / und dir King Kong in den Vorgarten scheißt, / dann ist sie gekommen, die Stunde der ABRECHNUNG mit ALLAH, / der einstmals eine Wüstenspringmaus war...
  Datum des Eintrags: 25.06.2004 14.18
Sei nicht traurig, kleines Kopftuch
MeinKopftuchundichliebenuns@aol.com  
 
Da saß sie nun ganz geknickt nach dem Kopftuch:nein-Urteil in Baden-Württemberg, die arme kleine Kopftuchfetischistin Fereshta Ludin (sponsored by Zentralrat etc.), nachdem sie viel Zeit und Geld in Prozesse gegen die ¿Ungläubigen¿ investiert hatte, die ihr das Tragen ihres religiösen Fetisches für ein paar Stunden täglich verweigern. Dabei wäre es doch so einfach, dieses sicher nicht an ihrem Kopf festgewachsene (oder doch?), hochheilige Textil nur stundenweise abzulegen ¿ weil es einen dann nämlich beruflich weiterbringt (und von der guten, heiligmäßigen Frau wird ja schließlich nicht erwartet, nackt herumzulaufen). Doch offenbar geht es Frau Ludin gar nicht so sehr um ihr berufliches Fortkommen, für das ihr sicherlich nichts Unmögliches abverlangt wird: Es geht ihr ums Prinzip, schon klar. Machen wir uns aber eines klar: Wenn im Namen der Religionsfreiheit einmal das Kopftuch in die Arbeitswelt unserer StaatsdienerInnen (und nur um die geht es hier Einzug gehalten hat, dann wird die nächste Forderung womöglich die nach der Möglichkeit zur minutengerechten Verrichtung des Gebets folgen, in einem eigens hierfür bereitgestellten Raum. Und spätestens an diesem Punkt würde eines sonnenklar: die offenbare Unfähigkeit mancher DienerInnen des Großen Wüstengottes (und letzteres wahrscheinlich im höherem Maße als DienerInnen des STAATES), sich mit Menschen in ihrem Umfeld zu arrangieren. ERGEBNIS: eine Extrawurst nach der anderen für Muslime, an deren Ende die Forderung nach Einführung der ¿göttlichen¿ Scharia steht. Doch solange der demokratische Rechtsstaat besteht, wird dies inshallahlachmach verhindert werden! Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet: Wie dumm bzw. bockig wie ein Kind müsste man sein, wenn man z.B. nach Einstellung bei McDonalds das Tragen der dortigen Uniform ablehnen würde, womöglich auch mit dem vermeintlichen Totschlag-Argument der ¿Religionsfreiheit¿, d.h. dem Hinweis darauf, dass einem irgendein vorsintflutliches, (un)heiliges Buch solch ¿freizügige¿ Kleidung verbietet (und ein Kopftuch im Firmendesign hat McDonalds meines Wissens noch nicht entwickelt)... So gesehen, könnte ich heute eine Science-Fiction-Religion gründen und mich zu deren ¿Prophet¿ erklären, ein Buch zusammenschmieren, dass noch dubioser ist als der Unheilige Koran, und darin Dinge fordern wie: Schlachttiere müssen vor dem Verzehr durch Wurf aus dem vierten Stock auf den Bürgersteig getötet werden. Doch ob ich damit vor dem Bundesverfassungsgericht durchkäme? Aber vielleicht sollte der Staat im Namen von Multikulti-Vorsintflut-Beliebigkeit auch mal dazulernen vom Islam, der Religion, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt und die Herzen der ¿Ungläubigen¿ im Sturm zu erobern (Erfolg fraglich), und sich Folgendes klar machen: dass nämlich bei muslimischen Staatsdienerinnen dass Nicht-Tragen ihres Keuschheitsgürtels auf dem Kopf ungeahnte Auswirkungen haben könnte (die der Große Wüstengott in seiner überirdischen Weisheit bestimmt schon vorausgeahnt hat, als er vor ca. 1400 Jahren den Koran schrieb): etwa frühpubertäre Schüler, die beim Anblick ihrer nacktköpfigen (oh Skandal!) Lehrerin in animalischer Lüsternheit entbrennen, Vergewaltuigung durch ungläubige (vielleicht auch muslimische?) Kollegen in menschenleeren Schulkorridoren und und und ... Wir aufrechten Multikulti-Beliebigkeitler fordern daher im Namen des Rückschritts: Verkopftuchung oder besser noch - möglichst umweltfreundliche Ganzkörperverpackung für ALLE Frauen! Senken wir die Vergewaltigungsquote auf Null! Zusammen können wir es schaffen! Damit sich Frauen im kugel- und spermasicheren Wanderzelt endlich sicher fühlen können! Dazu Sicherheits-Hausarrest für Frauen nach Einbruch der Dunkelheit! Und damit Onkel Allah endlich zufrieden ist! P.S.: Weine nicht, kleines Kopftuch Fereshta ¿ im Harem von Mufti Al-Dufti in Islamistan ist sicher noch ein Plätzchen für dich frei als Lehrerin des reichen Kindersegens...
  Datum des Eintrags: 24.06.2004 19.04
ALLAH, Möchtegern-Gott
 
 
Erst einmal wollte ich im Namen der Gleichberechtigung und des Fortschritts (auch im Islam, oh ja!) sagen, dass ich dir natürlich als Frau auch die VielMÄNNerei erlaube, liebes weibliches Geschöpf, so wie auch umgekehrt Männer bei mir in Islamistan bis zu vier Frauen behüpfen dürfen ¿ sofern sie mit ihnen verheiratet sind. Auch darfst du deinen Mann bzw. deine Männer schlagen, wenn er nicht genug Knete zu Hause abliefert, so wie bisher Männer laut meinem Heiligen Kormoran ihren Frauen schlagen durften (Nonsense-Sure ¿Die Frauen¿ (Nr. 4), Vers 34). Hab¿ das damals im 7. Jahrhundert aber noch nicht in den Heiligen Kormoran aufnehmen lassen ¿ da waren die noch reif dafür, weil noch zu patriarchalisch, und man will ja keinen überfordern. UND ZUM ZWEITEN: Ich möchte mich selbst bei dir bewerben: Man sieht mich in der Regel zwar nicht, aber ich kann dir versichern, ich sehe recht gut aus (I¿m my own spezial creation halt...), habe auch keinen Opa-Bart wie der christliche Gott, sondern schillere in zehntausend Farben. Außerdem ¿ und dass ist der große Vorteil ¿ bin ich ALLMÄCHTIG: d.h. ich kann immer ¿ nicht nur, was du denkst (obwohl du dich natürlich mit telepathischem Sex zufrieden geben musst, denn ich besitze keinen Penis), sondern ich kann dir auch auf Wunsch jeden Tag, ja jede Stunde ein paar schicke neue Schuhe oder Kleidung zaubern, und sehe dabei auch die Zukunft voraus, d.h. die Trends im Sommer 2007 u.ä., da ich so nebenbei auch ALLWISSEND bin. Du siehst: Mit mir bist du deinen Irrglaubensgenossinnen immer um eine Nasenlänge voraus. Herzlichst, Dein (vielleicht bald?) Kosmischer Bräutigam ALLAH
  Datum des Eintrags: 24.06.2004 18.55
Khadidja Fatma Lalla (Orientschlampe)
 
 
Ah! Salami Alle eikum Bismillahirahmnutellahirahim Ich bin alhamdulillah eine gläubige, reiche Muslima und kann es mir leisten auf weitere drei Männer aufzupasssen und durchzufüttern. Mein Mann bringt es im Bett nicht mehr, nun scheiden will ich ihn auch nicht, weil er sonst auf der Straße landet; er ist nämlich ein Waisenkind (er heißt übrigens Mohammed El-Profeti). Deswegen bin ich auf der Suche nach einem gutaussehenden jungen Mann, wieso nicht auch zwei oder drei? Ihr kriegt alle ein eigenes Zimmer, ich werde euch auch alle gleich behandeln. Inschallachmach... Ich bin 30 Jahre alt, habe alhamdulillah ein Riesenvermögen, 170cm, 55 Kg (89-59-90), straffe Brüste, dunkelblonde Haare, grünbraune Augen, lange schlanke Beine, bin studiert. Ihr solltet zwischen 30-35 sein, mindestens 175cm, nicht mehr >24 BMI, muskulös, gutaussehend, ohne Bart und Schnäuzer, drei Tage Bart ist erlaubt. Bitte melden bei mir Wasseralarm
  Datum des Eintrags: 23.06.2004 23.56
Rechtsstaat setzt sich durch
rechtsstaat@aol.com  
 
Heute gelesen unter http://www.f51.parsimony.net/forum203149/messages/166.htm: Muslime, die sich weigern ihre "Vollverschleierung" abzunehmen, haben unter Umständen keinen Anspruch auf Sozialhilfe. Eine solche Entscheidung der Stadt Mainz mit der einer jungen Frau die Sozialhilfe gestrichen wurde, bestätigte kürzlich das Mainzer Verwaltungsgericht. Zur Begründung war von Seiten der Behörde ausgeführt worden, dass die Frau auf dem Arbeitsmarkt wegen ihrer Vollverschleierung nicht vermittelbar sei. Da sie sich aber weigere, dieses "Vermittlungshindernis" zu beseitigen, habe sie ihre Hilfebedürftigkeit selbst herbeigeführt.
  Datum des Eintrags: 23.06.2004 23.34
islamkritiker
 
 
Ich konnte in Erfahrung bringen, dass die Ahmadyya unmittelbar an der Schliessung des Wertheimer Forums, durch Druck und Drohung, beteiligt war.Soviel zur Weltoffenheit und Diskussionsfreiheit der Ahmadyya!Leider lässt sich die Freiheit des Geistes nicht unterdrücken, und mittlerweile funktionniert das Wertheimer Forum wieder.Gott sei Dank!
  Datum des Eintrags: 23.06.2004 17.58
Joannis
 
 
Lieber Metin! Nicht nur dein Namensvetter Metin Kaplan redet dummes Zeug, auch Du. 1. Nicht 50 000 Armenier wie du behauptest, wurden massakriert, sondern 1,5 Millionen. 2. Der Koran, lieber Freund, stammt nicht aus dem 6. Jahrhundert, dass ist die Zeit von 500 bis 599, sondern wurde etwa 20 Jahre nach dem Tod des falschen Propheten endgültig kodifiziert. 3. Mit welchem Recht bezeichnest Du sachliche Kritik dieser Horror-Religion Islam als ausländerfeindlich? Ich bin selbst Ausländer und kenne aus meinem Heimatland die islamistischen Hass- und Terrorprediger sehr gut. Informiere Dich besser!
  Datum des Eintrags: 23.06.2004 17.09
Sonja sucht Gleichgesinnte
 
 
Hallo Gleichgesinnte, wer offen ist, für neue Bekanntschaften und Freundschaften unter Gleichgesinnten, die diese Homepage gut finden, den Islam/Moslems ablehnen und für die Gleichberechtigung der Geschlechter sind, europäisch geprägt sind bzw. aus dem christl.jüd.-heidn. Kulturkreis stammen, deutsch sprechen bzw. aus dem deutschsprechenden Kulturkreis kommen u. für Tier- und Naturschutz sind und in meiner Altersgruppe der 30 bis 48 Jährigen sind, können an meine email schreiben. Dann können wir uns kennenlernen und in Mitte Deutschland treffen. Vielleicht entwickeln sich gute bis sehr gute Bekanntschaften u. Freundschaften für die Freizeitgestaltung etc. Liebe Grüße, Sonja: TreffpunktMitteD@gmx.de. P.S: Unseriöse/kriminelle Antworten werden polizeilich verfolgt.
  Datum des Eintrags: 23.06.2004 16.10
Johanna
 
 
Juristische Vorschläge zur Bekämpfung des Islams bitte lesen, ausdrucken und an die Bundestagsabegeordneten massenweise mit der Bitte um Umsetzung der Vorschläge schicken. Die Vorschläge können Sie lesen unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28 und Mai, den 3., und 12. Mai 2004
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 23.33
!! VON ALLAH BEDROHT !!
 
 
Hilfe! Letzte Nacht wachte ich scheiß.. äh.. schweißgebadet auf ¿ der Grund: es war mir eine obskure Gestalt erschienen, die hatte zu mir gesagt: ¿Tach! Ich bin AL ¿ LAH, der Geist aus Aladins Wunderlampe ¿ wenn du weiterhin Schweinefleisch frisst, so reserviere ich dir einen Platz in der Hölle ! Und jetzt los los, auf den Bettvorleger und Hintern hoch!¿. So herrschte der Flaschengeist mich an ¿ und ich war starr vor Schreck! Doch jetzt denke ich anders darüber: Was meint ihr, sollte ich diesen aufdronglichen Geist der Polizei melden? Immerhin hat er mir etwas ganz Schreckliches angedroht! Und wer weiß, vielleicht kommt er ja wieder!
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 20.40
SKEPSIS
 
 
übrigens: LooooL : "Auch das Saarland verbietet Kopftuch Saarbrücken - Das Saarland will heute als drittes Bundesland ein Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen beschließen. An staatlichen Schulen wird das Tragen eines Kopftuches als politisches Symbol untersagt, christliche und jüdische Symbole sollen aber weiter geduldet werden. Die bereits bestehenden Kopftuch-Regelungen in Baden-Württemberg und in Niedersachsen werden morgen vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig geprüft. Die Entscheidung gilt als Richtung weisend für weitere geplante Kopftuchverbote in Berlin, Bayern und Hessen. BM " sehr vernünftig!
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 20.32
SKEPSIS
 
 
Der ¿Bund der Bürgerbewegungen¿ wird jetzt bedroht. Für mich ist das die Bestätigung für die berechtigte Kritik am Islam und der Islamanhänger - und jetzt erst recht! folgendes Rundschreiben: Hallo Freunde, nach unserer letzten Anzeige (die nicht anders war als die ersten 11 Anzeigen jedoch in anderen Zeitungen) in Die Welt, Hamburger Abend und Münchner Merkur scheinen unsere Gegner aufgewacht zu sein. Es hat der Spam Wurm angefangen (gestern erhielt ich 1.437 Mail was bedeutet, daß die Email-Adresse info@buergerbewegungen.de eigentlich nicht mehr zu benutzen ist), das Parsimony Forum wurde gelöscht, laufend bekomme ich empörte Mails überwiegend von Türken, heute rief jemand an und hat mir mit dem Ableben gedroht ( er wolle mich einen Kopf kürzer machen) und gleichzeitig hat Strato die BDB und Wertheimer-Moschee Domain gekündigt. (...) Unsere Gegner haben uns offensichtlich jetzt registriert. Lieber wäre mir allerdings, wenn die Bürger uns wahrgenommen hätten und uns mehr unterstützen würden. ohh, Muslime, treibt es NICHT auf die Spitze. Es rumort gewaltig in D.! Und unterschaätzt die "wehrhafte Demokratie" nicht, denn DAS ist das langsam sehr, sehr wütend werdende Volk! Also, schnürt das Kopftuch enger, es ist SCHLUSS MIT LUSTIG!
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 19.53
Das treffende Zitat des Tages
zitat@aol.com  
 
Gelesen unter http://liste.parsimony.net/, in ¿Das keusche Forum der frigiden Eloquenz¿ (Beitrag von ¿John F. Kennedy¿ vom 21.6.): ¿Allah ist nur ein lokaler Wüstengott, mit ¿nem Ego wie ein 40-Tonner, aber sonst nix.¿
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 19.51
Staatsschützer
GibJIHADkeineChance@gmx.de  
 
!! VIDEOüberwachung für Popo-hoch-Tempel !! - Hallo Leute! Ich hoffe, ihr wählt ¿ zumindest in Niedersachsen ¿ bei den nächsten Landtagswahlen alle CDU: als kleines Dankeschön an ¿Landesvater¿ Christian Wulff für seinen begnadeten + mutigen Vorschlag, Moscheen unter Videoüberwachung zu stellen (ein Vorschlag, der hoffentlich in die Praxis umgesetzt wird) ! Das Problem: Damit hätte man zwar vielleicht die Popo-hoch-Gebetssäle frei von Hasspropagandisten, doch wäre für diese nichts leichter als in den Untergrund zu gehen... Die gemeingefährlichen Narren Allahs: sind sie letztlich unausrottbar?
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 19.48
Wüstengottheit
desertgod@ego.com  
 
Es spricht: Der Große Geist der Wüste (Applaus! Applaus!): ¿Wer MIR nicht aufs Wort gehorcht wie ein Hündchen seinem Herrchen, den lass¿ ICH auf dem Großen Barbecuegrill in der Hölle richtig kross durchrösten !! Doch wenn ihr hübsch nach meiner Pfeife tanzt, sehet ¿ dann bin ich Allbarmherzig, Allerbarmend!¿ (frei nach Sure 666 <Al-Kadavergehorsam>, Vers 0815)
  Datum des Eintrags: 22.06.2004 16.04
Metin Erdal
metinerdal@web.de  
 
Danke. Ich werde mal wieder bestätigt das man nur sieht was man sehen will. Im Koran steht auch "Der Größte Wohlgefallen fällt nicht auf dem der sich strickt an den Koran hält, sondern der, der seine Frau gut behandelt. Das nur zur Frauenfeindlichkeit im Islam.. Im Islam gibt es keine Diskriminierung. Und die Armenier wurden nicht im Namen des Islam's getötet, sondern im "Name des Staates Türkei". Ich halte den Genozid auch für falsch auch wenn ich Türke bin jedoch jedes Land hat seine Leichen im Keller. Nur zur information es wurden 50.000 Armenier getötet und wieviele Juden wurden im Dritten Reich getötet??? wohl einige mehr.. Ich möchte jetzt ganz unemotional und sag nur 1. man muss bedenken das der Koran aus dem 6. Jahrhundert stammt, 2. es würden mehr Leute im Namen des Christentums getötet als es beim Islam der fall ist, 3. das Osmanische Reich war das liberalste auf allah bzw. gottaufgebaute land das es gab. Denn im Osmanischen Reich vereinten sich Christen, Juden, Moslems und heiden also. Mein name ist übrigens auch Metin.. genau wie Kaplan aber ich weiß das Metin Kaplan einfach nur in die Klappse gehört, denn er reden schon seit jahr und tag wirres zeug.. Allah akbar.
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 19.35
islamkrtiker
 
 
Auf der Suche nach spiritueller Wahrheit, hab ich es mir angetan den Koran lesen zu wollen. Ich war noch sehr jung zu der Zeit, doch ich konnte es einfach nicht fassen, dass es irgend jemand auf dieser Welt gibt, der diesen widersprüchlichen Schwachsinn ernst nimmt.Der Koran ist nicht von Gott, der Koran ist eine Beleidigung Gottes!Soviel geehrter Herr Kaplan zu der Frage ob wir den Koran gelesen haben.Das jedenfalls ist meine Antwort.
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 17.44
Martina
 
 
Ein Türke, der uns Deutschen unsere Vergangenheit vorwirft, sollte uns erst einmal offen und ehrlich erklären, was 1916 mit den Armeniern geschehen ist und warum noch heute die Christen in der Türkei brutal verfolgt werden. Erstens: Der türkische Völkermord an den Armeniern war für Hitler das Vorbild. Zweitens: Was haben die Türken auf dem Balkan und in Ungarn gesucht, wo durch ihre brutale Fremdherrschaft die Hälfte der Bevölkerung ausgerottet wurde? Und ein Moslem, der uns als Neofaschisten beschimpft, weil wir die faschistische Pseudoreligion namens Islam ablehnen, sollte Europa wieder verlassen, denn er ist kein Europäer. Wir brauchen keine Barbaren, die unsere Kirchen anzünden und hinter die Altäre scheißen!
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 16.54
ALLAH, Gott außer Dienst (seit 11.9.01)
Allemachtgehoertmir@aol.com  
 
Gib mir deine Adresse, oh meine treue Dienerin Fereshta, und ich werde dir den versprochenen Goldbarren schon jetzt zukommen lassen! Und nicht vergessen: immer schön Popo hoch 5mal täglich, dann gibt¿s als Nachtisch auch Paradies!
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 16.52
!!! SCHWITZEN FÜR ALLAH ist MEGA-erotisch !!!
kopftuchpower@gmx.de  
 
von: Fereshta - SALAAM, meine süßen Glaubensgeschwister! Herrlich, so ein Tag mit so bombigem Sonnenschein so wie heute hier in Schwäbisch-Gmünd! Nicht nur wegen der Sonne an sich (sie ist eine so wundervolle Gabe unseres lieben ALLAH!), sondern wegen des Schwitzens unter dem Kopftuch! Ich weiß nicht, wie es euch geht: Also ich genieße mein Kopftuch an solchen Tagen immer besonders - und ihr wisst ja: ALLAH hat uns versprochen, jedes einzelne Schweißtröpfchen eines Tages im Paradies in einen Goldbarren zu verwandeln ¿ hat mir mein Imam (der mit der Knoblauchfahne, aber egal) mal erzählt (denn das kann ALLAH auf jeden Fall: ER ist ja allmächtig! Oder wollt ihr das bezweifeln? Wenn ja, dann passt auf, dass ihr nicht in der Hölle landet: den dann bekommt ihr dort kein Gold, und ihr habt umsonst geschwitzt!). Außerdem ist schwitzen sehr erotisch: Hach, wie kitzeln mich all die kleinen Tröpfchen, die unter meinem Kopfzelt fließen ¿ und vor allem: wohin sie überall fließen! Die Ungläubigen denken ja immer, wir heiligen Frauen seien so keusch - wenn die wüssten... Apropos Ungläubige: Falls die so richtig scheiße sein wollten und uns das Saunakopftuch verbieten würden, dann würde ich meine schicke Brokatburka anziehen und natürlich vors Verfassungsgericht ziehen wie meine große Namensvetterin (selbst wenn es ein illegitimes, da ungläubiges Gericht ist: für die Verteidigung unserer Recht ist es allemal gut genug)! Und notfalls würde ich für mein gottgebenes Kopfschwitzrecht auch ins Gefängnis gehen und dort unter den Knastis missionieren! ALLAHU AKBAR und einen schönen Tag noch! KOPFTUCH FOR EVERYBODY ¿ IN THE NAME OF ALLAH THE GREAT GOD OF HELL FIRE, der alles hervorbringt (also auch Schweiß) !!!
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 16.40
Martina
 
 
Zur Erinnerung noch einmal der Prügelvers aus Sure 4: "Die Männer stehen über den Frauen, weil allah sie ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und gben Acht auf das, was vor den anderen verborgen ist (lang und schmal, der Frauen Qual oder kurz und dick? Anm. der Leserin), weil allah acht gibt. Und wenn ihr fürchtet, daß daß Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und verprügelt sie! Allah ist erhaben und groß." Jemand, der glaubt, so einen Dreck dem Allmächtigen unterschieben zu können, muß von einem bösen Wahn besessen sein! Ich kann keinen, dem solcher Schmutz "heilig" ist, achten. So jemand sollte nicht einmal versuchen, zu mir freundlich zu sein. Denn er verwandelt sich sonst in einen Schleimkacker. - Herr Metin Erdal, Sie sind wenigstens ehrlich. Aber keine(r), die oder der den Koran kennt, läßt sich von Ihnen auf den Teller scheißen
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 12.29
Metin Erdal
Metinerdal@web.de  
 
Willkommen in Deutschland!! Echt... Euere Islamfeindlichkeit ist in wirklichkeit nur eine Ausländerfeindlichkeit. Nichts weiteres. Aber man ist das ja gewöhnt wenn man die Geschichte Deutschlands betrachtet. Nur verfolgung und vertreibung. Der Islam ist das letzte Glied in einer Göttlichen Kette die beim Urpropheten angefangen hat. Und ich kann die feindseeligkeit gegenüber dem Islam nicht nachvollziehen, denn wir "ausländer" jagen ja schließlich auch nicht jeden Deutschen nur weil einige Faschisten sind.. Echt schrecklich das ist in solch einem Land geboren bin. Wenn ihr "Neo-Nazi's" ein problem mit Ausländern generell habt sollte ihr zu eurem ursprung zurück nämlich "scheiß zu labbern" mehr nicht, denn euere "argumentation" ist so durchschichtig und so einsilbig das ich nur sagen kann herzliches beileid. P.S. Lest erst einmal den Koran bevor ihr es wagt ihn zu bewerten... Metin Erdal.. Ich warte auf euere Neo-Faschistischen Antworten
  Datum des Eintrags: 21.06.2004 09.38
Martina
 
 
Der Islam ist keine Religion, sondern ein Sammelsurium von Wahnvorstellungen, deren Charakter man am besten als faschistoid kennzeichnet. Der "heilige" Koran ist eine Aneinanderreihung wüster Gotteslästerungen. "Ausländische Mitbürger" gibt es nicht, denn entweder ist jemand Bürger oder Ausländer. Ein Ausländer (beschönigend "Migrant"genannt) kann erst dann Bürger werden, wenn er naturalisiert ist. Auf Multikulti-Geschwätz sollte man nichts geben!
  Datum des Eintrags: 20.06.2004 17.45
Suche Zweitfrau für meinen Mann
schleiereule@aol.com  
 
¿AsSalaamuAlaikaWaRahmnutella - Liebe gläubige Schwestern im Islam, hiermit suche ich eine Zweitfrau (wenn möglich mit einer engen und unschuldigen Ihrwisstschon) für meinen Mann, Abdallah. Mein Mann (55) ist liebevoll (er trennt bei Streitigkeiten lieber die Betten, statt mit Zahnbürste (wie unser Mohammad saw. empfohlen hat) auf mich zu dreschen), fürsorglich (er kauft alle Halal-Artikel eigenhändig, damit ich nicht nach draußen muss, wo der Schaitan in Gestalt der Ungläubigen lauert) und gläubig (er erlaubt mir, zu fasten, wenn ich will). Du solltest voll Hijab tragen, nicht älter als 20, groß und schlank sein, fruchtbar ( er wünscht sich noch 7 Kinder) und gläubig sein. Inschaallah fühlst du dich angesprochen. Du kriegst natürlich einen eigenen Zimmer und für die ersten vier Wochen der Ehe, darfst du Abdallah für dich haben. Bitte melde dich bei meinem Mann abdallahdallah@web.de. Wasseralarm. Möge Allah mit uns zufrieden sein! Amin¿ (gelesen unter http://liste.parsimony.net/, Beitrag von Natascha am 20. Juni 2004 im Forum ¿Sind Muslime eine Gefahr für Deutschland?¿)
  Datum des Eintrags: 20.06.2004 11.54
Teppichhändler
 
 
SUPER !!-Artikel, entdeckt auf dem ¿Cairobazar¿ unter http://www.beepworld.de/members60/cairo1975/: Miswak, ein Hölzchen (Miswak genannt auf Arabisch, der Sprache des Wüstengottes und des Paradieses), zur Zahnreinigung vom ¿Prophet¿ Mo¿ empfohlen und 20 cm lang (an des ¿Propheten¿ bestem Stück bemessen?). -> KOMMENTAR: Bruder Mo¿, wenn das alles ist, was deine Zeit in der Wüste in Sachen Zahnhygiene zu bieten hatte, dann ist es kein Wunder, dass innerhalb deiner Irrglaubensgemeinschaft Zwangsheiraten stattfanden (und noch stattfinden): Denn wer würde schon freiwillig jemandem mit schlechten Zähnen heiraten?
  Datum des Eintrags: 20.06.2004 11.15
Der verschleierte Dialog
muftiknoblauchatem@aol.com  
 
Fundstück unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=354 (Beitrag von ¿Christa¿) - die 10 Gebote der "DIALOGE" mit Muslimen: ¿>1. Du hast den Koran gar nicht gelesen. >2. Du hast den Koran nicht richtig gelesen. >3. Du hattest die falsche Übersetzung >4. Den Koran kann man gar nicht übersetzen, denn er ist Gottes Wort >5. Wenn Du ihn gelesen hat, hast Du ihn falsch verstanden >6. Wenn Du vielleicht Teile verstanden hast, hast Du nicht alles verstanden. >7. Auch wenn man den Koran das ganze Leben lang studiert hat, kann man ihn nie ganz verstehen >8. Du musst alles im Kontext sehen! >9. Du hast den Kontext nicht berücksichtigt >10. Du bist krank, brauchst einen Psychiater, bist allein, daher musst Du Hilfe! --- kriegt man immer vor den Latz geknallt wenn sie keine Antworten haben¿. -> AUS EIGENER Erfahrung kann ich noch ein 11. Gebot ergänzen: ¿Lern du erst mal, richtig Fragen zu stellen!" (was selbstverständlich bedeutet: Fragen, die der hochheiligen, gewaltverherrlichenden Religion aus der Wüste nicht Lack kratzen bzw. UM ALLAHS WILLEN keine unbequemen Fragen, die womöglich den Widersinn dieser Religion auf den Punkt bringen!)
  Datum des Eintrags: 20.06.2004 00.54
arthur
arthur@gmx.de  
 
na holla, hier wird ja heftig diskutiert. Da halt ich mich raus, aber zu der Hauptseite wollte ich einen kurzen Kommentar abgeben: Gute Recherche, hervorragend kombiniert und aussagekräftig dargestellt, gratuliere ! A.G.
  Datum des Eintrags: 19.06.2004 17.45
Islamisches Wunder in Essen!!!
 
 
(gelesen unter: http://liste.parsimony.net/, ¿Muslim-Forum¿ von Muslim-Markt, bei denen ein Mitarbeiter vor kurzem wegen Volksverhetzung vor (natürlich nur einem Ungläubigen-)Gericht stand: ¿Eine Türkische Frau ist am Tag x gestorben. Daraufhin hatte der Ehemann Tage lang von seiner Frau geträumt. Sie sagte zu ihm das sie noch am leben ist und das er sie rausholen soll aus dem Grab. daraufhin suchte sich der Mann einen Rat bei einem Gelehrten. Der sagte das er zu viel über sie nachdenkt. Am gleichen Tag hatte der Gelehrte den gleichen Traum! Daraufhin ginge sie mit einigen anderen und mit der Polizei dahin haben sie raus geholt. Sie lebte! Ihre Arme und Beine waren verbrannt. Sie sagte das war Gottes Strafe, dass ich an dem Tag mit kurzer Hose und T-Shirt nach draußen ging. Und komischerweise kann diese Frau nur noch Arabisch! Sie kam mit der Botschaft die Muslime zur Vernunft zu bringen! Sie sollen den glauben wieder richtig befolgen und aufhören Scheiße zu bauen. Denn der Tag X ist nah gekommen. Diese Frau wird noch 40 Tage leben. Jetzt sind so 15 glaub ich oder weniger. Man kann diese Frau im Klinikum von Essen besuchen wenn man mir nicht glaubt. Ich werde sie demnächst auch besuchen. Was will man mehr? ... Allahu Akbar, Allahu Akbar ...¿ ->KOMMENTAR: Also, ihr Jüngerinnen ALLAHs: NIE kurze Hosen und T-Shirt tragen, sonst werdet ihr von ALLAH lebendig begraben und im Grab angebrannt! (Dafür lernt ihr von ALLAH allerdings im Crash-Kurs Arabisch, damit ihr euch auch im Paradies mal ein Eis kaufen könnt und von den Eisverkäufer-Engeln verstanden werdet). Falls ihr es aber doch tut und euch von solchem dummen Aberglauben nicht beeindrucken lasst, dann tragt an Sonnentagen wenigstens Sonnencreme auf, damit eure Haut zumindestens im Diesseits nicht verbrannt wird!
  Datum des Eintrags: 19.06.2004 17.07
Is¿ lahm auch meine Hüfte...
omawillauchdjihadmachen@aol.com  
 
Is¿ lahm auch meine Hüfte, ich zieh¿ trozdem in den Djiad (von: Oma Bin im Laden). Salami Leute! Schöne Website habt ihr da! Kann man auch Fragen stellen? Ich habe da nämlich eine Frage, die ich neulich nach der Popo-hoch-Gymnastik schon unserm Schöpfer gestellt habe, doch ER hat mir keine Antwort darauf gegeben, obwohl ER doch ALLMÄCHTIG sein will! Folgendes würde ich gerne wissen: Ich bin zwar schon eine alte Frau, will aber trotzdem noch ¿ sofern es mein künstliches Hüftgelenk erlaubt ¿ im Djihad gegen die doofen Ungläubigen (z.B. im Irak) kämpfen, denn ich bin TOTAL SCHARF auf Allahs paradiesische Belohnungen: Gerade weil meine Schönheit dahin ist und mein scheintoter Ehemann auch nicht mehr an mich ran will, würde ich gerne ins Paradies gelangen und es mir dort von ein paar reinen Knaben besorgen lassen, so wie es ALLAH Ta¿ala es uns in seinem bombigen Unheiligen Koran versprochen hat! (Oder hat ER seine Meinung zwischenzeitlich geändert?) Und vielleicht gibt¿s dort im Paradies neben sprudelnden Flüssen auch einen Whirlpool ¿ das könnte meinem Rheuma ganz gut bekommen! (Im Diesseits kann ich mir sowas von meinem mickrigen Verdienst als Putzfrau in einer Ungläubigen-Schule leider nicht leisten). Was meint ihr? Soll ich mich auf meine alten Tage Allah zuliebe noch mal aufs Kamel schwingen mit meinen morschen Knochen, den Krummsäbel und die Panzerfaust mitnehmen oder mir einen Sprengstoffgürtel von meinem großen Enkel umschnallen?
  Datum des Eintrags: 19.06.2004 10.44
Mufti Knoblauchatem
Hoch-den-Popo-zu-Ehren-Allahs@islam.com  
 
Wir lesen in der Koran-Sure Al-Mâ¿ida (5), Ayat 38+39: ¿ Und der Dieb und die Diebin: schneidet ihnen zur Vergeltung ihrer Taten ihre Hand ab, als abschreckende Strafe von Allah ... Wer aber nach seiner Sünde umkehrt und sich bessert, siehe, zu dem kehrt sich auch Allah ..¿ &#8594; Bescheidene Frage hierzu: Ist es möglich/zulässig, dass die Hand des Betroffenen im Reuefall noch dran ist, oder muss sie in jedem Fall schon in den Biomüll entsorgt worden sein? Und welche Instrumente dürfen bei der Handamputation verwendet werden? Ist ein Buschmesser in Ordnung oder vielleicht auch die häusliche Brotschneidemaschine? Oder auch die rostige alte Kreissäge in der Werkstatt? Und dürfen moderne Betäubungsmethoden angewandt werden, auch wenn sie in den "goldenen" Zeiten des "Propheten" noch nicht bekannt waren - oder gehören die Schmerzen mit zur Strafe? Fragen über Fragen, die sich aus dem großen altarabischen Märchenbuch ergeben, dem ¿Mercedes unter den Benimmbüchern¿, wie jemand mal treffend meinte...
  Datum des Eintrags: 18.06.2004 19.00
Tip
 
 
Moschee-Wertheim Forum http://forum.asiaco.com/moschee/
  Datum des Eintrags: 17.06.2004 21.52
Urlaub in Islamistan
 
 
SALAMI aleikum, liebe Glaubensgeschwister! Ich bin gerade dabei, mich selbständig zu machen und habe dabei eine Marktlücke entdeckt: Reisen speziell für Muslime. Daher möchte ich euch bitten, mein erstes Angebot der Saison auf eurer Website zu präsentieren. Möge Allah euch segnen. Es handelt sich um die 2wöchige Pauschalreise nach Afghanistan, in einem landschaftlich reizvollen, touristisch noch völlig unerschlossenen Winkel, in dem unsere großen Glaubensbrüder, die Taliban (die 100%en, von westlicher Dekadenz gänzlich unberührten Muslime!) noch an der Macht sind. Zum Veranstaltungsprogramm gehört eine 24-Stunden-Sharia-Show, mit Live-Hinrichtungen (Steinigung von Ehebrechern, Handabhacken traditionell mit dem Schwert, Homosexuelle, die unter einstürzenden Mauern begraben werden und und und). Besondere Attraktion dabei: die Märtyrer-Lotterie ¿ wer das "Shahid"-Los zieht, darf sich in einem Segelflugzeug in ein Pappmaché-Hochhaus stürzen, und wird von den begeisterten "Allahu akbar"-Rufen der Menge geehrt. Wenn er es überlebt, hat er noch einen zweiten Versuch, wenn nicht, schließen wir alle Haftungsansprüche aus, aber die gibt es nach dem Recht in Kafiristan ja sowieso nicht. Egal auch, der "Shahid" bekommt ja etwas viel Besseres, nämlich ein Gratis-Festessen im Paradies. Gebucht werden kann unter: www.sharia-tourist - sieh den willen allahs.de
  Datum des Eintrags: 17.06.2004 08.36
strenger Kritiker
usermaatre@gmx.net  
 
Den Islam mal so richtig kennen lernen? Ein Programm zur sitlichen Erbauung und Stärkung des Glaubens. Hierbei stellt sich allerdings ein kleines Problem. Man muss ein Damen- und Herrenprogramm anbieten. Für Herren. 1. ein Besuch in Sudan, dort kann man mit seinen Glaubensgenossen die Ungläubigen überfallen, ihre Dörfer niederbrennen, Alte, Männer und Gebrechliche in die Hölle schicken. Die jungen weiblichen Ungläubigen als Sklaven verkaufen oder zum eigenen Vergnügen behalten. Die eigene muslimische Gattin stellt kein Problem dar, Polygamie ist Allahgefällig. 2. altennative wird für Damen eine Shariabeschneidung, selbstverständlich mit Kopftuch und mit den traditionellen chirurgischen Instrumenten (Rasierklinge, Glasscheibe) durchgeführt. Durch das einzigartige Gefühl einer Infibulation ohne lokale Anästhesie kommt ein unvergessenes Allahgefühl auf, von dem die Dame noch Jahre zehren kann. 3. danach wird gemeinsam in Pakistan ein nekrophiles Event besucht, bei dem die Gräber der Ungläubigen unter der Lobpreisung Allahs geschändet werden. Für Waffenfreaks wird ein Überfall und die Liquidierung von Christen in einer Kirche angeboten. Mit Waffen sollte man allerdings etwas vertraut sein. 4. anschließend wir ein kurzer Besuch in Afghanistan (nur von den Taliban befeiten Gebieten) angeboten. Dort werden Ehebrecherinnen gesteinigt, Homosexuelle lebendig begraben, Apostaten öffentlich enthauptet und viele noch interessantere Events angeboten. 5. danach Rückflug über Palästina 6. für ganz entschlossene Gläubige wird noch ein Bobenattentat geplant, mit dem Ziel, viele jüdische Kinder in die Hölle zu schicken. Allerdings kann keine Rückkehr aus dem Paradies garantiert werden. Es nicht bekannt, dass es schon mal jemand geschafft hat. 7. unter Lobpreisung Allahs erfolgt der Rückflug nach Deutschland, wo man seinen Glaubensgenossen über die unvorstellbare Größe, Güte und Gerechtigkeit Allahs berichten kann. Nun so gestärkt im wahren und einzigen Glauben kann man nun auch in Europa Allahs Wille durchsetzen. Zahlreiche weiche Ziele bieten sich an, Bahnhöfe, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Flugplätze. Dort kann man ungestört die Ungläubigen im Sinne Allahs in die Hölle schicken und sich einen Platz im Paradies sichern.
  Datum des Eintrags: 16.06.2004 21.55
Leh, Mathilde
psypraxismleh@t-online.de  
 
liebe leute, ich bin so sehr dankbar, daß es Sie gibt, daß ich diese seiten hier gefunden habe, daß endlich ausgedrückt wird, was ich schon lange denke und oft auch spreche (und nicht oft verständnis ernte), + ich wünsche Ihnen ganz viel erfolg bei Ihrem "kulturkampf" bzw. dem kampf gegen die übelste unkultur, die es bisher auf erden gab (weil die nazis wenigstens nicht den namen gottes mißbraucht haben, sondern bei ihrem morden zuerst das christliche abschaffen mußten, um aufs archaisch-germanische zurückzugreifen.) also nochmals : dank + erleichterung darüber, daß es doch noch wahrheitsliebhaber hierzulande gibt, die sich geistig nicht korrumpieren liessen wie offenbar die mehrheit hier - weiß der teufel warum....! ade Ihre M. Leh
  Datum des Eintrags: 16.06.2004 08.03
KOPFTUCH-Elli
MeinKopftuchundIchLIEBENuns@aol.com  
 
Sauna-Kopftuch tragen bei 30 Grad ist MEGA-GEIL !! Denn Allah uns ja versprochen, dass sich jede unserer Schweißperlen unter dem Kopftuch im Paradies in einen Goldtropfen verwandeln wird (ich persönlich weiß zwar nicht, was ich damit anfangen soll, aber egal ¿ es ist halt nett gemeint von Onkel Allah...) Und ich L ¿ I ¿ E ¿ B ¿ E ALLAH !! Ich möchte ihn am liebsten HEIRATEN!!! Das Problem: Er ist ja SOOOOOO A _ K _ B _ A _ R, so R ¿ I ¿ E ¿ S ¿ E ¿ N ¿ G ¿ R ¿ O ¿ S ¿ S ¿ der passt doch durch keine Tür im Standesamt!!
  Datum des Eintrags: 15.06.2004 23.37
Wie "heilig" darf es sein?
frage@aol.com  
 
Stichwort "heilige Schriften" und was sich alles so schimpft (teils zu Unrecht) - ich hab da mal eine Frage AN ALLE MUSLIME (Salami alleikum auch!): Ihr glaubt ja, dass alles im Koran unmittelbar von Allah kommt, und befolgt es ¿ weil man eben sagt, es sei ein ¿heiliges Buch¿ (kann keiner nachprüfen, aber egal ¿ manche brauchen halt solch einen schriftlichen Fetisch als Krücke fürs Leben...). Stellt euch nun mal vor, im ¿heiligen¿ Koran wäre etwa auch Folgendes gelandet: ¿Oh ihr Gläubigen! Esset mehr Kot, wegen der wertvollen Ballaststoffe darin! Sehet, dies ist eine Gnade vom Herrn der Welten!¿ (Sure Al-Kakk, geoffenbart zu Pinneberg) ¿ FRAGE: Würdet ihr dem auch folgen, wenn es nur in einer für euch ¿heiligen¿ Schrift stehen würde?
  Datum des Eintrags: 15.06.2004 21.51
Hadithe fürs Leben
hadeeth-for-life@aol.com  
 
Sahl Ibn Sa`d (r=rülps) berichtete: >> Allâhs Gesandter (s=seufz) hat gesagt: "Das Wort des Gottesfürchtigen ist nicht verletzend und er folgt nicht seinem Zorn." << (nach Jâmi`us-Saghîr, Ibn Abî-d-Dunyâ) -> KOMMENTAR: Oh Mohammed, du Krone der selbsternannten Propheten! Wie UN-gottesfürchtig musst du demnach gewesen sein, der du deinen ganzen geballten Hass in den Unheiligen Koran hast einfließen lassen - mit durchaus verletzenden = diskriminierenden Worten gegen Nicht-Muslime, die einfach nur keinen Bock hatten, sich einem Wichtigtuer wie dir als neuem Machthaber zu unterwerfen... Und dass DU, der du doch solch ein Vorbild sein sollst (wer¿s glaubt, ist selber schuld), NIE auch mal deinem Zorn gefolgt sein sollst so wie in dem frommen Sprüchlein oben propagiert ¿ DAS würde dir doch höchstens ein verwaistes, geistig behindertes Kind glauben... Ach wärst du doch Kamelhirte geblieben!!
  Datum des Eintrags: 14.06.2004 15.10
Peter
 
 
Allah sorgt mal wieder für Gerechtigkeit: Die japanischen Journalisten Shinsuke Hashida (61) und sein Neffe Kataro Ogawa (33)wurden vor einigen Wochen im Irak vom islamistischen Mob aus ihrem Auto gezerrt und kaltblütig ermordet. Hashida hatte kurze Zeit zuvor den 10-jährigen irakischen Jungen Mohammed Haytham Saleh, der an einem Augenleiden litt, auf eigene Kosten nach Japan fliegen lassen und auch die teure Augenoperation für den Jungen organisiert. Mohammed ist vor kurzem aus der Klinik in Japan entlassen worden und während ihm in Japan das Augenlicht gerettet wurde, ermordeten seine "Brüder im Islam" Hashida und Ogawa auf bestialischste Weise. Dieser Fall hat in ganz Japan für grosse Empörung gesorgt und das Verhältnis zwischen eingewanderten Moslems und Japanern auf einen neuen Tiefstpunkt sinken lassen. Allahu Akbar, kann man da nur sagen.
  Datum des Eintrags: 11.06.2004 07.54
Martina
 
 
Krieg ist Männerkacke. Dem allah ist sie heilig. Kein Wunder, daß er hochgereckte Ärsche mag.
  Datum des Eintrags: 09.06.2004 23.00
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/christen/wer_kommt_ins_paradies.html  
@Fragender - Feedback: Wie heißt die Moschee in Bonn? In welcher Sprache wurde gesprochen? Was waren die Inhalte? In unseren Moscheen brauchen Sie, wie gesagt, keinen Übersetzer! ;-) - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 09.06.2004 20.09
Skeptiker
 
 
Zitat aus dem aktuellen SPIEGEL: ¿Ayaan Hirsi Ali, PoIitologin aus Somalia, die sich als Mutter der Schlachten im Kampf gegen den so genannten Islamofaschismus versteht ... Letztes Jahr ließ sie sich von der rechtsliberalen VVD für deren Fraktion im Haager Parlament anheuern. Hirsi Ali war früher Muslimin. Heute schmäht sie ihre alte Konfession als rückständig, Mohammed als tyrannischen Lüstling und den heiligen Koran als ein Instrument der Unterdrückung. Und sie weiß immerhin, wovon sie redet. Bei der Züchtigung durch einen Korangelehrten erlitt sie einen Schädelbruch.¿ - KOMMENTAR: Wie erfreulich es doch ist, auf Zuwanderer zu treffen (leider lebt die besagte Frau in den Niederlanden), denen die völlig irrationale Ehrfurcht vor einer in vielem ziemlich UNheiligen Schrift NICHT den kritischen Verstand vernebelt hat, vor einem Pamphlet, das trotz seiner teils hetzerischen, brachialen Inhalte (=Gemeinsamkeit mit dem Alten Testament) bisher absurderweise NICHT auf dem Index gelandet oder zumindest zensiert worden ist - im Gegensatz zu Hitlers "Mein Kampf"! Warum hilft hier der Rechtsstaat nicht nach, wo sich gewisse Religionen bzw. bestimmte ihrer Auslegungen offenbar schon nicht aus eigener Kraft modernisieren können oder wollen?
  Datum des Eintrags: 09.06.2004 16.31
Johanna
 
 
Für die juristische Islambekämpfung bitte lesen und verbreiten: unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28 und vom 3 und 12 Mai 2004, Danke.
  Datum des Eintrags: 09.06.2004 08.05
Fragender - Feedback
 
 
@Ahmadiyya: Stimmt, die Inspiration zu den Zeilen unten kam mir in der Tat in einer Art ¿Klapsmühle¿: In der ¿Djihad-Moschee¿ bei mir um die Ecke in Bonn, in die ich mich in Beduinentracht mal eingeschlichen und zu Tarnzwecken sogar mal die Popo-hoch-für-Allah-Gymnastik mitgemacht habe, begleitet von einem Dolmetscher, der mir die feurigen Reden vom ¿Kampf gegen die Ungläubigen¿ (wiegesagt: Islam=Religion des ¿Friedens¿=der Weltislamisierung nämlich) simultan übersetzte
  Datum des Eintrags: 09.06.2004 00.24
A L L A H (wohnhaft in der Nesquick.. äh.. Kaaba)
 
 
WIR, von Gottes ¿Gnaden¿ Abgott aus der Wüste, Herrn der Dünen und der dort versagenden Deodoranten, verleihen dir, oh UNSER Diener ¿Ahmadiyya¿, hiermit den Ehrenstatus eines ¿Gotteskriegers des Wortes¿ für dein unermüdliches Eintreten für den von UNS verzapften Irrglauben. Du erhältst damit eine Paradies-Aktie mit Anteilsschein für 62 Paradiesjungfrauen (10 weniger als normal, weil du kein Ungläubigenblut vergossen hast zu UNSEREN Ehren, aber macht nichts). Nun solltest du UNSERER Paradiesischen Sekretärin, Frau Amina Müller-Kafira, nur noch deine erotische Präferenz angeben, damit WIR die Damenriege nach deinem Geschmack zusammenstellen können zu deiner Lustbarkeit (bitte nicht Zutreffendes durchstreichen): 1. oral; 2. anal; 3. vaginal; 4. Missionars-/5. Hündchen-/6. sog. Löffelchen-(seitliche)Stellung. Mit freundlichen Grüßen, ALLAH, ihr angeblicher Schöpfer. (P.S.: Bitte vergiss nicht Kondome sowie den heiligen Lustschrei im Augenblick des Höhepunkts: ALLAHU SNACKBAR!)
  Datum des Eintrags: 08.06.2004 23.47
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/wir_ueber_uns.html  
An den Fragenden: Posten Sie gerade aus der Klapsmühle, oder wie soll ich Ihre wirren Zeilen interpretieren? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 08.06.2004 23.36
Frage an ¿Ahmadiyya¿
 
 
Salami (natürlich halal!) aleykum, lieber Konvertit! Eine etwas persönliche Frage mal an Sie, rein interessehalber: welche wie immer gearteten Defizite muss man eigentlich haben, um als westlicher Mensch in Liebe zu entbrennen für einen Orientimport-Wüstendämon .. pardon: ¿WüstenGOTT¿, der laut seinem Unheiligen Höllenpamphlet, dem Kormoran, Diebeshände auf dem Altar seiner blutigen Barmherzigkeit geopfert haben will? Und der einen ungebildeten, nicht einmal des Lesens und Schreibens kundigen, aber durchaus aufstrebendenden Kameltreiber zwecks Verkündigung seines heiligen Schmarrns ins Rennen schickt, der als Gigolo nach der Heirat mit der reichen Khadidja so richtig auf den Geschmack kommt, erst den des Geldes und dann der ¿göttlich¿ legitimierten Macht des selbstsüchtigen Himmels-Humbugs?
  Datum des Eintrags: 08.06.2004 19.49
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/staat/feinbild_islam.html  
@islamkritiker: Fakt ist, dass Sie eindrucksvoll demonstriert haben, dass Sie gar nicht blicken worum es geht und es auch gar nicht wissen wollen. Ihre Stellungnahme "ich habe Unrecht, bin auch trotzdem dagegen" zeugt weder von Verständnis noch von Intelligenz. Das SIE keine Moschee wollen ist mir klar, sie brauchen ja als Nichtmuslim keine. Aber wir Muslime brauchen Moscheen gleich wie Christen ihre Kirche und Juden ihre Synagoge brauchen. Und dies ist allen Religionen gleichermaßen in diesem Lande per Verfassungsrang garantiert. Damit ist ihre persönliche Meinung zu dem Thema irrelevant. - - - - Wo lassen Sie denken? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden!
  Datum des Eintrags: 08.06.2004 18.55
Mufti Knoblauchatem
 
 
Zitat des Tages: ¿... Wenn man so einen schon nicht rausbekommt, wie dann solche Extremisten, die nicht so plump sind, so unverblümt brutal, die sich auch nicht so dumm anstellen wie der Kalif, bei dem ein Gerichtsgutachter schon vor Jahren eine Form von Hirnschwund diagnostizierte?¿ (aus einem Artikel über ¿Mettwurst¿ Kaplan im SPIEGEL vom 7.6.04) - FRAGE: Ob der besagte Hirnschwund durch übertriebene Frömmigkeit bedingt sein mag, z.B. durch zu häufiges Aufschlagen des Kopfes auf dem Boden beim Gebet? Oder ist dies einfach das ¿Berufsrisiko¿ bzw. die ¿normale¿ genetische Anlage bei Islamisten?
  Datum des Eintrags: 08.06.2004 18.50
islamkritiker
 
 
Übrigens, Ahmadyya (oder sollte ich sagen Ahmady), das anti-islamische Aufklärungsforum der mutigen Werheimer Bürgerinitiative, ist bereits wieder geöffnet!Ob es nun eine DITIB-Moschee sein soll oder eine Ahmadyya-Moschee ist doch völlig einerlei!WIR WOLLEN GAR KEINE!
  Datum des Eintrags: 08.06.2004 14.46
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/uebertritt/moderne_frau.html  
@Scharia-Scharfrichter: Das war alles? Sie enttäuschen mich! *g* - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 22.07
Scharia-Scharfrichter
 
 
Dann viel Spaß beim Austoben, Ahmadiyya!
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 16.46
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/staat/nahost_konflikt.html  
@ElCid: Warum ist das Forum "www.faithfreedom.org" eigentlich so schwach? Dort könnten sich die "Spinnerten" doch auch mal etwas austoben, finden Sie nicht? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden.
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 16.41
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/allgemein/islamische_laender.html  
Zur Meldung von SKEPTIKER: Ihr Beitrag beweist doch nur, dass die Welt Papsthörig ist. Wer dort pro-islamisch schreibt, fliegt. Das nur zum Thema "Freie Meinungsäußerung" in Deutschland. Was euch durch die Medien erreicht ist gefiltert, merkt ihr das denn nicht? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden!
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 16.33
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/allgemein/taqiya.html  
Islamkritiker hat sich gerade selbst als völlig ahnungslos gezeigt. In Wertheim will die DITIB eine Moschee bauen. Besser kann man nicht dokumentieren, wie hirnlos die Argumente der Moscheegegner sind. Oder sollte Allah ihnen den Verstand vernebelt haben? *kicher* - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden.
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 16.17
Uwe
 
 
Hey, ich kenne das Forum zwar nicht, aber wir haben doch in Deutschland freie Meinungsäußerung als Grundrecht? Dann sollte doch nur die Hetze der Moslems gegen uns alle gelöscht werden, aber doch nicht die Möglichkeit für uns, unsere Meinung über den islam und die Moslems zu äußern. Sonst müßten wir - wenn wir uns so keine Luft machen können - uns mit unseren Fäusten wehren....
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 16.11
Julia
 
 
Wer anständig bleiben will, kauft nicht bei denjenigen, die einer Ideologie angehören, wonach ein Vielweibereiunzüchtler, Kinderschänder und Kriegsverbrecher religiös verherrlicht wird und zum Mord an Heiden etc. aufgerufen wird. Ich boykottiere solche Leute in jeder Hinsicht: Arztbesuche, Aufträge an Freiberufler, Gewerbetreibende etc. Immer aufpassen, mit wem Sie es zu tun haben...
  Datum des Eintrags: 07.06.2004 13.06
islamkritiker
 
 
Schade, dass das Wertheimer Aufklärungsforum geschlossen wurde.Fragt sich nur was die unter "Verwahrlosung" verstehen?Meiner Meinung nach, wurde es geschlossen, wegen der dauernden Versuche der Ahmadyya dort Propaganda für ihre Sekte zu betreiben!Doch es gibt im Net genügend Ersatz!Und eins ist jetzt schon klar:dank der grossartigen Bemühungen der Wertheimer Bürgerinitiative wird es die riesige Ahmadyya-Moschee dort nie geben!
  Datum des Eintrags: 05.06.2004 21.01
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/islam/hgf/ahmadiyya/unterschied_ahmadi_islam.html  
Man sollte dieses Site in "www.after.klopapier.00" umbenennen, dass wäre treffender. Übrigens, das Hassforum von "www.moschee-wertheim.de" wurde inzwischen geschlossen, wegen "Verwahrlosung". Dies Gästebuch wird auch bald geschlossen werden. Spätestens wenn die Putzfrau kommt ... *g* - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden.
  Datum des Eintrags: 03.06.2004 16.19
Johanna
 
 
Achtung: wichtige Beiträge für die Islambekämpfung: juristische Vorschläge zum AUSDRUCKEN und W E I T E R V E R B R E I T E N : unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28., und vom 3. und 12. Mai 2004. Es wird auch an einer eigenen Homepage gearbeitet, auf der noch mehr steht...
  Datum des Eintrags: 02.06.2004 08.47
Mufti Knoblauchatem mit einem Umerziehungsprogramm für Mettwurst Kaplan
 
 
SALAM liebe Brüder und Schwestern! Habe eine prima Idee zur Umerziehung (¿Ent-Islamistifizierung¿ sozusagen) von Wirrköpfen wie unserem ¿großen¿ Glaubensbruder Mettwurst Kaplan ¿ richtig, derjenige, der jahrelang hier Sozialhilfe kassiert hat (dafür waren die Ungläubigen anscheinend gut ¿ und auch dumm - genug, solch einem Ungeziefer auch noch den Lebensunterhalt zu finanzieren) und der als ¿Dankeschön¿ einen super zynischen Spruch abgelassen hat über die Opfer der Bahnkatastrophe von Eschede vor ein paar Jahren: diese sei ¿die richtige Strafe¿ für die Ungläubigen! Doch hier meine Idee: Mettwurst K. muss all die Leistungen, die er von diesem ungläubigen Staat bezogen hat, in gemeinnützigen Einrichtungen abarbeiten: in Krankenhäusern, Alten- und Kinderheimen oder ¿ noch besser ¿ in der geschlossenen Anstalt (dort kann er gleich bleiben) in der Gesellschaft gemeingefährlicher Patienten so wie er selbst: und all diesen Ungläubigen dürfte er dann den Hintern abwischen, ihnen die Bettente anreichen und entsorgen etc. Dafür hätte er freie Kost und Logis, wobei die arme Mettwurst K. allerdings nur Schweinefleischgerichte vorgesetzt bekäme. Die Möglichkeit, sich außerhalb seines Arbeitsplatzes (auf den sein Aufenthaltsrecht beschränkt wäre) korangerechtere Verpflegung zu besorgen, würde ihm aber verwehrt bleiben, hi hi.. Und zu trinken gäb¿s mal ein Bierchen, mal ein Glas Wein. Und dein Gebetsteppich, liebe Mettwurst, würde natürlich vorsorglich verbrannt, so dass du deine Popo-hoch-Gymnastik auf dem nackten Fußboden deiner videobewachten Wohnzelle verrichten müsstest, und zwar nach ¿Gebets¿-Aerobic-Anleitung von Jane Fonda: ¿Und eins ¿ und hoch den Po ¿ und zwei...¿ ¿ das Ganze, bis der Orthopäde kommt ¿ wenn schon, denn schon... (Ich weiß, ich weiß, diese Idee ist rechtlich nicht umsetzbar ¿ aber man darf ja wohl noch mal ein bisschen träumen...)
  Datum des Eintrags: 02.06.2004 01.47
SKEPSIS
 
 
so, neben dem ganzen Spinnerkram hier, mal wieder was ernstes: http://www.wams.de/data/2004/05/30/284942.html Millionen gegen Mohammed Der Vatikan will weltweit die Ausbreitung des Islam stoppen. Eine kaum bekannte Organisation gibt dafür Riesensummen aus von Andreas_Englisch Die Chefs der mit weitem Abstand größten Einrichtung der katholischen Kirche residieren in Rom nahe der Spanischen Treppe. Hier werden sie eingenebelt von den Ausdünstungen gewaltiger Schnellrestaurants, und die Priester drängen sich auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz nicht nur durch Touristenmassen, sondern müssen auch noch an den teuersten Unterwäsche-Boutiquen der Stadt vorbei. Dafür wissen alle Mitarbeiter, dass ihr Job ungeheuer an Bedeutung gewonnen hat. Sie arbeiten für eine der einflussreichsten und zugleich unbekanntesten Organisationen des Vatikans. Die "Congregatio pro Gentium Evangelizatione", die Kongregation für die Evangelisierung der Völker, die zwischen 1566 und 1572 aus der Kongregation "De Propaganda Fide" von Papst Pius V. hervorging, versuchte bisher - ohne das große Interesse der Weltöffentlichkeit zu erlangen -, den christlichen Glauben auf dem Globus zu verbreiten. Geostrategisch schien die Kongregation völlig bedeutungslos, kein Außenminister nahm sich die Zeit, mit ihren Vertretern zu sprechen. Doch das war in der Welt von gestern.
  Datum des Eintrags: 01.06.2004 12.30
Islam und Menschenrechte und die Geschichte der Heuchelei
 
 
Zu lesen auf einer deutschen Islam-Info-Website: ¿Der gegenseitige Austausch in der multikulturellen Gesellschaft ist für die Vielfalt uns das friedliche Miteinander sehr wichtig. Damit die Vielfalt weiterhin bestehen bleibt, braucht man gegenseitige Kommunikation und Informationen.¿ INTERESSANT ist es dabei, im Weiteren folgende Information zu erhalten: ¿Der Prophet Mohammed (saw), der im Jahre 632 vor über hunderttausend Muslimen eine Predigt hielt, erklärte der Welt, dass alle Menschen gleich sind und das RECHT auf LEBEN, Hab und Gut sowie die Ehre des Menschen unantastbar sind.¿ KOMMENTAR: Ach wirklich? ¿Recht auf Leben¿? Und wie kommt es dann, dass Mohammeds Biographen z.B. von einem Spottdichter berichten, über den der Herr Prophet gemeint haben soll ¿Wer befreit mich von diesem Mann?¿ ¿ und seine treuen Schergen sogleich wussten, was sie zu tun hatten? Ähnlich auch die durch Salman Rushdies ¿Satanische Verse¿ aufgebrachten Muslime, die durchaus im Sinne ihrer Religion zu handeln meinten, als sie den Kopf des Schriftstellers forderten. Und wenn schließlich Mohammed WIRKLICH das Recht auf Leben anerkannt (und nicht nur auf einer Sonntagsrede so schön darüber dahergeredet hätte), warum hat er sich dann nicht gegen Richtspruch gegen einen jüdisch-arabischen Stamm gestellt, woraufhin mehrere Hundert seiner erwachsenen Mitglieder geköpft wurden? (Zur Feststellung des ¿Erwachsenseins¿ der jüngeren Exekutionskandidaten soll in diesem Fall übrigens pikanterweise die Kontrolle evtl. schon vorhandener Schambehaarung genügt haben). Fazit für mich: ISLAM ¿ DIE RELIGION der HEUCHELEI !! P.S.: Bezeichnenderweise bot die zitierte Website keinerlei Möglichkeit, ihren Betreiber zwecks kritischer Kommentierung zu kontaktieren. Also wieder mal ein Fall von Islam-Schönrede-Taqiya...
  Datum des Eintrags: 01.06.2004 01.38
Zitat des Tages
 
 
¿... Kemal Atatürk: ¿Der Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet!¿" (gefunden unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=284I)
  Datum des Eintrags: 01.06.2004 01.36
B.T. fordert: KORAN-Klopapier FÜR ALLE !!!
 
 
Also ich als umweltbewusste Hausfrau verwende schon seit Jahren auf dem Flohmarkt gekaufte KORANausgaben als Toilettenpapier - das macht Spaß UND es ist der einzig wahre Nutzen, den man aus diesem altarabischen Märchen- und Terrorhandbuch ziehen kann! Daher fordere ich: KORAN-Klopapier für alle - denn dort gehören die "Blumen des Koran" drauf!
  Datum des Eintrags: 31.05.2004 21.37
!! MACH DEN ISLAM-WESENSTEST !! (Vorsicht Satire)
 
 
Wenn Sie auf folgende Fragen mindestens 3mal mit ¿Ja¿ antworten, so haben Sie ganz bestimmt das Zeug zu einem richtig, aber so einem RICHTIG guten Muslim und sollten unbedingt zum Islam, der Religion des Friedens (notfalls durch das Schwert) übertreten! 1. Sind Sie der Meinung, dass Frauen ihr Haar sowie ihren Ausschnitt als Reize nicht zur Schau stellen, sondern züchtig bedecken sollten UND dass Miniröcke eine steinigungswürdige Modesünde sind? &#1649; Ja freilich, denn muslimischen Frauen wachsen die Schamhaare bekanntlich dank einer genetischen Besonderheit nicht zwischen den Beinen, sondern auf dem Kopf ! &#1649; Nö, ich finde, alle sollten so rumlaufen können, wie sie wollen, also auch nackt &#1649; Ja, ich trage selbst Kopftuch und koste den ¿Saunatuch-Effekt¿ ab 30 Grad im Schatten immer voll aus! 2. Lassen Sie auf ALLAH und SEINEN Propheten Mohammed im Namen der Religionsfreiheit und von Multikulti nichts kommen, denn es würde unsere lieben muslimischen Mitbürger zu sehr kränken UND unterstützen Sie den Mordbefehl des größten Moslems aller Zeiten, Ayatollah Khomenei, gegen den Schriftsteller Salman Rushdie für dessen Gotteslästerung in seinem Roman ¿Die Satanischen Verse¿? &#1649; Ja, unbedingt! &#1649; Ich lese so wenig ¿ kann ich nicht beurteilen &#1649; NEIN! Ich bin überzeugter Abendländer und GEGEN die Todesstrafe! 3. Sind Sie der Meinung, dass im Namen der Religionsfreiheit auch die islamische Vielweiberei mit Sozialhilfeanspruch für ALLE maximal 4 Frauen eingeführt werden sollte UND die Anwendung des Heiligen Korans straffrei bleiben sollte, der besagt: ¿Schlagt eure Frauen, wenn sie euch nicht gehorchen¿ (Sure 4, Vers 34)? &#1649; Ja, ich bin so ein richtiger Macho &#1649; Ja, ich bin eine Frau und stehe unheimlich auf religiöse Sado-Maso-Spielchen &#1649; Ist mir wurscht, wer von meinen Steuergeldern durchgefüttert wird 4. Meinen Sie auch, dass Muslime im Rechtsstaat der Religionsfreiheit die Möglichkeit erhalten sollten, ihren Propheten als Vorbild in ALLEM folgen zu können, also wie der Prophet ein 6jähriges Mädchen heiraten und es im Alter von schon 9 Jahren entjungfern zu dürfen, etwa so wie der belgische Kinderschänder Marc Dutrou? &#1649; Ja, auch ich stehe auf Sex mit Minderjährigen, und der Prophet des Islams ist in dieser Hinsicht mein großes Vorbild! &#1649; Um Himmels Willen! In der westlichen Zivilisation wollen wir doch wohl diesen Wüstenindianern überlegen sein, die in der Hitze der Wüste vor lauter Geilheit auf alles draufspringen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist! &#1649; Nein, denn ich sehe darin einen Widerspruch zu der ach so hohen Moral in sexuellen Dingen, die der Islam uns ansonsten vormachen will 5. Finden Sie, dass Sex in die Ehe gehört, und dass bis dahin junge Männer ihre aufgestauten Triebe lieber in anderer Form auslassen sollten, etwa im Heiligen Krieg, nach dem Motto: ¿MAKE WAR, NOT LOVE¿ ? &#1649; Ja unbedingt, das gehört zum sittlich-gesunden Volksempfinden! &#1649; Ja, aber solch ein Krieg darf sich nur gegen Ungläubige richten &#1649; Ich hatte schon Sex vor der Ehe und finde solche Einschränkungen doof
  Datum des Eintrags: 31.05.2004 20.00
Fatima
fatimail@lycos.de  
 
Salam liebe Glaubensgenossen. In meinem steten Bemühen, korangerecht zu leben, bin ich in einen Koflikt geraten ¿ vielleicht weiß jemand von euch ja Rat. Ich hatte vor wenigen Monaten , kurz nach meinem 9. Geburtstag, das ¿Glück¿ (wie man¿s nimmt), während eines Besuchs in der Heimat meiner Eltern, dem Iran, mit einem ¿sehr temperamentvollen Mann¿ (so wurde er mir schmackhaft gemacht) verheiratet (so ist das bei uns seit Generationen üblich ¿ mein Opa hat mir auch erzählt, dass unsere Mutter im Glauben, Aisha (ALLAHs Wohlgefallen sei auf ihr), in meinem Alter auch schon mit unserem Heiligen Propheten (sws) verheiratet und sehr glücklich war!). Wie dem auch sei, das erste Mal war jedenfalls gar kein Glückserlebnis für mich ¿ dazu kommt noch, dass mein Mann 3mal täglich will ¿ und das ist mir einfach zuviel! (Mir tut schon alles weh...) Er aber sagt, ich hätte als gute Frau zu tun, was er will, und beruft sich dabei auf den Koranvers in Sure An-Nisaa, wo es heißt, dass Männer ihre Frauen schlagen dürfen, wenn sie ihnen ungehorsam sind. Auch zitiert er ständig diesen anderen Vers, dass Frauen für ihre Männer der ¿Acker¿ sind, auf dem sie ihr Saatgut verstreuen können, wann immer sie wollen. All das nun belastet mich sehr, und ich frage mich, welche Rechte ich als Frau ihm gegenüber habe, damit er mich nicht immer schlagen muss? Bin ich denn für Allah nicht mehr als ein ¿Acker¿ bzw. ein Loch mit Körper drumherum? Ich dachte, Allah sei barmherzig ¿ aber warum gibt er dann Männern eine solche Verfügungsgewalt über uns Frauen? Vielen Dank im Voraus für euren Rat. Eure ¿ungehorsame¿ Fatima
  Datum des Eintrags: 30.05.2004 17.37
Martna
 
 
Bepißte Klobrillen haben mit B. T. sicher nichts zu tun. Aber wer im Stehen pißt, macht in der Regel das Klo auch außenrum naß. Bekannt ist allerdings, daß die Muselmanen sogar danebenkacken können. Ich weiß wirklich nicht, was ich von jemand halten soll, der den Islam für eine Kultur hält.
  Datum des Eintrags: 30.05.2004 02.52
Der Fall Kaplan
 
 
Wer möchte, kann sich ja mal bei Kaplans Verteidigerin erkundigen, warum das ganze Ausweisungsverfahren so schleppend verlief und in einem Fiasko endete (=Kaplan unauffindbar; vielleicht bei seiner lieben Verteidigerin Zuflucht gefunden?): Es handelt sich laut Google um Ingeborg Naumann, und dies ist laut www.telefonbuch.de möglicherweise (also lieber noch mal nachfragen) ihre Adresse und Telefonnummer: Dresdener Str. 1 51067 Köln (02 21) 61 57 88
  Datum des Eintrags: 30.05.2004 02.14
Islam und Verlogenheit
 
 
Unter http://www.meknes-net.com/rubrique.php?rubid=8&sid= ist zu lesen (Übersetzung aus dem Französischen von mir): ¿¿Der Islam ist eine Religion des Friedens und der Toleranz¿, unterstrich seinerseits der saudische Minister für das Nachrichten und Kultur, Fuad ibn Abdul Salam ibn Mohammed Farissi, und bedauerte, dass der Islam häufig negativ dargestellt werde seit den Attentaten vom 11. September 2001.¿ -> KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Der 11. September 2001 ist das eine, der real existierende Islam in Saudi-Arabien und anderswo das andere. Und es stellt sich die Frage: Wie verlogen muss man sein, um von ¿Toleranz¿ zu sprechen im Ursprungsland einer der repressivsten Ideologien, die die Menschheit je hervorgebracht hat, wo ein Christ allein für das Feiern einer Messe im privaten(!) Rahmen sowie den Besitz einer Bibel ins Zuchthaus wandern kann! Wird da ¿Toleranz¿ nicht mit religiös bedingter Paranoia verwechselt?
  Datum des Eintrags: 29.05.2004 21.51
Saudi-Arabien ¿ ein Land wie ein Käfig (namens Wahhabismus)
 
 
« Kann Langeweile töten ? Riad rühmt sich, die ¿autofreundlichste Stadt der Welt¿ zu sein, die menschenfreundlichste ist sie trotz ihrer immer neuen Shopping Malls, Highways und Fast-Food-Ketten sicherlich nicht. Die einzigen Einrichtungen, die persönlche Ansprache und menschliche Wärme verprechen, sind die Moscheen ¿ mit ihren oft radikalen Predigern. Nach einer Untersuchung der König-Abd-al-Asis-Universität unter 2000 Jugendlichen in Dschidda (Heimatstadt Bin Ladens/Anm. des Zitierenden) zeigten 65 Prozent der Jungs und 72 Prozent der Mädchen im Teenager-Alter Symptome von Depression ; 7 Prozent der Mädchen ¿ doppelt so viele wie Jungs ¿ hatten einen Selbstmordversuch hinter sich, 5 Prozent nahmen Drogen » (zitiert aus dem SPIEGEL vom 24.5.04)
  Datum des Eintrags: 29.05.2004 15.41
B. T. und bepisste Klobrillen
 
 
Immer wenn ich im Zug vor der Toilette warte, und es kommt etwas orientalisch Aussehendes heraus, finde ich eine Klobrille mit Tropfen drauf vor ¿ steht das etwa auch im Koran (Sure Al-Piss oder so): ¿Oh ihr Gläubigen! Den Ungläubigen sollt ihr die Klobrille vollpinkeln! Siehe, das ist ein Zeichen ALLAHs, des HERRN der Welten!¿ (Ich weiß ich weiß, ungläubige Einheimische machen das auch, aber bei Orientalen ist die Wahrscheinlichkeit erfahrungsgemäß größer..)
  Datum des Eintrags: 29.05.2004 13.43
Mohammed ¿ ein Mann der Frauen
 
 
Unter http://www.freitag.de/2002/03/02031802.php lesen wir folgendes ¿Vermutlich war Mohammeds Familie nicht wohlhabend. Die Amme Halima nahm den Jungen, weil sie kein anderes Kind zum Stillen bekam. War es diese Verlassenheit, die Not, die ihn verführte, Frauen in alle Ewigkeit zu versklaven? Mit fünf Jahren kam Mohammed zu seiner Mutter zurück. Er war sechs Jahre alt, als sie starb. ... Obwohl er als Prophet die ersten zehn Personen, die ins Paradies kommen würden, bekannt gab und verschiedentlich Müttern einen besonderen Wert zusprach, war seine eigene Mutter nicht unter den ersten Auserwählten. Mit etwa 25 Jahren wurde Mohammed von Khadidscha, seiner Arbeitgeberin, einer 14 Jahre älteren Geschäftsfrau geheiratet. ... Aber auch Khadidscha war nicht unter den ersten Personen, die für das Paradies bestimmt waren. Wie stark Mohammeds Selbstwertgefühl unter der Ehe mit einer reichen Frau gelitten haben muss, könnte man aus dem Vers 38 der Sure vier schließen. Dort schreibt er fest, was zumindest auf sein Leben nicht zutraf: "Die Männer sind den Weibern überlegen ... weil sie Geld für die Weiber auslegen ... rechtschaffene Frauen sind sorgsam und gehorsam. Diejenigen aber, deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet, warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie ..." Auf eine Kränkung weist auch hin, dass Mohammed nach Khadidschas Tod viele Frauen nahm, um deren Zahl sich die Geister streiten. Schließlich besaß er, außer den Frauen, die er ehelichte, eine Reihe von Sklavinnen. Denn der Prophet und sein Allah waren nicht gegen die Sklaverei. Seine jüngste Frau war Aischa. Sie musste ihn mit sechs heiraten. Sie war neun Jahre alt, als er sie zur Frau machte. Schließlich entschied Mohammed sich, übrigens unter dem Druck seiner jüngsten Frau Aischa, für vier Frauen. "... nehmt euch zu Weibern, die euch gut dünken zwei oder drei oder vier" (Sure 4,3). Welche Frauen sind die "gut dünkenden"? Diese Eigenschaften sind unmissverständlich: Reich, adelig, hörig, jungfräulich, gebärfähig, schön und auf alle Fälle eine gläubige Muslimin.¿ -> EBEN ALL DAS, worauf Gigolo Mo¿ (+¿natürlich¿ sein Alter Ego Allah) so stand...
  Datum des Eintrags: 29.05.2004 13.29
Onkel Allah trinkt Kaaba
 
 
Das selbstbewusstere FRANKREICH und die Ausweisung demokratiefeindlicher Elemente / Gelesen unter http://www.islaminstitut.de/index.php?templateid=news&id=14: ¿Der algerische islamische Geistliche (arab. Imam) Abdul Qader Busian muss am 3. Juni vor einem französischen Gericht aussagen. Er wurde am 21. April 2004 aus Frankreich ausgewiesen, weil er in einem Interview mit einer französischen Zeitung bestätigt hatte, daß der Islam dem Ehemann erlaube, seine ungehorsame Ehefrau zu schlagen. Zudem rechtfertigte er die Polygamie. Abdul Qader Busian hat 16 Kinder, die die französische Staatsangehörigkeit besitzen. Sein Verteidiger in der erwähnten Gerichtsverhandlung teilte mit: "Busian weist den Vorwurf zurück, er wolle die französischen Frauen beleidigen. Er wiederholte in besagtem Interview lediglich einige Verse aus dem Koran". -> KOMMENTAR: Schön, dass in diesem Fall der Rechtsstaat so schnell reagiert hatte und nicht etwa frauenfeindliche Töne in den Deckmantel der ¿Religionsfreiheit¿ hüllte. Wenn sich gewisse Religionen offenbar schon nicht von selbst modernisieren wollen, dann muss der Rechtsstaat eben etwas nachhelfen ¿ so dass bestimmte Dunkelmänner zumindest wissen, wann sie lieber die Klappe halten sollten (wo es ansonsten schon schwer sein dürfte, manch ¿heiligen¿ Scheiß aus den Köpfen zu bekommen). Noch konsequenter wäre es freilich, ¿heilige¿ Schriften im Hinblick auf verfassungswidrige Inhalte zu durchforsten (z.B. ¿Gottes¿ Aussage im Alten Testament: ¿Wer den Sabbat nicht ehrt, den tötet¿) und souverän zu ZENSIEREN. Die Verbreitung UNzensierter Exemplare gewisser teils vorsintflutlicher Ideologiepamphlete (Koran, Bibel ...) sollte dann STRAFBAR sein so wie Hitlers ¿Mein Kampf¿. Aber diese Übernahme von Verantwortung seitens des Rechtsstaats wird so lange auf sich warten lassen, wie ¿Religionsfreiheit¿ - wie bisher noch der Fall - in dieser Hinsicht viel zu großzügig ausgelegt wird. Zwar unterwirft die säkulare Gesetzgebung Religionsausübung gewissen Beschränkungen (keine ¿fromme¿ Handamputation oder Steinigung etc.), doch lässt sie die schriftliche Grundlage dieser Anachronismen unberührt! Vielleicht wird sich das einmal ändern...
  Datum des Eintrags: 29.05.2004 12.55
Mekka für Kenner
 
 
Hängt an der Kaaba mal ein Fähnchen aus, so weiß man: Onkel Allah ist zu Haus!
  Datum des Eintrags: 29.05.2004 11.26
Onkel ALLAH aus dem schwarzen Würfel
 
 
Gerade ICH als Wüstengottheit (der ich bin EINER so wie KEINER, damit das ein für allemal klar ist!!) kann mich dem Fortschritt nicht länger verschließen und habe mich (auch wenn es schwerfällt) der EMANZIPATION der Frau geöffnet ¿ andernfalls mach¿ ich mich ja noch unglaubwürdiger, als ich mich durch manches im Koran ohnehin schon gemacht habe (ich geb¿s ja zu, im 7. Jahrhundert der Koranoffenbarung ¿ d.h. vorgestern - ist halt meine kreative Göttliche Phantasie etwas mit mir durchgegangen). Daher nehme ich den Koranvers in der vierten Sure An-Nisâ¿ zurück, wo es heißt, die Männer stünden ¿über den Frauen¿. Auch möchte ich meinen selbstbewussten Dienerinnen folgende feministisch korrigierte Version des sog. Frauenprügelverses (Sure 4, 34) vorschlagen (gebt mir doch mal Rückmeldung beim Beten, ob euch diese Version behagt): ¿Diejenigen Männer aber, deren Gewalttätigkeit ihr fürchtet, warnt sie mit euren angespitzen Pfennigabsatz-Stahl-Pumps in der Hand, streut Reißzwecken in den Schlafgemächern und schlagt sie ggf. mit den Pumps. Und wenn sie euch gehorchen, unternehmt nichts weiter gegen sie; siehe, ALLAHA ist eine erhabene und große Göttin...¿
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 22.19
Martina
 
 
Wenn der Fall Kaplan etwas Gutes hat, dann das, daß das laute Schnarchen aus Berlin nun etwas leiser wird.
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 19.12
SKEPSIS
 
 
@Mettwurst K.... LOL, Du scheinst lediglich eine armselige Wesir-Wurst zu sein! Ein echter Kalif macht sich seine Hände nicht schmutzig. Der begnügt sich mit einem prediger-mässig-dahingesäuselten Mordaufruf, der von seinen dumm-sabbernden Lakaien (Wesir) ausgeführt wird. Daher lächerlich, vermessen, dummdreist, nassforsch und ferner liefen! Üb¿ nochmal oder geh¿ beeehheeeeten!
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 16.08
Onkel ALLAH aus dem schwarzen Würfel
 
 
MAN FASST ES NICHT !! ¿Das ist ein nette Mensch, ein richtig Islamisch¿ (Aussage eines Türken(?) in einem Beitrag zur Abschiebung Mettwurst Kaplans in Ersten Deutschen Fernsehen) -> KOMMENTAR: Abgesehen davon, dass manche Zuwanderer gern ihr Deutsch etwas aufbessern könnten, wünsche ich mir, dass solche Schurkenbeschönigung STRAFBAR wird und der-/diejenige, der/die sich so äußert, gleich mit abgeschoben werden möge ¿ so etwas ist so schlimm wie Sprüche im Stil von ¿Hitler war ein prima Kumpel¿!!!
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 16.04
Mettwurst K.
 
 
@ SKEPSIS: Wenn DU Ungläubiger Kalif werden willst, werde ich dich vorher durch einen Schlag mit meiner fetten Mettwurst um die Ecke bringen! Du weißt doch, mit einem Turbo-Popobeter wie mir ist nicht zu spaßen!
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 15.59
Metin Kaplan
zurhoellemitmir@kanak.com  
 
Hallo ihr doofen Ungläubigen: Fangt mich doch, fangt mich doch, fangt mich doch im Eierloch! (P.S.: Falsch mir doch die Folter droht, dann will ich als hochkarätiger Masochist am liebsten von den Amis im Irak gequält werden!)
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 13.35
SKEPSIS
 
 
Schnickschnack!!! ICH...will Kalif, anstelle des kalifen werden!
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 13.32
Metin K.
metin@kalif.de  
 
Hallo, hier bin ich!!!
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 09.32
SKEPSIS
 
 
@A-Made: Ne, Eure Software läuft ja noch nicht einmal unter Windoof, lediglich unter CP/M auf alten 8-bit-Geräten! LooooooL! Der grösste Schrott halt! Naja, Idioten wird¿s immer geben. Ach ja, hier zumindest Hardware für Euch: http://www.martinzimmermann.de/tastatur.jpg
  Datum des Eintrags: 28.05.2004 07.49
Martina
 
 
@ Ahmady: Ich habe Eure Webseite angeguckt. Ich habe schon mal eine Eurer Broschüren über den Schleier gelesen und spontan den Eindruck erhalten, daß sie in der speziellen Klapsmühle für hoffnungslose Fälle geschrieben wurde. Dieser Eindruck hat sich nun bestätigt. Ihr seid ja wahre Kopftuchwichser! Kein Wunder, wenn man an den affengeilen Afterpropheten (frei nach B. T.) glaubt! Ihr glaubt ja wirklich, im Koran sei schon die Eisenbahn vorweggenommen! Unklar bleibt allerdings, ob die Dampf-, die E- oder die Diesellok oder gar Transrapid gemeint ist und wo etwas über die Entwicklung der Eisenbahnschienen steht. Ohne die gäbe es nämlich keine Eisenbahn. Und: Der Erfinder der Dampfmaschine war kein Muselmann, sondern gläubiger Christ. Ebenso die Erfinder der Eisenbahn, Trevithick und Stevenson. Ihr Muselmanen seid schon immer die Dummköpfe der Menschheit gewesen. Und speziell Ihr Ahmadis seid das lebendige Beispiel dafür, daß der "heilige Qur&#8217;an" geisteskrank macht. Kein Wunder, wenn man Arschficken und Prügeln für "heilig" hält! Und was meint Ihr mit "Haß für"? Wenn schon, dann heißt das logischerweise "Haß gegen"!
  Datum des Eintrags: 27.05.2004 22.08
Martina
 
 
Le rat est échappé. The rat has escaped. De rat is verdwenen. Die Ratte ist weg. Warum - in aller Welt - können wir die gesamte Kaplan-Truppe nicht einfach rausschmeißen? Wir brauchen keine ausländischen Bombenleger unter uns. Sogar den Dummköpfen von Multikulti müßte das einleuchten. Ich gehe davon aus, daß ihnen bald heimgeleuchtet wird!
  Datum des Eintrags: 27.05.2004 19.54
Ahmady
 
http://www.ahmadiyya.de/index.html  
Spielen Sie doch mal "ahmadiya-islam" auf. ;-) Da haben Sie alle benötigten Features. Voll Euro-kompatibel inklusiv. - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 27.05.2004 11.10
SKEPSIS
 
 
Islam 1.0 - System überlastet +++++ Der Islam ist seit mehr als 1500 Jahren nicht mehr upgedatet worden und jeder Versuch ein Patch aufzuspielen, dass den einen oder anderen Bug beseitigen würde, wird von der Installationsroutine abgelehnt, weil es sich immer noch um die Beta-Version handelt und dieses Bindeglied zum Update einfach fehlt. Ein Teufelskreis! Die Programmierer dieser Software sahen sich im Konkurrenzkampf zu anderen Softwareschmieden und mussten mit heisser Nadel stricken, damit sie überhaupt ein Netzwerkfähiges Paket zustande brachten, immerhin war zu dieser Zeit schon Christentum 3.0 auf dem Markt. Die Christentumserie hat ggü. der islamischen Software den Vorteil, dass da ein paar schöne Programmschleifen drin sind, die eine selbstreparierende Wirkung haben. Bei Islam 1.0 völlig unbekannt. Christentum 3.0 fährt laufend Selbstüberprüfungen und Christentum 4.0 bzw. 5.0 und 5.5 Beta können wunderbare psychologische und philosophische Dateien integrieren. Das kann Islam 1.0 nicht, da die ganzen Installationsroutinen fehlen. Ausserdem hat Islam 1.0 keinerlei Treiber für Graphikkarten usw. Fazit: Islam 1.0 ist nicht besonders benutzerfreundlich, ausserdem muss man verdammt viel Lesen, um dieses Programm zu verstehen. Es fehlen viele Treiberdateien und Schnittstellen für andere Systeme. Islam 1.0 ist eine autochtone Software, die keine Zugriffe von anderen Systemen zulässt, es ist nicht kompatibel. Islam 1.0 kann sich nicht an die Benutzeroberfläche anpassen und verlangt permanente Aufmerksamkeit. Preis/Leistungsverhältnis: gering, da keine ordentlichen Back-ups möglich sind. Bei Vorgängen, die Islam 1.0 nicht versteht, stürzt sofort der Rechner ab, es wurden fälle beobachtet, bei denen Isl.1.0 sich weigerte mit der Hardware zu kommunizieren und es begann die Platinen zu zerstören. Würd ich mir also nicht kaufen..........
  Datum des Eintrags: 26.05.2004 22.47
Martina
 
 
Einerseits ist laut Kanzler Schröder die Türkei EU-tauglich, andererseits darf der Verbrecher Metin K. aus Kölle nicht dorthin abgeschoben werden. Ja - wat denn nu? Träumt Schröder? Oder verstehe ich da was nicht?
  Datum des Eintrags: 26.05.2004 20.54
Skeptiker
 
 
Unter http://www.freitag.de/2002/03/02031802.php lesen wir folgenden interessanten Artikel von Arzu Toker über unseren Propheten: ¿Im Osten des Jemen befand sich einst ein Ort namens Hadramut. Dort lebte ein Stamm, dessen Frauen ungeduldig auf eine Nachricht warteten. Als die Nachricht eintraf, malten sie ihre Hände mit Henna an, sie schmückten sich, musizierten und sie tanzten. Etwa 20 Frauen schlossen sich ihnen an. Diese ersehnte Nachricht lautete: Mohammed ist tot. Sie feierten nicht den Tod von Mohammed, der sich zum Propheten ernannt hatte. Sie feierten, weil sie hofften, dass somit die Zeit jenes Systems vorbei sei, das die Frau zum Sexualobjekt degradierte. Denn vor dem Islam besaß die arabische Frau mehr Rechte und Freiheiten, als die Orientalisten und Gläubigen uns weis machen wollen. Sie betrieb Handel, sie ging, wohin sie wollte. Sie zog an, was ihr gefiel. Sie wählte ihren Lebensgefährten selbst. Auch Mohammed wurde von seiner ersten, 14 Jahre älteren Frau zum Ehemann gewählt. Dennoch, oder vielleicht gerade deshalb, begnügte er sich nicht damit, den Freiheiten der Frauen und der Gleichberechtigung ein Ende zu setzen. Er erhob die Versklavung der Frau zur göttlichen Ordnung. Den Frauen von Hadramut wurden von Abu Bekr, dem Nachfolger Mohammeds, zur Strafe die Hände und Füße kreuzweise abgehackt, die Zähne gezogen. Wer sie schützen wollte, fand den Tod. Auch Mohammed hatte sich Frauen, die ihm nicht genehm waren durch Mord entledigt. Die Dichterin Esma aus dem Stamm Beni Evs kritisierte in ihrer Dichtung Mohammeds Politik der Unterdrückung und Zermürbung. Als Mohammed den kritischen Dichter Abu Akaf ermorden ließ, verschärfte sie ihre Verse. Mohammed fragte öffentlich: "Wer mag mich von dieser Frau befreien?" Schließlich fand sich ein Mann namens Hatmi, der sie ermordete. Mohammed lobte den Mörder als einen Untertan, der Gott und ihm, dem Propheten, diente. Wer war Mohammed, der seine persönlichen Interessen mit denen Gottes gleichsetzte?¿ -> ANTWORT von Mufti Knoblauchatem: Schlicht und ergreifend ein Wichtigtuer, der seine psychosozialen Defizite (frühe Verwaisung, nie Lesen und Schreiben gelernt) auf drastische Weise zu kompensieren suchte. Von wegen ¿göttlicher Gesandter¿: Was für eine bizarre Gottheit müsste es denn sein, die Gesinnungsterror und Brachialität à la Mohammed gutheißen würde?
  Datum des Eintrags: 26.05.2004 19.02
SKEPSIS
 
 
So, liebe Leute! Es ist halbwegs vollbracht. Das Zuwanderungsgesetz ist verabschiedet. Das ging natürlich nur, da die schizophrenen Grünen auf die billigen, hinteren Plätze verwiesen wurden, wo sie logischerweise nichts mehr zu melden haben! Und schwuppdiwupps kommt Bewegung in die Sache. Kaplan, Mzoudi und andere islam. halbirre stehen nun auf der Abschussliste. Sehr erfreulich. ok, ob¿s klappt, ist eine andere Frage...Zumindest sollten die Muslime die nun eingeläutete Entwicklung als deutliches Zeichen sehen. Ratsam wäre natürlich, dass unsere Muselmans umgehend gen Iran humpeln, eigentlich deren Traumstaat. Leider gibt¿s da nicht diese tolle Sozi, das erste Wort, was die meisten ausl. Muslime als erstes auf deutsch (meistens auch das einzige) sprechen können! Also, ziert Euch nicht, packt Eure Koffer!
  Datum des Eintrags: 25.05.2004 18.36
praktiker
 
 
Vielen Dank B.T. ! Deine Beiträge sind eine Fundgrube für Argumente gegen diese Muselmanen-Totalitaristen!
  Datum des Eintrags: 24.05.2004 17.08
Johanna
 
 
Wichtige Beiträge zur Islambekämpfung zu lesen unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28. und Mai, den 3. und 12. Mai 2004. Bitte ausdrucken und weiter verbreiten. Danke. Außerdem: Denken Sie nach, ob Sie es noch verantworten können, bei Moslems bzw. Korananhängern und Korananhängerinnen noch zu kaufen, PKW zu reparieren, Patient(in), Mandant(in) oder Auftraggeber(in) zu sein. Ich jedenfalls boykottiere Moslems, die laut Koran meine Todfeinde(innen sind) in allen Lebenslagen. Die Einträge von Moslems sprechen gegen diese.
  Datum des Eintrags: 24.05.2004 14.37
B. T.
 
 
Im Fernsehen soeben eine Witzmeldung: In Berlin ist islamische Frauenkonferenz, auf Einladung unserer dem Toleranzwahn verfallenen Regierung! Im Rahmen des europäisch-islamischen Kuturdialogs! Als ob Islam und Kultur etwas miteinander zu tun hätten! Die Pseudoreligion eines Afterpropheten, der seinern Anhängern explizit das Recht auf den Analverkehr mit dazu passendem Prügelrecht geschenkt hat, ist Feind jeder Kultur. Die Mosleminnen wollen um ihre Rechte kämpfen und merken nicht, daß sie dazu den ganzen Islam abschaffen müßten. Eher kann man einem Esel das Vaterunser beibringen als einer Moslemin (pardon: Mus-limaaah) das Denken. So viele Kopftücher auf einem Haufen wie jetzt in Berlin - kotzkotzkotz! Übrigens: Würde mir jemand Toleranz gegenüber dem Islam bescheinigen, wäre das eine schwere Beleidigung und dicke Lüge. Es wird immer offenbarer, daß sich die Moslems als Todfeinde meiner Religion und ihrer Gläubigen sehen. Dagegen gibt es langfristig nur ein Mittel: Moslems raus aus Europa! Wir brauchen Euch nicht! Wenn Multikulti lesen kann und den Koran gelesen hat - warum wollen sie uns dann mit aller Macht den Islam aufs Auge drücken? Daß Multikulti das Christentum nicht mag, ist schon lange bekannt. Aber unsere ganze Kultur auf den Müll werfen - was will Multikulti damit erreichen? Damit will ich mich vom Gästebuch verabschieden.
  Datum des Eintrags: 23.05.2004 15.28
Dolly Buster - HOFFNUNG für IMPOTENTE Muslime
 
http://www.wiedereinenhoch.de  
Vor einigen Monaten richtete ich ¿im Namen eines muslimischen Bekannten¿ eine Anfrage an einen führenden Funktionär und Interessenvertreter der muslimischen Community in Deutschland, Herrn Doktor N. E. Ich bat darin um Erhellung in der Frage, ob denn der Unheilige Kormoran (etwa als Alternative zu Ungläubigen-Präparaten wie Viagra) so etwas wie Stützkorsetts als Einführhilfen für des Mannes besten Freund erlaubt. Und tatsächlich, das ist tatsächlich ERLAUBT! Danke, Doktor N. E., dass sie ¿meinem Bekannten¿ damit aus seiner religiös verursachten Gewissenspein befreien konnten! Als kleines Dankeschön werde ich, wenn sich irgendwann mal die erste islamische Partei zur Wahl stellt (die ¿Milli-Partei für theokratische Demokratie¿ oder so), dieser selbstverständlich eine Stimme geben!
  Datum des Eintrags: 23.05.2004 14.22
Moslem
 
 
Diese Seite ist hier völliger Quatsch: z.B. Es scheint auch keineswegs so, dass man für böse Taten in die Hölle kommt (nur für ¿Unglauben/al Kufr¿ ¿ Der Unglaube ist die schlimmste der 17 schweren Sünden im Islam). Man wird nur weniger belohnt: Sure 53, Vers 31: ¿... auf dass Er (Allah) diejenigen belohne, die Böses tun, nach ihrem Tun, und die, welche Gutes tun, mit dem Besten belohne.¿ Die Muslime werden nach Gut und Böse belohnt, denn das Paradies besteht aus mehreren Stufen. Die Ungläubigen kommen direkt in die Hölle. Aber das werdet ihr noch selber erfahren, früher oder später, inshaallah! ;-)
  Datum des Eintrags: 23.05.2004 14.17
Moslem al-hamdulillah
 
 
Salam Geschwister Der eine Islamkritiker lasst sich auf auf www.Kaaba-online.de und auf www.baki.privat.t-online.de ganz schön gaus. Der macht werbung, dass sie alle mit terrorisiren sollen! Wie arm kann solch einer nur sein?
  Datum des Eintrags: 23.05.2004 03.41
Anti-Islamist
 
 
Red nicht so'n Scheiß, Günni: Sonst wird DEIN GEHIRN einst in der Hölle als McKafir-Burger auf dem Grill schmoren, da es offenbar für dich unnütz geworden ist!
  Datum des Eintrags: 22.05.2004 18.03
Der Günther vom Muselmanenmarkt
guenni@muselmanenmarkt.de  
 
Asalam aleykum, Glaubensbrüder im Islam! Der Koran ist die einzig wahre Schrift! Ihr Ungläubigen werdet in der Hölle schmoren!!!
  Datum des Eintrags: 21.05.2004 20.21
Kleine Alternative, weil hier das Hochladen so lange dauert
 
 
Zum Antiislamisieren (unter Beteiligung echter Gläubiger !) empfehle ich folgende Website : http://german.faithfreedom.org (Hinweis für B. T. : In der Rubrik « Islam »/ »Frauenrechte » kannst du dich mal so richtig austoben !)
  Datum des Eintrags: 21.05.2004 20.17
!! AUFRUF zur SOLIDARITÄT FÜR DAS KOPFTUCH !!
 
 
Liebe Glaubensgenoss(inn)en, von einer indischstämmigen Freundin von mir, die mit ihrer Familie auf die von Ungläubigen regierten Fiji-Inseln ausgewandert ist, bekomme ich soeben die Schreckensnachricht, dass auch dort der Kampf gegen unsere einzig wahre Religion immer bedrohlichere Ausmaße annimmt : So plant das Parlament ähnlich wie in Europa ein Anti-Kopftuch-Gesetz bei Lehrerinnen an staatlichen Schulen (wovon es auf den Fiji-Inseln immerhin 2 gibt, von denen eine bald in Rente geht). Als aufrechte Muslima empfinde ich es als geradezu höllenwürdige Zumutung, mein Kopftuch auch nur für den Bruchteil einer Sekunde abzulegen, und bin auch in öffentlichen Situationen wie an Schulen zu keinerlei Kompromissen mit Ungläubigen bereit, die einen bevormunden wollen ! Was sollen wir schließlich Onkel Allah erzählen, wenn wir einst vor seinen Richtstuhl treten und er uns fragt : « Nun, meine treue Dienerin, hast du auch immer schön Kopftuch getragen ? » - und wir dann nicht aus vollem Herzenerwidern können : « Oh ja, du großer Gott aus der Wüste, das habe ich ¿ sogar unter die Dusche bin ich damit gegangen ! ». ¿ Doch jetzt hat sich hamdulillah prominente Hilfe angeboten (zwar von einem Ungläubigen, doch da er unsere Interessen vertritt, nehmen wir sie gerne an): Christo Javachev, der bekannte Verhüllungskünstler, hat der Regierung der Fiji-Inseln gedroht, dass wenn ein antiislamisches Gesetz verabschiedet wird, er das gesamte Archipel mit einer riesigen Plane überziehen wird ! Schließlich würde ich mir als Fijianerin nicht das göttlich verbriefte Recht nehmen lassen, bei 40 Grad in der Waschmaschine.. äh.. in der Südsee fromm am Kopf zu schwitzen ! Also Schwestern und auch Brüder : Bombardiert die Regierung der Fiji-Inseln mit Protestbriefen !!! Together we¿re strong in the name of ALLAH the Merciful !
  Datum des Eintrags: 21.05.2004 12.24
Herta-Amina Krause-Kafiroglu, Vorzimmerdame des Großen Wüstengottes
 
 
Hiermit möchte ich den versammelten ungläubigen Islamkritikern mitteilen, dass ich soeben ihre Reservierung zur Vorbehandlung in der Vorhölle vorgenommen habe. Bitte melden sie sich nach Ihrem Ableben bei Foltermeister Saddam Hussein, Krematoriumsweg 77, 666 Jenseits. Zu Ihrer Information : Als Vorbehandlung ist für Sie eine 24-stündige Sitzung auf Herdplatten 5, 7 und 9 des Höllenherdes Nr. 13 vorgesehen ; anschließend wird den männlichen Höllenkandidatin von Mitarbeiter Mufti Al-Rupf mittels einer glühenden Zange das Genital entfernt. Die weiblichen Höllenkandidatinnen hingegen werden 10 Liter ihres eigenen Urins zu trinken haben. Bitte erscheinen Sie in angemessener Kleidung, d.h. Turban und Pluderhose für die Herren sowie Burka für die Damen.P. S. : Diese Anweisung wird rechtskräftig, wenn Sie nicht binnen 24 Stunden zum Islam übertreten.Hochachtungsvoll, H.-A. Krause-Kafiroglu
  Datum des Eintrags: 21.05.2004 08.24
Der Islam wetzt die Messer
 
 
¿Nach der Schlacht von Badr war der Prophet unschlüssig darüber, was er nun mit den Gefangenen tun sollte. ... Sie als Sklaven zu halten oder sie einzusperren, würde viel Geld für die Bewachung verschlingen ... Aber wenn man sie alle tötete, wären alle Stämme eingeschüchtert, und das kämpferische Ansehen des Islam würde gesteigert. Die Entscheidung kam mit der ¿Offenbarung¿ des achten Verses der Sure 67: ¿Es wurde noch keinem Propheten erlaubt, Gefangene zu machen (statt sie zu töten), oder er müsste denn eine große Niederlage unter den Ungläubigen auf der Erde angerichtet haben. ...¿ (aus: Ali Dashti, 23 Jahre. Die Karriere des Propheten. Verlag Alibri 1997)
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 22.30
Kaaba (wenn's Fähnchen raushängt, bin ich im Würfel drin)
 
 
Man hört manchmal, der Islam sei eine anti-rassistische Religion (wie heißt es im Qur¿an? ¿Die Verschiedenheit eurer Sprachen und Hautfarben gehört zu SEINEN Zeichen¿). Na super! Aber sollten wir uns nicht mal klarmachen, dass stattdessen eine neue Möglichkeit der Abqualifizierung von Menschen im Islam entstanden ist durch die Einteilung nicht nach Hautfarben, sondern nach den Kategorien ¿gläubig¿ und ¿ungläubig¿ ¿ wobei innerhalb der ¿Gläubigen¿ wiederum Qualitätsunterschiede gemacht werden in der Form, dasss Christen mitunter aufgrund der Dreifaltigkeitslehre als dem Unglauben nahestehend betrachtet werden, Poly- oder Atheisten dagegen überhaupt keinerlei Status haben. Und aktuell: Denkt mal an die Lage im Sudan!
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 21.55
Hadith des Tages
 
 
Anas (auch ¿Ananas¿ genannt) berichtete: >> Allâhs Gesandter hat gesagt: "Jeder Mensch verfällt Irrtümern. Der Beste der Irrenden ist derjenige, der um Vergebung bittet." (nach Tirmîdhî, Ibn Mâjah, Dârimî, Ahmad Ibn Hanbal) -> KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Oh Prophet, drum sei der Beste, und bitte um Vergebung für die brachialen Anteile deines (in manchem gar nicht so heiligen) Korans! Wenn du dir schon solche Suren ausdenkst, dann solltest du wenigstens vor Gott dafür gerade stehen!
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 19.29
Islam ¿ die ¿frauenfreundliche Religion der Liebe¿
 
 
Lest mal folgendes Zitat aus http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?p=1331#1331 (Eintrag von ¿Willy¿, 20.5.04): ¿Im aktuellen Spiegel findet sich ein interessanter Artikel zur Situation von Frauen in Afghanistan. Auszug: "Es geht um die zehnjährige Rahima, die vor wenigen Monaten mit dem 25jährigen Sultan Mohammed im sechsten Distrikt von Kabul verheiratet wurde. Jetzt hat ein Familienmitglied Rahima dort eingesperrt gefunden. Sie lag gefesselt in einem Nebenraum des Hauses und wimmerte. Das war Sultan Mohhameds Strafe dafür, dass Rahima beim verkehr so heftig geschrien hatte." Und weiter: "Im Frauengefängnis unweit der Polizeistation kauert Mosifa auf dem blanken Betonboden ihrer Zelle. Sie ist zwölf Jahre alt, Tochter von Mohammed Wali, einem arbeitslosen Kandahari. Ihr Vater hat sie einem 40jährigen Verwandten zur Frau versprochen und für sich einen passablen Brautpreis ausgehandelt. Als Mosifa davon erfuhr, türmte sie mit Mohammed Nabi, 13, einem Nachbarsjungen. Die beiden wurden noch vor der Stadtgrenze geschnappt, das war vor drei Wochen, Seitdem sitzt Mohammed Nabi im Männergefängnis von Kandahar wegen Kidnapping und Mosifa im Frauentrakt, weil sie in ihre Entführung eingewilligt hat." (Spiegel 21/04, S. 126/7) So führen sie sich immer noch auf, die muslimischen Machos, ihr Prophet hat¿s ihnen ja vorgemacht. Es ist extrem lächerlich, wenn solche Kreaturen uns Europäer über Moral belehren wollen. Wenn zwei erwachsene Menschen, die nicht miteinander verheiratet sind, Sex haben, halten sie es für eine Sünde, aber wenn sie ein kleines Mädchen vergewaltigen, dass sie dabei vor Schmerz schreit, ist es OK, wenn es nur mit seinem Vergewaltiger verheiratet ist. Ekelhaft!¿ _________________ "Gottes einzige Entschuldigung ist, dass er nicht existiert." (Stendhal)¿
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 18.53
Die wahren Terroristen sind INLÄNDER !!! (von Süleymana)
 
 
Hallo ihr armen Islamkritiker ¿ im Folgenden die Chronologie der ¿Beliebtheit¿ des Islams in Deutschland, die tief blicken lässt (und ich wüsste nicht, womit die Betroffenen das verdient hätten): 1981 18.05. Eingeworfene Scheiben an einer Moschee in Dortmund 02.10. Brandanschlag auf eine Moschee in Köln 1982 26.04. Anschlag auf türkisches Kulturzentrum in Dortmund 1983 13.07. Moschee in Marl: Bombe explodiert beim Gebet 1984 08.09. Brandanschlag auf Moschee in Frankfurt/Main; die Moschee brennt völlig aus 1989 14.11. Erneut muslimische Gräber auf dem historischen Türkischen Friedhof am Columbiadamm in Berlin-Neukölln zerstört 1990 Skinheads verüben Brandanschlag auf Moschee in Herten 1991 25.05. Brandanschlag: Feuer vernichtet Moschee in Rietberg-Neuenkirchen 31.12. Gemeindevorsteher vor Moschee in Dortmund von einem Deutschen erschossen Brandanschlag auf Moschee im Saarland 1994 10.08. Brandanschlag auf Moschee in Sindelfingen Brandanschlag auf Moschee in Singen Brandanschlag auf Moschee in Horb Brandanschlag auf Moschee in Rothenburg o.T. 1995 25.03. Anschlag auf Moschee in Essen; das Gotteshaus brennt bis auf die Grundmauern nieder 01.04. Anschlag auf Moschee in München-Freimann; das Archiv wird vernichtet 12.04. Anschlag auf Moschee in Bonn Anschlag auf Moschee in Lahr 22.07. Anschlag auf Moschee bei Osnabrück 1996 01.03. Brandanschlag auf Moschee in Wiesloch (das Gotteshaus stand kurz vor der Eröffnung) 1997 14.07. Anschlag auf Moschee in Völklingen 27.07. Anschlag auf Moschee in Pforzheim 1998 Unbekannte zerstören Scheibe an der Moschee in Bremen-Gröpelingen (Sitz der Moslemischen Akademie für Religiöse und Soziale Bildung des Zentralinstitut Islam-Archiv Deutschland) 1999 Brandstiftung in einer Stuttgarter Moschee; ein Besucher wird verletzt 2000 30.06. Rechtsradikale schlagen Scheiben in der Al-Rahman-Moschee in Gera ein Brandanschlag auf eine Moschee in Eppingen bei Heilbronn Brandanschlag auf eine Moschee in Uetersen bei Hamburg (Quelle: Zentralinstitut Islam-Archiv Deutschland in Soest)
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 18.27
Günther
muselmann@scharia.de  
 
Zu spät, über euch wurde bereits eine Fatwa verhängt!
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 17.58
Max & Stefan
Max_Stefan@web.de  
 
Im Muselmanen-Forum outet Fatima die Grand Prix Veranstaltung in der Türkei als einen Angriff auf den Islam! Wir möchten darauf hinweisen, dass wir nichts davon wußten!!!
  Datum des Eintrags: 20.05.2004 09.00
Islam ¿ wie am Anfang so noch heute
 
 
¿Mit dem zumindest in seinen letzten Lebensjahren von Mohammed mit äußerster Hartnäckigkeit vertretenen Alleinvertretungsanspruch seiner Lehre hat der Islam eine ungeheure militärisch-politische Expansionskraft gewonnen, aber dies erzeugte nicht nur Gegenkräfte, sondern auch jene selbstgenügsame Selbstüberschätzung, die das technologische Zurückbleiben und den kulturellen Niedergang der islamischen Welt verursachte. In der alternativlosen Grundkonstellation des Islam verbarg sich zugleich die Keimzelle des mörderischen Fundamentalismus, der mit Gewalt alles Andersartige und Abweichende beseitigen und alles in den einen einzigartigen Glauben hineinpressen will.¿ (aus: Rolf Stolz: Die Mullahs in Deutschland. Der Sprengstoff von morgen. Ullstein-Report) / Rolf Stolz, Jahrgang 1949, Mitbegründer und ehemaliges Vorstandsmitglied der Grünen, veröffentlichte unter anderem "Der deutsche Komplex - Alternativen zur Selbstverleugnung" (1990))
  Datum des Eintrags: 19.05.2004 18.17
Johanna
 
 
Wichtige Beiträge von Viktoria für die Islambekämpfung, juristische Beiträge, siehe unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28 und Mai, den 3. und 12. Mai 2004. Bitte lesen und weiterverbreiten, Danke.
  Datum des Eintrags: 19.05.2004 16.47
Wie wahr, wie wahr
 
 
Ich zitiere aus http://www.baki.privat.t-online.de/14124/14125.html?autoAdd=true (Eintrag von ¿kritiker¿ vom 19.5.): ¿europa hat das ewige gejammere der muslime satt. ständig hört man, wir werden diskriminiert, finden keine arbeit mit kopftuch, wir sind arm , keiner versteht uns etc. et.. SUCHT DIE SCHULD BEI EUCH SELBST, die sich nicht integrieren wollen, die ihre kinder in koranschulen (welche alle in den nächsten jahren geschlossen werden), wo die armen kinder arabisch stumpfsinnig der koran auswendig lernen ohne ein wort zu verstehen, statt zum sport, schwimmen oder musikunterricht. diese kinder grenzen sich automatisch aus und haben für ihr zukünftiges leben schon einen schweren start. dann jammern sie auch und werden radikal. es reicht - im europäischen parlament werden erste strukturmaßnahmen und präventivstukturen gegen die stetige radikalisierung des islam demnächst getroffen. es scheint so dass in ein paar jahren ein allgemeines kopftuchverbot und unterricht des islams unter beobachtung von behörden stattfinden wird. abschiebungsverfahren werden schnell vollzogen werden. außerdem kenne ich persönlich genug ex-muslime die sie stark kritisch gegen den islam äußern, die gegenseite aber durch immense finanzielle mittel verfügt und auch für radikalismus wirbt. diese geldflüsse - hauptsächlich aus reichen ölstaaten und den iran - werden auch verfolgt - endlich. südostasien,china, indien und viele anderen ex-entwicklungsländer erreichen einen ständig wachsende wohlstandsniveau aber alle islamischen länder sind am rande des kollapses, ... die einzigen ausnahmen sind die ölstaaten, aber dort darf eine frau nicht mal autofahren, geschweige ohne männlichen verwandten außer haus gehen. diese religion eines hirten ist zum scheitern verurteilt nur wird es noch einige zeit brauchen bis die leute es vertehen. im iran z.B ist in diesem jahrzehnt noch eine gegenrevolution der jungen massen zu erwarten.¿
  Datum des Eintrags: 18.05.2004 21.01
Anti-Islamist
 
 
Liebe Genossen: Falls es jemand von euch war, der/die in den leztten Tagen etwas das Gästebuch von Scharia-Fan Baki (http://www.baki.privat.t-online.de/14124/home.html) mit deftigen Sprüchen verziert hat, so möchte ich mich im Namen der Antiislamischen Internationale ganz herzlich dafür bedanken! Und da der "arme" Popobeter nach eigener Aussage jene "anstößigen, abstößigen" (dein Deutsch wohl auf der Koranschule gelernt, was Baki?) Einträge nicht löschen kann, können wir noch VIEL SPASS weiterhin mit ihm haben! Also: spitzt eure Zunge und weiter geht's!
  Datum des Eintrags: 18.05.2004 08.43
Salat, Salat
 
 
ich denke - das Popo-Hoch-Verhalten - hat eine besonderen Hintergrund. Wenn der, heute von vielen Micros umringter, Pausenclown anfängt zu brüllen ist es das Kommando für die erster Reihe zu furzen. Die zweite Reihe atmet automatisch eine - und so weiter. Hinten angekommen, wechselt die erste mit der letzten Reihe - bis jeder mal vorne war. (die Muselmanntechnik ist da so ausgereift, dass die Ungläubigen den Wechsel der Reihen gar nicht sehen) Deshalb ist die ganze Muselmannschaft nach dem Affenzirkus so angekifft und zugesoffen, dass sie kleine Mädchen f****n und ihre Frauen verprügeln.
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 23.03
B. T.
 
 
Lieber Friedemann, bitte entmülle dieses Gästebuch ein wenig. Es dauert so furchtbar lange, bis es geladen ist. Manche überlangen Beiträge von Ahmadiyya bieten sich an.
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 22.25
Anti-Islamist
 
 
Ahmadiyya weiter unten: BOAH, was für ein substantielles Statement! (Tja, wenn man schon seinen Kinderf***propheten nicht wirklich rechtfertigen noch den Frauenprügelvers erklären kann und trotzdem wider aller Vernunft der Popo-hoch-Religion treu bleibt... - was soll man da erwarten?)
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 22.19
Der kinderliebe Prophet (von: SÜLEYMANA)
 
 
Lest mal das folgende haarsträubende Zitat aus http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=91 (Eintrag von Robert, 27.02.04 ¿ ich protestiere ob solch dreister Infragestellung unseres Propheten (s)): ¿Stellt euch doch einmal die Szene vor eurem geistigen Auge bildlich vor: Mohammed, über 40 Jahre alt und vermutlich schon etwas grau, zieht sich mit der zarten, 9-jährigen Aischa, die ihre Puppen dabei hat, zurück auf sein Lager und vollzieht mit ihr die Ehe. Er sagt ihr, so solle sich auf den Rücken legen, er entblösst sie, entblösst sich selbst, nähert sich mit seinem Geschlechtsorgan Aischas noch unreifem Geschlechtsorgan.... Was mag in der kleinen Aischa wohl in diesem Moment vorgegangen sein? Hat sie vorher gewusst, was auf sie zukommen würde? Meint ihr, es hat ihr gefallen? Was hat sie gefühlt? Lust? Oder eher entsetzliche Schmerzen?¿
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 22.15
Hadith des Tages
 
 
Salama Bint-il-Hûr berichtete: >> Allâhs Gesandter hat gesagt: "Eines der Zeichen des nahenden Weltunterganges ist, dass die Leute in den Moscheen sich gegenseitig nach vorne schieben, weil sie keinen finden, der sie im Gebet leiten kann." << (nach Ahmad Ibn Hanbal, Abû Dâwûd) ->KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Hups, schnell mal nachschauen, ob in dem Popo-hoch-Bunker bei mir um die Ecke immer doch dieser lustige Typ mit weißer Klorolle auf dem Kopf das Gebet leitet...
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 21.05
Zitat der Woche
 
 
¿Doch dieser Finanzclub (Europa) ... der mehr als fünfzehn Millionen Söhnen Allahs samt ihren Terroristen Schutz gewährt, der von kulturellen Ähnlichkeiten mit unseren Angreifern spricht, der mit unseren Feinden ins Bett steigt, ist nicht das Europa, von dem ich geträumt habe. Er ist nicht Europa. Er ist der Selbstmord Europas.¿ (aus: Oriana Fallaci, Die Wut und der Stolz, S. 194 ¿ geschrieben unter dem Eindruck des 11. Septembers von der italienischen Autorin, die nahe der World Trade Centers in Exil lebt)
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 20.32
Salat Brüder und Schwestern - Salat
salat@salat.com  
 
was haben die www.islam.de Fuzzies eigentlich gegen so ein nettes Gästebuch. Liegt es etwa daran, dass sich die islamistsichen Brüder und Schwestern nicht in aller Deutlichkeit von diesen Terrorbazillen distanzieren. Nun noch mal Salat im Glauben und grün sollte er sein.
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 19.50
SKEPSIS
 
 
Berlin (AP) Die Zahl der organisierten Islamisten in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Nach dem am Montag in Berlin veröffentlichten Verfassungsschutzbericht gehörten den 24 extremistischen Organisationen 30.950 Personen an. Im Vorjahr waren es 30.600. Die Zahl der von Ausländern verübten Straftaten mit extremistischem Hintergrund hat sich von 573 auf 1.473 fast verdreifacht. Darunter waren 88 Gewaltdelikte und damit 27 mehr als 2002. Der Anstieg gehe in erster Linie auf Verstöße gegen das Vereinsrecht im Zusammenhang mit dem Verbot der islamistischen Organisation Kalifatstaat zurück, sagte Bundesinnenminister Otto Schily. Der SPD-Politiker betonte, dass der islamistische Extremismus und Terrorismus weiterhin das größte Sicherheitsproblem in Deutschland darstelle. Deutschland werde von Terrororganisationen nicht nur als Ruheraum genutzt, sondern liege "durchaus auch im Zielspektrum solcher Gruppierungen". ***Jetzt fehlen eigentlich nur noch Taten, nach dem ganzen Schily Gerede.***
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 19.00
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/  
Ist auch besser so! Ich freue mich über jeden, der dieses Gästebuch vollmüllt, je länger die Beiträge desto besser! *lol* - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 17.05.2004 14.18
ElCiddo
nee@nee.de  
http://german.faithfreedom.org/forum  
http://german.faithfreedom.org/forum Dieses Gästebuch dauert einfach zu lange bis es vollständig geladen ist!
  Datum des Eintrags: 16.05.2004 22.27
B. T.
 
 
Jemand, der in unser Land kommt, weil ihm (oder ihr) die deutsche Kultur gefällt, weil er oder sie Achtung vor unser Kultur und unsere Gesellschaft achtet (linke Spinner herhören: solche Menschen gibt es tatsächlich! Man lernt sie kennen, wenn man sich selber für andere Sprachen und Kulturen interessiert) , so jemand soll uns von Herzen willkommen sein. Mit solchen echten EinwanderInnen ist Multikultur unter unserer deutschen Leitkultur wirklich möglich und sinnvoll. Multikulti meint aber genau das nicht. Leider sind massenweise Leute ins Land gekommen, die unsere Kultur und unsere Gesetze verachten, weil sie nicht von ihrem Afterpropheten stammen. Multikulti auf linksgrüner Seite will sogar verhindern, daß ausländische Verbrecher und Terroristen hinausgeworfen werden. Das hat mit echter Multikultur nichts zu tun, mit Dummheit und Unverschämtheit sehr viel und muß unbedingt bekämpft werden.
  Datum des Eintrags: 16.05.2004 22.05
Islamische Benimmregeln für eine bessere Gesellschaft (Erfolg fraglich)
 
 
Die Menschlichkeit des ¿Propheten¿ illustriert folgendes Hadith (zitiert nach Sahih al-Buhari: Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad/Reclam, S. 447): ¿Der Prophet ließ Menschen, die Wein getrunken hatten, mit Palmzweigen und Schuhen schlagen.¿
  Datum des Eintrags: 16.05.2004 14.10
!! SENSATION !! Erotikkino exklusiv für Musliminnen !!
 
 
SALAM, liebe Schwestern im Glauben !! Eine prickelnde Nachricht erreicht uns von der International Islam News Agency aus Hamburg: dort eröffnete vor wenigen Tagen das vielleicht weltweit erste Erotikkino exklusiv für Musliminnen !! Ihr wisst ja wie das ist: als Muslimin hat man ja die Auswahl, 1. sich in zartem Alter bei einem Urlaub im Herkunftsland der (Groß)Eltern mit einem noch nie gesehenen Cousin dritten Grades zwangsverheiraten zu lassen oder 2. auf emanzipiert zu machen (MIT Kopftuch natürlich, denn das bedeutet Emanzipation auf islamisch ja wirklich: sich SELBSTBEWUSST den von Männern gemachten Regeln zu unterwerfen) und ansonsten zu suchen, zu suchen und zu suchen und immer nur an die gleichen Machotypen zu geraten, die einen nach erfolgreichem Studium wieder hinter den Herd stellen wollen. Und währenddessen hat frau halt auch VOR der Ehe mal gewisse Bedürfnisse und Phantasien, die natürlich unter Androhung von Höllenstrafen nicht in der Realität umgesetzt werden dürfen. Doch Allahseidank ist Sex im Kopf nicht haram: Und so bietet das Kino ¿Fiqh halal¿ auf der Hamburger Reeperbahn glaubensstarken, unverheirateten Musliminnen die Möglichkeit, halal zu bleiben und trotzdem nicht schrullig zu werden aus oft jahrelanger Entbehrung: Hier kann frau sich sicher fühlen vor den verführerischen und gleichzeitig gefährlichen Blicken der (Nenn-)Muslime, die nur das Eine wollen, ohne Verantwortung übernehmen zu wollen. Jeder Besucherin wird nach dem Betreten des Kinos aus Diskretionsgründen eine luxuriöse Samtbrokatburka angelegt, und es steht ihr eine individuelle Kabine zur Verfügung, in der sie ganz eintauchen kann in Phantasien aus Tausendundeiner Nacht: durch ein Fernrohr sind Bilder von Gotteskriegern im Paradies zu sehen, vollständig bekleidet natürlich, die so hübsche Worte sagen wie ¿Komm, sei meine Paradiesjungfrau!¿ und sich dezent die zeltartige Mitte ihres Kaftans reiben. Und wenn euch unter der Burka so richtig heiß wird, stehen euch Einweg-Vibratoren in Kaaba-Form (nicht etwa in Form des WTC, das wär¿ ja noch schöner!) zur Verfügung! Na, Lust bekommen? Dann schaut doch mal vorbei! Man sieht sich!!
  Datum des Eintrags: 16.05.2004 13.32
ZKK - Zentrum für Kreative Korandichtung
 
 
!! Im Namen ALLAHs, des BARMHERZIGEN, des ALLERBARMERS !! Sprich: ALLAH ist mächtig, ALLAH ist groß ¿ und hast du ¿nen Frosch im Hals, so räuspert ER ihn für dich los (Sure Al-Frosh, geoffenbart zu Krötenbrunn)
  Datum des Eintrags: 16.05.2004 02.48
Mutter Teresa
 
 
Ich als Schwester der Barmherzigkeit würde gerne allen Muslimen die Vorhaut wieder annähen, damit sie im Winter nicht so frieren müssen da unten! Und schön ist eine Glatze ja auch nicht! (P.S.: B. T., willst du als gute Christin mir vielleicht beim Nähen behilflich sein?)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 19.48
Mufti Dufti
 
 
SALAAM, meine lieben Geschwister im Glauben! TOLLE SEITE, mashallah! Wie wär¿s vielleicht noch mit einer Hadith-Sammlung? Hier ein kleiner Beitrag meinerseits dazu: ¿Abu Huraira berichtet: Ein Mann ging zum Gesandten Gottes in die Moschee und sagte zu ihm: ¿O Gesandter Gottes, ich habe Ehebruch begangen!¿ Der Prophet aber kümmerte sich nicht um ihn, sondern wandte sich ab. Der Mann wiederholte darauf seine Selbstbeschuldigung. Als er schließlich viermal gegen sich selbst Zeugnis abgelegt hatte, drehte der Prophet sich nach ihm um und fragte: ¿Bist du geisteskrank?¿ ¿ ¿Nein¿, erwiderte der Mann. ¿Bist du verheiratet?¿ ¿ ¿Ja.¿ Darauf rief der Prophet einige Leute zu sich und befahl: ¿Geht mit diesem Mann hinaus und steinigt ihn!¿ ¿ Gabir Ibn ¿Abdullah erzählte: ¿Ich war einer von denen, die das Urteil vollstreckten. Wir gingen mit ihm hinaus zum Gebetsplatz. Als wir mit der Steinigung begannen, floh er. Wir verfolgten ihn und konnten ihn in al-Harra wieder ergreifen. Dort steinigten wir ihn.¿ (zitiert nach Sahih al-Buhari, Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Reclam 1991). -> KOMMENTAR von Mufti-Mullah Knoblauchatem: Gelobt sei ALLAH, dass ER auf diese Weise seine fromme, stets in seinem Namen gewaltbereite neue Gesellschaft der goldenen Gründerjahre des Islams von schädlichen Elementen freihielt und auf diese Weise so ganz nebenbei den Menschen auch die Gelegenheit bot, ihre sadistische Ader auszuleben! Und wer weiß, vielleicht hätte auch der Amoklauf in Erfurt so verhindert werden können, wenn 1. im Namen der Religionsfreiheit die Scharia endlich eingeführt worden wäre (der Amokläufer hätte dann nach seinem Übertritt zum Islam vielleicht seine Lehrer ersatzweise gesteinigt, anstatt sie auf bestialische Art totzuschießen) oder 2. dem Täter rechtzeitig ein Ausbildungsplatz zum Scharfrichter am Scharia-Gericht Mekka oder sonstwo angeboten worden wäre. Islam kann ja soviel bewirken! (Trotzdem ist es irgendwie intelligenter, dieser Religion den Rücken zu kehren, habe ich mir sagen lassen...)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 17.53
Ein kühnes und zugleich weises Urteil über den Propheten von: VOLTAIRE, dem großen Europäer
 
 
¿Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, ... es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt." (Voltaire im Jahre 1740 in einem Brief an Friedrich den Großen, zitiert aus: Der Spiegel vom 22. Dez. 2001, Artikel ¿Der Glaube der Ungläubigen¿)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 15.39
Hadith des Tages
 
 
Ibn Baul Jamal berichtet, dass Umm Kuss Khinziir sagte: "Aisha, die Lieblingsfrau des Propheten (ass), sprach zu mir: '' Zwar wusste ich nicht, wie mir geschah, als der Onkel Muhammad in mich eindrang, als ich gerade mal 9 Jahre alt war, aber meine Mama meinte, ich sollte mich nicht so anstellen ¿ das sei eine besondere Ehre, vom Gesandten ALLAHS entjungfert zu werden (zwar ein bisschen pädo-mäßig, aber na ja, so kam ich schneller in Übung) ¿ außerdem hätte er es bestimmt nicht getan, wenn ALLAH es ihm verboten hätte (es geschah also mit SEINER Einwilligung). Ansonsten sind wir Muslime ja so rein und dem Rest der Welt moralisch so haushoch überlegen wie das WTC hoch war, da durfte unser großes Vorbild auch mal ein kleines Mädchen vögeln !! " (nach Al-Buchari)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 14.29
Jilali Ben Salih - Ihr neuer Fatwa-Service
fatwa-online@gmx.de  
 
Großmufti Jilali Ben Salih, ausgebildet an der renommierten Al-Azhar-Akademie, bietet jetzt auch im Darul-Kufr Deutschland seine Dienste für Muslime an. Das Preis-Leistungsverhältnis ergibt sich aus der folgenden Liste: Halal-Erklärung: 30 Euro; einfache Takfir-Erklärung (zum Ungläubigen, Abtrünnigen): 100 Euro; erweiterte Takfir-Erklärung (d.h. mit Todes-Fatwa): 200 Euro; zahlbar mit allen gängigen Kreditkarten, oder Gegenwert in Briefmarken, Taliban-Haschisch oder Naturalien (z.B. Kamelkot-Briketts). Alle Titel sind selbstverständlich nur in Ländern gültig, die die Heilige Shari'a eingeführt haben, nicht aber in Deutschland (denn wir wollen doch keinen unnötigen Stress mit den Vertretern des ungläubigen "Rechtsstaates"). Wassallam.
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 14.05
Michael Jackson
 
 
Hi folks! Here¿s news from me, the king of pop: Isch bin vor einige mownate ubergetreten zu ISLAM, der religion fon freeden, unt yetzt isch bin foll kinderliep ¿ so wee unser grosse prophet mit sein kindfrau aisha...! LIBE fur ALLAH, HATE (wee sagen auf doitsch) fur keiner! PEACE !!
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 13.49
Sexuelle Belästigung in Mekka ! ! !
 
 
Salaam ihr alle ¿ dies ist eine dringende WARNUNG gegen sexuelle Belästigung auf der Wallfahrt in Mekka. Dort bin ich vor ein paar Monaten hingefahren, um Hatschi! zu werden. Ich umrundete gerade die Nesquick.. äh.. Kaba zum sechsten Mal, da fummelte mich ein perverser Glaubensbruder an und bohrte sich von hinten durch meinen Schleier! So was Freches! Er sah zwar ganz schnuckelig aus mit so dunklen Kulleraugen und war auch recht flauschig behaart, aber ich wollte trotzdem schreien ¿ wenn mir nicht ein Kumpel von ihm den Mund zugehalten hätte! Alle anderen schienen es gar nicht zu bemerken und raunten nur die ganz Zeit Allahu akbar, Allahu akbar.. (Allah hat mir aber leider auch nicht beigestanden). Als ich meine Not später dem Großmufti der Moschee erzählte, bezeichnete er mich als Hure und unterstellte, ich hätte das provoziert. Ist das noch gerecht? Außerdem weigerte er sich, mir die Hatschi!-Plakette auszustellen, und so müsste ich den ganzen Zirkus nochmal machen. Und das, wo die Reise mit allem drum und dran 3000 Euro gekostet hat! Also liebe Schwestern: seid auf dem .. äh.. der Hut! Es gibt soviel böse, notgeile Männer ¿ selbst an den heiligsten Stätten!
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 13.19
Islam ¿ die altarabischen Wurzeln seiner Aggressivität
 
 
¿Die Juden ergaben sich. Muhammad ging auf den Markt und ließ dort Gräber graben. Dann wurden die Juden zu ihm geführt und bei den Gräbern enthauptet ¿ insgesamt 600 bis 900 Männer. Die Hinrichtung dauerte den ganzen Tag über.¿ (aus: Johan Bouman: Der Koran und die Juden, Geschichte einer Tragödie). KOMMENTAR: Und da erzähle noch mal einer, Islam sei die Religion des Friedens: wenn überhaupt, dann doch wohl eines Friedens, den Muslime nach Ausschaltung allen Widerstandes derer haben, die auf den arroganten Machtanspruch ihrer Religion keinen Bock haben. Wir können uns nur bei diversen unserer europäischen Landsleute sozusagen bedanken, die dem Ansturm barbarischer arabischer bzw. türkischer Reiterhorden auf unserer geheiligten Erde Einhalt geboten haben, sonst liefen unseren Frauen jetzt womöglich auch als Schleiertussis herum (Frankenkönig Karl Martell schlug im 8. Jahrhundert die aus Spanien einfallenden Araber bei Poitiers in Westfrankreich, Isabella die Katholische vertriebt die Araber aus Spanien, Prinz Eugen schlug die Türken vor Wien ¿ gepriesen seien sie, die Verteidiger Europas!)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 11.37
guenter
 
 
Ihr gottverfluchten Ungläubigen ihr, die ihr hier meinen Namen missbraucht und obendrein euren Popo nicht in die Höhe recken wollt zu Ehren auch EURES Gottes! (ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt!) ¿ Ich wollt euch nur vorwarnen, daß ich mich jetzt als neuer Ungläubigen-Barbecuegrillmeister (der bisherige war Findet-Eier-toller Komm-eh-nie) in der Hölle beworben und den Job bekommen habe! Falls einer von euch Lästerern also irgendwann mal das Zeitliche segnet und natürlich geradewegs hierher kommt (in solch schwerwiegenden Fällen muß gar nicht erst der Jüngste Tag eintreten), das HAT ER/SIE ES MIT MIR ZU TUN - ist das klar!! Dann wird euch schon das Lästern vergehen!!!
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 11.14
guenter Mustermuslim
 
 
Ich schlag meine Alte(=meinen Putzlappen) in Allahs Namen täglich grün und blau ¿ damit sie inshallah besser kocht, die dumme Sau!
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 11.05
Agent provocateur
 
 
@ ALLE: Vor einiger Zeit entlarvte ich den HP-Inhaber Baki (www.baki.privat.t-online.de) als Scharia-Fan (¿Lang lebe die Scharia!¿, so Baki) und verehrte ihm folgenden Kommentar dazu in seinem Gästebuch: "Da bin ich ja richtig traurig für dich, dass du deine geliebte Scharia hier in unserem wunderschönen Land nicht angewandt sehen wirst ¿ ist ja wirklich skandalös, dass hier NICHT im Namen der Religionsfreiheit im Schatten all der überflüssigen Moscheen Hände abgehackt und gesteinigt werden darf... Hast du dir mal überlegt, ob du mit deinen extremistischen Ansichten richtig bist auf dem Boden eines freiheitlich-demokratischen Landes, in dem die Menschenrechte gelten? In den Iran oder Saudi-Arabien würdest du damit wohl eher passen. Schon mal darüber nachgedacht auszuwandern?" ¿ BAKIS ¿ÜBERWÄLTIGENDE¿ ANTWORT DARAUF: ¿Die Beschuldigung "... mit deinen extremistischen Ansichten ..." gebe ich an dich zurück; genau so wie du geschrieben hast!¿ ¿ FRAGE AN ALLE: Was ist bitteschön extremistisch daran, auf unsere Werteordnung zu pochen? Da frage ich mich, ob eine so simple, billige Retourkutsche einfach nur auf einen unterdurchschnittlichen IQ oder aber ideologische Vernebelung durch den Islam (oder beides?) schließen lässt...
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 10.41
Anti-Islamist
 
 
Hallo SKEPSIS, vielen Dank für deinen interessanten Essay - habe Auszüge daraus ins Gästebuch diverser Islam-Websites gestellt: Wahrscheinlich sind sie morgen wieder gelöscht, aber man hat popobeterseits zumindest mal zur Kenntnis genommen, dass es "ungläubige Elemente" gibt, die sich mit der eigenen "unter Todesdrohung unberührbaren" "Religion" kritisch auseinandersetzen. Es lebe der PLURALISMUS !! (UNd den hätten wir bestimmt nicht mehr, wenn der Islam hierzulande mehrheitsfähig würde und uns den Verstand vernebeln würde...)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 10.25
Allah-Spruch des Tages für Genießer
 
 
¿Dem Dieb und der Diebin aber schneidet die Hände ab...¿ ¿ Dazu sagt Mufti Knoblauchatem: Rischtisch, Alder! Immer druff ¿ warum mansche leute auch stehlen tun? Doch mit Verlaub, lieber Allah (Du großartiger Herrscher des Kosmos): Du hast in Deiner überirdischen Weisheit vergessen zu ergänzen, ob ich als legitimer Vertreter der muslimischen Parallelgesellschaft und Richter im Scharia-Bezirk 13 (Berlin-Kreuzberg) zu diesem Zweck das Hackebeil meines Halal-Schlachters um die Ecke verwenden kann oder auch die rostige Kreissäge in meiner Bombelbastel-Werkstatt. Könntest Du ¿ oh Du Gott der Götter! ¿ nicht unter Umständen noch einen Propheten schicken (das sollte dann aber WIRKLICH der LETZTE sein ¿ mehr verkraften wir nicht!), und uns, Deine treuen Fans, in dieser Detailfrage erleuchten? (P.S.: Noch eine Zusatzfrage: Darf bei der gottgefälligen Handamputation betäubt werden oder soll der Höllenkandidat ruhig spüren, wie Diebstahl wehtun kann?)
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 10.13
Allah-Spruch des Tages
 
 
¿Und Wir machten euch zu Völkern, auf dass ihr euch gegenseitig kennen lernt¿ -> Dazu sagt MUFTI KNOBLAUCHATEM: SUPER Idee, oh Allah ¿ du Gott der Götter! ¿ und tatsächlich lernen wir hierzulande ja seit den 50er Jahren so einige Vertreter der von DIR mit dem Islam gesegneten Völkerschaften kennen samt ihrer ¿hübschen¿ Sitten (Stichwort ¿Ehren¿tötung)...
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 09.31
Kritischer Ex-Muslim
 
 
Man nennt unseren Propheten ja das " Siegel der Propheten ". Stichwort " Siegel ": wäre es nicht klug gewesen, wenn man ihm zu Lebzeiten das MAUL VERSIEGELT hätte, sodass er manches von dem zu Gewalt inspirierenden Müll nicht hätte verbreiten können, der in seinem altarabischen Märchenbuch gelandet und letztendlich auch für den 11. September verantwortlich ist?
  Datum des Eintrags: 15.05.2004 09.14
Aisha
 
 
Selam mein name ist Aisha ich bin neulich mit meinen 45-jährigem Kuseng zwangsverheiratet worden Ich werde bald 9 und wolte mal fragen ob der mich dann zur frau machen muss wie unser profeet (Allahs segen und wolgefaln seien mit im) es mit seiner liplingsfrau gemacht hat. denn man sagt ja: folgt Allah und sein profeet, sagt mein pappa immer.
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 20.25
SKEPSIS
 
 
Kann ein Kollektiv keine eigenen Kräfte mobilisieren, um sich aus einer erniedrigenden Situation zu befreien und zu erneuern, wird es zum schnellen Brüter für Ressentiments, Neid, Hass, Todesmythen. Man fühlt sich als Opfer, weist überempfindlich, schnell beleidigt und hochfahrend jede Mitverantwortung an der Situation von sich. Die Welt wird als feindliche Verschwörung und verräterischer Komplott wahrgenommen. Im Falle der Araber sind es Amerika und die Juden, die Schuld an der Misere haben. Vor allem der Palästinakonflikt dient als Beweis für den satanischen Charakter des westlichen Feindes und als Generalausrede für alle eigenen Versäumnisse und Versagen. Dass die Palästinenser von den eigenen Führern betrogen, von den anderen arabischen Politikern im Stich gelassen und missbraucht wurden, dass 1970 der jordanische König 40000 Palästinenser töten liess, hat keinerlei Einfluss auf die paranoide Konstruktion. Ebenso wenig wie der Umstand, dass die USA in Bosnien, im Kosovo, in Afghanistan muslimische Bevölkerungen geschützt haben. Hinter jedem negativen Ereignis, egal ob Autounfall, Lebensmittelvergiftung, Vergewaltigung, Bombenanschlag, wird die Hand der jüdisch-amerikanischen Geheimdienste vermutet. Es gehe um einen Kreuzzug der Ungläubigen gegen den Islam, so die deprimierend schlichte Deutungsschablone. Die von Muslimfanatikern verübten «Blutbäder am Kairoer Museum oder in Luxor», schrieb der in Paris lebende tunesische Schriftsteller Abdelwahab Meddeb, «sind keine Taten, die vom geistigen Klima zu trennen wären, sie stellen die Umsetzung des gemeinschaftlichen Denkens in Taten dar». Tatsächlich verdanken die Suizidbomber ihre Popularität einem tieferen Bedürfnis. Sie verschaffen nicht nur Schadenfreude und befriedigen nicht nur Rachegelüste. Sie lassen auch Zeiten verflossener Glorie und Macht aufleben, als die muselmanischen Heere die halbe Welt beherrschten, als Eroberer und Helden wie Suleiman der Prächtige die Ungläubigen vor Angst und Schrecken erzittern liessen. Sie erzählen von Mut, Grösse, Todesverachtung, von lauter Dingen, die den Heutigen abhanden gekommen sind. Der Westen kann den Krieg gegen den Terror nicht gewinnen. Er kann lediglich versuchen, sich vor ihm zu schützen. Mit intelligenter Geheimdienstarbeit, mit überschaubaren Militäraktionen, mit realistischen Einwanderungsgesetzen. Der Terror kann nur von den arabischen Ländern selbst besiegt werden. -[Weltwoche 6. Mai]-
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 20.23
SKEPSIS
 
 
Ebenso fehlgeschlagen wie der Aufbau potenter Streitkräfte ist die Errichtung moderner Staatssysteme. In allen 57 muslimischen Ländern herrschen korrupte, brutale Regime. Halbe Ausnahmen sind die Türkei und Indonesien, wo zaghafte und gefährdete Versuche zur Demokratie im Gange sind. Es ist entlarvend und zugleich beunruhigend zu sehen, welches die bejubeltsten arabischen Regenten seit dem ägyptischen Volkstribun Nasser waren: in den siebziger Jahren der politisch irrlichternde Libyer Gaddafi und in jüngster Zeit Saddam Hussein. Der politischen entspricht eine geistige Unfreiheit, welche jedoch nicht allein durch Zensurbehörden, Spitzeldienste, Folterkammern und Armee erzwungen wird. Das Denken, die Rechtsvorstellungen, der gesamte Alltag ist geimpft mit Religion. Tausende von Fatwas, von religiösen Erlassen organisieren wie eine göttliche Gefängnisordnung das Leben des Muslims, vom Händewaschen über die korrekte Steinigung der untreuen Ehefrau bis zum gerechten Krieg. Allah hat sich durch den Engel Gabriel dem Propheten Mohammed Satz für Satz offenbart. Was ein Mensch wissen kann und muss, steht im Koran und in den gesammelten Sprüchen des Propheten. Eine groteske Wortgläubigkeit mumifiziert den Geist auf der Stufe kriegerischer Wüstenstämme aus dem siebten Jahrhundert und droht jedem freien Denken als Gotteslästerung mit dem Totschlag. Teil III Verflossene Glorie Es erstaunt nicht, dass bis heute keine wissenschaftlich-kritische Edition des Korans, des wahrscheinlich einflussreichsten Textes der Gegenwart existiert. Sprachforscher wie der Deutsche Christoph Luxenberg haben darauf hingewiesen, dass etwa ein Viertel des Korans aus rätselhaften, dunklen, von den arabischen Kommentatoren auch nach tausend Jahren Exegese missdeuteten Partien besteht. Die Ursache sieht er darin, dass der koranische Grundstock aus in aramäischer Sprache verfasstem, christlichem Liturgiematerial gebildet wird. Bei der Arabisierung durch die späteren Koran-Redaktoren seien Inhalte fehlgedeutet und Sinnpassagen entstellt worden. So seien beispielsweise die «grossäugigen Huris», die 72 Paradiesjungfrauen, welche den Bombenmärtyrer im Jenseits erwarten würden, in Wirklichkeit «weisse, kristallklare Trauben». Der Name Christoph Luxenberg ist im Übrigen ein Pseudonym. Arabische Freunde, sagt der Wissenschaftler, hätten ihm zu dieser Vorsichtsmassnahme geraten. Kurz nach dem 11. September wurde ein Videoband von Bin Laden ausgestrahlt, auf dem er die «Entwürdigung und Schande» beschwor, in welcher der Islam «seit über achtzig Jahren» leben müsse. Während die westlichen Experten in den Geschichtsbüchern zu blättern begannen, war dem muslimischen Publikum sofort klar, wovon er sprach. 1918 war Konstantinopel besetzt und das letzte der muslimischen Imperien, das osmanische Sultanat, von den Franzosen und Engländern geschlagen und aufgelöst worden. Wobei der Niedergang des islamischen Empires schon viel früher begonnen hatte, synchron zum Aufstieg der europäischen Moderne, und bis in die Gegenwart andauert.
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 20.21
SKEPSIS
 
 
Teil II Dies ist umso bemerkenswerter, als Gruppen wie al-Qaida ausser gelegentlichen koranisch-historischen Martialschwadronaden auf dem Internet oder auf Bild- oder Tonkassetten nichts mitzuteilen haben. Keine Erklärung, kein Manifest, kein Programm, allerhöchstens die Karikatur eines politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Plans. Die einzige Botschaft ist die Tat selber: Einer rüstet sich um zur Bombe und versucht viele andere mit sich in den Abgrund zu reissen. Die interessante Frage ist wahrscheinlich nicht die, warum jemand so etwas tut. Es gibt keine noch so wahnwitzige oder idiotische Idee zwischen Himmel und Erde, die nicht immer ein paar Anhänger finden würde. Dies kann man überall miterleben. Es genügen ein Anführer, ein hoher Gruppendruck, ein geheimbündlerisches Klima, ein Feind ¿ und der Mensch, den man gut zu kennen glaubte, verwandelt sich in einen Fremden. Interessanter ist vielmehr, dass die scharf gemachten Herostraten, die bärtigen Partisanen des Nichts in ihren Herkunftskulturen derart populär werden konnten. So populär, dass es offenbar keine Mühe mehr bereitet, nach jeder Detonation ein Dutzend todessehnsüchtiger Nachfolger zu rekrutieren. Al-Qaida und ihre Wucherungen sind aus dem gesellschaftlichen Boden des Vorderen Orients heraus gewachsen. Sie sind nicht das Resultat einer wie auch immer verfehlten Politik des Westens. Selbstverständlich reagieren sie auf kulturelle, politische oder militärische Konfrontationen und versuchen diese für ihre Zwecke auszunützen. Aber sie folgen einer inneren Dynamik, welche sich am Chaos nährt und alles um sich herum zerstören will. Sie sind ein Eigenprodukt des Kernlandes des Islam. In ihnen spiegeln sich Scheitern, Zerrissenheit, trübe Geheimnisse einer einst mächtigen Kultur. Der Suizidbomber ist eine Chiffre für die arabisch-islamische Tragikomödie. Wenn wirtschaftliche Länderstatistiken veröffentlicht werden, sieht es für die muslimischen Nationen regelmässig niederschmetternd aus. Das durchschnittliche Einkommen in den Ländern von Marokko bis Bangladesch beträgt laut Weltbank gerade die Hälfte des Weltdurchschnitts. Der Abstand zum Westen und auch zum Erzfeind Israel ist für die arabischen Ökonomien uneinholbar geworden. Ebenso wurde man längst von den kapitalistischen Novizen im Fernen Osten abgehängt und bewegt sich in der Produktivitätsliga der Armenhäusler Afrikas. Und Armut geht in der Regel mit Unwissenheit einher: Fünfzig Prozent der Araber können weder lesen noch schreiben. Im gesamten Raum mit seinen 180 Millionen Einwohnern werden weniger Bücher und Zeitschriften gedruckt als in Griechenland. Die Region stagniert nicht nur, sie entwickelt sich rückwärts, wie die Uno-Studie «Arab Human Development Report 2002» festhielt. Das einzige Wachstum verzeichnet die Einwohnerzahl. Vierzig Prozent der Menschen sind jünger als 14 Jahre. Da ihre Gesellschaft sie nicht ernähren kann, drängen sie in die Gesellschaften des reichen Westens. Auf militärischem Terrain löste eine Demütigung die nächste ab. 1948 waren die Armeen von fünf arabischen Staaten nicht in der Lage, die Gründung Israels durch eine halbe Million Juden zu verhindern. Es folgten weitere Debakel gegen Israel wie 1967 im Sechstagekrieg. Die vorläufig letzte Schmach war die Zerlegung des irakischen Staates innerhalb von zwanzig Tagen durch die amerikanisch-britische Allianz und die Kapitulation des Diktators und «Führers der arabischen Völker» Saddam Hussein in einem Erdloch.
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 20.16
SKEPSIS
 
 
Teil I Massenidol Bin Laden Der Terrorexport löste bei vielen westlichen Intellektuellen die üblichen pawlowschen Politkitsch-Reflexe aus. Er sei die Antwort auf die ungerechte Globalisierung, die Rache der Armen, eine Quittung auf die Arroganz der Macht etc. Der Terrorismus «in seiner Absurdität und seinem Nicht-Sinn», fasste der französische Philosoph Jean Baudrillard nach den Anschlägen von al-Qaida am 11. September 2001 diese Meinungen zusammen, sei «das Urteil und die Strafe, die diese Gesellschaft über sich selbst verhängt». Dieser mit dem Gestus des raunenden Weltendeuters vorgetrageneSchuldspruch war natürlich ein wenig heuchlerisch, ebenso wie die anderen kulturellen Selbstbezichtigungen. Man sprach von der «Überheblichkeit des Westens», aber man meinte dabei nicht sich selber, sondern die USA und deren Politik. Ebenso reflexartig kamen die Warnungen vor einer Verteufelung des Islam. Entrüstet kommentierten viele die nach dem 11. September 2001 verschärfte Kontrolle arabischer Reisender an US-Zöllen oder arabischstämmiger Bewohner in den USA selber als rassistische Hysterie. Als hätten nicht alle Attentäter arabische Namen getragen. Als wäre eine «Islamophobie» die grösste Gefahr für die Menschen in den westlichen Gesellschaften und nicht die an öffentlichen Orten platzierten Bomben. Und als könnten diese Bomben nichts mit der Religion zu tun haben, in deren Namen sie seit Jahren explodierten. Dies vertrat mit Vehemenz der letzten Herbst verstorbene Literaturwissenschaftler Edward Said in seinem Aufsatz «The Clash of Ignorance». Bei den Todespiloten um Mohammed Atta habe es sich um eine «winzige Gruppe geisteskranker Fanatiker» gehandelt, also um eine pathologische, singuläre Erscheinung. Sage man Atta, müsse man zum Beispiel auch Asahara Shoko sagen oder Jim Jones. Ersterer war Oberhaupt der Aum-Sekte, die einen Giftgasanschlag in Tokios U-Bahn verübt hatte; Letzterer hatte mit seinen Anhängern in Guyana Massenselbstmord begangen. Keine Kultur, wollte Said damit sagen, sei vor dem Rückfall in die Barbarei gefeit. Aber er vergass, zu schreiben, dass weder die Gasattacke im U-Bahn-Tunnel noch der Kollektivtod im Regenwald von irgendjemandem auf diesem Planeten bejubelt worden war. Und vielleicht hatte Said ja Recht darin, Atta und seine Gesellen als verrückt zu bezeichnen. Nur unterschlug er ein zweites, wichtiges Detail: Der Grossteil der rund anderthalb Milliarden Muslime sah dies ganz anders. In den arabischen Ländern kursiert der Witz über eine Frau, die in Kairo eine Männertoilette aufsuchen will. Ein Wächter tritt ihr entgegen und sagt, sie habe sich in der Tür geirrt. Hier sei nur für Männer. Die Frau fragt zurück: «Ist Bin Laden drin?» ¿ «Nein», antwortet der Wächter. «Dann», entgegnet darauf die Frau, «sind ja keine Männer drin, und ich kann die Toilette betreten.» Osama Bin Laden, Edeldschihadist und Terrorpate wurde zum Massenidol, zur Verkörperung islamischer Mannhaftigkeit. Unzählige neugeborene Bübchen wurden auf seinen Namen getauft, sein Porträt lächelte hintergründig von Protestplakaten, Turbanverpackungen, Kinderleibchen, Kartons mit Süssigkeiten. Eine Umfrage der Regierung Saudi-Arabiens gleich nach den Anschlägen ergab, dass 95 Prozent der Jugend Bin Ladens Bombenpolitik gut fanden. Und in mausarmen jemenitischen Bergdörfern versetzte allein die Erwähnung von Bin Ladens Namen die Dorfjugend in einen Zustand elektrisierter Aufgedrehtheit. Ein durchschnittlicher saudischer Jüngling fährt einen Amerikanerwagen, trägt Calvin-Klein-Unterhosen, lebt mit seiner Familie in einer Villa, wird vielleicht in Boston oder London studieren, während der jemenitische Ziegenjunge auch noch in zwanzig Jahren auf dem Boden seines Lehmhauses schlafen wird. Ein riesiger sozialer Unterschied trennt die beiden, aber beide verehren denselben Mann.
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 20.14
SKEPSIS
 
 
Spass beiseite: Mal wieder etwas für¿s HIRN! ***Partisanen des Nichts Von Eugen Sorg Bevor islamistische Selbstmordattentäter losziehen, um irgendwo auf der Welt sich und eine möglichst grosse Anzahl Leute in die Luft zu sprengen, nehmen sie häufig ein Video von sich selbst auf. Den Bart frisch gestutzt, das Stirnband sorgfältig gebunden, die Kalaschnikow vor der Brust, begründen sie mit religiösen Formeln die Bluttat ¿ ein angekündigter warholscher Auftritt, terroristisch verkürzt von 15 Minuten auf eine Zehntelsekunde. Abgesehen von der Aufmachung à la mode jihad, erinnert die Pose der eitlen Lebendbomben stark an diejenige der Actionfilm-Ikone Rambo. Und der eingeübte Gesichtsausdruck der Verwegenheit verrät, dass ebenso auf die bewundernden Blicke der jungen Frauen wie auf das Wohlwollen Gottes geschielt wird. Diesseitige Leidenschaften machen sich auch in anderen Äusserungen bemerkbar. Abertausende wutentbrannter Palästinenser schrien: «Ihr habt das Tor zur Hölle aufgestossen», und reckten die Fäuste in Richtung Juden, nachdem ein israelisches Tötungskommando den greisen Chef der frommen Terrororganisation Hamas, Scheich Ahmed Jassin, eliminiert hatte. Nun steht allerdings die Höllenpforte in dieser Weltgegend bereits länger offen. Der erste Selbstmordanschlag der jüngeren Vergangenheit war schon 1972 auf dem israelischen Flughafen von Lod durchgeführt worden ¿ von drei japanischen Marxisten. Sie massakrierten 26 und verletzten 74 zufällig anwesende Flugpassagiere. Einer der Japaner wurde dabei erschossen, einer tötete sich selbst mit einer Handgranate, und der Dritte, Kozo Okamoto, überlebte, konvertierte zum Islam, nannte sich Ahmed und wurde ein Volksheld in der arabischen Welt. In den achtziger Jahren folgten die Suizidanschläge der islamistischen Hisbollah, sie provozierten Gegenschläge, diese wiederum unzählige neue Attentate. Während die israelischen Aktionen einer militärstrategischen Rationalität gehorchten, wirkten die Attacken der Gotteskrieger für Westler seltsam archaisch. Ohne militärischen Wert, ohne Chance auf Sieg, verdankten sie sich offensichtlich einzig einer aggressiven Opferseligkeit. Verluste in den eigenen Reihen, vor allem getötete Kinder und Frauen, beflügelten die Islamisten, sie schienen sie herbeizusehnen. Die jeweils nachfolgenden Racheschwüre, die ritualisierten Drohungen mit dem Massaker erregten sie, verschmolzen sie zur Blutsgemeinschaft, versetzten sie in den Taumel der Allmachtsgefühle ¿ und führten ihnen neue Partisanen zu. Als habe die Aussicht auf die Hölle etwas Lustvolles. Politik als hochtechnisierte Steinigung blieb nicht auf den israelisch-palästinensischen Raum begrenzt, wo immerhin reale ungelöste Konflikte um Lebensrechte existieren. Die Figur des Suizidbombers fand Nachahmer zuerst und vor allem unter Arabern im übrigen Nahen Osten, schliesslich im gesamten muslimischen Kulturbereich und zog eine Spur aus zerfetzten Leibern rund um die Erdkugel von New York bis Bali. Auffallend war eine zunehmende Verwesentlichung der Gewalt. Bemühten sich frühere Attentate noch darum, vermeintliche Symbole des selbstgewählten Feindes zu treffen (World Trade Center, Pentagon, Diskothek etc.), so kommen die jüngsten Blutorgien ohne diesen Vorwand aus. Bei den im Frühjahr ferngezündeten Bomben auf dem Madrider Bahnhof oder den von usbekischen Studentinnen am eigenen Körper gezündeten Sprengladungen auf dem Basar von Taschkent ging es nur noch um die optimale Todesstatistik.
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 20.12
SKEPSIS
 
 
LOL, hatte der eine nicht auch Nike schuhe an???Ganz klar! ZIONISTEN!
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 19.46
Anschlag auf Tschetschenen-Präsident
 
 
Günni deckt auf! Vermutlich handelt es sich um ein Attentat des CIA oder des Mossads!!! Dieses dumme Geschwätz der Muselaffen ist nur bescheuert. Erinnert mich an die Zeit des Ostblockes. Damals war auch alles und jedes reinste Propaganda des feindlichen kapitalistischen Auslandes. Hoffentlich erleidet diese Fraktion das gleiche Schicksal wie Honecker und Co.!
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 19.25
Muselmanen Markt entlarvt Ami-Propaganda
moderator@muselmanenforum.de  
 
Muslim Markt entlarvt amerikanische Propaganda. Günni und das Moderatorenteam des Muselmanenmarktes wußten es schon immer, bei der Enthauptung des Amerikaners Berg kann es sich nur um reine amerikanische Propaganda handeln. Argumente: Es ist Moslems nicht gestattet, "Ungläubige" zu schächten und dabei nach Allah zu schreien. Hauptargument: Dem Moderatorenteam wurde eine E-mail mit brisantem Inhalt zugespielt. Demnach trägt Haupttäter einen Goldring, so ein aufmerksamer Videoberichterstatter. Das Moderatorenteam klärt uns auf, dass Muselmänner keinen Goldschmuck tragen. Komisch, dann sind die ganzen Prolltürken mit Goldkettchen also keine Moslems!? Günni führt an, dass der Ermordete Berg judenfeindliche Schriften bei sich führte, obwohl er selber Jude war. Außerdem war er auf eigene Faust in den Irak eingereist, was für Günni sehr verdächtig ist!
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 18.09
Taxi-Scharia
 
 
Nachdem ich etliche Male mit unfreundlichen, moslemischen Taxifahrern mitgefahren bin, denen man anmerkte, dass es für sie eine Zumutung war, einen "Ungläubigen" von A nach B zu befördern, habe ich nun eine List entwickelt. Ich ordere ein Taxi nur noch mit dem Hinweis auf die Mitnahme eines "großen Hundes". Da Hunde bei den Muselmanen als unrein gelten, lehnen diese solch eine Fahrt meist ab und man erhält einen deutschen Fahrer. (In den meisten Städten ist es nicht erlaubt direkt einen deutschen Fahrer zu ordern!) Obendrein erspart man sich damit auch den Knoblauchgeruch des Fahrers! Mal selber ausprobieren, es hilft!!!
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 07.37
Islamistische Wetterregeln
webmaster@wetterregeln_islam.de  
http://islamistische_wetterregeln.de  
Fickt der pädophile Prophet seine 9-jährige Frau, färbt sich der Himmel über Mekka blau!
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 01.38
Urlaub in Islamistan
 
 
SALAMI alle eikum, liebe Irrglaubensgeschwister! Ich bin gerade dabei, mich selbständig zu machen und habe dabei eine Marktlücke entdeckt: Reisen speziell für Muslime. Daher möchte ich euch bitten, mein erstes Angebot der Saison auf eurer Website zu präsentieren. Möge Allah euch segnen. Es handelt sich um die 2wöchige Pauschalreise nach Afghanistan, in einem landschaftlich reizvollen, touristisch noch völlig unerschlossenen Winkel, in dem unsere großen Glaubensbrüder, die Taliban (die 100%en, von westlicher Dekadenz gänzlich unberührten Muslime!) noch an der Macht sind. Zum Veranstaltungsprogramm gehört eine 24-Stunden-Sharia-Show, mit Live-Hinrichtungen (Steinigung von Ehebrechern, Handabhacken traditionell mit dem Schwert, Homosexuelle, die unter einstürzenden Mauern begraben werden und und und). Besondere Attraktion dabei: die Märtyrer-Lotterie ¿ wer das "Shahid"-Los zieht, darf sich in einem Segelflugzeug in ein Pappmaché-Hochhaus stürzen, und wird von den begeisterten "Allahu akbar"-Rufen der Menge geehrt. Wenn er es überlebt, hat er noch einen zweiten Versuch, wenn nicht, schließen wir alle Haftungsansprüche aus, aber die gibt es nach dem Recht in Kafiristan ja sowieso nicht. Egal auch, der "Shahid" bekommt ja etwas viel Besseres, nämlich ein Gratis-Festessen im Paradies. Gebucht werden kann unter: www.sharia-tourist - sieh den willen allahs.de
  Datum des Eintrags: 14.05.2004 01.02
Hadith-Master
 
 
Der Prophet (ass) sprach: "Wenn du am Kiosk das Titelblatt des Playboy erblickst und deinen Blick nicht richtest zu Boden, so werden dir die Engel in der Hölle abschneiden die Hoden"
  Datum des Eintrags: 12.05.2004 22.22
Unser täglich Hadith gib uns heute
 
 
¿Abû Huraira berichtete: >> Allâhs Gesandter hat gesagt: "Wenn einer von euch gähnt, soll er seinen Mund mit der Hand zuhalten." << (nach Ibn Mâjah) -> KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Und unser allseits geschätzter Onkel Mo¿ hätte nicht nur beim Gähnen seinen Mund mit der Hand zu-, sondern vielmehr sein Maul ÜBERHAUPT halten sollen ¿ dann würden vielleicht manche von ihm zusammengesponnenen (Vorsicht, Vorsicht ¿ es dräut die Hölle!) Koranverse nicht auch heute noch ihre explosive Wirkung entfalten: ISLAM ¿ die Religion, die in der Gewalt geboren und groß wurde und die immer und immer wieder Gewalt hervorbringen wird.
  Datum des Eintrags: 12.05.2004 22.09
ZKK - Zentrum für Kreative Korandichtung
 
 
!! Im Namen ALLAHs, des BARMHERZIGEN, des ALLERBARMERS !! Sprich: ALLAH ist mächtig, ALLAH ist groß ¿ und wenn du ein Hündchen hast, pinkelt es dir dank ALLAH nicht in den Schoß (Sure Al-Wauwau, geoffenbart im Hunsrück)
  Datum des Eintrags: 12.05.2004 17.31
Viktoria
 
 
Erforderlich ist eine Grundgesetzänderung und Schaffung von Strafvorschriften, die die Rechtsbeugung durch die Richter und Richterinnen des Bundesverfassungsgerichtes unter Strafe stellt und dem Bundestag + Bundesrat die Möglichkeit gibt, solche Richter(innen) abzuwählen. Die Entscheidung darüber, ob eine Rechtsbeugung vorliegt, z.B.. das verfassungsfeindliche und sogleich frauenfeindliche Kopftuchurteil/Ludinfall, sollte als Beispielsvorschlag durch ein Sondergericht, bestehend aus allen OLG-RichternInnen + LG-RichternInnen entschieden werden oder aber mit oder ohne Einbeziehung des Volkes durch eine Sonderwahl zu dieser Frage der Abwahl eines Bundesverfassungsrichters. Denn es ist für eine Demokratie unerträglich, eine sog. "Götterinstanz" mit gravierenden Auswirkungen für unsere Demokratie, Kultur etc. zu behalten, deren Mitglieder 12 Jahre lang unangreifbar - ähnlich wie eine Herrschaft Weniger- erheblichen Einfluß haben....
  Datum des Eintrags: 12.05.2004 17.13
Johanna
 
 
Wichtige Beiträge zur Islambekämpfung bitte lesen, ausdrucken und an Interessierte weitergeben. Nämlich Beiträge unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28., und die Beiträge von Viktoria vom 3 Mai 2004. Der Antwortbeitrag von Anti-Islamist-Realist vom 3.5.04 ist OK. Es gibt sicherlich verschiedene Ausgestaltungsmöglichkeiten... Bitte Beiträge von Viktoria weitergeben, Danke. Dienen auch als Anregung für die gesetzgeberische Gewalt... und als Argument und Forderungskatalog fürs Volk bzw. für diejenigen, die diese jur. Vorschläge für die Islambekämpfung brauchen...
  Datum des Eintrags: 12.05.2004 14.05
Neues von Guenter
 
 
Unter dem Titel "Woche der Freundschaft zwischen der DVR (Nord-)Korea und dem Iran" schreibt Guenter heute im "Muslim-Markt" Forum:Zwei vorbildliche Länder schließen sich im Dienst für den Weltfrieden zusammen. - No comment -
  Datum des Eintrags: 10.05.2004 21.37
B. T.
 
 
Ich würde mal gerne wissen, wieviele Leute unter "Süleymana" posten. Auf jeden Fall ist klar, daß "Süleymana" und "Islamabad" nicht zusammenpassen, denn in Pakistan spricht man kein Türkisch, sondern eine Sprache, deren Lehrbuch ich unter nachvollziehbaren Gründen in der Schuhputzschachtel aufbewahre.
  Datum des Eintrags: 10.05.2004 20.43
Süleymana
 
 
SALAAM, liebe Ungläubigen! Ihr dürft mich und günter beglückwünschen! Er ist ein SO GEILER Besamer, den ALLAH ¿ gepriesen sei ER! ¿ in mein Leben hat treten lassen ¿ dafür mach ich heute ein 24-stündiges Dankes-Pray-in mit Popo hoch bis der Orthopäde kommt! Und wie es sich für gute Muslime gehört, haben wir natürlich erst mal geheiratet ¿ also nichts mit F***i-F***i vor der Hochzeit wie bei euch sündigen Pflänzchen... Und nach unserer Blitzhochzeit musste günter natürlich also Musel-VOLLMANN sofort auf mich drauf! (ich hatte zwar eigentlich meine Tage, aber egal ¿ als gute Müslimine weiß ich: nur der Wille ALLAHs UND meines Gatten zählt (und sind in manchem Fall identisch ¿ bis auf den Unterschied, dass ALLAH meines Wissens keinen P****s hat, also einen richtigen, meine ich, nur vielleicht so einen transzendentalen Zauberstab). Oh günter! Wie hast du mit deinem großen Pflug meine Ackerfurche gepflügt wie ein ungezähmter Wüstenhengst! Da würde selbst der orientalische Haremsinhaber (2000 Frauen!) mit der laut Guinnessbuch (und diesmal stimmt diese Angabe aus jenem Ungläubigen-Buch sogar!) weltgrößten Libido, Abdul Al-Fiqh, vor Neid erblassen! (nach meiner Flucht aus Pakistan habe ich mal Zwischenstopp unter ihm gemacht..). UND DAS ERGEBNIS deiner feurigen Saatgutergüsse im Stoßtakt einer Nähmaschine: Du wirst 10facher Vater, günni-Hengst! Und DAS BESTE daran: all diese Kinder werde ich schon in 9 Monaten zu kleinen Müsliminen erziehen und sie in den geistigen Kampf gegen den in diesem dekadenten Land leider noch zu sehr verbreiteten Unglauben schicken können! (Der einzige Grund, weshalb ich nach Deutschland gekommen bin, war ja von Anfang an die religiös verdienstvolle Absicht, mit zur Islamisierung dieses Landes beizutragen.) Inshallah! Ansonsten häkle ich jetzt schon mal vorsorglich ein paar Topflappen als Kopfbedeckung für die Mädchen unter den Zehnlingen! Wa salaam ¿ und versucht¿s mal mit Popobeten! Kommt total gut, auch als Vorbeugung gegen Rheuma!!
  Datum des Eintrags: 10.05.2004 19.38
Frage an guenter
 
 
Salaam lieber Volksentfremdeter! Ist die biografisch überlieferte Tatsache, dass dein großartiger Prophet eine 9-jährige bestiegen hat, etwa auch eine US-Mossad-Anti-Is-lahm-Propagandalüge? Nicht? Na, dann disqualifiziert es ihn als Vorbild für diese hochmoralische, Hände abhackende und steinigende Religion natürlich umso mehr! (Wenn ihr das ¿ so zwischen zwei Gebeten ¿ bloß begreifen würdet...)
  Datum des Eintrags: 10.05.2004 15.34
B. T.
 
 
Das Zitat weiter unten stammt von J. Goebbels, seinerzeit Propagandaminister. Es stand am 21. 1. 1939 im Völkischen Beobachter. Die stereotype Polemik gegen Islamkritiker mit "Sklaven des Monopolkapitals usw." stammt original von den Nazi, auch wenn sie manchmal von linker Seite zu hören ist. @ Guenter, Süleymana: "Was heißt züchtig gekleidet"? Euer Glaubensbruder haha, ich meine Hadayatullah Hübsch schrieb einmal: "Die Frau ist unzüchtig." (?!). Damit verlieh er der krankhaften Dauergeilheit der Muselmanen, die sie von ihrem Afterpropheten geerbt haben, dichterischen Ausdruck. Zum Begriff Afterprophet: Zu glauben, man könne GOTT dadurch verehren, daß man sienen Arsch zu ihm hebt, ist so absurd, daß darob sardonisches Gelächter durchs Weltall ertönt.
  Datum des Eintrags: 10.05.2004 09.47
SKEPSIS
 
 
Ich bin fast zu Tränen gerührt, ob dieser herzzerreissenden Romanze. Das man dies in diesem Forum noch erleben darf. Wieder ein schaurig-schönes muselmanisches Märchen aus 1001 Nacht. Davon gibt¿s ja bekanntlich ne¿ganze Menge... (siehe auche muslim-markt.de) ;-)))
  Datum des Eintrags: 10.05.2004 06.26
guenther Mustermuslim
 
 
Wenn auf der Kaaba kräht der Hahn, so denkt man fast, es stirbt ein Schwan
  Datum des Eintrags: 09.05.2004 22.15
guenter
 
 
Oh Süleymana, du bist eine brave und sittsame Muslima. Möchtest du meine Zweitfrau werden? Sogar die Gerichte der Ungläubigen akzeptieren schon die Vielweiberei. Dir ein Kind zu machen, ist kein Problem, ich trage sehr viel Saatgut mit mir herum. Ich verspreche dir, ich ackere und rackere solange auf deinem Feld der Freuden, bis ein kleines Nachwuchsgewächs des Dschihad blüht, dass die die dem Shaitan geweihten Ungläubigen in die Hölle befördert. Du geile Blume des Islam ,du!
  Datum des Eintrags: 09.05.2004 19.23
guenter
 
 
Wieviele Silberlinge bekommt ihr vom USraelischen Mossad für die Verbreitung von Lügen und Hetze gegen den Islam, der = Frieden ist und die Muslims, die friedliebendsten Menschen überhaupt? Warum geifert ihr gegen unsere emanzipierten Muslimas, die ihre höchste Erfüllung darin sehen ihrem Gatten ein schönes Heim zu bieten und ihn mit reichem Kindersegen beglücken? Ja, nichts geht über unsere guten Schwestern, die entsprechend des heiligen Koran immer bereit sind ihrem Gatten ein aufnahmefähiger Acker zu sein! Was gibt es schöneres für die Erde als den Samen und den ackernden Sämann ?
  Datum des Eintrags: 09.05.2004 16.54
guenter
 
 
Hört endlich auf unter meinem Namen zu posten, ihr Handlanger des US-Imperialismus.Eure Eintragungen beweisen eure verkommene Moral und Dekadenz. Allah sei Dank, aufgrund eurer Geburtenfaulheit wird euch bald das Lachen vergehen. Dann wird es eine Islamische Republik Deutschland geben. Pornografie, Verkommenheit und der Verfall der Moral werden dann Relikte der Vergangenheit sein, alhamdulillah! Im Berliner Wedding kann man jetzt schon viele mutige muslimische Frauen sehen, die sich nach den Regeln Allahs sittsam und züchtig kleiden.
  Datum des Eintrags: 09.05.2004 12.58
günter
 
 
@Frage wegen 9-jähriger: Ich kann mir gut vorstellen, daß ¿ wenn Allaha gut drauf ist - der erwähnte Mädchenverführer ins seinen ¿Garten¿ (dessen Schönheit nicht in menschliche Worte zu fassen ist) käme: aber nur, wenn er auch auf des Wüsten-Manitus Kriegspfad gegangen wäre (und zwar nur als Muslim!) und ¿mit seinem Gut und seinem Blut¿ für die Sache Allahas gekämpft hätte, wie es im Heiligen Kormoran.. äh.. Koran steht! Ach ja: und er müßte das Mädchen auch vorher geheiratet haben (das Ganze ist also nur in islamischen Ländern möglich).
  Datum des Eintrags: 09.05.2004 09.07
guenter Mustermuslim
 
 
Salami Leute! Hab gerade unter der Dusche mit Popo hoch gebetet ¿ ihr wißt nicht, wie erfrischend das sein kann, so in den Tag zu gehen! Ach was sag ich: Ihr wißt überhaupt nicht, was ihr ohne Is-lahm verpasst! Übrigens, kennt ihr schon den: WARUM HEISST MEKKA ¿MEKKA¿? Na ist doch klar: weil Onkel Allah dort vor der religiösen Säuberung unter Onkel Mo¿ ganz doll über den Unglauben der Einwohner geMEKKAt hat! (Du unter mir: deine Frage beantworte ich später ¿ muß erstmal den Leiter meiner Popo-hoch-Gemeinde, den Mufti Knoblauchatem, konsultieren. Bis später.)
  Datum des Eintrags: 09.05.2004 08.45
Frage an unsern lieben ¿guenter¿
 
 
Hi guenter ¿ oder vielmehr Salat.. äh.. Salami, wie man unter euch Muslimen glaub¿ ich sagt. Da du ja voll in deinen großartigen Glauben versunken scheinst, kannst du mir vielleicht eine Frage beantworten: Ein (aufgrunddessen ehemaliger) Bekannter von mir gestand mir vor Jahren mal, die 9-jährige Tochter seines Nachbarn verführt zu haben, die auch angeblich gar nichts dagegen gehabt hätte. Frage: Falls er Muslim wäre, käme er jetzt auch ins Paradies, so wie euer großes Vorbild, der Prophet Mohammed, der ja auch mit der 9-jährigen ¿Aysha (heutzutage ein beliebter Putzfrauenname) verkehrt haben soll (sie allerdings vorher ¿ordnungsgemäß¿ geheiratet hatte, als sie immerhin ¿schon¿ 6 war)
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 23.05
Kai Pirinja
 
 
@ guenter, alter Kumpel, lies insbesondere mal den Eintrag von ¿mehrdad¿ unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=168 ¿ aber nicht anfangen zu weinen! (Ich weiß, Meinungsfreiheit ist bestimmt schlimmer als Hölle!)
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 22.41
guenther
 
 
Verzeiht mir, liebe Beitragsschreiber, ich dreh halt manchmal etwas ab - ist wohl religiös bzw. psychisch bedingt bei mir... Aber ich gelobe Besserung und werde dazu zunächst einmal vom Islam abfallen (sage es aber keinem, sonst bringen mich irgendwelche ehemaligen Glaubensbrüder noch um, so wie es in meiner teils schon recht unmenschlichen Religion ja vorgesehen ist)! Ich werde euch ganz bestimmt nicht mehr belästigen!
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 22.35
Agent provocateur
 
 
@ kleiner Tipp, lieber ¿guenter¿: Da du offenbar hier einen verbalen Zwergen-Djihad gegen uns führst (vielleicht um später mal noch eine Hure.. äh.. Huri mehr zum Durchv***geln zu bekommen?), möchte ich dir noch http://german.faithfreedom.org/forum/index.php empfehlen: da wirst du bestimmt auch deine helle Freude dran haben, denn dort geht es noch viel mehr zur Sache! Und falls du durch die massive Konfrontation mit Meinungsfreiheit nicht irgendwann geheilt sein wirst, empfehlen wir dir die freiwillige Aberkennenlassung deiner deutschen(?) Staatsangehörigkeit und die Auswanderung in ein Land deines Glaubens, wo du nicht so viel leiden mußt und keinen Ärger mehr mit ¿Ungläubigen¿ hast. Da findest du bestimmt auch andere Verschwörungstheoretiker en masse! Schon mal über diese fantastische Möglichkeit nachgedacht?
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 22.15
Süleymana
 
 
¿guenter¿, ich will ein Kind von dir! Dafür lass ih mich sogar scheiden! Du bist so schön fundig, so ein richtiger Parade-Muselmann!
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 22.11
Skeptiker
 
 
AU WEIA! Erst droht ¿guenter¿ mit dem Staatsanwalt und - nachdem das nicht gewirkt hat - auf gut muslimische Art: mit einer Fatwa ¿ und macht euch lieber gleich klar, was das bedeuten kann: Personenschutz wird möglicherweise erforderlich für uns (immer an Salman Rushdie denken!). Ob wir jetzt nicht auf gut säkulare Art antworten und Strafanzeige gegen ¿GUNENTER¿ erstatten sollten?
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 22.05
islamkritiker
 
 
He Spinner! Wenn der Islam als Religion so wahr ist wie deine Behauptungen über den (von Muslime verschuldeten) 11/9, dann wundert uns in Zukunft nichts mehr.In dem vierten Flugzeug sass wohl Tante Jutta aus Kalkutta.........
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 19.35
guenter
 
 
Die Fortsetzung eurer vom CIA gesteuerten Hetz- und Lügenkampagne gegen die einzigartige Religion des Friedens und des Fortschritts und die friedliebenden Muslime wird sich bald bitter rächen! Ihr seid ebenso schlimm wie George W. Bush und Konsorten, die den 11. September inszenierten, um alle Muslime in Mißkredit zu bringen und es den Zionisten zu ermöglichen ihre Terrorherrschaft über unsere unschuldigen palästinensischen Brüder zu festigen. Es wurde nachgewiesen, das 3 der 4 bei dem angeblichen Terroranschlag eingesetzten Flugzeuge leer und ferngesteuert waren. Es war eine Idee des Mossad, die mit Hilfe der USraelischen Finanzmonopole realisiert wurde.
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 18.34
Kaaba ¿ oder doch lieber Nesquick?
 
 
WAS IST GLÜCK? ¿ Dazu der Dalai Lama: ¿Ich bin überzeugt, daß der eigentliche Sinn unseres Lebens im Streben nach Glück besteht¿ und: ¿Ich glaube, daß Glück durch die Schulung des Geistes erlangt werden kann¿. UND IM ISLAM? Tja, da geht es wohl in erster Linie darum, eine Art ¿transzendentalen Diktator¿ glücklich zu machen, der einem dafür ein Kitsch-Paradies mit viel zum F***en vorgaukelt (aber wehe, du machst ihn NICHT glücklich, dann ist er ganz böse böse und steckt dich dafür in eine Art ¿transzendentales KZ¿). Ansonsten soll einem weißgemacht werden, man zähle zu den ¿Glücklichen¿, wenn man diesem Diktator auf jeden Furz gehorcht, und das heißt im Zweifelsfall Töten (von Ungläubigen und Ehebrechern), Morden (z.B. von Salman Rushdie) und Verstümmeln (von Dieben). Na wenn das nicht das ¿wahre Glück¿ ist...
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 15.31
B. T.
 
 
Ein interessantes Zitat: "Wir haben nichts gegen das amerikanische Volk, nur gegen die amerikanische Regierung mit ihrem überheblichen, unmotivierten und gefährlichen Einmischen in die Angelegenheiten anderer Völker... Die Welt braucht keinen Weltpolizisten, die Welt schafft ihre eigene Ordnung... Die Führung Amerikas hat sich eingeredet, , daß Amerika der Schrittmacher der Welt ist, das moralische Gewissen... Nur Amerika darf erobern, darf in der Außenpolitik forsche Töne reden... Die angequälte Überzeugung, daß es die Mission Amerikas sei, die Welt für die Demokratie reif zu machen, hat das Land immer tiefer und tiefer in den Strudel des Interventionismus geführt, hat bewirkt, daß die Sinne amerikanischer Staatsmänner von Weltbeherrschungsplänen umnebelt wurden... Die Politik des Präsidenten steht in direktem Widerspruch zu der traditionellen Politik der USA, die die Einmischung in die inneren und äußeren Angelegenheiten eines anderen Landes für unzulässig hält... Geltungsbedürfnis, Überheblichkeit, Unfähigkeit und Starrsinn, das sind jetzt die Trumpfkarten..." @ Guenter, @ alle: ratet mal, von wem das ist.
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 12.09
B. T.
 
 
@ Guenter: "Führer" ist gut! Ich lese nämlich gerade eine Hitlerbiographie. Grüße auch von J. Goebbels!
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 09.08
Anti-Islamist
 
 
Sollte heißen: "... des Rechtsgläubigkeitsmonopols ..." sowie "den HinterN". Ansonsten: Diese Versatzstücke aus dem Schmähwort-Baukasten des Islamismus ("Zionismus", "US-Monopol") sagen einiges über "günters" offenbar zur Übertreibung und groben Verallgemeinerung neigenden "Horizont" aus. Ob diese Schmähungen durch zu häufige Lektüre des Kormorans bedingt sind? Diese "heilige" Buch ist ja eine wahre Fundgrube für Schmähungen und Hetze, die dann natürlich seinen Kritikern vorgeworfen wird. Islam und Logik: das sind so zwei Dinge, die nun wirklich nicht zusammenpassen!
  Datum des Eintrags: 08.05.2004 08.59
Anti-Islamist
 
 
@ günter: Du Sklave der internationalen Islam-Mafia! Du Kettenhund des Glaubensmonopols des Islams! Zu den SM-Huris mit dir, dass sie dir mit ihren (weniger paradiesischen) Peitschen den Hinter versohlen mögen!
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 21.50
islamkritiker
 
 
Versteht ihr jetzt was ich meinte mit den Postings von "Günther"?Ha ha ha, wenn ich das lese, ich lach mich tot..........
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 20.58
guenter
 
 
Ihr Hetzer und Rassisten! Sklaven des internationalen Großkapitals! Kettenhunde der USraelischen Monopole des Zionismus! Zum Shaitan mit euch! In der Hölle sollt ihr braten am Tag des jüngsten Gerichts! Zetert und geifert nur ! Ich habe meinen Führer Imam Khameinei gemeten eine Fatwa gegen euch ungläubige Hunde zu erlassen. Dann werdet ihr dir Rache der Gläubigen zu spüren bekommen!
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 17.05
SKEPSIS
 
 
Fundstück aus dem MM-Forum! Es geht um Sunniten/ Schiiten...***Freud¿scher Versprecher"??? lol: "...Es gibt keinen Grund nicht in einer Moschee zu beten, in dem der Imam ein Nicht-Schitter ist...." LOL, was meinte der Forist? Schitter? Shiter? Scheisser? oder etwa Schiit? Man weiss es nicht...LOL
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 13.16
islamkritiker
 
 
Hallo Leute, wollt ihr was zum Lachen?Dann geht mal zu dem Forum des berühmt-berüchtigten Muslimmarktes (WWW.muslimmarkt.de), und lest die Beiträge von "Günter" dort. Anstatt uns hier mit dem Staatsanwalt zu drohen, hätte er vielleicht besser sich einmal einer Radikalkur bei einem Seelenklempner zu unterziehen!Wenn er doch den Staatsanwalt bemühen möchte, könnte er das, ohne Probleme, wenn er Klage enbringen würde, gegen alle Moscheen in der Republik wo Hetze und Hass gepredigt werden.Nur dann hätte er vielleicht doch etwas viel zu tun!
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 10.53
SKEPSIS
 
 
Neues von der Kopftuchfront: "Ein breites Stirnband, eine Art Schal, leistet, was nach dem Willen der niedersächsischen Landesregierung dem Kopftuch künftig verwehrt wird. "Von vorne sind keine Haare zu sehen", freut sich Rouchou. Dass der Kopf nicht gänzlich bedeckt ist, störe sie im Unterricht wenig: "Meine Schüler sind für mich längst so etwas wie meine eigenen Kinder." Nur weil Männern in das Klassenzimmer blicken könnten, trage sie das Stirnband. "Ich habe die Schulleitung um einen neuen Raum gebeten. Wenn ich ein Klassenzimmer ohne Fenster zur Straße bekomme, unterrichte ich auch ohne Kopfbedeckung", lautet ihr Kompromissangebot. "****http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,298664,00.html****....ist dieses Phänomen, diese fast groteske Hysterie eigentlich von Psychologen untersucht worden. Würde diese weibliche Haar-Phobie nicht religiös, islamisch "begründet" werden, wäre dieses Phänomen doch ein psychologisch weites Feld! Im Grunde ist es an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, unserer guten Kinderstube nach, werden unsererseits Muslima möglichst "noch" ernst genommen. Dennoch: "Die spinnen, die Muslima"! LOL
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 09.57
B. T.
 
 
@ Günter: Die Staatsanwältin (bzw. der Staatsanwalt) wird viel Spaß haben, wenn sie (oder er) den Papierkorb mit Deinem Anzeigenmüll füllt. Offensichtlich hast Du nicht begriffen, was freie Meinungsäußerung bedeutet. Hast im Staatskundeunterricht wohl geschlafen? Zu Deiner Belehrung nur eines: Zur Hetze gehört untrennbar die Lüge. Wenndu uns auf dieser Seite Hetze unterstellst, könnte einmal der Straatsanwalt bei Dir anklingeln von wegen Verleumdung.
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 09.44
B. T.
 
 
@ Süleymana: Deine Alternative: Tschador oder Minirock ist schlichtweg saublöd! Es gibt auch Hosen, Kleider, lange Röcke sowie andere weibliche Oberbekleidung! Daß ich von Muselmännern trotzdem angemacht werde, liegt nun wirklich nicht an mir. Zum Glück kann ich mich wehren und zum Glück hat Multikulti bald ausgespielt. Wenn jemand von meinem GOTT auf mich Rückschlüsse zieht, bin ich sehr geehrt, denn GOTT ist Liebe, Barmherzigkeit und Güte. Ich kann in einem solchen Fall nur sagen: Trotz allem bin ich ein sündiger Mensch und hoffe, daß GOTT mir in seiner Barmherzigkeit das ewige Leben schenkt. Den Weg dazu hat mir der GOTTESSOHN eröffnet. Wenn ich aber von Deinem allah auf dich schließe, dann kann ich nur sagen: Süleymana, mir graut vor Dir! Daß Homosexuelle statt umgebracht "nur" zu einer Geschlechtsumwandlung gezwungen werden, ändert an der islamischen Barbarei nichts. Als gebürtige Islamabaderin kommst Du aus einem Land, in dem meine Glaubensschwestern und &#8211;brüder gnadenlos verfolgt werden von islamischen Barbaren, deren abscheulicher Götze "allah" heißt und der ein Mörder und Vergewltiger ist wie sein "prophet" es war.
  Datum des Eintrags: 07.05.2004 00.19
SKEPSIS
 
 
@Süleymana (und natürlich @ALL!!): Ich bin auch erschüttert! Ja! Allerdings eher wegen folgendem Text: http://zeus.zeit.de/text/2004/20/Islam ...****"Von dieser Buchmesse berichteten die deutschen Medien nicht. Wozu auch? Ihre Leser, Zuschauer und Zuhörer können den Inhalt der meisten hier präsentierten Bücher, der Videos und Hörkassetten, nicht verstehen. Verglichen mit den großen Bücherschauen und Literaturfestivals des deutschen Kulturbetriebs, handelte es sich bei dem 2. Berliner Buch- und Kulturfest, das im April stattfand, nur um ein Randereignis. Die Autoren, die von zahlreichen türkischen Verlagen präsentiert wurden, sind in Deutschland so gut wie unbekannt"****ja, ab da geht dann die Geschichte los! lesen!!!***** bis später, mfg
  Datum des Eintrags: 06.05.2004 22.34
Skeptiker
 
 
@ günter: BOAH, jetzt sind wir aber MÄCHTIG eingeschüchtert... (ist doch bisher nie was draus geworden...)
  Datum des Eintrags: 06.05.2004 17.27
günter
 
 
was für eine obskure seite, nur hetze und rassismus...., einfach unerhört! es fehlen die worte sollen die anwälte sprechen, ich habe gegen sie, als betreiber dieser seite strafanzeige gesstellt. desweiteren habe ich ihren provider web.de verständigt die seite sofort vom netz zu nehmen. schönen tag noch.
  Datum des Eintrags: 06.05.2004 16.53
Süleymana
 
 
@ SKEPSIS: Ich bin erschüttert über Ihre Respektlosigkeit frommen Frauen und ihrem äußeren Erscheinungsbild gegenüber! Ich meine, ich sage auch nicht: Hahaha, läster läster läster ¿ die olle Minirockschlampe da drüben: DAS muß jede Frau mit sich selbst ausmachen, wieviel ihrer Reize (und da hätte meine Wenigkeit einiges zu bieten, mal ganz unbescheiden angemerkt) sie in der Öffentlichkeit präsentiert (und eine Vergewaltigung wird manche Reizprotzerin vielleicht zum Nachdenken bringen ¿ über den Wahren Weg und so (und der heißt ¿ ihr ahnt es schon ¿ EINZIG und ALLEIN I-S-L-A-M !!). Einmal, als ich neu war in Berlin (als gebürtige Islamabaderin), bin ich dort, wo mich keiner kannte ¿ in Kreuzberg ¿ ohne Kopftuch, im Minirock, rotlackierten Kastrationskrallen, sündhaftem Lippenstift und Ausschnitt bis zum Bauchnabel paradiert ¿ ich wollte halt mal die Freiheit ausprobieren, vor der man mich in meinem Geburtsland so gewarnt hatte, die mich aber doch irgendwie reizte. Und prompt wurde ich von den Kerlen angegiert wie von läufigen Hunden! Nee nee Leute, denn Stress mach ich mir nicht mehr... (und wer weiß, ob ich mit meinen Pfennigsabsätzen in diesem Fall auch zielgerecht in den S**ck getroffen hätte bei potentiellen Triebtätern?). Ich kann den Tschador NUR EMPFEHLEN! Ihr müsst ja in der warmen Jahreszeit nichts drunter tragen, oder auch Reizwäsche anziehen, und euch trotzdem SEXY fühlen, ohne dass ihr euch dabei zum Objekt irgendwelcher dahergelaufener, hirnloser Macker macht! Denkt mal drüber nach! P.S.: Wie kannst du es wagen, irgendwelche vorsintflutlichen Götzen-Götter ("Odin"!) wieder auszugraben, zumindest dem Namen nach? Weißt du nicht, daß es nur EINEN wahren Gott gibt?
  Datum des Eintrags: 05.05.2004 22.35
SKEPSIS
 
 
@Süleymana, vielen Dank! Ein wahrlich würdiger Beitrag auf die Texte meiner Wenigkeit! Allerdings hatte ich diesmal lediglich aus der taz zitiert, aus einer "Expertenrunde" auch mit Muslimen. Leider im Verlauf genauso schwachsinnig, wie eigentlich alle Diskussionen mit Muslimen. Nachzulesen hier: http://www.taz.de/pt/2002/03/09/a0271.nf/text.name . Da ich den Text lediglich zitiert habe, wird Odin mir sicherlich einen Rüffel erteilen. Naja, ein prost auf Odin! Zu Deiner Frage. Selbstverständlich begrüsse ich als Ungläubiger, der das Leben liebt, statt den Tod, dass ein Transsexueller durch Geschlechtsumwandlung der Steinigung durch sabbernde Halbwilde entgeht. Das liegt an meiner humanen Ader. Das mit der Fortpflanzungsverweigerung solltest Du nicht zu eng sehen. Auf einen Operationsbereiten Transsexuellen kommen ca. 2500 Jungmuslima, die ihren dritten Rabauken erwarten. DAS rechnet sich. Auch hier wäre eine Quotenregelung sicherlich sinnvoll. China macht das genauso! Aber ich verstehe Deine Intention. Als Kopftuchdesignerin willst ja tüchtig kohle abrippen! Und die Chancen stehen gut! Vielevielevieleviele kleine goldige Muslima stehen Schlange, um sich endlich in¿s Tuch einwickeln zu dürfen! Ganzkörpersack ist hierzulande ja noch verpönt. Aber eine entsprechende Ludin steht mit Sicherheit in den Startlöchern! Also, geh¿ beten, bücken, Burka checken! Mit freundlichsten Grüssen
  Datum des Eintrags: 05.05.2004 22.21
Anti-Islamist
 
 
DER KORAN bis zur letzten Silbe ¿Gottes unverfälschtes Wort¿? VON WEGEN! Dies las ich soeben unter http://german.faithfreedom.org/forum: ¿Saarbrücker Islamwissenschaftler: "Etwa ein Fünftel des Koran muss neu gelesen werden!" .. . Mit dem spektakulären Fund früher Koranhandschriften in der großen Moschee von Sanaa (Jemen) und ihrer Restaurierung unter Mitwirkung von Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes ist die Quellenlage moderner Koranforschung in ganz erheblichem Maße erweitert worden. Die Vorbereitung einer historisch-kritischen Ausgabe des Korans liegt nahe. In ihr könnte, so die Einschätzung des Saarbrücker Experten Dr. Gerd-Rüdiger Puin, das eine Fünftel des Korans, das auch "Eingeweihten" als schwer verständlich gilt, eine weitgehende Erhellung erfahren. Es handelt sich bei diesen dunklen Stellen zumeist um das Ergebnis arabischer Sprachinterpretationen, in denen die Bedeutung des Aramäischen innerhalb der arabischen Sprache zur Zeit des Religionsstifters Mohammed und unmittelbar danach verkannt wurde. ... Was nun ist an diesen neuen alten Schriften aus Sanaa anders als am sogenannten Kairoer Koran? Und was berechtigt zu der Annahme, dass in den Varianten ein erster Schlüssel zum besseren Verständnis der dunklen Stellen liegt? Könnte man einfach von nicht weiter aufregenden, da historisch nicht zum Tragen gekommenen Varianten sprechen? Puins Antwort darauf ist ein klares Nein. Denn das Spannende an den nach über tausend Jahren wiedergefundenen alten Schriften ist, dass sie weitgehend nur aus dem Rasm (Spur) bestehen. Darunter versteht man die ursprüngliche Schreibweise der arabischen Sprache, die weder die Schreibung von kurzen Vokalen noch die (schriftgeschichtlich ebenfalls erst später eingeführten) diakritischen Zeichen zur genaueren Festlegung der Konsonanten kennt. Der Rasm besteht aus lediglich 18 Buchstaben, von denen jeder wieder für bis zu fünf verschiedene Konsonanten stehen kann! Diese einfache arabische Grundschrift, wie sie zu Mohammeds Zeit und unmittelbar danach gebräuchlich war, ist damit bedeutungsoffener als die heutige arabische Schrift. Im Lauf der Schriftentwicklung wurde über die eindeutige Festlegung der Buchstaben auch die Bedeutung des Geschriebenen festgelegt. Aber anders verhält es sich eben mit dem ursprünglichen Rasm, wo die Bedeutung über den Kontext erschlossen, d.h. interpretiert werden musste - und dies ist, wenn man mit Puin vor dem Hintergrund der gefundenen alten Schriften die Festlegungen des heutigen offiziellen Korantextes kritisch überprüft, oft nicht befriedigend erfolgt. ... Dass der Koran entgegen seiner Selbstaussage, "klar" zu sein, selten so wahrgenommen wurde, ist ein offenes Geheimnis. Die Apparate zur Erläuterung der schwer verständlichen Stellen wachsen in der nicht-muslimischen wie in der muslimischen Gelehrtenwelt; und die Mystifizierung dessen, was man nicht ohne weiteres nachvollziehen kann, zu einer im letzten unfasslichen Poesie, erwies sich durch die Zeiten als die herrschende Rezeptionsweise der Muslime, vom einfachen Gläubigen bis hin zum hohen Gelehrten. ... Nicht selten jedoch, so der eher philologisch arbeitende Islamforscher Puin, beruht die ästhetische Qualität des Koran gewiss auf einem kreativen Missverstehen seiner Sprache.¿ ... ->KOMMENTAR: Der schon existierende Verdacht des Korans als billigen Bibel-¿Neuaufgusses¿ scheint sich zu bestätigen! Und es bleibt abzuwarten, wann beide ¿heiligen¿ Schriften (von denen der Koran sich aufgrund der im Durchschnitt größeren Buchstabengläubigkeit seiner Anhänger wenigstens in letzter Zeit als im wahrsten Sinne des Wortes explosiver erwiesen hat) ENDLICH auf der Müllhalde der religiösen Schundliteratur entsorgt werden!
  Datum des Eintrags: 05.05.2004 21.33
Süleymana
 
 
@ SKEPSIS: Könntest du mir mal verraten, was bitteschön an der Geschlechtsumwandlung für Homosexuelle im Iran so schlimm sein soll? Ich meine, ich glaube nicht, dass diese Menschen mit ihrer Neigung wirklich glücklich sind (die vielleicht nichts für ihre Veranlagung können, wobei das aber noch lange kein Freibrief dafür ist, sie unter den Augen ALLAHS auch auszuleben) ¿ ich meine, sie produzieren keinen Nachwuchs, der sie im Alter mal unterstützen kann, und alles kann man ja auch nicht auf die Sozialsysteme abwälzen ¿ wer soll die auch finanzieren, wenn selbst immer mehr Heterosexuelle jetzt von einer Fortpflanzungs-Aversion befallen sind? (Da lob ich mir doch die Zuwanderung v.a. aus islamischen Ländern, die bringt mal etwas frisches Blut in dieses dekadente Land und außerdem eine neue Moral). Im Notfall würde ich sogar meiner Tochter ¿ falls sie widernatürliche Neigungen zu ihrem eigenen Geschlecht erkennen lässt ¿ eine Geschlechtsumwandlung mit allem Drum und Dran (Plastikpenis, Silikonhoden etc.) spendieren (verdiene als Koftuchdesignerin ja ganz gut). Die nach wie vor beste Methode zur ¿Umkrempelung¿ von Fortpflanzungsverweigerern (zumindest in dem in mancher Hinsicht fortschrittlicheren islamischen Kulturkreis) ist aber die frühe Verheiratung ¿ vielleicht nicht schon mit 6 wie im Falle der Frau Aisha (Friede sei mit ihr) unseres Großen Propheten (ALLAHs Segen und Wohlgefallen sei auf ihm), aber vor Eintritt in die Pubertät, damit die erwachenden Triebe bitteschön an einer Person des anderen Geschlechts ausgelassen werden, so wie es ALLAH in Seiner übergroßen Weisheit bestimmt hat! Nur leider ist eine solche Heirat in diesem Land (noch) nicht möglich, aber vielleicht in 10-20 Jahren: ich engagiere mich jedenfalls voll in der Islamischen Partei Deutschland, die sich kommunal demnächst zur Wahl stellen will in NRW, Berlin und Hamburg. P.S.: Ich bin dafür, dass die durchgehende Großschreibung des Namens aller Namen ¿ ALLAH ¿ offiziell in die deutsche Rechtschreibung eingeführt wird, wo die Islamisierung dieses Land schon so schleppend vor sich geht... Friede für alle, Haß für keinen! Auch ihr werdet eines Tages noch den Weg zum Wahren Glauben finden und es dann bereuen, diesen Weg nicht schon früher gegangen zu sein!
  Datum des Eintrags: 05.05.2004 13.38
SKEPSIS
 
 
Fortsetzung, es geht ja noch weiter...*LOL*, und nochmal: *LOL* ....."Man benutzt Frauenkörper, um Männer zu kontrollieren, fasste die Filmemacherin Siba Shakib kurz und prägnant zusammen. Um gleich in die ganz großen Zusammenhänge einzusteigen: Der Steinzeit-Islam der Taliban mit seiner Frauenphobie sei durch die Öl-Interessen der USA gefördert worden: Es gebe einen grandiosen Zusammenhang zwischen Erotik, Sex und Öl. Worauf es im Publikum hieß, dass die Erotik eine größere Macht sei als das bisschen ranzige Öl. Puh. Der Islam habe sich zu modernisieren, befand resümierend und gleichzeitig skeptisch im Hinblick auf das Gelingen Professor Rotter. Aber was ist das? So sei die Türkei doch eigentlich lesbenfreundlich, meinte feixend Ipek Ipekcioglu: Dort gelte sie als ehrbares Mädchen, "denn ich lasse mich nicht mit Männern ein". Und im Iran bekämen Transsexuelle leichter eine Geschlechtsumwandlung gestattet als in Deutschland: Wenn ein Schwuler, der zum Tode verurteilt sei, einer Geschlechtsumwandlung zustimme, dann käme er wieder frei: Die Geschlechterordnung sei wieder hergestellt. Was ist nochmal modern? Wenn man die glückliche Güldane ansieht, denkt man manchmal, es ist nur der Übergang in eine andere Ordnung" @B.T.: Multikulti? ein Thema für sich. Grob betrachtet gibt es zumindest weniger "Probleme" mit dem Japaner von nebenan, dem Norweger von nebenan, dem Spanier, Österreicher, Italiener, Griechen etcetc. In meiner Heimatstadt HH glänzen leider meist Jungtürken/ albaner durch Messerstechereien.
  Datum des Eintrags: 05.05.2004 08.35
B. T.
 
 
@ SKEPSIS: Dein Beitrag ist ein schönes Beispiel für die psychotische Wahrnehmung der Realität. Die Türkin, die Du schilderst, hält ihre Idiotien für das Normale und versteht nicht, warum die anderen lachen und sie gaga finden. Dafür hält sie zum Beispiel mich für eine Hure, weil ich kein Kopftuch trage. Ihr Hirn ist vom Koran ver-rückt, sie kann nicht verstehen, was normal denkende Menschen empfinden. Und da im Koran steht, die islamische Barbarei sei "die beste aller Gesellschaften", wird sie nie begreifen, was Kultur überhaupt bedeutet. Sie wird nie verstehen, warum die islamischen Gesellschaften die rückständigsten sind (weil der Koran seine Gläubigen dumm macht) und wird auf den Westen in blindem Neid - und wenn sie konsequent ist - Haß verharren. Solche Leute müssen wir los werden, denn sie sind eine potentielle Gefahr für uns. Aber sag das mal Multikulti!
  Datum des Eintrags: 05.05.2004 07.51
Agent provocateur
 
 
!! AUFRUF an alle, einem Scharia-Befürworter die Meinung zu sagen, und zwar unter http://www.baki.privat.t-online.de/14124/14125.html ! Dieser hatte auf meinen Hinweis auf barbarische Strafformen im Islam hin nichts anderes zu erwidern als: ¿Wir Muslime bleiben aber dabei: Das heilige Gesetz Shari'at ist uns hoch und heilig. ... HOCH LEBE DIE SCHARIA'AT ! Mit "barbarisch" meinst du bestimmt deine Glaubensgeschwister (Christen oder Juden)! (bla bla,...)¿. -> KOMMENTAR: Typisch Muslim! Wenn jemand deren ¿hochheilige¿ Religion am Lack kratzt, so wird er grundsätzlich erst mal für einen Monotheisten gehalten ¿ Skeptizismus oder gar Atheismus (ALLAh bewahre!) dagegen fallen wohl VÖLLIG außerhalb des Rahmens der für Popo-hoch-Beter vorstellbaren menschenwürdigen Lebensformen...
  Datum des Eintrags: 04.05.2004 21.44
Skeptiker
 
 
@ SKEPSIS: Lach! Wo hast du denn DIE Meldung her? Köstlich ¿ doch selbst wenn jene Selbstschützerin kraft Kopftuch mal an das ¿Obst¿ ihres Mannes will (die Banane, die Weintrauben..), so ist ihr die praktische Durchführbarkeit des ¿Obstgenusses¿ noch lange nicht garantiert. Anders bei ihr als Frau, die ¿ technisch gesehen ¿ nur die Beine breit zu machen braucht (obwohl es vielleicht auch nicht gerade schmeichelhaft für ihren Mann ist, wenn sie dabei den Eindruck erweckt, als ginge sie gerade noch einmal in Gedanken die Einkaufsliste durch..). Jedoch wird ständige Verfügbarkeit der FRAU laut einiger ¿Autoritäten¿ sogar zur Pflicht erklärt, da die Frau sonst die ¿Schuld dafür trägt¿, wenn der Mann ¿gezwungen¿ ist fremdzugehen - so sinngemäß gelesen auf einer deutschsprachigen Islam-Netzseite, Rubrik ¿Glaubensfragen¿. Mal sehen, ob ich den Text auf meiner mit Islam-Material reich gefüllten Festplatte finde (oder hatte ich den schon mal gepostet?). Wie dem auch sei: Schöne Grüße an alle. P:S.: Es ist bezeichnend, dass AbduRRahman (der echte) sich zurückgezogen zu haben scheint - nachdem er nur wiederholt seine eigene ¿Ungläubigen¿-Kompatibilität beteuert hat (¿nie eine Frau geschlagen¿, ¿nie eine Bombe gebastelt¿, ¿nie einen Unbeschnittenen ¿Wurstpelle¿ genannt¿..), INHALTLICH aber genauso wie Ahmadiyya einige Erklärungen zu den Anachronismen bzw. Menschenrechtswidrigkeiten des Kormorans schuldig bleibt. Aber vielleicht ist ein solch ¿heiliges¿ Buch ja SOO heilig (=durch Tradition geheiligt, will heißen: altbacken-vorsintflutlich), dass man es gar nicht (mehr) erklären KANN?
  Datum des Eintrags: 04.05.2004 21.16
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de7  
@B.T.: Ahmadiyya ist aber eine Gemeinschaft, mithin SubjektE, also Plural. Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen, es passt nicht. - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 04.05.2004 15.40
SKEPSIS
 
 
*LOL* : Der wilde Mann und das Obst Glückliche Güldane. Da sitzt Güldane Yilmaz, die Kita-Leiterin, auf dem Podium, das blaue Tuch mit der Glitzerbrosche fest geknüpft, und hat als Einzige gar kein Problem. Nicht mit der Erotik und nicht mit dem Islam. Denn der Prophet hat gesagt, so erinnert sich Güldane Yilmaz: "Eure Frauen sind euer Obst, ihr könnt rangehn und essen, wann ihr wollt." - "Tag und Nacht, wann auch immer!", strahlt sie. Die unglücklichen anderen TeilnehmerInnen der taz-Diskussion am Donnerstagabend im Kato haben natürlich sofort was zu meckern. Ob die Frauen Äpfel oder Birnen sind, will Moderatorin Bascha Mika wissen. Dass im Islam die gesamte erotische Literatur inclusive Anleitungen zum Koitus nur aus männlicher Perspektive geschrieben ist, merkt Islamwissenschaftler Gernot Rotter an. Und Ipek Ipekcioglu, lesbische Aktivistin und DJ aus Kreuzberg, kann schon gar keine Erotik im Islam entdecken: "Es gibt nur den Trieb und die Sexualität des Mannes!" Güldane Yilmaz fühlt sich missverstanden: "Lust haben ist nicht männlich, sondern menschlich! Wenn ich Lust habe, dann nehme ich mir eben meinen Mann!" Kulturlücke: Alles lacht, warum glaubt ihr eigentlich keiner? Und noch ein Spruch aus der Mottenkiste Mohammeds: "Der Mann hat einen Trieb und kann ihn nicht beherrschen, die Frau hat neun Triebe und kann alle beherrschen." Da stehen doch die Frauen nicht schlecht da, oder? Nur aus Rücksichtnahme auf das Triebwesen Mann trage sie das Kopftuch, erläutert Güldane Yilmaz: "Wenn ich wüsste: die Männer sind zivilisiert, dann würde ich sagen: Scheiß mit dem Kopftuch", ruft sie. In 35 Jahren sei sie dank ihres Kopfschutzes "nie vergewaltigt und nie sexuell angemacht worden". Das hätten Gott und Mohammed schlau eingerichtet, denn vor der Schleierpflicht sei es Frauen schlechter gegangen.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 22.50
Anti-Islamist-Realist
 
 
@ Viktoria am 03.05.2004, 17.21: ¿1. Das Asylrecht im Grundgesetz muß gestrichen werden. Zumindest dürfen nur noch diejenigen Asyl bekommen, die keiner verfassungsfeindlichen bzw. islamischen Religion angehören¿ ¿ alle Vorschläge von Viktoria sind von einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis getragen, wie es seit dem 11. September durchaus verständlich ist. Jedoch schießt sie an manchen Punkten etwas übers Ziel hinaus: Anstatt das ASYLRECHT ganz abzuschaffen (von dem außerhalb Deutschlands auch viele Deutschen profitierten, die unter Adolf ins Exil gingen), sollte dies anders/strenger gehandhabt werden, etwa so wie in Großbritannien: dort muß der Asylbewerber dem Staat beweisen, DASS er politisch verfolgt ist ¿ hierzulande umgekehrt der Staat dem Bewerber, dass er es NICHT ist ¿ Ergebnis: Es wird öfter mal Asyl gewährt nach dem Motto ¿Im Zweifel FÜR den Asylbewerber¿ (was zuviel des Guten ist). Sodann sollte es verunmöglicht werden, dass beispielsweise ein Mathematikprofessor + Anhänger der Islamischen Heilsfront in Algerien (Bildung schützt also vor Extremismus nicht) hier als ¿politsch Verfolgter¿ anerkannt wird (FOCUS berichtete): Selbst wenn jene Islamisten seinerzeit in Missachtung demokratischer Spielregeln um ihren Wahlsieg betrogen worden und zu Recht nicht begeistert darüber sind, so disqualifizieren sie sich durch die mörderischen Methoden, mit denen sie die Herrschaft seit Jahren wieder an sich zu reißen versuchen. Die Mitgliedschaft in einer solchen bekanntermaßen mit gewaltsamen Mitteln auftretenden Vereinigung sollte in diesem Fall den Anspruch auf Asyl VERWIRKEN !! Und wenn überhaupt, dann sollten handfeste Beweise vorgelegt werden: Es soll z.B. nicht angehen können, dass reine Wirtschaftsflüchtlinge ¿politische Verfolgung¿ mit sich selbst zugefügten und anderen in die Schuhe geschobenen Verletzungen ¿beweisen¿ können.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 20.09
B. T.
 
 
Nein, ahmadiyya! Der Singular steht mit Absicht da, und nach den Regeln der deutschen Grammatik, die ich von klein auf beherrsche, bezieht er sich einzig und allein auf das letztgenannte Subjekt.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 20.03
B. T.
 
 
Es ist wirklich so, daß es in muselmanischen Hirnen ziemlich oft plemplem macht. Dazu gibt es ein schönes Bonmot des brühmtesten aller Islamreformer, des Adghanen Al Afghani: "Der Moslem ist ein krnaker Mann. Seine einzige Medizin ist der Koran. Je mehr er davon nimmt, desto kränker wird er." Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß ein Koranstudium nur anhand von Sekundärliteratur möglich ist. Als ich den Koran zunächst unbedarft las, mußte ich öfters mit Brechreiz kämpfen und manchmal sogar aufpassen, daß es nicht boing macht und ich am nächsten Morgen als Idiotin aufwache. Es war beinahe so wie Putzlumpen essen. Sowas wie den Koran "heilig" nennen - ich weiß wirklich nicht.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 19.04
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/  
@B.T.: Sicherlich wollten Sie schreiben: Sollte Anti-Islamist und Ahmadiyya spinnEN heißen, sorry. - - Deutsche Sprache schwere Sprache! ;-) - - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 17.45
B. T.
 
 
Sollte Anti-Islamist und Ahmadiyya spinnt heißen, sorry.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 17.35
B. T.
 
 
@ Anti-Islmaist: Du hast recht. Von Dir habe ich keinen frauenbeleidigenden Beitrag gelesen und kann mir nicht vorstellen, daß mal einer kommt. Manchmal sprinnt Ahmadiyya. Ich weiß, daß der Koran viele Schrauben lockermacht und es in vielen musel-manischen Hirnen plemplem macht.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 17.26
Johanna
 
 
Die Beiträge von Viktoria zur Islambekämpfung sind sehr wichtig, Bitte lesen Sie alle Beiträge: vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28. dieses Jahres und von heute, den 3. Mai 2004
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 17.21
Viktoria
 
 
Fortsetzung der jur. Vorschläge der Frau Frühling zur Islambekämpfung....B....Da es Moslemaktivitäten gibt, die auch im Interesse der islamischen Staaten tätig sind, mit dem Ziel, Deutschland und Europa mit Moslems zu überschwemmen, um die Islamisierung Europas vorzubereiten, ist schnelle Abhilfe erforderlich. ...Vorschläge:..1. Das Asylrecht im Grundgesetz muß gestrichen werden. Zumindest dürfen nur noch diejenigen Asyl bekommen, die keiner verfassungsfeindlichen bzw. islamischen Religion angehören...3. Handelsbeziehungen sollten möglichst nicht mit islamischen Staaten, sondern mit anderen Staaten, insbesondere mit christlichen Staaten/Völkern , mit Israel und mit buddhistischen Staaten etc. gepflegt werden. Die nichtislamischen Völker sollten einseitig gestärkt werden (z.B. durch Entwicklungshilfe, Militärhilfe, Handelsbeziehungen...) die Moslemvölker müssen geschwächt werden... 4. Für die Opfer des Islams (Deutsche wie Nichtdeutsche) die im Inn- oder/und Ausland zum Opfer von Moslems/des Islams wurden, sollte in Deutschland ein Denkmalmuseum eingerichtet werden.....5. Wer Deutschland als Repräsentant(in) oder als Abgeordnete im Ausland vertritt, darf sich nicht islamischen Kleidungsvorschriften unterwerfen, da dieses Veralten V e r r a t am deutschen Volk und seinem Wertesystem (u.a. kulturellen Werten Deutschlands) gleichkommt. Spezielle Straftatbestände sind zu entwickeln, um solche Personen zu bestrafen...
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 17.08
Viktoria
 
 
Fortsetzung der jur. Vorschläge....: Bei der Bewertung der Gefährlichkeit des Islams darf es keine Rolle spielen, wie einzelne islamische Staaten diese Ideologie durch teilweise Anwendung oder durch Nichtanwendung bestimmter Regeln entschäfen. Diese Koranideologie namens Islam hat in unserem Wertesystem nichts zu suchen und muß bekämpft und verboten werden. Der Einfluß von islamischen Staaten, insbesondere von Saudi-Arabien, Kuwait, Iran und andere auf die Konzerne, Presse und die Industrie etc. ist sehr gefährlich und wird für die schleichende Zerstörung unserer Kultur genutzt. Dem muß entgegengewirkt werden, z. B. durch Boykottmaßnahmen, Demos etc.... 24. Um zu verhindern, daß Sexgeschäfte mit Kindern gemacht werden (Geldquelle), daß Kinder von deutschen Islamisten in islamischen Ausbildungslagern zu "Waffen" gemacht werden, muß u.a. das Gesetz zur Vaterschaftanerkennung, die ohne den medizinischen Nachweis der leiblichen Vaterschaft möglich ist, wegfallen und entsprechend ersetzt werden. Es ist in der Vergangenheit vorgekommen, daß fremde Männer Kinder (aus dem Ausland) als eigene Kinder anerkannt haben, obwohl sie nicht die leiblichen Väter waren. Dieses Gesetz kann von Kinderschändern und Islamisten, die für die Ausbildungslager Kinder suchen, entsprechend ausgenutzt werden....
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 17.03
Djihad-Sprichwort des Tages
 
 
Erlegte der Mo¿ im Wald von Mekka ein fettes Schwein, so sprach er: ¿Oh Allah, warum konnt¿ es kein Ungläubiger sein?¿
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 16.56
Viktoria
 
 
Fortsetzung der jur. Vorschläge zur Islambekämpfung: ...23. Die Gesetze zur Offenlegung der Inhabernamen an den Geschäftstüren müssen ergänzt und verschärft werden sowie deren Einhaltung entspr. kontrolliert werden... Juristische Personen/Handelsgesellschaften und ganze Konzerne müssen "gläsern" werden. An jeder Geschäftstür!!! ...Bemerkenswert ist, daß gerade die von Moslems geführten Unternehmen, Geschäfte, Dönnerimbissbuden etc. keine Namen und Adressen der Inhaber auflisten!. Das ist ein Geschäftsparadies für Verbrechergruppen!!! z.B. Geldwäsche, Steuerdelikte, Verstöße gegen Verbraucher-Schutzgesetze etc....VerbraucherInnen können daher nicht an der Verbrechensbekämpfung teilnehmen. Das muß sich ändern. Offenheit ist jetzt sehr wichtig.! ...Diese Gesetze sind wichtig, damit die Bevölkerung sich vor den Moslemideologen schützen kann. ...Beachten Sie bitte, daß in der Türkei, die mit diesem ideologischen Erbe noch leben muß, aus gutem Grund das Tragen islamischer Kleidung in öffentlichen Gebäuden etc. verboten war und noch ist!
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 16.47
Johanna
 
 
Wichtige Beiträge zur Islambekämpfung zu lesen unter Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., 28 dieses Jahres.
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 08.02
¿Propheten¿wort des Tages
 
 
Es sprach der ¿Friedensfürst¿ Mohammed: ¿Mir ist geboten, die Menschen zu bekämpfen, bis sie sagen: Es gibt keinen Gott außer Allah!¿ (aus dem Klappentext zu Hans-Peter Raddatz: Von Gott zu Allah? Der Islam und die Deformierung des Westens) -> KOMMENTAR: Das klingt wirklich verdammt nach "Islam = Frieden"
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 00.12
KORAN = Klopapier minderer Güte
 
 
Hallo Leute - habe gerade zur Feier des Tages (ja, unser großer Held, der "Prophet" Mo' hat heute Geburtstag!) eine Kerze angezündet - auf meiner Toilette, habe dazu eine kunstvoll gejodelte Gewaltvers-Rezitation aus dem Kormoran auf Kassette angehört und als krönenden Abschluß die entsprechende Seite aus meinem auf dem Flohmarkt (mehr Geld als dort hätte ich nämlich nicht dafür ausgegeben) erworbenen Kormoran gerissen und mir damit den Hintern abgewischt. Und auf meine zweitliebste Gewaltverherrlichungs-Seite habe ich uriniert. Der Kormoran ist also doch was wert !
  Datum des Eintrags: 03.05.2004 00.06
Hure.. äh.. Huri aus ALLAHs angeblichen Paradies
 
 
Interessanter Eintrag unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=111: ¿Zitat von User Muslim: Ein Unruhestifter kann aber kein Muslim sein, da die Religion Islam auf Frieden zielt. Unglaublich, aber wahr! Hier haben wir den "Smoking Gun" aus Focus-Online!! http://news.focus.msn.de/G/GP/GPI/GPIA/GPIAA/gpiaa.htm?snr=36&srch_buchst=M Zitat aus Focus.de Beziehungen zu den zunächst freundlich gesinnten Juden verschlechterten sich alsbald auf Grund der (1)Bekehrungsforderungen Mohammeds. Seine Botschaft rief bei den Juden Ablehnung hervor, die wiederum (2)den tiefen Hass Mohammeds nach sich zog, der bis zur Ausrottung einiger jüdischer Stämme führte. Kurz darauf beschloss der Prophet, die Gebetsrichtung (Qibla) von Jerusalem nach Mekka zu verlegen. In Yathrib, das fortan Madinatun-Nabi (?Stadt (des Propheten)?) hieß, entstand nun der Islam als eigenständige Religion. Zugleich waren jetzt Mohammeds Fähigkeiten als Politiker, (3)Heerführer und Gesetzgeber gefragt, da er seine Gemeinde organisieren musste, die sich durch Konversionen, Truppenvereinigungen und (4)Eroberungen ständig vergrößerte. (1)Bekehrungsforderungen Mohammeds abgespeckter Koran Verse, von vielen moslemische Apologeten gerne als Propaganda benutzt: [b] ....Es gibt keinen Zwang im Glauben. (2)den tiefen Hass Mohammeds wahrlich ein vorbildlicher Prophet! (3)Heerführer (4)Eroberungen @User Muslima/Muslim and you have the fucking nerve to call Islam=Frieden Doppelmoral und Falschheit ist der 6. Pfeiler des Islams!¿
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 23.45
Anti-Islamist
 
 
@ Ahmadiyya: Entweder sind Sie geistig etwas unterbelichtet oder Sie tun einfach so naiv (vielleicht eine Art außerschiitischer Ahmadiyya-Taqiya?): Sie brauchen sich doch nur auf der Hauptseite dieser Website umzusehen, wo unser geschätzter Webmaster Friedemann eine ganze Reihe von Brachialversen aus dem Schundpamphlet zusammengestellt hat, das Sie verachtenswerterweise als ihr "heiliges" Buch betrachten - und zwar gemessen an aktuellen Rechtsnormen (was sonst? Und angeblich stehen Sie - oder war es nur Abdurrahman? - ja fest auf dem Boden des Grundgesetzes, also dürfen Sie diese Kiritkpunkte auch gerne mal gegen sich gelten lassen). Ansonsten muß ich direkt mal in meinen vergangenen Beiträgen nachschauen - mir ist nicht bewußt, irgendwo Frauen beleidigt zu haben. Oder betrachten Sie Kritik am Schleierträgerinnentum schon als Beleidigung, weil es sich bei diesen Frauen ja angeblich um so sittsame, fast heilige Frauen handelt, an denen sich all unsre Ausschnitt-Minirock-Schlampen mal schleunigst ein Beispiel nehmen sollten, nach dem Motto: "Am islamischen Wesen soll Deutschland genesen"?
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 23.03
B. T.
 
 
@ Ahmadiyya: Z. B. 4,34 ist menschenrechtswidrig, denn er raubt der weiblichen Hälfte der Menschheit ihre Menschenwürde. Und Euer lächerlicher Kopftuchzwang beleidigt alle Frauen. Sehen Sie, ich hasse niemanden. Aber ich hasse den Islam, weil ich die Menschen liebe. Ihr penetrantes "Haß für niemanden... "läßt tief blicken. Ich erinnere nur an meine Frage: "Zu wem haben sie gebetet, wenn sie haßerfüllt aus der Moschee kommen?"
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 21.52
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de  
@Anti-Islamist: Was, bitte schön, sind an meiner Religion menschenrechtswidrige Aspekte? Und selbst wenn, was berechtigte Sie das grundlos Frauen zu beleidigen??? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 20.38
Scharia-Befürworter gefunden!
 
 
Lest mal Folgendes unter http://www.baki.privat.t-online.de/14124/14125.html?autoAdd=true: ¿Zum Fall "Steinigung" nach der Shari'at: Die Shari'at besagt, dass es eine Todesstrafe durch Steinigung geben muss. Nur soviel: Wir Muslime werden immer die Gesetze der Shari'at beachten und sie ausführen! Für dich mag das "grausam" sein!¿ -> KOMMENTAR: Es fehlt daneben als Ergänzung zu obiger Stellungnahme natürlich nicht das bekannte ¿Totschlagargument¿ des Gästebuchinhabers (der offenbar einem Irrtum aufsitzt: daß Todesstrafe im christlichen Glauben genauso verankert ist wie im Islam): ¿Nun eine Frage an dich: In Amerika gibt es die Todesstrafe (Elektrischer Stuhl, Giftspritze etc.). Sind diese "christlichen" Todesstrafen "harmlos"?! Ja, sicher! Die Christen dürfen das ja tun! Sie haben die Erlaubnis!¿
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 17.46
AHMADIYYA ¿ wirklich die ¿Braven¿?
 
 
¿MUSLIM WILL MANN UMBRINGEN wegen kopftuchloser Fotos¿ (gelesen unter http://german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=106): Muslimischer Familienvater steht wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht KASSEL. Das Mienenspiel des Vorsitzenden Richters an diesem Morgen spricht Bände. Mal ist Skepsis darin zu lesen, mal Amüsement, vor allem aber Ratlosigkeit. Immer wieder legt er die Stirn in Falten, kratzt sich am Kopf oder schlägt die Hände vors Gesicht. Und von Zeit zu Zeit sagt er auch, was er denkt: ¿Ich verstehe momentan in dem Punkt gar nichts.¿ Dabei hat er sich auf den Prozess, mit dessen Verworrenheit er jetzt so zu kämpfen hat, gut vorbereitet. Nicht nur Gesetzbücher und Akten hat er mit in den Gerichtssaal gebracht, sondern auch den KORAN. Den er sogar gelesen hat. Mit gutem Grund: Denn was seit Mittwoch vor dem Landgericht verhandelt wird, ist ein Streit unter Angehörigen der muslimischen Kasseler AHMADIYYA-Gemeinde, der sich am Gebot des Kopftuchtragens entzündete. Und der beinahe blutig geendet wäre. Verantworten muss sich ein 53-jähriger Pakistani, dem die Staatsanwaltschaft unter anderem versuchten Totschlag vorwirft. Bewaffnet mit Messer und Fleischerbeil, soll er im März 2003 nach Lohfelden gefahren sein, um dort ein anderes Gemeindemitglied umzubringen. Grund: Der heute 31-Jährige besaß Fotos, auf denen eine der beiden Töchter des Angeklagten ohne Kopftuch zu sehen war. Der Angriff scheiterte jedoch, weil der Mann seinen so aufgebrachten wie angetrunkenen Widersacher nicht in die Wohnung ließ. Stattdessen rief er die Polizei, die den tobenden Familienvater überwältigen konnte. Mehr als diese ungefähre Rahmenhandlung scheint allerdings nichts festzustehen. Je länger die Zeugenvernehmung am ersten Prozesstag dauert, desto undurchdringlicher wird das Dickicht aus verschiedenen Versionen, Spekulationen und Halbwahrheiten, desto mehr Fragen harren einer Antwort ¿ zumal sich der Angeklagte selbst zunächst in Schweigen hüllt. So ist unklar, wie der 31-Jährige an die Fotos kam. Sie hätten irgendwann in seinem Briefkasten gelegen, sagt er. Die 18-Jährige, um deren Bilder es geht, erzählt dagegen von einem Diebstahl der Negative: Sie hätten gefehlt, als sie den Film nach der Entwicklung im Drogeriemarkt abgeholt habe. Ebenfalls keine Einigkeit herrscht darüber, wie schlimm es nach den Regeln der Ahmadiyya-Gemeinde ist, Fotos fremder Frauen ohne Kopftuch zu besitzen. ¿Überhaupt kein Problem¿, meint der 31-Jährige ¿ was die junge Frau anders sieht: ¿Das Kopftuch ist das Kennzeichen, dass ich eine Muslimin bin, und meine Religion ist für mich alles.¿ Als Gericht und Staatsanwalt darauf bestehen, die Bilder zu Beweiszwecken anzuschauen, ist die 18-Jährige der Verzweiflung nah: ¿Das kann ich nicht¿, ruft sie. Männer, mit denen sie nicht verwandt oder verheiratet sei, dürften ihr Haar auf keinen Fall sehen...¿ -> Vorweggenommene ERWIDERUNG unseres Beitragsschreibers ¿Ahmadiyya¿ (Gewünschtes bitte ankreuzen): &#9633; 1. ¿Der Angeklagte war alkoholisert, was unmislimisch ist¿ / &#9633; 2. ¿Der Angeklagte war kein richtiger Muslim¿ / &#9633; 3. ¿Der Angeklagte hat den Koran &#9633; nicht richtig verstanden / &#9633; falsch interpretiert¿ / &#9633; 3. ¿Der Angeklagte hat sich nur als Muslim ausgegeben¿ ... ¿ fällt irgendwem noch was ein? ANSONSTEN: Die geschilderte religiös bedingte Paranoia (¿Männer, mit denen sie nicht verwandt oder verheiratet sei, dürften ihr Haar auf keinen Fall sehen¿) ist doch nun wirklich grotesk. Wer will diese ¿großartige¿ Weltreligion so noch ernstnehmen?
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 17.22
Feministische Neuübersetzung des berüchtigten ¿Frauenprügelverses¿ aus dem Koran (Sure 4,34)
 
 
¿Diejenigen Männer aber, deren Gewalttätigkeit ihr fürchtet, warnt sie mit euren angespitzen Pfennigabsatz-Stahl-Pumps in der Hand, streut Reißzwecken in den Schlafgemächern und schlagt sie ggf. mit den Pumps. Und wenn sie euch gehorchen, unternehmt nichts weiter gegen sie; siehe, ALLAHA ist eine erhabene und große Göttin...¿
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 15.09
Muslim-Markt ¿ die netten Fundis, die immer das letzte Wort haben müssen
 
 
von: Agent provocateur (alias ... : ratet mal) / Den Aufruf zur ¿Solidarität gegen Steinigung in Nigeria¿ weiter unten versand ich heute früh u.a. auch an den allseits beliebten Muslim-Markt ¿ und war gespannt auf die Reaktion, die erfahrungsgemäß nie ausbleibt. Et voilà: ¿...es erfüllt uns mit Dankbarkeit zu sehen, wie die Feinde der Wahrheit derart offensichtlich Ihre Feindschaft zur Schau tragen, wie Sie es tun. Denn es zeigt deutlich, dass die Unwahrheit und Verleumdung die einzige Möglichkeit für sie ist, gegen den Islam Argumente zu finden <KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Oh, da gäbe es noch zahlreiche andere Möglichkeiten)! Für die oben verbreitete Lüge und Verleumdung gegen den Islam <!> und die Muslime (und nur darum ging es Ihnen) <Und wenn schon...> werden Sie sich eines Tages vor Ihrem Herrn verantwroten müssen <Meint ihr etwa die egozentrische Wüstengottheit, die alles, was nicht nach ihrer Pfeife tanzt, in die Hölle werfen will?>, falls Sie üerhaupt an etwas glauben <Ja ¿ das tue ich: ich glaube an meine Pflicht als Bürger, im Rahmen des Pluralismus gegen partiell menschenverachtende Ideologien wie den Islam anzugehen>, oder erlaubt Ihr Gott unverschämte Lügen gegen Muslime zu verbreiten??¿ -> REAKTION von Mufti Knoblauchatem: ¿Verantworten? Etwa so wie ihr Mitarbeiter Yavus Ozogöz unlängst für seine antisemitische Hetze? (DER natürlich nicht vor seinem Herrchen.. äh.. HERRN (obwohl: wer weiß?), sondern ¿nur¿ vor einem Ungläubigen-Gericht. Ansonsten finde ich es eigentlich gar nicht so unverschämt, um Solidarität zwecks Abschaffung eines barbarischen Straf¿systems¿ zu werben, dessen Schergen eine arme Frau gerade noch einmal entkommen ist (und nur aus dem Grund, dass befunden wurde, die besagte uneheliche Schwangerheit müsse zu einem Zeitpunkt eingetreten sein, zu dem die verfluchte Scharia in jenem verblendeten Teil Nigerias noch nicht eingeführt war, somit auch nicht angewendet werden konnte). Trotzdem noch einen gesegneten ¿Propheten¿geburtstag! MfG P.S.: Eine vorhergehende Mail mit der Frage, ob der ¿Ja-Wutz¿ denn noch/wieder frei herumliefe, wurde mir bisher nicht beantwortet.
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 12.07
Fundstück aus dem Internet: wie wahr, wie wahr...
 
 
¿In seiner kurzen Rede an die Nation am Morgen des 12.09.2001 erklärte Präsident Bush, dass die Angriffe auf New York und Washington "Kriegshandlungen" waren. In der Tat waren sie "Jihad" ("Heiliger Krieg"). Er sagte, "dass Freiheit und Demokratie angegriffen worden seien, aber wir es nicht erlauben werden, dass dieser Feind den Krieg gewinnen wird ... und unsere Freiheiten damit einengt." Ist es bloß ein Zufall, dass die Redefreiheit, die Freiheit der Religionswahl, die Pressefreiheit, der Wahl und des Gewissens, die wir in Amerika so hoch schätzen, in jedem islamischen Land unterdrückt werden? Abu-Bakr, der erste Kalif nach Mohammed (und einer der wenigen, dem Mohammed das Paradies ohne Märtyrertod versprach), erklärte, obgleich er bereits einen Fuß im Paradies habe, dass er sich nicht darauf verlassen könne, dass Allah ihn hineinlasse. Der einzige sichere Weg im Islam, das Paradies zu erreichen ist, sein eigenes Leben im Jihad zu opfern. Sicherlich, Selbstmord als solcher ist verboten. Aber sein Leben zu opfern, um Ungläubige zu töten, führt zur höchsten Belohnung. ... Im Koran befiehlt Allah den Moslems: "Nimm keine Juden und Christen als Freunde ... Schlachte die Götzenanbeter (Nicht-Moslems), wo immer Ihr sie findet ... kämpfe gegen die, die nicht an Allah glauben..." (Suren 5:51; 9:5,29,41, etc..) Obgleich die meisten Moslems vor solchen Aufrufen zurückschrecken würden, ist dies der offizielle Islam und er kann nicht geändert werden, ohne zuzugeben, dass Mohammed ein falscher Prophet und ein Mörder war. ... Vor mehreren Jahren produzierte Steven Emerson für PBS ein exzellentes Video, genannt "Jihad in Amerika". Seine Kameras gingen direkt in die Zellgruppen, die an Moscheen hier in Amerika angegliedert waren, wo eifrige junge Moslems für den Jihad gegen die Vereinigten Staaten rekrutiert wurden. Moslemführer werden gezeigt wie sie Reden halten, um Amerika durch Terrorismus in die Knie zu zwingen, und wie sie kaltblütige Feststellungen machten wie z.B. folgende von Fayiz Azzam in Brooklyn 1989: "Es muss Blut fließen, es muss Witwen geben und Waisen, Hände und Gliedmaßen müssen abgetrennt werden und Gliedmaßen und Blut müssen überall verspritzt werden, damit Allahs Religion auf ihren Füßen steht!" Ja, religiöser Glaube, der spezielle Glaube des Islam, ist die einzige Motivation, die fähig ist, einen solchen "Fanatismus" zu inspirieren. ... Es ist wahr, dass die große Mehrheit der Muslime den Frieden liebt und beteuern würden, dass sie gegen den Terrorismus sind. Unsere Sympathie ist mit ihnen. Jedoch sollten sie sich nicht selbst fragen, warum sie einer Religion anhängen, die auf Gewalt gegründet ist und die von Anfang an mit dem Schwert verbreitet wurde? Unter Mohammeds Führung wurden im 7. Jh. Tausende von Arabern (und viele Juden und Christen) auf der Arabischen Halbinsel durch die grimmigen "heiligen Krieger" des Islam getötet, um diese Religion der Arabischen Welt aufzuzwingen. Nach dem Tod Mohammeds gaben die meisten Araber den Islam auf in der Annahme, sie wären endlich frei. Rasch wurden Zehntausende Araber im Krieg gegen die Abtrünnigkeit hingemetzelt, der Arabien wieder unter Allah zwang. ¿
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 12.04
B. T.
 
 
@ Abdurrahman: Wer die transzendente Herrlichkeit des Himmels mit den Vorstellungen eines Bordells beschreiben zu können glaubt, zeigt damit, daß er von GOTT nichts verstanden hat und ein falscher Prophet ist. Ja, das ewige Leben ist unvorstellbar schön. Aber es so zu schildern, daß die Frauen dort ewige Jungfrauen seien, die "denen zur Rechten" unbegrenzt zur Verfügung stünden "heißblütig und glutäugig" - das ist eine infame Gotteslästerung. Vielleicht begreifst Du allmählich - wenn Du GOTT wirklich suchst - daß ich als gläubige Christin über den Islam nur lästenderweise reden kann, alles andere wäre unangemessen. Da mich der Islam als Untermensch verhöhnt, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als seine Urheber Mohammed und sein alter ego namens allah, ebenfalls zu verhöhnen. Irgend etwas Positives an M. und a. und ihrem Islam zu sehen, würde mir meine Menschlichkeit rauben. Laß es Dir gesagt sein: ich hasse keinen Menschen, aber ich bin eine unversöhnliche Feindin des Islam.
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 04.30
Islam ¿ die Religion der aggressiven Unversöhnlichkeit ?
 
 
aus: http://www.jesus-online.de/article.php?article=2702: ¿Die indonesische Regierung weigert sich, das gezielte Vorgehen der Jihad-Bewegung zur Kenntnis zu nehmen und bietet ihr so Gelegenheiten zu immer neuen Anschlägen gegen die christliche Bevölkerung. Die Regierung toleriert nicht nur das Vorgehen der Jihad-Bewegung, sondern unterstützt über ihr Religionsministerium die Schließung von Kirchen, die man laut Gesetz in der Ausübung ihrer Gottesdienste durch Sicherheitsorgane schützen müsste. Ein Beispiel dafür bietet die GKI-Gemeinde in der ostjavanischen Kreisstadt Malang. Eine Urkunde vom 2. Dezember 1968, ausgestellt vom Religionsministerium, bescheinigt der Gemeinde staatliche Anerkennung und Anspruch auf Schutz durch die Regierung. 25 Jahre lang pflegte sie eine harmonische Beziehung zu den örtlichen Behörden. Vertreter der Stadt nahmen an der jährlichen Weihnachtsfeier teil und erhielten ein Höflichkeitsgeschenk als Zeichen guten Miteinanders. ... Mitte 1999 zeigte sich, dass das Dach der Kirche ausbesserungsbedürftig war. Die Gemeinde beantragte darum bei der Stadtverwaltung eine Erlaubnis zur Renovierung. Um ein Gegengewicht zu erzielen, startete der Bürgermeister eine Unterschriftenaktion gegen die Gemeinde. Dennoch erteilte das Bauamt der Stadt eine Erlaubnis zur Renovierung. So begann man 2001 mit den Arbeiten. Die Handwerker wurden jedoch ständig bedroht. 29 Bürger erhoben Klage gegen die Gemeinde. Während des Prozesses war der Pastor ständigen Belästigungen und persönlichen Beleidigungen ausgesetzt. Islamische Bürger drohten, die Kirche niederzubrennen oder sie mit einer Bombe in die Luft zu jagen. Gleichzeitig begann in Malang eine Protestaktion mit dem Ziel, die Gottesdienste in der Gemeinde gänzlich zu verbieten. Parkende Autos, Türen und Fenster der Kirche wurden beschädigt, Gemeindeglieder am Besuch des Gottesdienstes gehindert. Müttern und Kindern sagte man, sie müssen damit rechnen, das sie bei lebendigem Leibe in der Kirche verbrannt würden. Trotz dieses Terrors hielt die Gemeinde an ihren Gottesdiensten fest. Am 7. Juli erschienen plötzlich 40 Muslime und forderten ein Gespräch mit Pastor Johannes Bambang. Sie forderten die schriftliche Zustimmung zur Schließung der Gemeinde. Als der Pastor sich weigerte, wurde er körperlich vom Bürgermeister angegriffen. Die anwesenden Sicherheitskräfte unternahmen nichts zum Schutz des Pastors. Schließlich nahmen sie ihn zusammen mit dem Hauptangreifer fest. Am 14. Juli beschloss das Religionsministerium, der Gemeinde die Erlaubnis zur Durchführung von Gottesdiensten zu entziehen. Die Nachfrage beim zuständigen Beamten im Religionsministerium in Jakarta, der eigentlich die Schließung verfügen müsste, ergab, dass er gar nicht einbezogen war und damit die ganze Verfügung gesetzeswidrig ist.¿
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 03.20
Anti-Islamist
 
 
Nachdem ich die ¿Traurige Nachricht¿ hier drunter gelesen habe, kann ich nur sagen: Hier zeigt sich in aller Deutlichkeit die HÄSSLICHKEIT DES ISLAMS! Da nützen auch alle Schönfärbeversuche von Ahmadiyya, Abdurrahman etc. nichts! Die Option auf die Scharia besteht offenbar ja unangefochten in dieser Verhöhnung wahrer Religiosität namens Islam! Verflucht sei der heutige Tag, an dem vor über 1400 Jahren der "Mensch" geboren wurde, der diese Barbarität zu ¿göttlichem Willen¿ erklärte!
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 02.54
Traurige Nachricht (außer für Fundis)
 
 
Gelesen unter http://www.maroc-chat.de/modules.php?name=News&file=article&sid=96: "DIE STEINIGUNG VON AMINA WURDE BESTÄTIGT! Zur Info - nochmals die Nachricht vom 20.05.2003 - Der Nigerianische Oberste Gerichtshof hat die Todesstrafe für Amina Lawal wegen Ehebruchs vom 19. August 2002 bestätigt. Sie soll bis zum Hals begraben und zu Tode gesteinigt werden. Wie Sie vielleicht gehört oder gelesen habt, wurde die Todesstrafe vor ein paar Monaten aufgeschoben, damit sie ihr Kind stillen konnte. Nun wurde die Exekution von Frau Lawal auf den 3. Juni 2003 festgesetzt. Kurz der Fall: Aminas Baby diente als Beweis für den Ehebruch, der Vater bestritt die Vaterschaft und die Angelegenheit wurde nicht weiter gerichtlich verfolgt. Der Fall wird von Amnesty International (AI) Spanien betreut. AI versucht, genügend Unterschriften zu sammeln, um die nigerianische Regierung zu einer Begnadigung zu bewegen. Zu wenige Unterschriften gegen die Steinigung wurden gesammelt. Das Obergericht von Nigeria hat das Todesurteil durch Steinigung ratifiziert. Sie haben nur die Hinrichtung um 2 Monate verschoben, um ihr die Zeit zu lassen, sich von ihrem Baby zu trennen! Nach diesem Aufschub wird sie bis zum Hals in die Erde begraben und dann gesteinigt, wenn nicht eine Lawine von Unterschriften kommt, um die nigerianische Behoerde zu überzeugen. Amnesty International bittet Euch die Petition auf ihrer Webseite zu unterschreiben. Mit einer ähnlichen Unterschriftskampagne wurde eine andere Frau gerettet, "Safiya", die sich in einer ähnlichen Situation befand. Es scheint, daß zu wenig Unterschriften für Amina angekommen sind. Sie können unterschreiben auf der Seite: http://www.es.amnesty.org/nigeria/ Für die, die kein spanisch können: PAGE ¿ / Seite 1/2 NOMBRE = Vorname Apellidos = Name Provincia = Stadt Pais = Land Seguir = weiter PAGE 2/2 / Seite "2/2 Dann auf "acceptar"klicken. Bitte denk nicht, es wäre nutzlos, das Leben einer anderen Frau wurde so gerettet.¿
  Datum des Eintrags: 02.05.2004 01.42
Ein Hadith zur Feier des Tages (Geburtstag unseres ¿Propheten¿)
 
 
Abû Bakr berichtete: >> Allâhs ¿Gesandter¿ (möge die Große Transzendentale Peitsche ihm erspart bleiben) hat gesagt: "Wenn die Menschen einen Unterdrücker sehen und ihn nicht aufhalten, ist eine alle umfassende Strafe Allâhs sehr nah!" << (nach Ibn Mâjah, Abû Dâwûd, Tirmîdhî) - KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Wie nahe ist die Strafe des Wüstenmanitu demnach wohl denen gekommen, die Un- und Andersgläubigen-Unterdrücker Mohammed und seine Mannen nicht aufgehalten, sondern mit ihnen auch noch gemeinsame Sache gemacht haben?
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 23.18
Skeptiker
 
 
Salaam liebe ungläubige Mitkritiker! Wisst ihr, was morgen für ein großer Tag heute ist? Richtig ¿ der Geburtstag einer der verheerendsten Persönlichkeiten der Weltgeschichte, des ¿Propheten¿ Muhammad ¿ in seiner schlichten, doch kämpferischen Lebensweise Vorbild keines geringeren als Osama Bin Ladens! Einer in diesem Gästebuch mit am häufigsten angesprochenen Kritikpunkte ist ja Muhammads Verführung einer Minderwertigen (wobei die Tatsache, dass er sie zuvor geheiratete hatte ¿ sie war immerhin schon 6 ! - dies nicht besser macht). In dieser Frage habe ich nun in der Fatwa-Sammlung von http://www.islamonline.net/ eine interessante Stellungnahme von Sheikh Faysal Mawlawi gelesen - hier ein paar seiner ¿schlagenden¿ Argumente zur Schönfärbung dessen, was nach heutigen (natürlich ¿ungläubigen¿, daher VÖLLIG ¿unqualifizierten¿!) Maßstäben wiegesagt ein Fall sexuellen Missbrauchs ist: 1. ¿As for the purpose of this marriage, it was purely for sociopolitical reason. The Prophet¿s main concern was the future of Islam. ... This also explains the reason why he married the daughter of `Umar, his Second Successor.¿ ¿ KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Super! Und deshalb wird ein willenloses bzw. wahrscheinlich nicht gefragtes Kind Instrument gesellschafts- bzw. machtpolitischer Erwägungen, denen offenbar jedes Mittel recht ist ¿ wie z.B. u.a. auch die berüchtigten muslimischen Raubzüge auf gegnerische Karawanen zwecks Selbstversorgung (wofür den frühen Muslimen nach dem von ihnen selbst eingeführten ¿Recht¿ eigentlich die Hände hätten abgeschlagen werden müssen)! ansonsten: Als ob das schon bestehende gute Verhältnis zu dem besagten¿ späteren 2. Kalifen ¿Umar noch einer besonderen Bekräftigung jener Art bedurft hätte (à propos ¿Umar: was muss das für ein Vater gewesen sein, seine 6jährige Tochter mit einem über 40jährigen zu verheiraten?). 2. ¿... the marriage was not consummated until sometime after the emigration to Madinah, when she had reached maturity.¿ - MUFTI KNOBLAUCHATEM: Oho! Gerade mal 9 und schon geschlechtsreif, die Aisha! Macht das die starke Sonnenbestrahlung im Arabien? 3. ¿The Prophet¿s love for `Aisha was a sign of his love for her father.¿ - MUFTI KNOBLAUCHATEM: Dann hätte Muhammad ja genausogut den Vater heiraten können (kleiner Scherz); 4. ¿The motives of this marriage can be understood to be anything except passion and physical attraction.¿ - MUFTI KNOBLAUCHATEM: Also so wie bei vielen nachfolgenden (Zwangs)Verheiratungen auch schon von Kindern in der islamischen Welt (natürlich nicht hier bei uns in Europa, dazu sind ist hier der rechtliche Rahmen zu ¿ungläubig¿), wo wahre Leidenschaft auch keine Rolle spielt, genauso wenig wie der Eigenwille der Kinder. 5. ¿... the fact that `Aisha, before the Prophet proposed to her, was being pursued by Jubair ibn Mut`am, indicates that she was mature enough for marriage ...¿ - MUFTI KNOBLAUCHATEM: ¿pursue¿ (Grundbedeutung=verfolgen) ist ein vielsagendes Wort in diesem Zusammenhang. Doch ob die Existenz eines Zweitbewerbers um Aishas Hand wirklich ein Hinweis auf ihre Ehereife ist? Notfalls kann man viel in unmündige Personen hineinprojizieren, wenn sie nur süß genug sind... 6. ¿... it should be stressed that the Prophet, peace and blessings be upon him, on marrying `Aisha, never aimed at fulfilling a lust or satisfying a desire...¿ - MUFTI KNOBLAUCHATEM: Wenn es dem ¿Propheten¿ nicht um reine Triebbefriedigung ging, warum hat er dann nicht länger warten bzw. sich einer seiner anderen Frauen (ich meine, Khadidja lebte noch) zuwenden können? GESAMTBEWERTUNG obiger Fatwa: Man spürt die verkrampften Bemühungen einer geistlichen Autorität, das Unfassbare schönzureden. Prost Mahlzeit, Islam!
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 19.00
AbduRRahman (NICHT: AbduRahman)
 
 
@ B. T.: Zunächst einmal ein Kompliment, dass Sie in ihrem letzten Eintrag mit nur einem Minimum an Schmähungen ausgekommen sind ¿ von Ihnen ist man ja ganz andere Sachen gewöhnt... Wie nun die Huris im Paradies aussehen sollen, das kann ich Ihnen leider auch nicht verraten (oder haben sie selbst erotisches Interesse an Frauen?). Womöglich sind sie nur eine Metapher für eine mit menschlichen Worten nicht mehr erfassbare transzendentale Herrlichkeit, die in diesem Fall in irdische Begriffe gegossen worden ist. Wir als Allahs Geschöpfe müssen uns einfach mit dem Maß an Wissen begnügen, das unser Schöpfer uns im Koran zugestanden hat. Im Übrigen: Die von Ihnen so bezeichnete ¿Gummipuppenerotik¿ würde ich vielleicht von Ihnen erwarten, nicht aber von meinem Gott, der sicherlich Ihm Gemäßeres anzubieten hat.
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 18.46
Abdurahman
 
 
Thema ¿Islam ¿ die Religion der Toleranz (solange es IHM nützt)¿: ¿... ich glaube kaum, dass der Islam sich in einem pluralistischen Teich wohl fühlt und dort als Fisch mit den anderen Fischen herumschwimmen will. Er schwimmt wohl mit den anderen Fischen, solange er sie nicht auffressen kann; aber sobald er größer ist, schluckt er sie wie ein klug abwartender Raubfisch.¿ (Gerhard Böwering, Professor für Islamistik an der Yale University (USA), in: Walter Kerber: ¿Wie tolerant ist der Islam? Islamwissenschaftler nehmen Stellung¿, Kindt Verlag 1991)
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 15.58
Seyfullah
 
 
Assalaam aleikum! Ich bin gerade dabei, mich selbständig zu machen und habe dabei eine Marktlücke entdeckt: Reisen speziell für Muslime. Daher möchte ich euch bitten, mein erstes Angebot der Saison auf eurer Website zu präsentieren. Möge Allah euch segnen. Es handelt sich um die 2wöchige Pauschalreise nach Afghanistan, in einem landschaftlich reizvollen, touristisch noch völlig unerschlossenen Winkel, in dem unsere großen Glaubensbrüder, die Taliban (die 100%en, von westlicher Dekadenz gänzlich unberührten Muslime!) noch an der Macht sind. Zum Veranstaltungsprogramm gehört eine 24-Stunden-Sharia-Show, mit Live-Hinrichtungen (Steinigung von Ehebrechern, Handabhacken traditionell mit dem Schwert, Homosexuelle, die unter einstürzenden Mauern begraben werden und und und). Besondere Attraktion dabei: die Märtyrer-Lotterie ¿ wer das "Shahid"-Los zieht, darf sich in einem Segelflugzeug in ein Pappmaché-Hochhaus stürzen, und wird von den begeisterten "Allahu akbar"-Rufen der Menge geehrt. Wenn er es überlebt, hat er noch einen zweiten Versuch, wenn nicht, schließen wir alle Haftungsansprüche aus, aber die gibt es nach dem Recht in Kafiristan ja sowieso nicht. Egal auch, der "Shahid" bekommt ja etwas viel Besseres, nämlich ein Gratis-Festessen im Paradies. Gebucht werden kann unter: www.sharia-tourist - sieh den willen allahs.de
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 14.20
Beduinen-Wetterregel des Tages
 
 
Wenn der Hahn auf der Nesquick.. äh.. Kaaba kräht / ein leichtes Lüftchen über den baluen Himmel weht
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 12.40
Unser täglich Gewaltverslein gib uns heute, oh ALLAH, du Gott der Götter !
 
 
(Sure 37, 62-68): ¿Ist dies (=das Paradies bzw. der Ewige Puff) besser als Bewirtung oder der Baum al-Zaqqum? / WIR machten ihn fürwahr für eine Heimsuchung für die Missetäter (d.h. v.a. ungezogene FRAUEN WIE B.T:). / Wahrlich, er ist ein Baum, der aus dem Grund der Hölle herauswächst. / Seine Frucht gleicht Satansköpfen. / Sie werden tatsächlich von ihm essen und sich die Bäuche damit füllen. / Darauf erhalten sie dann eine Mischung aus siedendem Wasser / Dann werden sie zum Feuer zurückkehren.¿
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 10.38
I love ALLAH
IloveALLAH@aol.com  
 
!! HAMMER !! Habt ihr das schon gehört, liebe Brüder und Schwestern? Da sollen vor kurzem die doofen Ungläubigen in Köln doch unserem großen Glaubensbruder METIN KAPLAN die Füße in Beton gegossen und ihn dann in den Rhein versenkt haben! Hat er das etwa verdient, er, der sich so kämpferisch eingesetzt hat für die Durchsetzung der GOTTgewollten Theokratie in unserer Heimat Deutschland auf Grundlage der einzig richtig Religion der Menschheit, des ISLAMS? Ich werde demonstrieren gegen diese Ungerechtigkeit mit einem "Pray-in" am Rheinufer: 24 Stunden Popo in die Höhe bis der Orthopäde kommt! WER MACHT MIT? Mailt mir!
  Datum des Eintrags: 01.05.2004 03.37
B. T.
 
 
Zu später - oder, wenn beliebt - früher Stunde eine Frage an Abdurrahman: Sind die Huris im islamischen Paradies nackert oder haben sie was an? Bekannt ist ja, daß sie große Augen und große Busen haben und alles tun, was der Musel-mane sagt. Die Wüstenpoeten zu Mohammeds Zeiten waren schon richtig modern mit ihrer dummen Gummipuppenerotik.
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 20.50
Nadine Elyas
 
 
Als Vorschwitzender des Zentralverrats der Müsli-Mine in Deutschland bin ich entsetzt über die Hetze, die meiner hochheiligen Religion auf dieser verfassungswidrigen Website zuteil wird, und ich werde Strafanzeige wegen Gebrauchs der Meinungsfreiheit erstatten!
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 20.17
Anti-Islamist
 
 
@ SKEPSIS / Alle: Ich glaube, die von dir angesprochene Sendung gab es schon mal ¿ ich meine, es ist die Islamische Föderation, von der da die Rede war, die sich zuerst vor Gericht die Anerkennung als Religionsgemeinschaft und dann per Eilantrag der Lehrauftrag an Berliner Schulen erstritten hat. Und das ist das eigentlich SKANDALÖSE, dass hier staatliche Räume für anitdemokratische Agitation zur Verfügung gestellt werden! Das schreit nach einer Änderung des Schulgesetzes!! Ansonsten: hoffentlich denken jene Fanatiker auch mal an das ¿Schicksal¿ des ¿Kalifatsstaats¿: je radikaler sie ¿ wenn auch zunächst nur verbal ¿ werden, desto stärkere Widerstände dürften sich regen ¿ womöglich auch von rechtsaußen! Ich werde diese Sendung im Übrigen zum Anlass nehmen, demnächst eine Stellungnahme der Berliner Schulverwaltung in dieser Angelegenheit zu fordern ¿ das ist mein gutes Recht als Bürger und Steuerzahler.
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 19.56
Süleymana ¿ auch Musliminnen können sexy sein !!
 
 
Salaam, ihr ungläubigen Mäuschen! Ihr denkt wahrscheinlich, wir Kopftuchträgerinnen sind so völlig dressierte, sexuell nur auf die Wünsche ihres immergeilen Paschas konditionierte Heimchen am Herd: ihr wisst nicht, wie sehr ihr euch täuscht! ICH (und viele andere Glaubensgenossinnen) nehme mir die Freiheiten, die ich nach zwei Jahrzehnten mit meinem Zwangsgatten brauche (ich wurde mit 6 Jahren in meinem Geburtsland Pakistan mit ihm vermählt). Zwar sagt man bei uns, ¿Liebe wächst in der Ehe¿, aber über mehr als mögen bin ich bei ihm leider nicht hinausgekommen. Macht aber nichts, da ich als Kopftuchdesignerin unabhängig bin (mich also jederzeit scheiden lassen könnte ¿ wozu ich wiederum keinen Anlass habe, denn er behandelt mich gut und ist.. äh.. ganz gut ausgestattet (wenn ihr wisst, was ich meine...). Nun, was wollt¿ ich sagen: Wenn er aus dem Haus ist in Richtung seiner Firma (er betreibt einen Versand für Bauchtanzzubehör und andere Orientartikel), dann mache auch ich mich auf den Weg in mein Designstudio. Ursprünglich hätte ich gerne Heimarbeiterin als Designerin werden wollen, aber unter dem einen Aspekt (der Abwechslung) finde ich die außerhäusige Arbeit gar nicht so unpraktisch. In meiner Mittagspause setz¿ ich mich nämlich gern mal in das gemütliche kleine palästinensische Café in Berlin-Kreuzberg (das ist weit weg von meinem Zuhause), und ziehe schon für die U-Bahn-Fahrt dorthin immer meinen mit erotischen Koranversen (ja, die gibt es!) bestickten knöchellangen Rock mit po-hohem Schlitz an (ja, das ist erlaubt!), durch den meine starke Beinbehaarung hindurchlugt. Behaarte Weiberbeine ¿ das findet ihr ungläubigen Tomaten vielleicht eklig, aber ihr kennt die orientalischen Männer nicht: ¿Frauen mit Feuer im Blut und in der (ähem) sind das¿, so habe ich es schon von meinem Großvater und von vielen anderen Muslimen gehört. Und so passiert es mir ¿ die ich auch noch ganz süß aussehe, auch mit Kopftuch, wenn ich das mal so unbescheiden sagen darf ¿ auch oft schon auf dem Weg zu meinem Stammcafé, dass mich ein Mann (Muslim natürlich, nur die sind halal, weil beschnitten) bittet, für ihn die ¿Übersetzerin¿ in einer Familienangelegenheit beim Sozialamt zu machen. Ich weiß dann natürlich sofort, worauf er aus ist, denn es gibt unter außerehelich aktiven Muslimen da so einen Sprachcode. Tja, und dann lass¿ ich mich erst mal lecker ausführen, möglichst mit 4-Gänge-Menü im arabischen Restaurant ¿Djahiliyya¿ (sehr zu empfehlen!), und dann fahren wir ¿ als Tarnung wie Mann und Frau, also ich 5 Meter hinter ihm marschierend ¿ ganz tief in den Grunewald, wo ich ihn dann ganz tief ¿ nach ihr wisst schon... (aber NUR oral, denn das ist im Gegensatz zur wirklichen Penetration auch außerehelich nicht durch Steinigung strafbar). Und manchmal verabrede ich mich auch mit einer Freundin zum gemeinsamen Kerleaufreißen ¿ dann gibt¿s ¿nen Dreier (¿ne kleien Lesbo-Ader hab¿ ich ja auch, so nebenbei gesagt). So, das war¿s für heute von mir, meine ¿lieben¿ Höllenkandidaten ¿ das nächste Mal verrate ich euch, was eine Orientalin so alles Erotisches mit ihren XY-Muskeln anstellen kann. Fi amaani Allah ¿ bis bald!
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 14.57
SKEPSIS
 
 
ARD-Sendung "panorama" vom 29.4.04, 21.45 Uhr Berichte aus Berlin-Neukölln. In einigen dt. Schulen, besonders in Berlin wird mittlerweile Islamunterricht erteilt und die muslimischen Kinder besuchen ihn mit wachsender Zahl und Begeisterung. So weit so gut, doch wird er zur Gefahr, wenn es einen fundamentalistischen Hintergrund gibt. So in einer Schule in Neukölln. Die Fenster des Raumes für den Islamunterricht werden mit Pappkarton abgeklebt, sodass niemand reinsehen kann, Schränke werden mit einem Motorradschloss verriegelt und der schulleiterin ist es untersagt, diesen Raum ohne ausdrückliche Genehmigung überhaupt zu betreten. Auf die Frage, was sie denn zu verbergen hatten, schlugen die islamischen Lehrer dem Fernsehteam die Tür vor der Nase zu. Ein Drittklässler sagte, er wolle später Bomben in Kirchen zünden. - Keinesfalls eigenes Gedankengut. Ebenfalls sprießen immer neue Scheinmoscheen aus dem Boden in denen erwiesenermaßen Fundamentalismus gepredigt wird. Die Stadtbaurätin Neuköllns ist machtlos gegen diesen Anstieg. Geldgeber für Obriges sind den Bundesbehörden bestens bekannte einflussreiche Personen aus dem mittleren Osten. Desweiteren sind Schreiben aufgetaucht, welche u.a. folgendes beinhalten: - Kein Deutscher hat das Recht, den Islam zu kritisieren - Der Islam ist die einzig wahre Religion und die Deutschen sollen das akzeptieren - Der Islam erlangt eine große Macht in Deutschland -Islam siegt!
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 14.37
Muss lim ? - Nein, lim KANN !!
 
 
Selam aleyküm, liebe Brüder und Schwestern im Glauben! Ich habe da mal eine Frage an euch, auf die ich mir keine Antwort weiß. Und zwar stellte mir vor kurzem meine ungläubige deutsche Nachbarin (die blöde Kuh, die wird mal in der Hölle enden!!) die Frage, wie es eigentlich angehen soll, dass unsere bombigen Glaubensbrüder, die ihr Leben lassen fi sabiil Allah ¿ auf dem Pfade Allahs -, im Paradies 72 ¿Huren¿ (so wörtlich meine Nachbarin, die freche Kuh!), d.h. natürlich HURIS, befriedigen sollen, wenn sie sich auch ihren.. äh.. - na ihr wisst schon ¿ weggesprengt haben. Erstmal habe ich als guter Muslim meiner frechen Nachbarin gegenüber natürlich verbalen Djihad gemacht und ihr die Hölle angedroht. Doch hinterher merkte ich, dass ich keine Antwort auf ihre Frage wußte ¿ und auch auf eurer Website habe ich nichts zu dem Thema ¿F***en auch ohne ***** ¿ gefunden. Wißt ihr eine Antwort?
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 13.58
Terror-Nachwuchs
 
 
SALAAM, liebe ungläubigen Mitbürger! Hier ein kleines Verslein zur Unterhaltung für euch: ¿Ich bin ein kleines Muslimilein / dank (oder trotz?) Koran ist mein Herz ganz rein ¿ doch meine Junior-Kotbombe ist schmutzig: Ist das nicht putzig?
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 13.53
Mufti Knoblauchatem
 
 
@ B. T.: "Was machen die 72 Huris mit ihm, wenn er sein Teil weggesprengt hat?", fragen sie sich. Darum erkennt man, daß Sie ungläubig sind: Natürlich findet am Jüngsten Tag (den es für Muslime genauso wie für Christen gibt) eine Wiederauferstehung, d.h. eine zweite Schöpfung sozusagen, in der alle jemals Verstorbenen (auf welche Art auch immer) so wiederhergestellt werden, wie sie in besseren Zeiten mal aussahen. Und noch was zu den Huris: Jeder gläubige Bückbeter weiß, daß deren Jungfernhäutchen nach jeder Penetration wieder nachwächst! Wachen Sie lieber auf aus Ihrem Unglauben, bevor es zu spät ist, sonst macht Allah auch Sie zur Huri: allerdings für Sünder in der Hölle!
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 10.10
B. T.
 
 
Daß allah dumm macht, ist historisch bewiesen und in der Gegenwart offenbar. Daß "Ungläubigen-Senf" noch dümer mache, ist eine leere Behauptung. Kann es denn einen Dümmeren geben als den, der sich - von allahs "Wunderzeichen" 111 in Sure 9 verführt - Sprengstoff um den Bauch bindet und sich und andere Menschen in den Tod jagt? Und das nur deshalb, weil er glaubt, in allahs ewigen Puff zu kommen? Was machen die 72 Huris mit ihm, wenn er sein Teil weggesprengt hat?
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 06.17
Mufti Knoblauchatem zur Gerechtigkeit des Propheten
 
 
Salaam, liebe Geschwister im Glauben! Anlässlich des kurz bevorstehenden Prophetengeburtstags (2. Mai) möchte ich euch mit einem hübschen Hadith erfreuen, das die geradezu übermenschliche Gerechtigkeit des Propheten auf besonders sinnfällige Weise illustriert. Mashallah, war er nicht wahrhaft das ¿beste der Geschöpfe¿? (Wer wirklich an ALLAH Ta¿ala glaubt, darf daran nicht den geringsten Zweifel haben!): Hadith des Tages - ¿Abu Huraira berichtet: Ein Mann ging zum Gesandten Gottes in die Moschee und sagte zu ihm: ¿O Gesandter Gottes, ich habe Ehebruch begangen!¿ Der Prophet aber kümmerte sich nicht um ihn, sondern wandte sich ab. Der Mann wiederholte darauf seine Selbstbeschuldigung. Als er schließlich viermal gegen sich selbst Zeugnis abgelegt hatte, drehte der Prophet sich nach ihm um und fragte: ¿Bist du geisteskrank?¿ ¿ ¿Nein¿, erwiderte der Mann. ¿Bist du verheiratet?¿ ¿ ¿Ja.¿ Darauf rief der Prophet einige Leute zu sich und befahl: ¿Geht mit diesem Mann hinaus und steinigt ihn!¿ ¿ Gabir Ibn ¿Abdullah erzählte: ¿Ich war einer von denen, die das Urteil vollstreckten. Wir gingen mit ihm hinaus zum Gebetsplatz. Als wir mit der Steinigung begannen, floh er. Wir verfolgten ihn und konnten ihn in al-Harra wieder ergreifen. Dort steinigten wir ihn.¿ (zitiert nach Sahih al-Buhari, Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Reclam 1991). -> KOMMENTAR von Mufti-Knoblauchatem: Gelobt sei ALLAH Ta¿ala, dass ER auf diese Weise seine fromme, stets gewaltbereite neue Gesellschaft der ¿goldenen¿ Gründerjahre des Islams von ¿schädlichen Elementen¿ freihielt - und zwar nicht blindlings, sondern nach sorgfältiger Prüfung und Differenzierung der spezifischen Gegebenheiten des Einzelfalls!
  Datum des Eintrags: 30.04.2004 00.01
Zewa
 
 
Die Gebärfreudigkeit speziell muslimischer MitbürgerInnen ist ja sichtbar und bekannt. Nur was nützt es, wenn viele kleine Rabauken zu bildungsresistenten Moslemmackern herangezüchtet werden? Deren islamische Frauen eine/n MuslimInnen nach dem/r andere/n werfen? Die wirtschaftliche Situation, Fortschritt, BSP, etc in islamischen Ländern, wissen Sie nicht, Verehrteste, wie es Da aussieht. Ist-Zustand! Fünf mal am Tag den Popo heben ist evtl. ne¿dolle Sache, aber die sozialen, wirtschaftlichen Vorteile der verhassten westl. Welt könnt ihr ad acta legen-so schnell könnt ihr gar nicht beten! Aber das sind zu weltliche Aspekte, da brabbelt ihr lieber ein paar Suren! LOL
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 19.06
Anti-Islamist
 
 
@ Ahmadiyya: ¿Ich unterhalte mich nicht mit Leuten, die Frauen als ¿Gebärmaschinen¿ beleidigen¿ - ich für mein Teil (und da würden mir B. T. und andere wahrscheinlich zustimmen) hätte es an sich auch nicht nötig, mich mit Muslimen zu unterhalten, die KEINE ERKLÄRUNGEN für augenscheinlich menschenrechtswidrige Aspekte ihrer Religion zu bringen imstande sind bzw. mit Menschen, die Schundliteratur "vom Himmel", die solche Menschenrechtswidrigkeiten enthält, vor lauter religiöser Verblendung als ¿heilig¿ ansehen !!
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 18.57
Agent provocateur
 
 
@ Alle: Wenn ihr unseren muslimischen Mitbürgern mal eine Frage stellen oder ihnen ein Kompliment wegen ihrer bombigen Religion machen wollt: hier sind (mit Allahs Segen natürlich) ein paar Direkt-URLs von Online-Gästebüchern: 1) http://www.gaestebuch.org/cgi-bin/gastbuch.pl?derislam:0:006000:FF00FF:FF00FF:0000FF:FFFFFF:www.der-islam.com/hintergrund.JPG:Book%20Antiqua:Herr:0:Besucherbuch%20von%20der-Islam.com: - 2) http://www.kaaba-online.de/main_file.php/guestbook/ - 3) http://www.venx-gb.de/cgi-bin/gbformgen.cgi?a25101 - 4) http://www.baki.privat.t-online.de/14124/home.html (bei DEM könnt ihr auf den geistig etwas schlicht erscheinenden Kommentar zu etwas kritischeren Einträgen gespannt sein) ¿ 5) http://www.teblig.de/gb_form.htm ¿ 6) http://fahimamohammed.business.t-online.de/11048/home.html ¿ 7) http://two.guestbook.de/gb.cgi?gid=617020&prot=bsrlkc ¿ 8) http://www.topwebmaster.net/modul-center.html?modul=gb&nick=Ensar&msg=user ¿ 9) http://www.iman-online.de.vu/ - 10) http://www.freeguestbook.de/guestbook.cgi?q=sign+USER=4856 . Teilweise werden Einträge vor der Veröffentlichung geprüft, doch sei¿s drum ¿ auch so müssen auch unbequeme Standpunkte zunächst einmal zur Kenntnis genommen werden. WER NOCH ANDERE URLs KENNT ¿ BITTE POSTEN !!
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 18.46
Agent provocateur
 
 
HALLO LEUTE! Kennt ihr irgendwelche Muslime persönlich? Da möchtet ihr ihnen doch bestimmt auch eine nette kleine Grußbotschaft zukommen lassen zum 2.5., dem Geburtstag ihres Idols Mohammed. Und so sieht mein Gruß zum Jubelfest jenes großartigen Wüstenräubers aus (zur Veröffentlichung in diversen Online-Gästebüchern): ¿von: Institut für orthodoxe Islamforschung / Salaam ¿alaykum, liebe muslimische Glaubensgenossen! Zum Geburtstag unseres Propheten (der Frieden und das Wohlgefallen Allahs seien mit ihm) möchten wir uns und Ihnen recht herzlich gratulieren! Lassen Sie sich auch heute nichts vormachen von allzu kritischen Ungläubigen (leider gibt es zuviele davon in diesem Land), die es als eine Ironie auffassen, dass ausgerechnet dieses Jahr der Prophetengeburtstag mit dem Prozess gegen einen gewissen Marc Dutrou in unserem Nachbarland Belgien zusammenfällt. Seien Sie sich bewusst, dass unser Prophet (der Frieden und das Wohlgefallen Allahs seien mit ihm) natürlich moralisch viel höherstehend war als jener belgische Kinderschänder, DENN: 1. Mohammed hat seine spätere Lieblingsfrau Aisha ORDNUNGSGEMÄß geheiratet, da sie mit immerhin schon 6 Jahren nach dem (im Vergleich zu dem hier (noch) herrschenden ungläubig-säkularen) sehr fortschrittlichen altarabischen Recht natürlich in diesem Alter schon voll ehemündig war !; 2. Mohammed war bekanntermaßen ein guter Ehemann (¿Ich habe keine meiner Frauen je geschlagen¿, so heißt es in einem Hadith) und so ist anzunehmen, dass er bei der Entjungferung der zu dem Zeitpunkt dann schon 9jährigen Aisha (die vielleicht sowieso frühreif war ¿ aber darüber wissen wir nichts Genaueres) bestimmt entsprechend zärtlich und einfühlsam vorgegangen ist. Und so bekennen wir mit Ihnen: Der Prophet (der Frieden und das Wohlgefallen Allahs seien mit ihm - denn vielleicht hat er es besonders nötig) war ganz gewiss das ¿beste der Geschöpfe¿ ¿ aber folgen mögen wir ihm (in Form von Heirat und Entjungferung Minderjähriger nach seinem Vorbild) in diesem ungläubigen Land irgendwie lieber doch nicht, sonst kriegen es wir womöglich noch mit einem Ungläubigem-Staatsanwalt zu tun, doch dazu sind wir als aufrechte Muslime zu stolz, gelle?
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 18.01
ALLAHs Foltermeister + Küchenchef vom Ungläubigen-Barbecuegrill in der Hölle
 
 
¿Allah macht dumm¿, sagt B. T. - aber Ungläubigen-Senf macht noch dümmer !!
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 16.02
SKEPSIS
 
 
@Ahmadiyya, och Schätzchen! Und wenn ich selbst eine Frau bin?
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 14.26
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/ahmadiyyat/nuur_fuer_frauen/dienerinnenGottes3.html  
@SKEPSIS: Mit 'Gebärmaschinerie' beleidigen Sie nicht mich, sondern Frauen. Und ich unterhalte mich nicht mit Menschen, die Frauen beleidigen. Das ist wirklich alles! :-) - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 13.04
Friedemann1
Habakuk57@aol.com  
 
Der Beitrag über das Islamobil, dessen Gästebuch aufgrund eines islamkritischen Beitrags verschwunden ist, ist spitze. Wir müssen die Propagandisten des Islam direkt konfrontieren mit ihrem Widersinn. Schreibt Mails und Briefe an die Kerle, bzw. die Schleiereulen. "Ein Verbrecher als Religionsgründer, als Vorbild?" o.ä. - Redet mit ihnen! Man kann da zunächst ganz interessiert und naiv tun: "Ich habe da ein Flugblatt von einem Freund, der anonym bleiben will; stimmt denn das, dass der Prophet ein kleines Mädchen geheiratet hat?" Wenn sie das bestreiten, holt man die Hadith-Sammlung von Al Buhari und den Koran raus. Insbesondere die mit ihren Augen blinkernden jungen Schleiereulen kann man da ganz schön aufs Glatteis führen. Auch die alten Männer sind für manchen Lacher gut ("Der Koran ist die Wahrheit, weil es drinsteht."). - In der jetzigen Phase der Geschichte können wir es wie ein Gesellschaftsspiel betreiben. - Auf der ernsten Ebene sollten wir das Urteil gegen Scientologie studieren, um es gegen den Islam ins Feld zu führen. Wer hilft mit?
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 11.13
Agent provocateur
 
 
@ Anti-Islamist / SKEPSIS / B.T. etc. - Ein weiteres Indiz dafür, dass viele Muslime nicht mit Kritik an ihrer Ideologie umgehen können: So erlaubte sich ein ähnlich kritisch eingestellter Freund von mir vor einiger Zeit, im Gästebuch des ¿Islamobil¿ (einem rollenden Infoladen zur Islamschönfärbung) zwei kritische Beiträge zu bringen, und zwar einen von uns (22.04.2004, 11.31 : ¿Mohammed - Prophet oder Western¿held¿?¿) sowie einen Auszug aus dem von SKEPSIS empfohlenen Interview mit H.-P. Raddatz, den ich euch nicht vorenthalten möchte: ¿(Interviewer:) - Viele Musliminnen sehen sich offenbar als permanente sexuelle Provokation, sie müssen sich verhüllen, um die Männerwelt vor sich zu schützen und sich vor der Männerwelt. (Raddatz:) - Die Marokkanerin Fatima Mernissi, eine der wichtigsten Feministinnen im islamischen Raum, hat einmal ironisch gefragt: Wenn wir Frauen die Männer so aufreizen, dass diese nicht mehr Herren ihrer Sinne sind, wäre es dann nicht angemessen, ihren Blick zu verhüllen, um sie vor sich und ihren Trieben zu schützen?¿. Ergebnis: Schwupps! ist die HP des ¿Islamobil¿ aus dem Netz verschwunden: soviel Kritik verträgt der Islam-Beschönigungs-Dialog nicht! (Ob jetzt wohl eine Anzeige wegen Gebrauchs der Meinungsfreiheit kommt?). Im Übrigen: Falls es sich bei jenem Islaminfo-Gefährt um dasselbe ¿Islamobil¿ von MILLI GÖRÜS handelt, dass mir mal über den Weg fuhr, so kann ich nur sagen: An dem betreffenden Tag zumindest war das gehäufte Auftreten von Info-Schwitz-Kopftuchträgerinnen vor Ort bei strahlendem Wetter die beste Anti-Werbung überhaupt! Welche nichtmuslimische Frau würde diesen albernen Klamottenzirkus freiwillig mitmachen? ¿Das Haar gehört zu meiner Scham¿: wenn man solche absurden Argumente zur Verteidigung sinnloser religiöser Folklore (im harmlosesten Fall) hört, so möchte man denken, Muslias hätten ein besonderes Gen, das ihnen das Schamhaar auf dem Kopf wachsen lässt, wo sie es dann verhüllen müssen...
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 10.39
Popo-hoch-Beter mit einem Buchtipp
 
 
@ Anti-Islamist / Alle: Als Beweis, dass der Islam nicht nur Obskurantisten hervorbringt, hier mein Buchtipp des Tages: Wolfgang Günter Lerch, Denker des Propheten : die Philosophie des Islam, Patmos-Verlag 2000. Interessant zu wissen ist, dass in den besseren Zeiten der islamischen Welt bestimmte Denker (war es Ibn ¿Arabi? Ibn Farabi? Gar Averroes (Ibn Rushd)? Ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe) durchaus offen waren für auch sehr fremde Denkleistungen, z.B. die der polytheistischen alten Griechen ¿ das ging so weit, dass der auch in der islamischen Welt vielgelesene Aristoteles als der ¿große Lehrer¿ bezeichnet wurde, der Prophet dagegen nur als der ¿kleine Lehrer¿.
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 09.54
SKEPSIS
 
 
... Schon ihr erstes Buch "Die Wut und der Stolz", das im Jahr 2002 erschien, richtet sich gegen den Islam. "Mir tut nicht Leid, dass ich das Buch geschrieben habe, mir tut Leid, dass ich nicht weitergegangen bin", sagt Oriana Fallaci rückblickend. Oriana Fallaci kritisiert, dass große Teile Europas zu einem Vorposten des Islam verkommen seien. Um zu überleben, gelte es zu handeln, zum Beispiel solle sofort das Wahlrecht für Einwanderer abgeschafft werden. Einwanderer seien schließlich Gäste und hätten nicht zu bestimmen, wer sie regiere, meint Oriana Fallaci. Die Forderung der Muslime, den Schleier zu tragen, nach muslimischer Hochzeit und einer Koranschule in staatlichen europäischen Schulen habe bei ihr ein Trauma ausgelöst. Fallaci: "Ich schreibe, weil es meine Pflicht ist, nicht für Geld und nicht, weil es mir gefällt." Sie verlangt den Kampf: "Ich glaube nicht an den Masochismus, die andere Wange hinzuhalten. Wenn ein Mensch mich angreift, dann kämpfe ich." Sie beschreibt sich als atheistische Christin, an die Existenz Gottes glaube sie nicht, fühle sich aber als Christin, denn auch Christus sei alles andere als ein Pazifist gewesen. Ohne das Kreuz hätte der spanische König Ferdinand nie Andalusien zurückerobert, hätten die Normannen nicht Sizilien von den Muslimen befreien können . . . Eine katholische Kirche aber, die den Islam segne, sei hauptverantwortlich für die Katastrophe, die sich zurzeit abspiele, die Übernahme der westlichen Welt durch den Islam. Die katholische Kirche hat sich von Fallacis Buch distanziert. Es bleibt aber dabei, dass für die Osterfeiertage, wenn 400 000 Besucher in Rom erwartet werden, die höchste Alarmstufe wegen möglicher Anschläge gilt.
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 09.53
SKEPSIS
 
 
...Von Andreas Englisch Rom - Denken wir wirklich alle, dass der Islam unser Todfeind ist, und sind wir nur zu feige, das auszusprechen? Bestseller-Autorin Oriana Fallaci wirft in ihrem neuen Buch "La Forza della Ragione" (Die Kraft der Vernunft) den christlich geprägten Zivilisationen vor, sich widerstandslos von einem aggressiven Islam schlucken zu lassen, ohne die Kraft aufzubringen, wenigstens auszusprechen, was die Mehrheit nach Meinung von Frau Fallaci denkt: dass der Islam die christliche Kultur zerstören will. Das Buch führte in Italien zu einem Aufschrei, in Mailand kam es am Montag, dem Tag der Veröffentlichung, zu Demonstrationen, als rechts gerichtete Politiker der Lega Nord ankündigten, 200 Exemplare des Buches verschenken zu wollen. Das Verlagshaus Rizzoli soll massiv bedroht worden sein, als das Erscheinen des Buchs angekündigt wurde. Die Polizei verhängte Sicherheitsmaßnahmen. Das Buch von Oriana Fallaci ist eine offene Attacke gegen den Islam. Die Autorin attackiert nicht nur Extremisten, sondern die Religion und die islamische Kultur selbst. Sie beschreibt verächtlich die Entstehungsgeschichte des Islam: Er habe sich einfach beim Judentum und beim Christentum bedient und eine neue Religion zusammengemischt. Abgesehen von der Polemik, der Kern der Behauptungen ist korrekt. Viele Elemente des Judentums und des Christentums fließen in den Islam ein, es gibt seriöse Religionswissenschaftler, die dem Islam Synkretismus vorwerfen, also aus zwei alten Religionen eine neue künstlich geformt zu haben. Der Islam verehrt Jesus natürlich nicht als Gottessohn, sondern als einen Propheten, der allerdings noch nicht vollkommen Gottes Willen verstanden habe. Bei Fallaci liest sich das so: "Der Islam klaut doch beim Christentum, indem sie Jesus einen Propheten Allahs nennen. Dieser Prophet ist Mohammed aber derart unterlegen, dass Mohammed noch einmal mit dem Erzengel Gabriel quatschen muss, um den Koran zu schreiben. Jesus hingegen landet im Djann (dem Paradies der Muslime), um zu fressen, zu saufen und Sex zu haben wie ein Besessener." Deshalb warnt Frau Fallaci: "Es hat keinen Sinn, sich einzureden, es gebe einen guten und einen schlechten Islam, der ganze Islam ist wie ein Teich, in dem wir zu versinken drohen."
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 09.51
SKEPSIS
 
 
@Anti-Islamist...nun, wie dem auch sei. Ich halte letztendlich den wohlgepriesenen "Dialog" inzwischen für reine Zeitverschwendung. Erfreulicherweise gibt es noch (prominente) denkende Menschen. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen: "Wir Deutschen konnten uns immer auf unsere Vernunft u. Logik verlassen. Durch unsere - mit vielen Menschenopfern u. harten Schicksalen gesäumte - Geschichte (Kriege, Aufklärung usw.) sind diese positiven Eigenschaften in uns gewachsen. Wie konnte es kommen, dass all' dieses verschüttet ist? Was ist die Triebfeder? Hier eine Rezension ihres neuen Buches aus dem Hamburger Abendblatt vom 7.4.04: Oriana Fallacis Abrechnung mit dem Islam Politikum: Ihr neues Buch "Die Kraft der Vernunft" löste in Italien einen Aufschrei aus. ...
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 08.36
Skeptiker
 
 
@ Frage an alle informierten Muslime und Nichtmuslime: Gibt es in islamischen Ländern (wenn ja, welche?) eigentlich noch die berüchtigte ¿djizya¿, die von Juden und Christen unter islamischer Oberherrschaft zu entrichtende Kopfsteuer, von deren Zahlung die Sicherheit von Leib und Leben sowie des Besitzes der Anhänger jener ¿unvollkommenen¿ Vorformen des Einzig Wahren Monotheismus abhing und durch deren Erhöhung nach Belieben in vielen Fällen ein Übertritt zum Islam ¿aus steuerlichen Gründen¿ attraktiv wurde (wo schon sonst wenig Attraktives an einer Religion ist, die auf diese Art die Beutezugsmentalität vorislamischer Beduinen schlichtweg in religiös verbrämter Form fortsetzt)? Als Gegenleistung waren Juden und Christen vom Wehrdienst befreit, weil Muslime das Privileg, für Allah zu sterben (jene ¿Lemming-Mentalität¿ also, die in letzter Zeit wieder mega-in ist), natürlich nur für sich selbst beanspruchen und mit niemandem teilen wollten. Denn das ¿wissen¿ wir ja aus dem Kormoran.. äh.. Koran: Wer allein schon nicht an die Worte des Großen Wüstenmanitu glaubt (was bei den meisten Juden, Christen und sonstigen Leuten der Fall sein dürfte, die sich von religiöser Literatur minderer Güte nicht bange machen lassen wie kleine Kinder), der endet ja auf jeden Fall als Mc-Kafir-Burger in der Hölle, auf Allahs Großem Barbecuegrill !!
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 08.02
Anti-Islamist
 
 
@ SKEPSIS: Aber was erwartest du denn von Ahmadiyya bzw. anderen Muslimen? Das Abweisen von Kritik (gelinde ausgedrückt) und die Diffamierung von Gegnern des islamischen Glaubens ist doch das, womit der Islam großgeworden ist! Und auch die Verdrängung von Widersprüchen im Islam (ein zum ¿besten aller Geschöpfe¿ hochstilisierter "Prophet", der Minderjähriige verführt, Morde an Gegnern in Auftrag gibt etc. etc.) ist doch fester Bestandteil der Glaubenspraxis seiner Anhänger! ¿ Friede sei mit den Verdrängern, den wider besseres Wissen/wider die Vernunft Glaubenden sowie mit den (aufgrund ihrer obskurantistischen Religionsauffassung und anderweitigen) geistig Armen.
  Datum des Eintrags: 29.04.2004 07.16
Zitat des Tages
 
 
¿Der Islam ist die Religion der Kämpfer, die für Recht und Gerechtigkeit eintreten, die Religion derer, die nach Freiheit und Unabhängigkeit streben...¿ (aus: Ajatollah Chomeini, Der islamische Staat) -> KOMMENTAR: Klar ¿ "Freiheit" unterm Zwangskopftuch, das ist es!
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 23.14
SKEPSIS
 
 
@Amahadiyya, ist das Alles? Ich schreibe zwei wortreiche posts und Sie bringen eine polemische Behauptung? Ich bezog mich auf: "Die Deutschen schaffen sich selbst ab." Da Sie nicht schrieben "entsorgen" verzichte ich auf meinen Begriff" Gebärmaschinerie". Nun würde ich mir wünschen, wenn Sie auf meine punkte der real existierenden gesellschaftspolitischen Halbkatastrophen eingehen würden. Ihr Problem ist, dass Sie nicht realisieren, dass bildungs-gesellschaftliche Handycaps durch rückständige Wert-und Lebensansprüche verursacht sind, die unmittelbar mit islamischen Leben verknüpft sind. Da gibt es doch erwiesenermassen die grössten Defizite! Ich würde gern die Punkte mit Ihnen diskutieren, vorausgesetzt Sie wischen diese nicht mit Ihrer dreisten Behauptung vom Tisch! mfg
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 21.49
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de/  
@SKEPSIS: Ihr Frauenbild ist wirklich abstoßend! - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 21.12
Abdurrahman
 
 
Salaam Leute! Heute ist ein toller Tag für mich! Warum? Na, ich hab¿ mir als Konvertit (und Ex-Skeptiker, aber darüber bin ich jetzt hinaus) ENDLICH das Gehirn herausoperieren lassen!! Und ich muss sagen, es lebt sich so recht praktisch ¿ ohne unnötig über meine Religion nachdenken oder Ungläubigen nervige Fragen beantworten zu müssen... UND VOR ALLEM: Ich glaube jetzt WIRKLICH, dass der Kormoran... äh.. Koran BISS AUF DIE LETZTE SILBE ganz und gar ALLAHs Wort ist! Und alle (Noch-)Gehirnbesitzer, die das nicht glauben, werden natürlich sowieso in der Hölle landen, denn lest doch: ¿Diejenigen, welche das Buch und das, womit Wir Unsere Gesandten entsandten, leugnen, bald schon werden sie es erfahren, / wenn sie um ihren Nacken Ketten und Fesseln tragen und sie geschleift werden / in das siedende Wasser und dann in das Feuer geworfen werden¿ (Sure 40, Verse 70-72)
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 17.26
B. T.
 
 
Abd-ur-rahman sagt nichts, er schwätzt nur.
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 15.00
Der Koran ¿ ein kulinarischer Genuss
 
 
In der Koranübersetzung des deutschen Konvertiten Ahmad v. Denffer lesen wir in Vers 61 der ¿Sure mit der Kuh¿ (Nr. 2): ¿... also rufe für uns deinen Herrn, Er soll für uns hervorbringen von dem, was die Erde wachsen läßt von ihrem Gemüse und ihren Gurken und ihrem Knoblauch und ihren Linsen und ihren Zwiebeln.¿¿ -> KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Nett, dass auch mein Lieblingsgemüse im Koran steht! So kann ich denn mit Allahs Erlaubnis die Ungläubigen aus Deutschland wegstänkern! Im Übrigen merkt der (vernünftige, da konvertiert!) deutsche Bruder Ahmad zu obigem Vers an: ¿Knoblauch ¿ das Wort bedeutet auch ¿Korn¿ und sogar allgemein ¿Brot¿...¿ (S. 8) ¿ es handelt sich dabei im Original um dass arabische Wort ¿fuum¿ (das dem modernen arabischen Wort für ¿Knoblauch¿, ¿thuum¿, ziemlich ähnlich ist ¿ nur wird letzteres MIT eingesetztem Gebiss gesprochen). Nun ja, was soll man zu Ahmads Anmerkung sagen? So gesehen ist der Qur¿an wohl doch nicht das ¿kitaab mubiin¿, das ¿deutliche¿ oder gar ¿eindeutige¿ Buch, das er gerne sein möchte...
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 14.49
Skeptiker
 
 
Fundstück des Tages unter http://www.aimoo.com/forum/: ¿Rabbi Goldberg und Mullah Nasruddin haben die folgende Diskussion: Rabbi: Ich mag keine Muslime! Mullah: Warum nicht? Rabbi: Ihr habt das WTC kaputtgemacht, darum! Mullah: Aber dafür kann man doch nicht jeden einzelnen Muslim verantwortlich machen! Rabbi: Syrer, Libyer, Palästinenser, Tunesier, Marokkaner, egal ¿ Ihr seid alle gleich! Mullah: Nun, ich mag keine Juden! Rabbi: Warum nicht? Mullah: Die Juden haben die Titanic versenkt. Rabbi: Das waren nicht die Juden, du Trottel, das war ein Eisberg! Mullah: Ob Eisberg, Goldberg, Greenberg oder Rosenberg, das tut nichts zur Sache. Ihr seid alle gleich!¿
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 13.22
SKEPSIS
 
 
@GG, naja, nu sei mal nicht so haarspalterisch. Art.8 (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln. (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.**** Im Volksmund (u.A. Kommentare zu Urteilen) wird vom Grundrecht auf Demonstration gesprochen...http://report.humanistische-union.de/1997/grundrechte_report1997/20.htm
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 13.20
Fatma
nixemansipirt@aol.com  
 
Salaam liebe Islamfreunde! Vileischt du kanst sein wie ein freundin unt misch helfen: Isch heiße Fatma, bin aus Türkei unt immer werde von meine Hauspascha geschlagen ¿ obwol isch bin gans brav und immer machen gut haushalt und auch immer will, wenn Mann will und nur mal gehen aus haus für einkaufen. Mann aber sagen: Du solst sein NOCH braver unt tragen Burka auch in Haus, sonst isch disch schlagen so wie stet in Koran: ¿Diejenigen aber, deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet, warnt sie, meidet sie in den Schlafgemächern und schlagt sie.¿ (Süre 4,34). Isch aber will nischt tragen burka in Haus, is so warm in sommer! Mein frage: Kann misch vileischt eine fon eusch mitnemen unt faren zurück in Türkei? Dort isch habe früer gearbeiten als prostutirte unt haben auch noch vil freundinen. Vile danke!
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 12.09
GG-Leser
 
 
Viktoria, Du produzierst einen pseudo-juristischen Müll, das ist grauenhaft. Jeder Jurastudentin im 1. Semester ist bekannt, dass es überhaupt kein "Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit" gibt, sondern nur ein Deutschen zustehendes Recht, sich friedlich und ohne Waffen unter freiem Himmel zu versammeln. Verschone diese Seiten künftig mit Deiner billigen islamistischen Underground-Hetze.
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 11.56
Viktoria
 
 
Fortsetzung... 21. Das einfache Recht auf Demonstration für Ausländer, insbes. für kulturfremde Ausländer gehört gestrichen. Das Grundrecht auf Demonstration steht aus Gründen des Schutzes der Nation... nur Deutschen zur Verfügung (Deutschenrecht)...22. Religionsunterricht darf nur von seriösen u. entspr. kulturell geprägten, deutsch geprägten LehrerInnen erfolgen, die die Verfassungswerte des Grundgesetzes, insbes. d. Gleichberechtigung der Geschlechter vermitteln können und wollen. Koranunterricht gehört in staatl. u. privaten Schulen u. i. übrigen verboten.
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 11.51
Viktoria
 
 
Fortsetzung.. 18. Abschaffugn der doppelten Staatsangehörigkeit. Keine Ausnahmen bei nichteurop. Staatsangeh. zulassen, wobei die Türkei ein asiatisches Land ist. Es darf grds. nur das Abstammungsprinzip gelten. Wer Deutsche(r) werden will, muß sehr strenge Auflagen erfüllen, außereurop. Personen noch strengere Auflagen... Moslems, die Moslems bleiben wollen, dürfen keine Deutschen werden....19. Ausländische Mütter/Väter ohne ausreichende deutsche Sprach- und Kulturkenntnisse sollten bei der Erziehung eigener Kinder mit deutscher Staatsangeh. die Erziehungsbefugnis verlieren. Oder aber der Staat stellt diesen Familien von Amts wegen auf deren Kosten nichtislamische deutsche Beamte zur Seite, die entsprechende Befugnisse bekommen...20. Deutsche Kinder, die (teilweise) im kulturfremden Ausland groß werden, sollten daraufhin überprüft werden, ob sie ausreichend deutsch geprägt wurden, um z.B. bei der Stellenbewerbung im öffentlichen Dienst mit in Deutschland groß gewordenen Deutschen gleichgestellt werden zu können.... Gleiches gilt bei der Ausübung des (aktiven) Wahlrechtes. Eine Mindestwohnzeit in Deutschland, die Erfüllung kultureller...Bedingungen sollte von solchen Personen abverlangt werden können. ...Ansonsten sind sie (für die deutsche Bev.) nur Papierdeutsche, die sich größtenteils selbst nicht mit Deutschland und unserem Wertesystem identifizieren können oder wollen.
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 11.46
VON WEGEN wegen technologischer Rückstand der islamischen Welt !!
 
 
ER-RIAD (dppa). Gute Neuigkeiten aus der saudi-arabischen Hauptstadt: Soeben ist dort nach 40 Jahren wieder ein Patent angemeldet worden (das letzte war eine Spezial-Pipette zur Ölstandsprüfung). Es handelt sich um einen auf einem Mikrochip befindlichen Sprengsatz, der in ein Hörgerät eingebaut ist und auf den konventionelle Metalldetektoren nicht ansprechen. Und weil Terrorismus nicht nur eine Sache der Jugend ist, haben sich in Morgenland auch prompt Hunderte von Senioren für die Testung der sensationellen Innovation beworben. Aussage eines 90jährigen Bewohners von Timbuktu in Südalgerien: ¿Ich möchte so endlich zu Allah kommen, denn di
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 11.37
Viktoria
 
 
Fortsetzung, ...14. Das Recht von PatientenInnen muß insoweit gestärkt werden, als sie in allen Kliniken nur von ÄrztenInnen u. a. med. Personal behandelt werden, die keiner Ideologie angehören, wonach d. betreff. PatientIn stark abgewertet oder getötet oder auf eine andere Weise kriminell behandelt werden darf oder muß. Außerdem sollte daß Tragen islamischer Kleidung in der Klinik, insbes. in Anwesenheit anderer PatientenInnen verboten werden. Es ist den nicht vom Islam heimgesuchten Menschen nicht zuzumuten, daß die islamische Gesinnung publik gemacht wird. ...15. Verbot politischer Einflußnahme auf Schulklassen. ..16. Abschaffung der Jugendstrafe für Verbrechensstraftaten im Bereich der Nichtvermögensdelikte, insbes. bei Sexualstraftaten, vorsätzlichen u. fahrlässigen Tötungsdelikten, bei fast allen Brandstiftungsdelikten u. vorsätzl. Körperverletzungen mit schlimmer Folge oder mit Todesfolge u. für Straftaten, die aus islamischen (religiösen) Gründen begangen werden. (Islamisten benutzen Kinder als Waffen für Anschläge auf z. B. Privatleute). 17. Die Elternhaftung für Kinder muß voll aufrechterhalten werden, da islamsiche Kinder oft als "Waffen" eingesetzt werden...
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 11.26
Johanna
 
 
Viktorias Beiträge zur Islambekämpfung sind wichtig: Viktoria vom März, den 16., 22., 31., und April, den 3., 4., 16., 20., dieses Jahres
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 11.21
SKEPSIS
 
 
@Ahmadiyya...Zusatz: Und bitte werfe einfach mal einen Blick in dei entsprechenden Problemviertel der Städte. 95% Migranten, davon ca. 80-90% muslimischen Backgrounds. (bspw. HH-Wilhelmsburg, Berlin Neu-Kölln etc) In den Schulen gibt es tlw. keine deutschen Schüler mehr. Die dortigen Kids verstehen noch nicht einmal "Wie heisst Du". Die Eltern der Kids kommen nicht zum Elternabend, die klagen lieber (das geht dann plötzlich) dass Ihre Töchter von Klassenfahrten, Schwimmunterricht, Sexualkunde "befreit" werden! Weil es unislamisch ist! Aha! Aber Sozialhilfe, dass können sie sagen! Ich bin generell für Religionsfreiheit. Aber wenn im Namen einer Religion Rückständigkeit, Bildungsresistenz, mittelalterliche Wertvorstellungen durchgedrückt werden soll, hört bei mir der Spass auf! Reformierung des Islams wäre angesagt. Kompatibel zur westl. Welt! Nur, und ich denke, da sind wir einer Meinung, ist das undenkbar wie unmöglich! Ja, Kinder machen, dass kriegt ihr massenweise hin. Nur dass 80% automatisch in die soziale Hängematte fallen, dass scheint ihr noch nicht einmal im Ansatz zu realisieren! Da reisst mir die Hutschnur! Ich bin allergisch gegen Dummheit!
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 10.55
SKEPSIS
 
 
@Ahmadiyya: "@ Claudia R. und Anglika B.: Die Deutschen schaffen sich selbst ab. Durch Geburtenverweigerung!" ****gut, die Gebärmaschinerie speziell muslimischer MitbürgerInnen ist ja sichtbar und bekannt. Nur was nützt es, wenn Horden an bildungsresistenten Moslemmackern herangezüchtet werden? Deren Scleiereulen ein Balg nach dem anderen werfen? Ich schrieb Ihnen schon einmal, wie die wirtschaftliche Situation, Fortschritt, BSP, etc in islamischen Ländern aussieht. Ist-Zustand! Fünf mal am Tag den Popo heben ist evtl. ne¿dolle Sache, aber die sozialen, wirtschaftlichen Vorteile der verhassten westl. Welt könnt ihr ad acta legen-so schnell könnt ihr gar nicht beten! Aber das sind zu weltliche Aspekte, da brabbelt ihr lieber ein paar Suren, stimmt¿s! Eure ersehnte islamische Welt wird das klare Wasser in eine Kloake verwandeln! Aber klar, Allah ist groß!! LOL
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 09.15
GOTTESSOHN
 
 
@ B. T., ich möchte Sie von Ihrer Islamophobie erlösen durch mein Blut, oder meinen Eiter oder eine sonstige Körperflüssigkeit Ihrer Wahl!
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 08.52
Abdurrahman
 
 
@ B.T.: ¿Ich glaube an die Auferstehung des GOTTESSOHNES...¿: Und ich, liebe B.T., glaube an IHRE Auferstehung bzw. Ihr Aufstehen am besten um 5 Uhr in der Früh, um sülzige Einträge zu posten. (P.S.: Zu der leidigen Frauenfrage, die Sie so sehr zu beschäftigen scheint: Ich persönlich habe lediglich meine Mutter einmal geschlagen und es hinterher sehr bereut (ach ja, und dann habe ich noch mit meiner 9jährigen Kusine geschlafen ¿ ich dachte damals noch, ich müsste es dem Propheten in allem nacheifern...)
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 08.37
Anti-Islamist
 
 
Man lese folgenden Eintrag eines Algeriers(?) im Gästebuch von http://www.islamonline.net/guestbook/English/BrowseGuestBookResult.asp ¿ ernst gemeint oder nicht?: ¿Wise scholars of this site, your great banner ad and article "Islam and Human Spiritual Evolution" is so brilliant for all Mulsims to read. It is important that more people read this article so they open their eyes to islamic truth that explosions are the highest form of spiritual enlightenment through God - Allah. It is Allahs will that blowing people into smithereens is the highest form of religious expresion. Exploding one's own self and killing as many bystanders is truly an expression of holy Allah's will. So be it true. Thank you for this great article about explosives and blowing up non-muslims.¿
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 05.31
B. T.
 
 
Mohammeds Höllenandrohungen entspringen seiner pervers-sadistischen Phantasie. Genauso war es in Europa in vergangenen Zeiten, als sich der christliche Klerus zum Büttel des Feudalismus gemacht hatte. (Die Ursache dafür habe ich schon weit unten darzulegen versucht). Die Folgen davon waren im 20. Jahrhundert "Deutsche Christen" und Kungelei mit dem Faschismus auf katholischer Seite. Man muß sich jedoch vor Augen halten, daß es die furchtbare Möglichkeit tatsächlich gibt, daß ein Mensch sich vom Urgrund des Seins trennt, was dann logischerweise ewig anhält,.falls er sich nicht besinnt und "umkehrt". Das ist etwas so Furchtbares, daß ein gläubiger Mensch damit nicht droht. Nein: Wer an GOTT glaubt, will, daß kein Mensch verloren geht und betet in Demut und Ehrfurcht für seine Mitmenschen. Denn er (oder sie) weiß, daß sein (oder ihr) Glaube Geschenk ist. Und daß der GOTTESSOHN ihn (oder sie) von aller Schuld befreit, ehrliche Reue vorausgesetzt.
  Datum des Eintrags: 28.04.2004 05.10
B. T.
 
 
Auf meine Fragen an die Moslems habe ich noch immer keine Antwort erhalten. Wenn mich jemand nach meinem Glauben fragt: Ich glaube an die Auferstehung des GOTTESSOHNES, ich glaube daran, daß ER der Retter und Heiland der Welt ist. Jeden Tag erfahre ich SEINE Kraft und Nähe. Ich glaube daran und bin dankbar dafür, daß ich GOTT als Vater oder Mutter anreden und zu IHM beten darf. Aber was sind die Antworten der Moslems? Warum muß die Frau in den Harem gesperrt und im "Bedarfsfall" verprügelt werden? "Iiich mache das nicht... " "Das ist nicht der richtige Islam... "Ja warum haben sie dann den Islam zu ihrer Religion gemacht? Steckt hinter Harem und Prügeln eine höhere Weisheit? Oder was sonst steckt hinter den Worten des "Allerbarmers" allah? Ich habe noch keinen einzigen Moslem erlebt, der sich wirklich voll und ganz zum Koran bekennt so wie ich mich voll und ganz zum Evangelium bekenne. Statt dessen Ausflüchte, Verstellung und Lügen. Also: Der Islam ist Schrott oder wenn man so will ein großer stinkender Misthaufen.
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 23.54
ALLAH im Gespräch
 
 
(Interviewer:) - ¿Es ist eine besondere Ehre für uns von der Islamkritischen Zeitung, heute Herrn Allah bei uns im Studio zu haben, bekanntermaßen einer der berüchtigsten und gleichzeitig erfolgreichsten Götter aller Zeiten...¿(Allah:): ¿Sie schmeicheln Mir...¿(I.:): (für sich:) ¿(Klar, wer würde es auch sonst tun..). Nun, Herr Allah, erzählen Sie uns doch einmal etwas aus Ihrem bewegten Leben!¿(A.:): ¿Aber natürlich. Nun ja, erfunden wurde ich im Nahen Osten unter dem ähnlich klingenden Namen ¿Eloah¿, zu einer Zeit, als die Menschen noch etwas unterbelichtet waren ¿ von wissenschaftlichem Denken noch weit entfernt - und so etwas wie ein Verursacherprinzip für die ihnen unbegreifliche Welt benötigten, um sich bestimmte Dinge wie meteorologische Erscheinungen, Glück und Pech im Leben etc. zu erklären.¿(I.:): ¿Sie sind also nichts als eine Fiktion?¿(A.:): ¿So ist es. Doch so sind viele Menschen halt gestrickt, dass sie lediglich durch Alter oder Tradition gesegnete Dinge blind glauben und für real halten.¿(I.:): ¿Sie sprechen von ¿gesegneten¿ Dingen ¿ mit Blick auf Ihr Weiterleben als Fiktion im Islam, also der zweiten Neuauflage Ihrer selbst nach Judentum und Christentum, sieht man allerdings in jüngster Zeit weniger gesegnete Dinge, die in Ihrem Namen passieren.¿(A.:): ¿Tja, das ist eben das Problem, wenn sich bestimmte Vorstellungen verselbständigen ¿ beispielsweise das islamische Märchen vom Ewigen Gotteskrieger-Puff mit den 72 Jungfrauen für jeden, das ein selbsternannter Prophet in die Welt setzte und damit tatsächlich manch beeindruckbares Gemüt als willigen Schwertfuchtler für seine religiös verbrämten Beutezüge ködern konnte. Und der dadurch manchen ins Ohr gesetzte ¿Notgeilheits¿-Floh (vor allem, wenn man als Unverheirateter ansonsten enthaltsam zu sein hat und sich eine Heirat nicht leisten kann) hat sich denn leider auch über die Jahrhunderte erhalten und ist zuletzt als explosives Killerinsekt sozusagen wieder in Erscheinung getreten ¿ zuletzt in Madrid. Ich kann dagegen natürlich nichts unternehmen als Fiktion, auch wenn man mir tausendmal wider alle Vernunft ¿Allmächtigkeit¿ unterstellt...¿ (I.:): ¿Herr Allah, wir danken Ihnen für dieses Gespräch ¿ so, und jetzt können Sie meinetwegen als Fiktion für immer verpuffen!¿
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 23.26
Unser täglich Gewaltverslein gib uns heute, oh ALLAH !!
 
 
¿Diejenigen, welche das Buch und das, womit Wir Unsere Gesandten entsandten, leugnen, bald schon werden sie es erfahren, / wenn sie um ihren Nacken Ketten und Fesseln tragen und sie geschleift werden / in das siedende Wasser und dann in das Feuer geworfen werden¿ (aus dem Kormoran, Sure 40, Verse 70-72, der Überlieferung nach in Mekka Mo¿s Phantasie entsprungen) -> KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: B. T. wird natürlich unter den ersten sein, die zuerst in den Großen Transzendentalen Kochtopf geworfen (mit einem Maggi-Würfel dazu, damit sie Allah nicht so bitter schmeckt) und anschließend auf Seinem Kosmischen Barbecuegrill kross ausgebraten werden ¿ so wie Allah halt Ungläubige am liebsten verspeist (irgendwas muss ER ja auch mal zu futtern kriegen) !! Heil IHM !!! Und Sieg Seiner Religion !!
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 23.03
Dein täglich Hadith
 
 
`Abdulmuttalib Ibn `Abdullâh berichtete, dass der Gesandte Allâhs gesagt hat:"Amüsiert euch und spielt Spiele. Ich verabscheue jedwede Härte in eurer Religion." (nach Bayhâqî)-> KOMMENTAR: Aber klar doch, Bruder Mo¿ ¿ deswegen hast du doch auch das Handabhacken bei Dieben eingeführt: die amputierte Hand kann man doch anschließend prima auf einen Stock aufstecken und im Kasperletheater verwenden. Und mit einem/einer Gesteinigten kann man noch klasse Fußball spielen !!
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 21.47
Zeitgeist
 
 
Wieder halbfalsch Ahmadiyya! Europa hat sich phasenweise gerade wegen des Christentums und manchmal trotz des Christentums entwickelt. Dagegen ist der Islam seit mehr als 900 Jahren nur eine Entwicklungsbremse, besser noch: Ein kultureller und zivilisatorischer Rückwärtsgang!
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 20.22
Ahmadiyya
 
http://www.ahmadiyya.de  
@B.T.: Das mit der alexandrinischen Bibliothek 640 war schon besser. Die Christen waren mindestens so clever Scheiterhaufen für Frauen und Andersdenkende zu "erfinden". Wenn sich Europa entwickelt hat, dann "trotz" des Christentums. - - - - @ Claudia R. und Anglika B.: Die Deutschen schaffen sich selbst ab. Durch Geburtenverweigerung! - - - - Agent provocateur: Wenn Sie mich nicht vorschlagen, wer dann? - - - - Liebe für alle, Hass für niemanden
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 11.34
Der ¿Prophet¿ ¿ stets bereit zu vergeben (so wie sein Alter ego Allah)
 
 
¿Unter den in Badr gemachten Gefangenen befanden sich Aqba ibn Abi Moayt und Nazr ibn Hares. Als der Prophet diese Beiden Männer erblickte, erinnerte er sich an ihre Feindschaft und Boshaftigkeit, die sie ihm in Mekka zuteil werden lassen hatten, und befahl, sie zu enthaupten. ... Aqba schrie laut: ¿Was wird denn aus meinen Kindern?¿ Der Prophet gab zur Antwort: ¿Zur Hölle!¿¿ (aus: Ali Dashti, 23 Jahre ¿ Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri 1997):
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 08.52
Unser täglich Hadith gib uns heute, oh ALLAH !
 
 
Wâsila berichtete: >> Allâhs Gesandter hat gesagt: "Das Zähneputzen wurde mir so oft befohlen, dass ich fürchtete, es würde zur göttlichen Pflicht." << (nach Ahmad Ibn Hanbal) -> KOMMENTAR: Oh Mann, das wär¿ ja auch wirklich schlimm! Vor allem, wenn man ¿ wie z.B. im heutigen Saudi-Arabien - wahrscheinlich nur die Auswahl zwischen verschiedenen Zahnpasten aus Ungläubigen(!)-Produktion hat! Und du, Bruder Mo¿, fandest ein wenig Pelz auf den Zähnen doch bestimmt eh schicker, stimmt¿s?
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 08.49
Skeptiker
 
 
@ Alle: Habe gerade den von SKEPSIS empfohlenen Artikel unter http://www.welt.de/data/2003/06/05/111485.html gelesen, wo es heißt: ¿Im Kampf gegen alle "Ungläubigen" und für die absolute Weltherrschaft des Islam streben Moslem-Extremisten die Gründung einer islamischen Partei in der Bundesrepublik an. Das sind die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes. Um den Einzug in den Bundestag erreichen zu können, sollen islamistische Gruppierungen ihre Anhänger zunächst dazu auffordern, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben.¿ ¿ Was soll man dazu sagen? Selbst wenn diese Strategie im Ansatz aufgehen würde, d.h. Islamisten in den Bundestag einziehen würden, so würden sie dort von den etablierten, ¿anständigen¿ Parteien als genau die ¿demokratischen¿ Aliens angesehen, als die jetzt die Republikaner, die DVU, NPD und Konsorten gelten. Dabei glaube ich, dass für die überwältigende Mehrheit in diesem Land ¿ darunter auch viele Muslime, die aus dem Live-Erlebnis repressiver Systeme in ihren Heimatländern heraus wissen, warum sie hier leben - ein islamisches (statt einem demokratischen) System so unattraktiv ist wie irgendwas! Und je offener Islamisten ihre Positionen vortragen würden, um so stärker wären sie unter diesen Gegebenheiten politisch diskreditiert. Bei Befürwortung bzw. Anwendung von Gewalt wäre dabei mit immenser Gegengewalt nicht nur seitens des Staates zu rechnen (so ist schon der ¿Kalifatsstaat¿ gescheitert): Evtl. hätten ¿friedliebende¿ Muslime einiges auszubaden; denen würden Islamisten so einen Bärendienst leisten ¿ eine schon jetzt existierende kontinuierliche Reihe von Brandanschlägen auf Moscheen in Deutschland (siehe unter: Islam-Archiv) spricht eine deutliche Sprache! Außerdem spricht uns unser geschätztes Grundgesetz immer noch das Recht auf Widerstand zu gegenüber jedem, der es unternimmt, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu beseitigen ¿ ICH würde von diesem Recht auf jeden Fall Gebrauch machen!
  Datum des Eintrags: 27.04.2004 08.15
Jamal Sugam im Ewigen Puff
 
 
Salaam, liebe noch nicht zum Wahren Glauben Bekehrten! Nach dem Madrid-Attentat bin ich gerade ins Paradies aufgenommen worden - und ich muss sagen: Allahs Verheißung des Ewigen Puffs übertrifft meine kühnsten Erwartungen!! Sind das hier vielleicht scharfe Bräute - mit SECHS fetten Brüsten (zwei vorne, zwei hinten, zwei zwischen den Beinen)!! Einfach kein Vergleich zur Erde!!! Dafür würd¿ ich mich glatt noch mal in die Luft sprengen!!
  Datum des Eintrags: 26.04.2004 22.08
STONE-TATTOOS sind MEGA-hip !!!
get-stoned@aol.com  
 
@ Is-fix-Propagator / Alle: Die Idee der selbstgebastelten Bademützen mit Flügeln aus Glaubensgründen unten ist originell (soll das etwa so aussehen wie bei Asterix? Dann man ich mit!). Hier nun aber der ULTIMATIVE MEGA-Trend aus dem sich in Windeseile modernisierenden IRAN: Stein-Tätowierungen! Und so wird¿s gemacht: 1. Ihr jettet mal kurz in den Iran; 2. Ihr müsst dabei unverheiratet sein und an einem Ort v***geln, wo ihr auf jeden Fall von vier Zeugen erwischt werdet - am besten bei Mullahs im Vorgarten ¿ (notfalls den Mullah etwas Schmiergeld verabreichen, damit er seine Frauen anhaut): Dann ist die Sharia auf euch anwendbar, laut der Unverheirateten ja hundert Peitschenhiebe verabreicht werden müssten (wenn ihr dagegen als Verheiratete Unzucht in der Öffentlichkeit treiben würdet, hättet ihr wenig von euren Stein-Tattoos, ihr wärt höchstens unter einem Steinhaufen begraben ¿ also ggf. vorher kurz mal scheiden lassen). Das SENSATIONELL INNOVATIVE im Iran ist jetzt, dass die besagten Peitschenhiebe auf Wunsch durch eine ¿Steinigung light¿ ersetzt werden können! Und als besonderes Bonbon könnt ihr euch Form(=Abdruck) und Farbe(=Farbintensität der blauen Flecke je nach Form der verwendeten Steine) des Stone-Tattoos aussuchen, wonach dann vorher von einem staatlich geprüften Steinigungsmeister entsprechende Wurfgeschosse präpariert werden, und zwar ohne Zuzahlung! IST DAS WAS? Ich hab¿ diesen Trend vor einem halben Jahr auf einer Studienreise in Teheran entdeckt und bin ganz begeistert: Mein Kopf sieht selbst nach sechs Monaten noch aus wie eine TOTAAL CRAZY Mischung aus Osternest (mit grünen und blauen Farbtupfern) und Kleinraum-Golfplatz mit einem Loch pro Quadratzentimeter!! Danke ALLAH, du Trendsetter der Trendsetter !!!
  Datum des Eintrags: 26.04.2004 21.24
Unser täglich Hadith gib uns heute
 
 
Abû Dardâ¿ berichtete: >> Allâhs Gesandter hat gesagt: "Was ich am meisten für meine Umma (Glaubensgemeinschaft) befürchte, sind Führer, die sie irreführen." << (nach Tirmîdhî, Ibn Mâjah, Ahmad Ibn Hanbal) -> KOMMENTAR: Was? Hattest du also auch vor dir selbst Befürchtungen, Bruder Mo¿?
  Datum des Eintrags: 26.04.2004 21.22
SKEPSIS
 
 
schade, dass man keine Beiträge formatieren kann. B.T., haste nich¿ ne andere Forumssoftware am Start?
  Datum des Eintrags: 26.04.2004 21.22
DJ Öztürklücü
MusicLover@lycos.de  
 
Hey Leute, geile Seite! Kann man bei euch eigentlich auch Annoncen loswerden? Ich hätte nämlich eine:"DJ Öztürklücü, der bekannte stark behaarte Kreuzberger Scheibendreher, bietet Rock'n'Roll-Kurs speziell für Muslime an ¿ also selbstverständlich nur für verlobte oder verheiratete Muslime und Muslimas (damit ihr mal hinterm Kochtopf wegkommt, hi hi!), also garantiert ohne Fremdfummeln. Voraussetzungen: nur dass ihr aus versicherungstechnischen Gründen den Saum eures Mantels ihr euch ¿ falls ihr sowas tragt ¿ vielleicht hinterm Ohr festhaken solltet, damit ih